Unbeendet Mal was anderes: Optimierungsideen für eine große Schulküche gesucht

Limoncello

Mitglied
Beiträge
198
Mal was anderes: Optimierungsideen für eine große Schulküche gesucht

Ich darf demnächst an der Planung unserer neuen Schulküche mitarbeiten, was mich sehr freut.

Wie viel ich letztlich mitbestimmen darf, weiß ich noch nicht, aber zu der grundsätzlichen Anordnung und Ausstattung darf ich auf jeden Fall Wünsche äußern und ich denke, es ist sinnvoll, gut vorbereitet zu sein, wenn die Menschen vom Küchenstudio kommen.

Die aktuelle Küche ist in einem sehr großen Raum, in dem sich auch der Essbereich befindet. Der Raum hat außerdem 2 Seitenräume, für die ich ebenfalls Küchenmöbel einplanen möchte.
Insgesamt ist der Raum 16,90 m lang und passt daher nicht ganz in den Alnoplaner. Aktuell habe ich versucht, die derzeitige Situation mit dem Alnoplaner nachzubauen, damit man einen Eindruck hat. Mir ist klar, dass eine cm-genaue Planung so nicht möglich ist.

Aktuell geht es mir zunächst einmal darum, den Haupt-Kochbereich zu planen.

Benötigt werden 4 (evtl. 5) Kochkojen, in denen jeweils 4-5 Schüler:innen gleichzeitig bequem arbeiten sollen.

In den Kojen müssen nur wenige Dinge untergebracht werden - es reicht also eine einfache Ausstattung ohne Auszüge. Wichtig ist, dass der Inhalt der Schränke schnell auf einen Blick kontrolliert werden kann. Daher hatte ich schon überlegt, die Unterschränke mindertief zu planen (dann kann nichts nach hinten rutschen) - so sind sie auch teilweise schon jetzt.

Für die (großen) Schneidebretter bräuchten wir eine sinnvolle Aufbewahrungsmöglichkeit, damit sie gut durchtrocknen können (ein Regalfach oder so).

Die Spülen müssen doppelte Becken und eine Abtropfe haben, weil das Spülen von Hand die Regel im Unterricht ist.
Es soll auch weiterhin einen Gang zwischen den Spülen und den Fenstern geben - so kann man die Schüler:innen unterstützen, ohne ihnen in den Kojen im Weg zu stehen.

Die aktuelle Küche ist von der Aufteilung her schon ziemlich gut - allerdings ist sie aus den 1960er Jahren und hat inzwischen wirklich ihre besten Zeiten hinter sich. Auch die Bereiche, in denen man im Sitzen arbeiten soll, sind nicht mehr zeitgemäß.

Abgesehen davon soll es - wie auch im aktuellen Plan - eine Seitenzeile geben. Dort werden dann Gewürze/Zutaten, Kühlschrank und Essgeschirr in Hochschränken untergebracht. Auch sollen dort dann 2 Spülmaschinen stehen und in den restlichen Unter-und Oberschränken seltener gebrauchte Geräte/Gegenstände (z.B. Waagen, Plätzchenformen, Waffeleisen, Backpapier) untergebracht werden.

Auf der dort entstehenden Arbeitsfläche könnten noch 2 Wasserkocher stehen und dann auch die Lebensmittel beim Kochen ausgelegt werden.

Im Essbereich und/oder den beiden Nebenräumen werden Schränke für Vorräte, Putzmittel und weitere seltener verwendete Gegenstände benötigt. Auch Kartoffel/Zwiebeln/Getränke müssten gelagert werden und wir brauchen Platz für eine Waschmaschine und 2 Wäscheständer. Trockentücher und Lappen müssen auch irgendwohin.

So: irgendwie will mein Computer gerade nicht so, wie ich. Die Bilder folgen...

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
N. a.
Davon Kinder: N. a.
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 150-180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: aktuell 86

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): N. a.
Fensterhöhe (in cm): N. a.
Raumhöhe in cm: N. a.
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: keine
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 4 Tische für je 6 Personen
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Theorieunterricht/Essen

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Wasserkocher
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Einfache, schnelle Küche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: grundsätzlich in Kleingruppen (3-5)

Spülen und Müll
Spülenform:
2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
N. a.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: N. a.
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Einige unpraktische Eckschränke verplant; Hocker und Zusatztischchen sind im Weg, in zwei Kojen gibt es etwas weniger Arbeitsfläche als in den anderen beiden; Küche ist altersbedingt marode
Preisvorstellung (Budget): unbekannt

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • 20211211_163844.jpg
    20211211_163844.jpg
    76,7 KB · Aufrufe: 167
  • 20211208_094534.jpg
    20211208_094534.jpg
    187,6 KB · Aufrufe: 150
  • 20211208_094817.jpg
    20211208_094817.jpg
    110,8 KB · Aufrufe: 156
  • Schulküche_alt1.JPG
    Schulküche_alt1.JPG
    92,2 KB · Aufrufe: 143
  • Schulküche_alt2.JPG
    Schulküche_alt2.JPG
    96 KB · Aufrufe: 145
  • Schulküche_alt3.JPG
    Schulküche_alt3.JPG
    111,8 KB · Aufrufe: 136
  • Schulküche_IstZustand.POS
    11,8 KB · Aufrufe: 64
  • Schulküche_IstZustand.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 71
Zuletzt bearbeitet:
Die Schüler sind zwischen 12 und 16 Jahre alt - also wirklich sehr unterschiedlich groß. Die aktuelle Arbeitshöhe von 86 cm geht ganz gut für die meisten.
Die vorgestellten Tischchen sind etwas niedriger, daran wird aber kaum gearbeitet.
 
Eingeplant werden sollte sicherlich auch ein Schnippelplatz, der mit einem Rollstuhl unterfahren werden kann.
 
Hallo,
spannendes Projekt!
Könntet ihr euch auch vorstellen richtige Inseln zu machen mit Spüle und Kochfeld drauf?
 
Eingeplant werden sollte sicherlich auch ein Schnippelplatz, der mit einem Rollstuhl unterfahren werden kann.
Das ist ein schöner Gedanke, allerdings ist die komplette Schule Rollstuhl-untauglich und die Küche liegt in der ersten Etage.
Könntet ihr euch auch vorstellen richtige Inseln zu machen mit Spüle und Kochfeld drauf?
Ich überlege gerade, welchen Vorteil das hätte. Eigentlich finde ich die Aufteilung ganz gut so. Meist stehen 1-2 Schüler an der Spüle und spülen schon, während die anderen noch kochen. Ich glaube, so sind sie sich weniger im Weg und für uns Lehrerinnen bleibt dann der Gang hinter den Spülen frei.

Mein aktuelles Problem bei der Planung: ich brauche viel zu viele Schränke für diese Halbinseln - die würden größtenteils leer bleiben, was mich etwas stört.
 

Anhänge

  • Schulküche_neu1.JPG
    Schulküche_neu1.JPG
    86,7 KB · Aufrufe: 106
  • Schulküche_neu2.JPG
    Schulküche_neu2.JPG
    86,1 KB · Aufrufe: 115
Wie passend ist der derzeitige Stauraum? Wie gut funktioniert die bisherige Anordnung? Wo liegen die Schwachstellen?

Man den APL auch einfach Beine verpassen, statt Schränke darunter zu schieben.
 
Die Anordnung funktioniert sehr gut. Die großen Arbeitsflächen sind toll und der Zeilenabstand von 150 cm ist super für mehrere. Der Stauraum in den Kojen reicht locker aus und die (Schichtstoff ?)flächen sind sehr robust. Immerhin hat die Küche jetzt fast 60 Jahre lang gehalten.

Was nicht so optimal ist:

Manchmal knubbelt sich beim Vorbereiten alles an einer Stelle - wenn 3 auf der gleichen Seite schnibbeln, ist es etwas eng. Dadurch, dass es nur eine Steckdose gibt, ist man auch etwas unflexibel.

Die Spülbecken sind für große Pfannen, Backbleche und Brettchen eigentlich etwas zu klein.

Rechts neben dem Herd fehlt "normale" Arbeitsfläche.

Eine Koje hat an der Wandseite nur eine 32 cm tiefe Arbeitsfläche, das ist zu wenig.

Töpfe und Pfannen verschwinden in den doofen Eckschränken manchmal nach hinten.

Die Schubladen für Besteck und Kochlöffel usw. sind improvisiert und unübersichtlich.

Brettchen werden aktuell in geschlossenen Schränken liegend gelagert. Da nur mit der Hand gespült wird, sind sie beim Einräumen oft nicht richtig trocken. Dafür brauchen wir eine andere Lösung (auf der Arbeitsplatte sollen sie nicht stehen).

Zum Stauraum:

In die Schränke muss nicht viel: Arbeitsgeräte und Brettchen; Töpfe und Pfannen; Backzubehör; Besteck; Arbeitsbesteck; Ofenhandschuhe
 

Anhänge

  • 20211118_153731.jpg
    20211118_153731.jpg
    95,4 KB · Aufrufe: 114
  • 20211118_153549.jpg
    20211118_153549.jpg
    66,5 KB · Aufrufe: 107
  • 20211118_153436.jpg
    20211118_153436.jpg
    75,5 KB · Aufrufe: 104
  • 20211118_153442.jpg
    20211118_153442.jpg
    134,8 KB · Aufrufe: 106
überlege gerade, welchen Vorteil das hätte. Eigentlich
Es hätte den Vorteil, dass man links und rechts vorbeigehen kann. Auch kannst du den Schülergruppen Inseln zuordnen, für die sie verantwortlich sind (also auch beim Säubern).
Bei der Planung entfallen die Eckschränke (Toten Ecken), was günstiger ist.
Ich kenne Schulküchen nur mit freistehenden Inseln. Natürlich muss genug Platz sein, damit die Insel groß genug zum Arbeiten ist.
 
Lustig, ich kenne gar keine freistehenden Inseln in Schulküchen. Meist sind es diese U-förmigen Kojen. Nur in einer Küche habe ich mal gearbeitet, die war als Kreuz geplant - das sah sehr schick aus, war aber extrem unpraktisch mit 4 Leuten.

In den Kojen hat auch jede Schülergruppe eine "eigene" und hinter den Spülen ist ein Gang. Die Schüler sollen während des Kochens am besten gar nicht aus ihrem Bereich raus ;-) - da wäre die "Gefahr" bei Inseln auch größer (also dass sie dann den anderen Gruppen in den Weg laufen).

Aber schick wären freistehende Inseln sicherlich.

Die Eckschränke kommen auf jeden Fall weg.
 
Wäre auch teurer und komplizierter mit den Wasseranschlüssen.
 
Die kommen jetzt allerdings auch irgendwo mitten im Raum raus. Die Spülen sind nicht an einer Wandseite.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben