Massivholzküche von regionalem Küchenhersteller bzw. Möbelhersteller

Beiträge
6
Hallo!

Gibt es eigentlich Dinge, die dagegen sprechen würden, die Küche bei einer ansässigen Schreinerei zu kaufen?

Die reinen Möbel ohne E-Geräte und ohne Granitarbeitsplatte würden bei meiner Planung dort ca. 7000,- mit Esche-Holz in massiv kosten. Das kommt mir relativ preiswert vor, wenn ich mich bei dem ein oder anderen großen Hersteller wie Oster-Küchen, etc. umschaue. Beschläge, also auch Auszüge, Abfallsystem, etc. sind von Würth. Der Granit würde den Preis bei mir noch gravierend nach oben treiben, aber woanders schließlich auch.

Ich habe dort grundsätzlich ein gutes Gefühl und fühle mich von den Preisen her nicht so verschauckelt wie bei manchem Händler.

Was haltet ihr davon und wenn ich die Küche dort in Auftrag gebe, wo sollte ich vor allem drauf achten?

Falls zufällig jemand mitliest, der aus meiner Gegend kommt: Es handelt sich um die Fa. Tibor in Siegen. Wenn mir da jemand seine Erfahrungen sagen könnte, wäre das natürlich auch gut.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.264
Wohnort
Barsinghausen
AW: Massivholzküche von regionalem Küchenhersteller bzw. Möbelhersteller

Lass Dir doch mal Referenzobjekte von der Firma benennen und schau sie Dir an.

Würth strellt selber keine Beschläge her, vertreibt diese allerdings. Ich vermute, dass es sich um Grass handeln wird, da Grass eine Würth-Tochter ist. Also qualitativ gut.
 

Ähnliche Beiträge

Oben