Mängelbewertung. Bitte um Hilfe von erfahrenen jeglicher Art

ThomasG

Mitglied

Beiträge
160
Guten Nachmittag an alle.

Heute war der lang ersehnte Tag unserer Küchenreise. Leider ist unsere Reise durchweg von Problemen und Pech begleitet worden. Wie sollte es auch anders kommen das dann am Ziel ebenfalls Pech und Schwefel mit an Bord sind.

Die Liste ist lang und umfangreich. Ich habe alles dokumentiert was ich auffangen könnte und bitte euch um Hilfe bzw Statement was geht und was überhaupt nicht geht.

Meine Frau ist nervlich am Ende noch ein Rechtsstreit mehr auf der Liste neben unserer Bruchbude. Sehr belastend.

Fangen wir mal an.

1. Die Monteure die auftauchten hatten keinerlei Pläne dabei. Auch schien die Absprache bezüglich Einbau von Geräten, Verlegung von Abluft etc ziemlich schlecht denn hier mussten erst unzählige Telefonate geführt werden.

Frage. Wie läuft das in der Regel? Kommt der Monteur vorbereitet oder muss er sich erstmal alle Infos vor Ort zusammensuchen?

2. Es wurden fertige Wände (sprich fertig gemalert) die die Monteure beschädigt. Die Beschädigungen kamen durch die Arbeitsplatte Zustande da man anscheinend die Länge unterschätzt hat und kam entsprechend an die Wand. Da es sich hierbei um Gipskartonplatten handelt entsteht dabei relativ leicht ein Schaden. Teilweise im sichtbaren Bereich heißt abseits von Möbeln oder Verblendungen teilweise eben im Möbel Bereich.

Frage. Wie ist das zu beurteilen? Nur weil man etwas nicht sieht heißt es doch nicht das man den Bereich beschädigen darf? Im sichtbaren Bereich keine Frage das muss ausgebessert werden.

3. Die Beleuchtung für den Hängeschrank sollte über ein Kabel hinten runter entlang der Nischenrückwand, hinter der Arbeitsplatte zur Steckdosenbeleuchtung die sich unten befindet gesetzt werden.

Frage. Hier wurde komplett entgegen der Planung gearbeitet. Keine Durchführung und auch kein Anschluss. Das ganze wurde mehrfach schriftlich sowie mündlich vermerkt. Nachbesserung?

4. Weil anscheinend etwas nicht gepasst hat wurde eine Steckdosenabdeckung entfernt. (Die der Beleuchtung). Diese liegt jetzt lose da. Kann also keinen Strom drauf geben zudem diese noch an 2 weitere Dosen für Beleuchtung gekoppelt ist.

Frage. Was tun?

5. Geräte wurden auf Empfehlung des Studios selbst besorgt. Installieren tut es das Studio. Kam wie gesagt nicht von mir alles vom Studio. Ehrenwort. Nun vor Ort wurde aber dann doch reklamiert der Anschluss der Abluft wäre nicht drin. Dokumentiert ist es aber wenn ich Material bereit stelle. Es wurde nun per Umluft installiert. Der Hersteller hatte ab Werk eine Klausel drin keine Garantie oder Haftung bei Umluftinstallation. Da wir aber Abluft vereinbart hatten nahm er diese Klausel wieder rein. Jetzt ist aber ja per Abluft installiert worden.

Frage. Was tun?

6. Beim Einbau wurden diverse Macken und Schrammen durch unsachgemäßen Umgang sprich Tragen, Einbau an den Möbeln festgestellt.

Frage. Wer ist in der Beweispflicht und was ist hier zutun?

7. Der Anschluss des Induktion Herds.
Farblich klar. Schwarz, Braun, Grau, Blau, Grün/Gelb. Das einzige was richtig angeklemmt wurde ist Grün/Gelb und Blau. Der Rest schwarz auf Braun, Braun auf Grau, Grau auf Braun. Ist das so zulässig?

Frage. Kann wohl nur ein Elektriker beantworten.

8. Spaltmaße sowie Bündigkeit bei Eckleisten nicht beachtet.

Frage. Wie Plan und Genau muss eine Küche eingebaut sein? Oder zählt das zur Toleranz?

9. Bei diversen Schränken ist hinten also die Rückwand freihändig ausgeschnitten worden. Sieht halt scheiße aus auf gut deutsch und ja sieht man nicht aber man weiß das es da ist.

Frage. Ist das ein Mangel oder lediglich persönlicher Geschmack?

10. Steckdosenlöcher waren durch den Elektriker bereits vorgegeben und auch gebohrt. Die Monteure haben bei der Anbringung der Nischenrückwand diese nicht 1:1 nachgebohrt. Mal mehr links mal mehr rechts mal mehr oben mal mehr unten. Klar der Elektriker kann das Loch in der Rückwand nachbohren vielleicht?

Frage. Wie genau hätte man hier arbeiten müssen?

11. Geplant war Höhe 94cm APL und einlaufend in die Fensternische. Die Arbeitsplatte ist bei 92cm und bündig der Fensternische.

-Nachtrag- Kam jetzt erst genau zum messen. Die Brüstungshöhe wurde falsch erfasst. Diese liegt nämlich bei 94cm. Ergo Arbeitsplatte stimmt aber läuft nicht ins Fenster weil falsch im Plan. Toll. Höher setzen auf 95cm geht nicht weil dann das Fenster kollidiert. Mit 94cm passt es gerade so mit der Spüle. Noch höher wäre zudem sowieso sehr Kontra Produktiv für meine Frau. Ideal wäre hier eher 90-92.

Frage. Ist das ein Mangel?

12. Die Nischenrückwand wurde mehrpunktig verklebt.

Frage. Ist das in Ordnung?

13. Es wurde die falsche Arbeitsplatte geliefert. Wir haben nur noch die Farbe in Erinnerung bzw ein Bild davon. Anscheinend wurde diese Änderung nicht übernommen. Unterschrieben haben wir nichts. Auch keine Unterlagen zu dieser Änderung. Die anderen Dinge wurden aber geändert. Beispielsweise Cox Base und Le Mans raus.

Frage. Was kann man hier machen?

14. Die Eckpasstücke und sonstige leisten die zusätzlich angebracht wurden wurden durch zu nahes bohren am Rand hinten ausgebrochen.
Daher musste im Schrank ein zweites Loch weiter rein oder versetzt gebohrt werden. Sieht man natürlich nur von innen.

Frage ist das ein Mangel?

15. Wer entsorgt den Müll?

16. Hätte man aufgrund der ganzen Dinge den Einbau lieber abbrechen sollen?

Ja/Nein

17. Was ist hier insgesamt zutun?

Nachbesserung mit Fristsetzung?
Schadensersatz?
Abfinden und weinen warum das Leben so doof zu einem ist. (Etwas Humor am Rande anders halte ich es sonst nicht aus.).

Liebe Grüße und Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.269
Wohnort
Frankfurt
Hallo,
das klingt ja heftig, was da bei euch passiert ist. Ich habe beruflich nichts mit Küchen am Hut, aber schon mehrere gekauft, deshalb arbeite ich deine Liste mal mit meinem Laienwissen ab:
1. Die Monteure sollten Pläne dabei haben. Woher wissen sie denn sonst, wie aufgebaut wird?
2. Wenn bei euch etwas beschädigt wurde, müssen die Monteure bzw. der Küchenverkäufer dafür haften. Habt ihr das schon beim Aufbau entdeckt und schriftlich angezeigt? Ansonsten holt das nach.
3. Wenn hier entgegen der Planung gearbeitet wurde, muss denke ich nachgebessert werden. Wobei ich anhand deiner Beschreibung leider nicht verstehe, wie es sein sollte bzw. was jetzt schlechter ist?
4. Hatte auch schon Küchen, da wurden die Steckdosenabdeckungen entfernt, weil sie mit Schränken kollidiert sind, und der Stecker wurde so reingesteckt. Ob das so in Ordnung ist, weiß ich nicht, aber es hat funktioniert.
5. Habt ihr es schriftlich, dass fremde Geräte eingebaut werden? War zum Thema Abluft etwas schriftlich festgehalten? Was genau war denn beim Aufbau das Problem? Ist das Loch denn schon in der Wand?
6. Beim Aufbau sollte nichts an der Küche beschädigt werden. Falls doch, im Protokoll vermerken. Wenn ihr das nicht habt, jetzt schriftlich melden.
7. Bin kein Elektriker.
8. Kann man ohne Fotos schwer was zu sagen.
9. Wie 8.
10. Ich denke, dass hier ein Mangel vorliegt. Die Monteure hätten die Löcher treffen müssen. Vorausgesetzt, dass sich die Steckdosen jetzt nicht mehr ohne weitere Arbeit anbringen lassen?
11. War 94cm in den Plänen notiert? Dann ist das ebenfalls ein Mangel, der schriftlich gemeldet werden sollte.
12. Weiß ich nicht. Solange sie hält?
13. Welche APL steht im Vertrag und ist das die, die kam?
14. Siehe 8.
15. Kenne es so, dass die Monteure ihren Müll wieder mitnehmen.
16. Weiß ich gar nicht, ob du hättest abbrechen können. Schlimmer noch: Sie dürfen sich sogar noch ein zweites Mal dran versuchen.
17. Alles immer schriftlich melden. Überprüfe, was im Vertrag steht und wo es Abweichungen gibt. Abwarten, was das Küchenstudio dazu sagt.
 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
Dankeschön vorab. Es ist schön mal andere Meinungen dazu zu lesen.

Das Küchenstudio ist aktuell eh nicht gut auf mich zu sprechen weil bei mir soviel schief gelaufen ist wie angeblich bei keinem Kunden zuvor. Kann man jetzt so oder so auslegen.

Vieles habe ich schriftlich einiges leider nicht. Wobei ich aktuell gar nicht weiß was davon nicht. Weil die Korrespondenz ging nach dem Bearbeiter Wechsel vor Ort in die Zentrale zur Bearbeitung weiter und dort wurde zu 80% schriftlich korrespondiert.

Ich gehe mal auf einige deiner Fragen ein.

1. Ich musste dem Monteur die Pläne ausdrucken. Da ich Zuhause keinen Drucker hatte war mein erster Akt heute der Copy Shop.

2. Vieles schon vor dem Aufbau. Die Detailaufnahme kommt wenn die fertig sind.

3. Die Beleuchtung wurde gar nicht angeschlossen. Gesetzt wurden vom Elektriker 3 Steckdosen schaltbar für die Beleuchtung im unteren Sockelbereich statt wie sonst hinter den Hängeschranken. Geplant und abgesegnet wurde mit dem Küchenstudio die Verlegung mittels Nut Einfräsung hinter der Nischenrückwand sowie einem kleinen Loch in der Arbeitsplatte im hinteren Bereich. Beides wäre nicht sichtbar gewesen und das Kabel hätte unten angeschlossen werden können. Es wurden aber entgegen der Planung die Arbeiten nicht durchgeführt und auch die Beleuchtung nicht angeschlossen wie auch. Optional wollte der Monteur das ganze an eine der bestehenden 230v Steckdosen klemmen. Das habe ich dankend abgelehnt.

5. Ja das haben wir. Geräte werden vom Kunden gekauft und vom Monteur vor Ort montiert. Schriftlich im KV. Ebenso Abluft gerade nochmal geschaut. Das Loch ist bzw war nicht in der Wand (Trockenbau keine 2 Minuten mit Ständerwerk). Weder der Planer noch vor Ort der Monteur konnten Gewiss den Zielort des Ausgang benennen. Lediglich pi mal Daumen wenn die Induktion eingesetzt wurde.

6. Machen wir. Protokoll gab es keins morgen kommen die nochmal für Rest arbeiten.

Zu 8 und 9 liefere ich Fotos nach.

10. Weitere arbeiten nötig da Löcher nicht bündig sondern versetzt. Also statt 2 Rundungen hast du beim hinteren nur 95% sichtbar als Beispiel bzw. Die Löcher sind versetzt oder nicht übereinander.

11. Ja ist notiert. 94cm und in das Fenster einlaufend.

12. Die Frage ist wie lange. Und es muss ja eh wieder demontiert werden falls die richtige Arbeitsplattenfarbe kommt. Das wird nicht ohne Schäden gehen.

13. Es steht Spitzahorn im Vertrag. Verabredet wurde Wildeiche. Haben es nur anhand der Farbgebung gemerkt. Es gab in der Vergangenheit bereits Diskrepanzen weil wir eine Schüller mit Glasseiten im Auszug bestellt hatten. Statt Designglas 8mm ohne Reeling wurde aber Glasbox Side aufgeschrieben. Als Laie gehst du davon aus Glasbox Side ist das was dir vor Ort auch gezeigt wurde.

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.428
Wohnort
Barsinghausen
Ich habe in meinem Berufsleben mehrere Tausend Küchen montiert.

Zu 1. Der Monteur muss Pläne dabei haben.

Zu 2. Selbst bei größter Vorsicht passiert es schon mal (selten), dass eine Wand beschädigt wird. Das muss nachgebessert werden und darf Dich nichts kosten.

Zu 3. Ich verstehe nicht ganz, wie das geplant war. Aber egal, wenn Anschluss mit zum Auftrag gehört, muss alles angeschlossen werden, soweit technisch möglich.

Zu 4. Sind die Steckdosen nach Installationsplan verlegt worden? Ohne Bild ist das schwer zu beurteilen.

Zu 5. Wenn Abluft vereinbart ist, muss auch Abluft installiert werden. Das Material dafür hatte ich imm er an Bord.

Zu 6. Beschädigte Teile müssen vom Küchenstudio kostenlos ausgetauscht werden ohne wenn und aber.

Zu 7. Wenn grün/gelb und Blau richtig angeschlossen sind, ist der Anschluss technisch OK, sofern das Kochfeld keinen Drehstromanschluss erfordert (im Haushaltsbereich unüblch). Den 3 Phasen ist es egal, durch welche Ader mit welcher Farbe.

Zu 8. Hierzu bräuchten wir Bilder.

Zu 9. Warum mussten die Rückwände ausgeschnitten werden? So ein Ausschnitt ist auch mit der Stichsäge ordentlich und passgenau herstellbar. Gliedermaßstab und Bleistift sind erfunden.

Zu 10. Waren bereits Leerdosen vom Elektriker installiert? Sind die Löcher der Arbeitssteckdosenin der NRW alle auf gleicher Höhe? Abgesehen davon: Messen ist soo schwer nicht.

Zu 11. Wenn die APL bei 94cm Höhe ins Fenster laufen soll, dann muss das auch so geliefert werden.

Zu 12. NRW mit Klebepunkten zu befestigen ist korrekt, wenn ausreichend Klebepunkte gesetzt werden.

Zu 13. Aus der Entfernung nicht zu beurteilen.

Zu 14. Totales Versagen des Monteurs. War das die 1. Küche, die er montiert hat. Das muss nachgebessert werden.

Zu 15. Den Müll der von Dir selbst besorgten Dinge müssen die Monteure nicht entsorgen. Alles andere müssen sie zur Entsorgung mitnehmen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

Zu 16. Ich hätte die achtkantig rausgeschmissen, juristisch wahrscheinlich nicht ganz einwandfrei.

Zu 17. Mängel auflisten, schriftlich beim Küchenstudio einreichen und Nachbesserung fordern. Eine Frist von max. 7 Tagen bis zur ersten Reaktion würde ich außerdem fordern. Der sicherste Weg: Einschreiben mit Rückschein.

Ich hoffe, Du hast noch nicht alles bezahlt.
 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
Ich habe in meinem Berufsleben mehrere Tausend Küchen montiert.

Zu 1. Der Monteur muss Pläne dabei haben.

Zu 2. Selbst bei größter Vorsicht passiert es schon mal (selten), dass eine Wand beschädigt wird. Das muss nachgebessert werden und darf Dich nichts kosten.

Zu 3. Ich verstehe nicht ganz, wie das geplant war. Aber egal, wenn Anschluss mit zum Auftrag gehört, muss alles angeschlossen werden, soweit technisch möglich.

Zu 4. Sind die Steckdosen nach Installationsplan verlegt worden? Ohne Bild ist das schwer zu beurteilen.

Zu 5. Wenn Abluft vereinbart ist, muss auch Abluft installiert werden. Das Material dafür hatte ich imm er an Bord.

Zu 6. Beschädigte Teile müssen vom Küchenstudio kostenlos ausgetauscht werden ohne wenn und aber.

Zu 7. Wenn grün/gelb und Blau richtig angeschlossen sind, ist der Anschluss technisch OK, sofern das Kochfeld keinen Drehstromanschluss erfordert (im Haushaltsbereich unüblch). Den 3 Phasen ist es egal, durch welche Ader mit welcher Farbe.

Zu 8. Hierzu bräuchten wir Bilder.

Zu 9. Warum mussten die Rückwände ausgeschnitten werden? So ein Ausschnitt ist auch mit der Stichsäge ordentlich und passgenau herstellbar. Gliedermaßstab und Bleistift sind erfunden.

Zu 10. Waren bereits Leerdosen vom Elektriker installiert? Sind die Löcher der Arbeitssteckdosenin der NRW alle auf gleicher Höhe? Abgesehen davon: Messen ist soo schwer nicht.

Zu 11. Wenn die APL bei 94cm Höhe ins Fenster laufen soll, dann muss das auch so geliefert werden.

Zu 12. NRW mit Klebepunkten zu befestigen ist korrekt, wenn ausreichend Klebepunkte gesetzt werden.

Zu 13. Aus der Entfernung nicht zu beurteilen.

Zu 14. Totales Versagen des Monteurs. War das die 1. Küche, die er montiert hat. Das muss nachgebessert werden.

Zu 15. Den Müll der von Dir selbst besorgten Dinge müssen die Monteure nicht entsorgen. Alles andere müssen sie zur Entsorgung mitnehmen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

Zu 16. Ich hätte die achtkantig rausgeschmissen, juristisch wahrscheinlich nicht ganz einwandfrei.

Zu 17. Mängel auflisten, schriftlich beim Küchenstudio einreichen und Nachbesserung fordern. Eine Frist von max. 7 Tagen bis zur ersten Reaktion würde ich außerdem fordern. Der sicherste Weg: Einschreiben mit Rückschein.

Ich hoffe, Du hast noch nicht alles bezahlt.

Hallo Martin,
Vielen Dank für dein außerordentlich detailiertes Feedback.

Leider war im KV eine Anzahlung von 20% und 70% vor Montage ausgewiesen. Da ich aber nicht des Glückes Pächter bin habe ich alles nur unter dem Vermerk Zahlung unter Vorbehalt bezahlt. Ob mir das hilft sehen wir dann. Genauere Bilder fertige ich in Ruhe an. Sind noch am Pfuschen....

Auf den Rest gehe ich gleich ein Muss nur ab und zu schauen nicht das noch mehr Mängel auftauchen.

Wobei schon zu spät.


So nebenbei musste sich von mir noch Werkzeug ausgeliehen werden. Zum Glück Sanieren wir gerade was hätten Sie sonst ohne entsprechendes Werkzeug getan?

Aktuell nur einen Holzbohrer sowie eine Leiter.

Weitere Mängel?

18. Die Hängeschranke werden ja zusammen verschraubt. Gibt es eine Regel wo diese schrauben zu befestigen sind?

An einem Hängeschrank ist die so weit unten, dass ich den Einlegeboden nur mit ankippen und hochziehen raus bekomme.

Ansonsten sind die wild angeordnet ohne jegliche symmetrie. Sieht man natürlich wenn der Schrank offen ist.

19. Die LED Konverter spinnen sobald man 4 Beleuchtungen anschließt. Bei 3 funktionieren die.

20. Dadurch das viele Steckdosen unter anderem genau die mit dem Lichtschalter eben nicht bündig sitzt gibst natürlich nun kein Licht in der Küche. Top.

21. Keinerlei Senkkopfschrauben verwendet. Toll wenn die ein oder andere Schraube sichtbar zum Vorschein kommt.

22. Folgt.
 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
So nochmal detailliert zu deinen Antworten @martin

1. Hatte er nicht. Mein erster Akt war demnach zum Copy Shop fahren und die unterlagen ausdrucken.

2. Auch im nicht sichtbaren Bereichen? Sprich wo die Nischenrückwand anliegt oder Korpusse?

3. Geplant war die Beleuchtung vom Hängeschrank (das Kabel) entlang der Nischenrückwand (Nutfräse 5-8mm, NRW hat 2cm Dicke) einzufräsen, sowie in die Arbeitsplatte eine entsprechende Vertiefung und das ganze dann gekoppelt an den Transformator im unteren Sockelbereich an die schaltbare Steckdose anzuschließen. Aber da der Monteur anscheinend entsprechendes Werkzeug nicht auf Lager hatte, wurde die Nischenrückwand kurzerhand ohne entsprechende Nut verklebt und die Beleuchtung eben nicht angeschlossen. Die Kabel liegen jetzt oberhalb des Hängeschranks.

4. Es gab zu keiner Zeit einen Installationsplan seitens des Küchenbauers. Nach mehrmaliger Nachfrage und Einschaltung der Geschäftsleitung kam ein Installationsplan von der aller ersten Grundplanung die vorne und hinten nicht hinhaut. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Installation schon mittels Fachkunde von Installateur und Elektriker durchgeführt.

5. Geräte sollten explizit vom Küchenstudio empfohlen selbst eingekauft werden, da günstiger und besser für den Kunden. Lediglich ein Gerät wurde über den Küchenbauer bezogen aufgrund Nutzung des Geräteanteils.

Im genauem Wortlaut laut KV: Lieferung der Küche mit vertragen in die Wohnung / Haus.
Montage der Küche inkl. Elektro & Wasseranschluss.

Mit Einbau Fremdgerät darunter Muldenlüfter, Kühlschrank, Backofen, Spüle, Wasserhahn sowie Beleuchtung.

6. Vielen Dank. Die entsprechenden Schränke sowie Auszüge und Co. werde ich dem KFB auflisten.

7. Alles klar, einen Punkt gestrichen.

8. Fertige ich an.

9. Beim Spülenschrank um an die Anschlüsse zu kommen.

10. Die Steckdosen wurden nur vom Elektriker installiert die nicht in der Nischenrückwand landen. Sprich Arbeitsplatte sowie Lichtschalter sind noch komplett ohne Dose gewesen.
Alles im Bereich +-30 ab Fußboden oder eben 1,6m für Backofen wurde vorab schon installiert. Und doch anscheinend war messen für den Monteur zu schwer bzw eher schlechtes arbeiten. Insgesamt soweit ich sehe sind 5 von 13 Steckdosen betroffen. Abgesehen davon das die 5 auch nicht auf einer Linie sind.

11. Beim Aufmaß hat der Kerl denke ich alles richtig gemacht. Untere Brüstungshöhe waren 93,3. Aber nicht ab fertigen Fußboden. Dieser kam noch hinzu. Kleber + Fliese halt. Roundabout 1-1,2cm. Entsprechend ist durch die 94cm APL nun alles bündig. Liegt hier ein Planungsfehler vor? Vorweg. Aufmaß sollte laut Küchenbauer erst nach Fertigstellung des Raumes gemacht werden. Viele meinen aber das macht ja gar keinen Sinn und soll eben direkt am Anfang gemacht werden, sodass man entsprechende Pläne hat nach denen man bauen kann.

12. Danke, noch ein Thema erledigt.

13. Das war nicht die einzige Änderung bzw. aufgeschriebenes was nicht den Tatsachen entsprochen hat. Vor Ort wurde uns zum Beispiel auch das Designglas 8mm von Schüller gezeigt. Wollten wir haben. Im KV stand dann Glas Boxside. Wie sich im Nachgang aber heraussstellte ist dies nur die Version mit Reling. Das 8mm Glas heißt Designglas.

14. Siehe entsprechende Bilder. Von den anderen konnte ich leider kein Bild machen sollte den Monteur nicht im Weg stehen.

15. Alles klar morgen kommen Sie nochmal zur Vollenden des Dilemmas. Teile ich Ihnen so mit.

16. Stand kurz davor aber wenn man so knapp nen Jahr ohne Küche lebt ist das schon schwierig.

17. Mach ich.

Zum Thema bezahlen.

Im KV waren die Zahlungsmodalitäten vereinbart. Kleine Anzahlung, Großteil vor Montage, Restzahlung. Restzahlung 5%. Rest unter Vorbehalt bezahlt.
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.043
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Das Loch ist bzw war nicht in der Wand (Trockenbau keine 2 Minuten mit Ständerwerk).

Also DAH anschließen und Loch für die Abluft in die Wand bohren sind meiner Meinung nach aber 2 unterschiedliche Ding.

Wenn bei uns im Laden jemand ne Dunstabzugshaube mit Montage kauft heißt das nicht das wir die Bohrung machen. War das denn vorher schriftlich genau so abgemacht?

LG
Sabine
 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
Anbei ein paar Bilder.
 

Anhänge

  • B13E40EC-4CB9-4C67-B914-FAF1A7374050.jpeg
    B13E40EC-4CB9-4C67-B914-FAF1A7374050.jpeg
    40,6 KB · Aufrufe: 163
  • CD1C742B-CB53-4161-A386-F74DC184E0D8.jpeg
    CD1C742B-CB53-4161-A386-F74DC184E0D8.jpeg
    209,2 KB · Aufrufe: 168
  • 11ED12E3-3587-4DB5-9357-BC87EDF3C42C.jpeg
    11ED12E3-3587-4DB5-9357-BC87EDF3C42C.jpeg
    71,5 KB · Aufrufe: 166

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
Hallo Sabine. Wenn Sie zumindest den Anschluss der DAH gemacht hätten wäre das ja zumindest etwas gewesen. Aber nach Einbau der Geräte sollte ich den Schrank dann wieder vorziehen und selbst die Abluft montieren anstatt mir im laufenden Betrieb zumindest mal die Möglichkeit zu geben. Das Loch ist Fix gemacht das hätte ich denen auch gemacht. Mir schien es eher so als wüssten Sie nicht wohin mit dem Loch denn es wurde auch erst das Umluft Set am Schrank befestigt bis ich mal Bedenken angemeldet habe.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.809
Wohnort
Lindhorst
Die Montage ist schaurig. Allerdings nicht schaurig schön wie das neue Marilyn Manson Album, dass ich mir gerade reinziehe.... :huch:

Wenn ich montiere möchte ich auch nicht, dass da jemand noch Wände aufschneiden muss. Das kann alles vorher erledigt sein.
Der Ausschnitt im Spülschrank ist auch schaurig, wobei ich mich bei manchem Hersteller frage, wieso da überhaupt eine Rückwand drin sein muss. Wahrscheinlich klappen die Schränke sonst beim Transport auseinander. Anderen Plan hätte ich nicht.

Die Steckdosenausschnitte sollten kein Problem darstellen. Noch einmal mit dem 68er rein und sie passen.

Die Schrauben zur Verbindung kann man einheitlich platzieren. Sie werden aber vom Hersteller mitgeliefert. Da sollte man als Kunde nicht auch noch versuchen Einfluss drauf zu nehmen.

Alles andere ist auch aus meiner Sicht nicht hinnehmbar. Dass die Jungs keinen Bock hatten ist jedenfalls gut sichtbar.

Song #2: We are Chaos :top:

 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
Die Montage ist schaurig. Allerdings nicht schaurig schön wie das neue Marilyn Manson Album, dass ich mir gerade reinziehe.... :huch:

Wenn ich montiere möchte ich auch nicht, dass da jemand noch Wände aufschneiden muss. Das kann alles vorher erledigt sein.
Der Ausschnitt im Spülschrank ist auch schaurig, wobei ich mich bei manchem Hersteller frage, wieso da überhaupt eine Rückwand drin sein muss. Wahrscheinlich klappen die Schränke sonst beim Transport auseinander. Anderen Plan hätte ich nicht.

Die Steckdosenausschnitte sollten kein Problem darstellen. Noch einmal mit dem 68er rein und sie passen.

Die Schrauben zur Verbindung kann man einheitlich platzieren. Sie werden aber vom Hersteller mitgeliefert. Da sollte man als Kunde nicht auch noch versuchen Einfluss drauf zu nehmen.

Alles andere ist auch aus meiner Sicht nicht hinnehmbar. Dass die Jungs keinen Bock hatten ist jedenfalls gut sichtbar.

Song #2: We are Chaos :top:

Hallo Michael,

vielen Dank für dein Feedback zur späten Stunde. Okay das ist heftig. Also leide ich doch nicht an Wahrnehmungsstörungen.

Zu einigen Punkten nochmal ne Rückmeldung.

Also Schrauben sah ich keine vom Hersteller. Es wurden eigene verwendet. Mal mit Senkkopf mal ohne. Wild durcheinander halt.

Für die Verbindung zwecks Einheitlich. Kann heißt nicht müssen. Stellt dies aber einen Mangel da? Ich mein die Küche ist über 10K Wert oder nein anders ausgedrückt ich habe mehr als 10.000€ dafür bezahlt. Wert ist Sie aktuell den Preis nicht.

Die Steckdosenausschnitte stimmen ja aber in der NRW nicht. Das heißt wenn man nicht gerade da ansetzen kann müsste hinten an der Wand gebohrt werden. Diese sind aber ja fest plaziert und Zielgenau plaziert. Also müsste das an der NRW gemacht werden. Sofern man das so überhaupt hinnehmen muss? Ich habe extra vorher gefragt ob Sie das hinkriegen. Jaja versicherte man mir.

Zwecks Loch für DAH. Glaube mir das hätte ich gerne schon vorab erledigen lassen, aber alles was mir Vorlag war ein grober Plan ohne Maßangaben. Da hätte ich auch Lotto spielen können Siehe Anhang. Die Frage ist aber dann ob einfach dann per Umluft installiert werden darf. Der Hersteller hat ab Werk ja die Klausel versehen keine Garantie bei Abluft zwecks Feuchtigkeitsschäden. Diesen Vermerk haben wir rausnehmen lassen, weil ja sowieso per Abluft installiert wird. Eigentlich.

Schade, dass man so eine teure Küche in ein paar wenigen Stunden so runterwirtschaften kann. Dabei hat Sie noch nicht einmal ne Sekunde Betriebsstunde genießen dürfen..
 

Anhänge

  • F2178661-0DE5-42DF-BD45-E6D20D88AAB7.jpeg
    F2178661-0DE5-42DF-BD45-E6D20D88AAB7.jpeg
    34,5 KB · Aufrufe: 33

Michael

Admin
Beiträge
15.809
Wohnort
Lindhorst
Es sind ja noch keine Steckdosen oder Hohlwanddosen verbaut. Da sind nur Löcher und die in der Nischenrückwand müssen jetzt als Referenz herhalten. Dann passt das auch.
Man kann die Dosen in der Rigips Wand nicht auf den Millimeter genau treffen. Das müsste man aber um die Dose in die Wand zu bekommen. Hier ist das Nacharbeiten kein Problem und wenn die Jungs pfiffig gewesen wären hätten sie das gleich selbst gemacht und es gäbe keine weiteren Fragen.

Schade, dass das nicht das einzige Problem ist.....
 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
Das Problem an der Referenz ist aber das diese etwas tiefer sitzen und auch etwas zuweit links.
Sprich statt 111cm ab Unterkante APL biste dann beispielsweise bei 110,5cm. Wirkt halt befremdlich wenn man es sehr genau nimmt und die restlichen Steckdosen bei 111cm bündig sind. Ich weiß kleinkariert aber ist immerhin eine Leistung die man ja mit bezahlt. Und wenn man ordentlich von Kante zu Kante misst was in dem Beispiel ja ginge dann kriegt man das auch hin :( Aber ja es gibt leider wirklich echt gewaltigere Probleme... Da macht das kleine Ding hier den Braten auch nicht mehr fett.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.809
Wohnort
Lindhorst
Ich weiß kleinkariert

In dem Fall, ja. ;-)
5mm bekommt man später auch beim Einbau der Steckdosen noch ausgeglichen. 5mm Differenz in der Höhe nimmt kein Mensch wahr - die kannst du nur ermessen.

Wenn ich 30 Löcher bohren muss sitzen die nunmal nicht alle zu 100%. Müssen sie auch nicht. 99% reichen.
 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
In dem Fall, ja. ;-)
5mm bekommt man später auch beim Einbau der Steckdosen noch ausgeglichen. 5mm Differenz in der Höhe nimmt kein Mensch wahr - die kannst du nur ermessen.

Wenn ich 30 Löcher bohren muss sitzen die nunmal nicht alle zu 100%. Müssen sie auch nicht. 99% reichen.

Was der Kunde nicht sieht macht den Kunden nicht heiß :-)

Darf man dich noch Fragen was du zu Ausbrüchen hälst? Muss das Fachmännisch als ganzes ersetzt werden? Oder muss man ein zweites "Bohrloch" hinnehmen?
 

Anhänge

  • F8E82C43-5DE6-49DA-934C-6DD2935713E5.jpeg
    F8E82C43-5DE6-49DA-934C-6DD2935713E5.jpeg
    43 KB · Aufrufe: 130

Michael

Admin
Beiträge
15.809
Wohnort
Lindhorst
Ich würde als Kunde nicht wegen eines leicht falsch gesetzten Bohrloches den ganzen Schrank austauschen lassen. Ich würde mich auch etwas darüber ärgern, aber das ist korrigierbar ohne dass man großartig Müllberge herstellen muss.
Für mich wäre der Gedanke daran, einen eigentlich noch intakten Schrank, der 30 Jahre seinen Dienst verrichten kann, auf den Müll zu donnern schlimmer, als das Wissen eines Korrekturbohrloches. (Gleich krieg ich Kommaflattern)

Aber das ist mein Standpunkt und den musst du keinesfalls teilen. Recht und Gesetz sind für mich das Eine - gesunder Menschenverstand und eine gewisse Toleranz das Andere.
 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
Dankeschön. Ich glaube ich wäre etwas entspannter wenn die Vorgeschichte und die erheblichen Mängel an dieser Stelle nicht wären. Fehler können passieren keine Frage. Nur das Unternehmen welches ich hier nicht namentlich nennen möchte aber in der Liste geschrieben steht geht mit Fehlern aus meiner Sicht ganz schlecht um.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.809
Wohnort
Lindhorst
Seinem Standpunkt und seiner Linie treu zu bleiben, obwohl das Gegenüber sich nicht darum schert, ist eine Stärke, die man sich nicht nehmen lassen sollte.

Auf die Behebung der Tatsächlich relevanten Mängel kann man dann auch viel entschiedener pochen.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.428
Wohnort
Barsinghausen
Den Rückwandausschnitt hätte ich wahrscheinlich sogar mit einem Beil besser hinbekommen, auf jedenfall passgenauer. Schränke habe ich immer mit Spax-Senkkopf verschraubt, am liebsten unsichtbar hinter Scharnierböcken oder Auszugschienen (die armen Schweine, die das demontieren mussten/müssen tun mir schon ein wenig leid).

Die ausgbrochene Leiste kann man so hinnehmen, die Löcher im Schrankkorpus hingegen nicht. Ob Du Dich da mit einer Kunststoffkappe in Korpusfarbe zufrieden wärest, ist Deine Entscheidung.
Man kann die Dosen in der Rigips Wand nicht auf den Millimeter genau treffen
Mit Hilfe eines Gliedermaßstabes ist das durchaus möglich, oft genug gemacht. Aber ich sehe das hier noch innerhalb des Toleranzbereiches.

Wenn Schränke eine Kippsicherung brauchen, klebt man die nicht an die Wand, sondern benutzt einen Winkel!
 

ThomasG

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
160
Den Rückwandausschnitt hätte ich wahrscheinlich sogar mit einem Beil besser hinbekommen, auf jedenfall passgenauer. Schränke habe ich immer mit Spax-Senkkopf verschraubt, am liebsten unsichtbar hinter Scharnierböcken oder Auszugschienen (die armen Schweine, die das demontieren mussten/müssen tun mir schon ein wenig leid).

Die ausgbrochene Leiste kann man so hinnehmen, die Löcher im Schrankkorpus hingegen nicht. Ob Du Dich da mit einer Kunststoffkappe in Korpusfarbe zufrieden wärest, ist Deine Entscheidung.

Mit Hilfe eines Gliedermaßstabes ist das durchaus möglich, oft genug gemacht. Aber ich sehe das hier noch innerhalb des Toleranzbereiches.

Wenn Schränke eine Kippsicherung brauchen, klebt man die nicht an die Wand, sondern benutzt einen Winkel!

Dankeschön Martin,

nur um auf Nummer sicher zugehen, damit ich auch alles richtig auffasse.

Stellt die "bescheidene" Rückwand der Spüle nun eigentlich einen Mangel da? Nicht das der KFB sich das einfach macht und sagt, nimm halt die 3mm Spanplatte raus.

Sind die Löcher im Korpus denn als Mangel anzusehen? Ich kenne von anderen Gewerken, dass es zumindest eine DIN oder VOB gibt. Gibst sowas auch bei Küchen? Bzw. vom Hersteller eine Punktierung wo Verbindungsschrauben zu setzen sind und vor allem die Art der Schrauben?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben