Mal wieder: Inselesse - Umluft (bei KWL, KfW70)- Durchblick verloren...

Dieses Thema im Forum "Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik" wurde erstellt von Frepa, 5. Juni 2015.

  1. Frepa

    Frepa Mitglied

    Seit:
    22. Dez. 2014
    Beiträge:
    246

    Hallo,

    ich weiß, es ist jetzt der x.te Thread zum Thema Dunstabzug bei einer Inselsituation. Aber ich blicke (als Frau) technisch nicht wirklich durch und bräuchte dringend eure Hilfe.

    Als erstes fehlt mir das Basis-Wissen und ich werde, trotz googlen im Internet und stöbern hier im Forum, einfach nicht wirklich schlauer. Bzw. verstehe ich diese halb zerstückelten Erklärungsansätze in den verschiedenen Threads nicht (oftmals wird nur geschrieben das x oder y besser ist, aber ohne einer wirklichen Begründung dahinter und wenn doch ist die Begründung oftmals nicht vollständig und setzt bereits Wissen voraus). Daher brauche ich eure Hilfe, um ein wenig Licht in meinen Dschungel zu bringen.

    Sollten schon längst sachliche/fachliche Artikel, Berichte geben, dann bitte ich um entsprechende Verlinkungen, ansonsten hoffe ich, dass mein Thread nicht ignoriert wird, sondern gelesen und meine Fragen beantwortet!

    Zunächst einmal der Grundriss vom Erdgeschoss in unserem Neubau:

    Thema: Mal wieder: Inselesse - Umluft (bei KWL, KfW70)- Durchblick verloren... - 339395 -  von Frepa - EG_mit Carport.jpg

    Mit folgendem ist unser Haus (Flachdach) ausgestattet:

    - kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
    - Fußbodenheizung
    - Solaranlage (300l Warmwasserspeicher)
    - KfW70
    - Insgesamt ca. 52qm Wohnfläche (Wohnen, Essen, Küche)
    - Die Decke wird ca. 2,67m hoch sein
    - Wir werden einen raumluftunabhängigen Kamin haben.

    Wir haben eine grifflose Küche von Häcker oder Alno (Verhandlungen laufen gerade). Das Kochfeld:
    - ist 60cm breit
    - hat Induktion (von Neff TT5455N, 575€)
    - ist auf einer Insel (2,80 x 1,10m)
    - liegt auf der Innenseite (sprich an der Wand)
    - die DAH kann nur mit Umluft betrieben werden

    Thema: Mal wieder: Inselesse - Umluft (bei KWL, KfW70)- Durchblick verloren... - 339395 -  von Frepa - Grifflos_Alno_SpüleAbstand_Inselhaube.JPG

    Folgendes hatten wir von verschiedenen Studios angeboten bekommen:
    - Inselesse von Siemens: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| 90cm (im Internet für 750€ zu bekommen)
    --> Normalbetrieb 460m³/h + 54dB(A), Intensivstufe 870m³/h + 69dB(A), Metall-Fettfilter
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (2390€ - Angebot vom Studio)
    --> Max 400m³/h, bzgl. Lautstärke keine Angabe gefunden
    - Constructa |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|(im Internet für 600€ zu bekommen)
    --> Normalbetrieb 340m³/h + 68dB(A), Intensivstufe 410m³/h + 72dB(A)

    Man sieht hier, finde ich, auch sehr gut die Qualitätsunterschiede der KFB. Constructa ist für unsere Wohnbedingungen absolut miserabel und fällt natürlich raus. Viel zu laut und schlechte Leistung. Die Siemens allerdings finde ich auf dem ersten Blick soweit in Ordnung, wenn auch klar wird, dass es nicht zu den Besten gehört, wobei der Normalbetrieb ja eigentlich wiederum zu schwach ist. Von den oben aufgelisteten DAHs sticht die BORA heraus und zeigt die beste Leistung (auch wenn es sich hier über die Funktion streiten lässt - wir sind eigentlich überzeugt von der BORA).

    Da eine DAH von Siemens und ein Neff Kochfeld zusammen etwa 1200€ kosten und die BoraBasic 2390€ liegt hier mehr als 1000€ Preisdifferenz vor. Es fällt uns schwer mal eben so 1000€ mehr zu bezahlen, zumal die BoraBasic auch ein breiteres Kochfeld mit sich bringt... Daher suchen ich/wir gerade nach einer Alternative bzw. ich versuche die Alternativen zu verstehen... Wir sind bereit 1000€ +/-200€ in eine DAH zu investieren.

    Die BORA funktioniert ja, soweit ich verstanden habe, nach dem Prinzip, dass es schneller als die Dunstschwaden ist und so die Luft gut einsaugen kann.

    So - nun brauche ich die Aufklärungsstunde:
    Ich habe jetzt mehrfach gelesen, dass ein Deckenlüfter effizienter arbeiten soll als eine Deckenhaube. Das kollidiert mit dem bisherigen Wissen:
    - Querströmungen
    - Dunstabzugshaube so nah wie möglich an das Kochfeld
    - Verflüchtigungen des Dunstes bzw. der Wrasen (hieß es nicht sonst immer, so schnell wie möglich auffangen?

    Welche Lüftungsbausteine ließen sich denn für unsere Situation empfehlen? Und auf was muss man bei Umluft achten? Die Luft muss ja wieder raus geblasen werden.

    Gibt es Dunstabzugshauben, die sich in unserem Preisniveau abspielen, wo man sich den Kopf nicht anstößt, und wo ein sehr hoher Fettscheidegrad gewährleistet ist? Ich möchte nicht, dass irgendwann die Rohre der KWL mit Fett zugeklebt sind...

    Mir sind beim stöbern jetzt z.B. folgende DAH positiv aufgefallen:
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    --> 310/550/810 m³/h, 61dB(A)
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    --> 310/550/810 m³/h, 64dB(A)

    Natürlich auch die
    Gutmann Campo (950m³/h, ??? dB(A)) für 1.790,00€
    Berbel Smartline (750m³/h, 49-60dB(A)) für 1.896,00€ und
    Novy Flatline (815 m³/h bei 34 db (A)) für 1.741,00€ inkl. Umluftbox.
    Hier wäre dann aber die BORA wieder ungefähr preisgleich und als Alternative diskussionswürdig.

    Und jetzt hier die weitere Aufklärungsstunde:
    - Siemens schafft im Maximalmodus 870m³/h. Das entspricht ja, soweit ich verstanden habe, dem, was es in unserer Umgebung schaffen muss. Warum werden hier jetzt (mit Sicherheit) einige User sagen, dass das nicht ausreichend ist und man etwas besseres braucht. Was genau ist der Grund? Bitte versucht es mit Zahlen, Daten und Fakten zu erklären (am besten auch mit Verlinkungen), damit ich und insbesondere mein Freund (ist Ingenieur...) es verstehen können. Bisher ist uns das nicht ganz schlüssig...

    Ich hoffe es erbarmen sich einige oder jemand und versucht mir hier ein wenig Hilfe zu leisten. Vielleicht blicken wir ja doch irgendwann durch und verstehen, warum das Geld in höherpreisigen Geräten besser angelegt ist. :-)

    Liebe Grüße,
    Dana
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2015
  2. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.914
    Für mich persönlich kam die Bora nie in Frage, weil ich das Ding mitten auf der Kochfeldfläche extrem störend finde. Außerdem ist man an das Kochfeld gebunden, was mir bez. Aufteilung und Bedienkonzept nicht zusagt. Das Bauprinzip überzeugt mich nicht und der Stauraumverlust wäre für mich ein no-go. Preislich auch nicht überzeugend, putztechnisch auch kein Wunder der Technik.

    Für die Berbel habe ich mich hauptsächlich aufgrund des Funktionsprinzip und der Putzfreundlichkeit entschieden. Ästhetisch finde ich das Teil auch ansprechend, was ich von wenigen DAH behaupten würde.

    Es sind keine Zahlen, und das deswegen, weil die Zahlen recht wenig über die Benutzerfreundlichkeit, Gebrauchstauglichkeit oder Verarbeitungsqualität der Geräte sagen. Bei Euch wäre auch (wg. Umluftbetrieb) die Betrachtung der Betriebskosten wichtig, da die Aktivkohlefilter normalerweise relativ teuer sind und unterschiedlich oft ausgetauscht werden müssen (bzw. regeneriert werden können oder nicht). M.W. hat Berbel da auch die Nase vorn.
     
  3. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.627
    Die Siemens ist in Ordnung,allerdings musst du zu deinem Netzpreis noch das Cleanair Modul ,sowie den nicht unerheblichen Montageaufwand dazurechnen.
    Da würde ich aber eher ein Modell mit Randabsaugung wählen.(LF 91 BA 582)
    Der Aktivkohlefilter muss etwa 1 x jährlich ersetzt werden (ca 100.-)

    Die Gutmann ist aus meiner Sicht die leiseste und eleganteste.Die Glasabdeckung unter den Metallfettfiltern sieht auch nach jahrelangem Gebrauch immer noch picobello
    aus.Der Aktvfilter ist regenerierbar und muss erst nach 5 Jahren ersetzt werden.(ca 250.-)

    Bei Umluft ist bei allen Hauben bei ca.550CBCM Schluss,da die Luft durch die Aktivkohle gepresst werden muss.Allerdings sorgen eine höhere Leistung und eine genaue Steuerung für mehr Laufruhe und weniger Lärm.


    LG Bibbi
     
  4. Frepa

    Frepa Mitglied

    Seit:
    22. Dez. 2014
    Beiträge:
    246
    Hallo,

    isabella - genau dieselben Bedenken hatte ich auch immer. Das Ding ist in der Mitte und das kann doch gar nicht so praktikabel sein... Außerdem war ich von der Funktionalität nicht überzeugt. Naja, mittlerweile bin ich es, auch wenn ich es nicht immer so toll finde, dass man bei höheren Töpfen den Deckel so legen muss, dass der Dampf in Richtung Abzug gelenkt wird (manchmal kocht man halt auch ohne Deckel eine Weile, weil man regelmäßig rühren oder nachwürzen muss). Das mit der Schublade finde ich mittlerweile allerdings auch sehr störend. Anfangs, nachdem ich überzeugt wurde, hat mir das mit der Schublade nichts ausgemacht. Mittlerweile hätte ich aber doch gerne die Schublade nutzbar, um einfach wie geplant dort meine Kochutensilien und andere Sachen unterbringen zu können. Von daher ist die BORA für uns mittlerweile schon wieder gestorben. Unter anderem auch der Preis hat uns dazu geführt.

    Ich habe mal weiter recherchiert und bin (wieder) auf falmec gestoßen. Meines Erachtens nach machen sie Dunstabzugshauben, die auch in Ordnung aussehen und Leistung bringen. Was haltet ihr von den ausgewählten Hauben?

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (1099€)

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (1299€)

    Oder auch die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|(950€)

    Ist hier der Fettabscheidegrad gut genug oder benötige ich doch andere DAHs? Und weiß jemand, wie oft man hier die Filter wechseln muss? Ist hier auch eine Automatik dabei, die anzeigt, ob gewechselt werden muss?

    Und mag mir noch jemand erklären, warum ein Deckenlüfter nicht schlechter als eine DAH ist?

    Betrachtet man den Anschaffungspreis und den Faktor Betriebskosten, dann ist die Guttmann ja, langfristig gesehen, nicht teurer als jetzt z.B. die Siemens. Sehe ich das richtig? Wäre es wirklich notwendig 1x jährlich den Filter zu wechseln? Woran erkenne ich, dass man den Filter wechseln muss, wenn man keine automatische Ansage in der DAH integriert hat?

    Lieben Gruß,
    Dana
     
  5. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Falmec Blade & Imago:
     
  6. Frepa

    Frepa Mitglied

    Seit:
    22. Dez. 2014
    Beiträge:
    246
    Keita, danke!

    Ich bin gerade am durchlesen, was Metallfilter jetzt bedeutet. Verstehe ich das richtig, dass hier dann gar kein Aktivkohlefilter eingesetzt wird? Und das ich das Metallfilter für die Reinigung "nur" regelmäßig spätestens alle 2 Wochen in die Spülmaschine stellen sollte?

    Wie hoch darf ich denn das Falmec hängen? Ich bin 1,70m und mein Freund 1,81m groß. 60cm über dem Kochfeld wäre ja schon sehr niedrig für uns. Dürfte sie 78cm über dem Kochfeld hängen und wäre trotzdem effizient genug?
     
  7. Frepa

    Frepa Mitglied

    Seit:
    22. Dez. 2014
    Beiträge:
    246
    Gerade gesehen, es gibt Metallfilter UND Aktivkohlefilter. In der Beschreibung steht, dass man den Aktivkohlefilter alle 3-4 Monate wechseln muss.

    Die Aktivkohlefilter können nicht gewaschen werden und müssen im Durchschnitt alle 3-4 Monate (je nachdem, wie oft die Abzugshaube verwendet wird) ausgetauscht werden

    Im Internet kosten sie 35-40€. Also 120€ im Jahr, wenn ich mich nicht irre...
     
  8. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    Wiesbaden
    Hi,
    ich würde erstmal entscheiden, ob Ihr eine große Haube über der Insel akzeptabel findet. Das ist ja neben der Funktion auch Geschmacksache. Fällt die Inselesse raus, sind Bora oder Deckenhaube die Alternativen.
    Die Bora Basic ist gut sauber zu halten. Die aktuelle Ausführung ist sehr pflegeleicht, es kann alles in den Geschirrspüler. Den äußeren Rand eines Kochfelds und die APL drumherum muß man auch sauber halten, da ist der Rand der Absaugöffnung kaum zusätzliche Arbeit.
    Mit 2 Sachen muß man aber klarkommen: Hohe Töpfe werden nur bedingt abgesaugt (für viele verschmerzlich, weil darin meistens nur Wasser kocht), und die Lautstärke ist bei der Basic nicht das Maß der Dinge. Auch hier wieder die Frage, welche Auswirkung das tatsächlich hat. Das Kochfeld der Basic ist eher konventionell (Aufteilung, Variabilität, Leistung), aber ok.
    Der Platzverlust im Unterschrankbereich hält sich wirklich in Grenzen.
    Eine Möglichkeit, die Umluftfilterung zu verbessern, besteht darin, einen Berbel-Umluftfilter mit der Bora zu kombinieren. Planerisch ist das kein Problem.

    Grüße,
    Jens
     
  9. Frepa

    Frepa Mitglied

    Seit:
    22. Dez. 2014
    Beiträge:
    246
    Wie schon gesagt ist die BORA für uns mittlerweile so ziemlich sehr gestorben (Preis, Stauraumverlust, Verlust von APL und Twistpad, Deckelproblem und die störende Mulde in der Mitte). Ich habe schon mehrfach gefragt, warum ein Deckenlüfter genauso effizient ist wie eine Deckenhaube und bisher aber leider noch keine Antwort bekommen.
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.700
    Deckenlüfter oder meinst du Lüfterbaustein? Denn Deckenlüfter und Deckenhaube sollte schon identisch sein.

    Und, Lüfterbausteine sollen in aller Regel maximal 200 cm Bodenabstand haben, weshalb Lüfterbaustein gut in Kochfeld-Wandzeilen, wie bei Johaenes verbaut werden können.

    Decken-DAHs können in aller Regel bis ca. 260 cm Bodenabstand montiert werden.
     
  11. olnol

    olnol Mitglied

    Seit:
    29. Dez. 2015
    Beiträge:
    7
    Hallo Frepa, auch wir planen ein KFW Haus mit KWL. Daher auch hier nur Umluft DAH. Euer Küchengrundriss entspricht in etwa dem wie es bei uns ausschaut, daher die Frage für welche DAH ihr euch schlussendlich entschieden habt?
     
  12. Frepa

    Frepa Mitglied

    Seit:
    22. Dez. 2014
    Beiträge:
    246
    Hallo olnol,

    wir haben uns nun doch für die Bora Basic entschieden. Unser Küchenverkäufer ist knapp 1000€ unter den zuerst genannten Verkaufspreis gegangen, so dass es wieder attraktiv für uns wurde.

    Hat den Vorteil, dass der Kopf nirgends anstößt und es war auch preislich attraktiver, als ein Kochfeld und eine gute Deckenhaube zu holen. Ob es sich bewährt, können wir erst ab April sagen - denn dann leben wir im Haus.

    Lieben Gruß,
    Frepa
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Werkskundendienst hat Kochfeld ausgebaut - wer silikoniert wieder ein? Mängel und Lösungen 20. Juli 2016
Wieder einmal - IKEA Metod u. Neff Geschirrspüler Einbaugeräte 21. Juni 2016
Mal wieder ne küche aus polen Küchenmöbel 6. Feb. 2016
Dachentlüftung (schon wieder) Teilaspekte zur Küchenplanung 3. Feb. 2016
Immer wieder Problem mit Excentergewinde Spülen und Zubehör 29. Okt. 2015
Fertiggestellte Küche eine Neue, wieder als U Küchenplanung im Planungs-Board 2. März 2015
Wiederfinden der Favoriten Feedback zum Forum 30. Sep. 2014
Bosch Kühlschrank Schnanierdefekt nach 3 Jahren!? Feder wieder einhaken aber wie? Einbaugeräte 26. Okt. 2013

Diese Seite empfehlen