Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von Ghonix, 19. Juli 2012.

  1. Ghonix

    Ghonix Mitglied

    Seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6

    Guten Tag,

    nachdem wir insgesamt fünf Mal die Küchenmonteure, zwei Mal einen Klempner und zwei mal einen Versicherungsangestellten im Haus hatten möchte ich hier mal meinen Fall schildern.

    Mir geht es vorwiegend darum abzuwägen ob ich für den katastrophalen Service einen Preisnachlass verlangen kann und wenn ja in welcher Höhe. Bei der Küche handelt es sich um eine Ausstellungsküche die wir in einem kleinen Möbelhaus erworben haben, das eigentlich einen guten Ruf hat. Hervorheben möchte ich noch die beiden Sätze unseres Kundenberaters: "Wir kennen keine Probleme, wir kennen nur Lösungen" sowie "Die Monteure kommen dann morgens und gehen erst wieder, wenn alles fertig ist."
    Zu der Ausstelungsküche haben wir noch eine neue Nischenverkleidung (die in der Ausstellungsküche montierte Nischenverkleidung passte bei uns nicht) sowie eine Verkleidung für einen Gefrierschrank gekauft.

    Mir ist bewusst, dass viele Mängel eigentlich "Kleinigkeiten" sind, aber es ist einfach so unglaublich viel schief gegangen. Aber mal ganz von vorne:

    Bereits in den Tagen vor der Küchenlieferung stellte sich heraus, dass Küche und Nischenverkleidung nicht am selben Tag montiert werden können, da die Nischenverkleidung erheblich länger für die Lieferung benötigt.

    1. Termin:
    Die Hängeschränke wurden zu hoch aufgehangen. Der Fehler wurde direkt korrigiert, die falschen Dübel wurden nur auf meine Nachfrage hin entfernt, die Löcher mit Silikon versiegelt. Der Bereich musste noch einmal von mir gestrichen werden.

    Die Arbeitsplatte wurden in der voll eingerichteten Wohnung ohne Absaugung gesaugt - obwohl die Absaugung bis in unsere Wohnung getragen wurde. Da die Wohnung sehr offen ist [zwischen Küche, Esszimmer, Flur und Wohnzimmer gibt es keine Türen] war es eine riesige Sauerei.

    Es wurden unterschiedliche Fußabschlußleisten montiert - angeblich weil ein Teil neubestellt wurde und der Hersteller mittlerweile sein Sortiment umgestellt hatte.

    Trotz Wohnungsbesichtigung fiel dem Kundenberater nicht auf, dass wir keinen Warmwasseranschluß haben und ein Untertischgerät benötigen. Die Kosten für das Untertischgerät und die Niederdruckarmatur wurden vom Möbelhaus bzw. dem Vermieter getragen, daher ist dies für mich nicht wirklich ein Problem.

    Die Küche wurde nur unzureichend gereinigt - das die Monteure nach der Montage die Küche nicht komplett wischen und putzen ist mir klar - aber ich musste zahlreiche Edding- und Silikonreste entfernen und die Arbeitsplatte wurde nichtmals kurz sauber gefegt.

    Außerdem wurden die WAP-Leisten zwischen Arbeitsplatte und Tapete (links und rechts der Nischenverkleidung) vergessen. Sie waren in der Ausstellungsküche nicht vorhanden, wurden uns aber vom Kundenberater zugesichert.

    Die Neonröhren unter beiden Hängeschränken waren defekt.

    Außerdem wurde die Waschmaschine falsch angeschlossen und es kam zu einem Wasserschaden in unserer Küsche, der mittlerweile über die Versicherung des Möbelhauses abgewickelt wurde.

    Darüber hinaus haben die Monteure bei diesem Termin festgestellt, dass sie die Elektrokabel hinter der Nischenverkleidung nicht verlegen dürfen. Dies muss von einem Elektriker erledigt werden - sowohl die Monteure als auch ich haben dies an den Kundenberater und den Vertriebsleiter weitergegeben.

    Schließlich wurden noch die beiden Besteckkästen vergessen, die uns zugesagt wurden. ("Nein, die brauchen wir nicht auf den Kaufvertrag schreiben, da denken wir so dran").

    Es gab an diesem Tag noch einiges mehr, wie z.B. einen recht "faulen" Monteur, der vor allem Probleme und keine Lösungen sah und mich sehr verunsicherte in dem er mir direkt erzählte, was alles nicht funktionieren würde (obwohl es dann nachher doch klappte) oder beispielsweise Bohrungen in Seitenwänden, die nicht wie besprochen mit einem Kit versiegelt wurden.

    2. Termin: (einen Tag später)
    Die neue Armatur und das Untertischgerät wurden montiert. Ansonsten wurden keine Fehler behoben.

    3. Termin:
    Die Monteure kamen früh morgens vorbei, stellten fest das sich weder Vertriebsleiter noch Kundenberater um einen Elektriker gekümmert hatten, der die Kabel für die Nischenverkleidung verlegen sollte - und fuhren wieder unverrichteter Dinge. [Nachdem sie sich um das Kit gekümmert hatten.]

    4. Termin:
    Es trat zum ersten Mal Wasser unter der Küchenzeile hervor.
    Der Klempner war bei uns zu Hause, konnte die Fehlerquelle für das Wasser in der Küche jedoch nicht finden, da wir davon ausgingen es sei die Spülmaschine (steht direkt neben der Waschmaschine).

    5. Termin:
    Erneuter Klempnerbesuch, nachdem feststand, dass das Wasser aus der Waschmaschine ausläuft.

    6. Termin:
    Erst kommt der Elektriker vorbei und legt die Leitungen; im Anschluss tauchen Monteur und Klempner auf, wobei der Klempner keine Ahnung hat, wieso das Möbelhaus ihn bestellt hat (der Wasserschaden ist längst behoben) und direkt wieder fährt.

    Die Monteure bringen die Nischenverkleidung an. Es handelt sich nicht um die Nischenverkleidung die wir bestellt haben - die Kanten sind nicht eckig sondern abgerundet, dadurch fallen die Übergänge zwischen den insgesamt vier Platten viel stärker auf. Die neuen Nischenverkleidungen sind allerdings nicht mehr lieferbar - was uns zuvor niemand mitgeteilt hat. Wir sind davon ausgegangen die Nischenverkleidungen zu erhalten, die auch in der Ausstellungsküche zu sehen sind.
    Darüber hinaus ist die Nischenverkleidung beschädigt. An einem Segment befindet sich ein kleines schwarzes Loch, offensichtlich durch einen Schlag mit einem spitzen Gegenstand - in einem anderen Segment sind mehrere Kratzer um die Ausnehmung für die Steckdosen.
    Man hatte angeboten die Nischenverkleidung auszutauschen - das wäre jedoch ein enormer Aufwand, da hieran auch Regale aufgehangen sind - jedoch darauf hingewiesen, "dass die Verkleidung so empfindlich ist, dass auch beim nächsten Mal Beschädigungen wahrscheinlich sind". Worauf wir uns auf einen noch nicht näher bezifferten Preisnachlass geeinigt haben

    Das WAP-Profil für die Arbeitsplatte-Nischenverkleidung wurde vergessen.

    Die Regalbretter an der Schräge wurden nicht wie besprochen schräg sondern gerade abgesägt.

    Eine Schraube befindet sich direkt zwischen Dunstabzugshaube und Kochfeld - obwohl alle anderen Schrauben verdeckt sind. Hier für gibt es nichtmals eine Abdeckung.

    Eine Rosette für einen Wasserhahn der aus der Wand kommt fehlt.

    Die Ausnehmung für die Steckdosen ist schief gesägt worden.

    Nach dem 6. Termin:
    Da nun die Küche das erste Mal "so halbwegs" fertig war und auch einige Zeit bis zum nächsten Termin verstrich sind noch weitere Mängel aufgefallen bzw. aufgetreten:

    An der Geschirrspüler-Tür platzte an einer Stelle der Lack ab, weil unter der Arbeitsplatte eine Schraube zu weit rausstand. Der Kundenberater räumte den Fehler direkt ein.

    Das Silikon an der Spüle löste sich nach nicht einmal zwei Monaten.

    Vor dem folgenden Termin sprach ich alle insgesamt 8 zu erledigenden Aufgaben mit dem Vertriebsleiter noch einmal durch und erklärte ihm was zu tun ist - aber der kommende Termin war ein totaler Reinfall:

    7. Termin:
    Die Fußabschlussleiste wurde nur teilweise montiert - angeblich gäbe es die neue Leiste nur für die Front, nicht für die Seite. (Das Ergebnis ist grausam, weil die neue Dichtlippe nun übersteht).

    Das "Ausbesserungsset" für die Geschirrspüler-Tür hatten die Monteure nicht dabei - erklärten mir aber, das so eine Hochglanz-Tür eigentlich nicht auszubessern ist.
    Wir haben uns daher im Nachinein auf eine neue Tür geeinigt.

    Ein Lack-Pflege-Set welches uns versprochen wurde hatten die Monteure nicht dabei.

    Die WAP-Leisten hatten die Monteure nicht dabei.

    Die Abdeckkappe für die Schraube unter der Dunstabzugshaube war bereits verkratzt.

    Die Gefrierschrankverkleidung die wir zusätzlich gekauft haben ist krum und schief zusammen gebaut worden: Die linke Seitenwand ist schief, die Arbeitsplatte obendrauf ist schief, die Tür ist schief und die rechte Seitenwand steht ÜBER die Arbeitsplatte drüber! Abgesehen davon ist vergessen worden ein Griff zu bestellen. Zu der Verkleidung muss man sagen, dass sie ursprünglich 170 Euro kosten sollte, wegen eines Fehlers des Kundenberaters jedoch schließlich 330 Euro kostete. Den Griff zahlt nun das Möbelhaus.

    Lediglich die Leuchtstoffröhren wurden zufriedenstellend gewechselt.

    Laut Monteur wurde ihm über die Aufgaben entweder nichts gesagt, sprich er wusste nichts davon, oder er hat selbst beschlossen das Material in der Firma zu lassen, weil er der Meinung war die Aufgabe wäre bereits erledigt.

    ---

    Das war es bis hier hin.
    Wir haben mit dem Möbelhaus gesprochen, eine E-Mail geschickt in der alle Mängel mit Fotos dokumentiert sind und sie haben uns darauf zugesichert beim kommenden Termin alle Mängel zu beseitigen - zur besseren Koordinierung wird zukünftig auch nur noch über den Vertriebsleiter kommuniziert und er wird auch beim kommenden Termin anwesend sein und die arbeiten koordinieren. Wir haben ihnen auch mitgeteilt, dass sie von uns nur noch diesen einen Termin bekommen.

    Nun Mal zu den Finanzen:

    Die Küche hat 8330 Euro gekostet,
    6400 Euro für die Ausstellungsküche
    1600 Euro für die Nischenverkleidung
    330 Euro für die Gefrierschrank-Verkleidung.

    Die letzten beiden Positionen sind also "neu" und keine Ausstellungsware.

    1700 Euro sind noch nicht bezahlt.

    Mir geht es nun um folgendes:
    Was für einen Preisnachlass kann ich für die Nischenverkleidung verlangen? Mir wurden 100 Euro für beide Segmente die rund 60% der gesamten Oberfläche ausmachen angeboten - was ich ehrlich gesagt ziemlich wenig finde. Würde ich auf einen Austausch bestehen, hätte das Möbelhaus erheblich höhere Kosten zu tragen.

    Ich kann hier glaube ich gar nicht genug schildern, wie oft ich dort angerufen habe, wie oft ich erklärt habe was zu tun ist und trotzdem ist nichts geschehen. Immer wieder Urlaub nehmen oder Gleitzeit. Und es wird eher schlimmer als besser. Fünf Mal die Monteure zu Hause, zwei Mal einen Klempner, den Versicherungsangestellten... Es ist unglaublich!
    Wir haben uns mit dem Möbelhaus bereits darauf verständigt, dass wir uns wegen eines Preisnachlasses zusammensetzen sobal die Küche vollständig fertiggestellt ist - die Frage die sich mir nun stellt: Welche Summe wäre angemessen? Klar würde ich am liebsten gar nichts für den ganzen Ärger bezahlen - aber das dürfte wohl übertrieben sein: Von rein funktioneller Seite gesehen ist die Küche ja in Ordnung.

    Für mich ist insbesondere entscheidend, dass hier nicht EINE Person einen oder zwei Fehler gemacht hat (das passiert jedem Mal) sondern das sowohl Kundenberater, Vertriebsleiter als auch die Monteure Dinge vergessen haben, falsch oder gar nicht bestellt haben und am allermeisten: Informationen nicht weitergegeben haben. Das Möbelhaus hat keine 20 Mitarbeiter und trotzdem habe ich das Gefühl, dass niemand mit einander spricht.

    //EDIT 1: Ich habe einige Bilder im vierten Beitrag eingefügt.

    //EDIT 2: Eine Sache ist mir entfallen: Das Kochfeld befindet sich mittig zwischen zwei 90er Schubladen. Nur an einer Schublade wurde die "Strebe" für die korrekte Belüftung des Kochfeldes entfernt. Ich habe hier im Forum und in der Bedienungsanleitung recherchiert und im Anschluß die andere Strebe von den Monteuren entfernen lassen. Dabei haben sie mit der Säge einmal von unten komplett in die Arbeitsplatte gesägt - bis vorne zur Kante. Sieht man nicht von vorne, fühlt man aber.

    //EDIT 3: Am Wochenende klemmte plötzlich die Kühlschranktür und ließ sich nur mit relativ viel Kraft öffnen (irgendwie muss man ja an die Lebensmittel kommen), seit dem knackt sie beim schließen.
    Bei genauerer Betrachtung ist mir aufgefallen, dass bei beiden Türscharniere (zwischen Scharnier und Seitenwange des Schrankes) eine Schraube fehlt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2012
  2. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.418
    Ort:
    Lipperland
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Hallo,

    na, das hört sich ja nicht gerade schön an, was ihr erlebt habt.

    Um das ein oder andere besser beurteilen zu können, wäre es nicht schlecht mal entsprechende Bilder dazu hochzuladen.

    Zudem wäre mal der Küchenhersteller interessant und das Material und Menge der Nischenrückwand.
     
  3. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.567
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Die Monteure sind ja so putzig, daß es fast schon wieder weh tut. :rolleyes:
    Mit der Aussage, die NRW könnte zwar getauscht werden, würde aber wieder beschädigt sein, haben sie sich ziemlich weit in den kaufmännischen Bereich eingemischt. Vermutlich ohne es zu wissen.
    Als Kunde hätte ich jetzt die Möglichkeit auf so viele Austauschversuche zu bestehen, bis die NRW unbeschädigt montiert wurde, oder aber die Beschädigte zu behalten und nicht zu bezahlen.
    Insbesondere die Beschädigungen um die Steckdosen lassen auf mangelnde Vorsicht beim Einbau dieser schließen. Das waren aber nicht die Monteure oder? Wer hat die Steckdosen eingebaut? Das kann man ja auch tun ohne immer mit dem Schraubendreher abzurutschen und gegen die Wand zu knallen.

    Wrasenschutzbleche unter der APL werden mit nicht rostenden Nägeln (fast) ohne Kopf genagelt. Dann geht auch nix kaputt. Wenn da jetzt irgendwelche Schrauben aus der Schatzkiste der Monteure drin sitzen, müssten sie eigentlich schon verrostet sein.

    Ich würde mich als Kunde bei dem Ablauf nicht ernst genommen fühlen und hätte Verständnis dafür, wenn du die Zahlung komplett einstellst. Für Händler und Monteure wäre das Lehrgeld und Manche kapieren es auch nur so. Man kann eine Küche nicht mal eben so nebenbei abwickeln. Dann kommt sowas dabei heraus.
     
  4. Ghonix

    Ghonix Mitglied

    Seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Erstmal Danke für die Rückmeldung.

    Ich habe mal gestern ein wenig recherchiert, es handelt sich um eine Nobilia "Gloss" Küche. Ich bin mir nicht sicher, ob das schon die volle Typenbezeichnung ist, aber mehr bekomme ich aus den Unterlagen nicht drauf.

    Die Nischenverkleidung ist NICHT von Nobilia, sondern einer anderen Firma. Name ist mir entfallen, steht auch nirgends in den Unterlagen. Irgendwas mit "W..." oder "M..."?!
    Die Nischenverkleidung ist hinten aus Holz, ca. 1cm schätze ich - und vorne ist eine Aluminiumschicht aufgetragen. (Nichts künstliches oder so, sondern wirklich ein dünnes Aluminiumblech). Die genaue Menge habe ich gestern natürlich vergessen zu berechnen, aber es sind in etwa 6m^2.

    Ich habe nun mal ein paar Fotos eingestellt, es sind nicht besonders viele aber manche Mängel lassen sich halt nicht fotographieren: Vor allem bei fehlenden Teilen ist das immer schwierig.


    Bild1: Der Gefrierschrank mit Verkleidung - wie man sieht, fehlt der Griff.
    Thema: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass? - 205605 -  von Ghonix - bild1.jpg

    Bild2: Die linke Seitenwange der Verkleidung. Die Wasserwaage erübrigt sich eigentlich.
    Thema: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass? - 205605 -  von Ghonix - bild2.jpg

    Bild3: Die Tür - auch hier braucht es keine Wasserwaage.
    Thema: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass? - 205605 -  von Ghonix - bild3.jpg

    Bild4: Ohne Worte, erklärt sich wohl von selbst.
    Thema: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass? - 205605 -  von Ghonix - bild4.jpg

    Bild5: Die unterschiedlichen Fußabschlussleisten.
    Thema: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass? - 205605 -  von Ghonix - bild5.jpg

    Bild6: Die kreisförmige beschädigung in der Nischenverkleidung. Befindet sich rechts, ca. mittig im Bild. (Die W5-Flasche dient als "Größenvergleich")
    Thema: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass? - 205605 -  von Ghonix - bild6.jpg

    Bild7: Die beschädigung sieht man leider auf dem Foto nicht so gut, sollte aber zu erkennen sein.
    Thema: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass? - 205605 -  von Ghonix - bild7.jpg

    Bild8: Kratzer unter der dritten Steckdose von links.
    Thema: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass? - 205605 -  von Ghonix - bild8.jpg


    Falls sich nun jemand fragen sollte wieso die Monteure mit dieser "Gerfrierschrank-Lösung" überhaupt aus unserer Wohnung gekommen sind:
    Mir ging es an diesem Tag wirklich schlecht und ich war froh als sie wieder weg waren, noch dazu ist die überstehende Seitenwange auf der "hinteren" Seite, die man für gewöhnlich nicht sieht.


    @Michael:
    Die Aussage, dass die neue NRW nicht unbeschädigt montiert werden kann, stammt vom Vertriebsleiter. Aber macht es das nicht noch viel schlimmer? Ich hab doch das recht auf eine unbeschädigt, fehlerfreie Montage.

    Die Steckdosen sind auch von den Monteuren montiert worden. Dabei wurde die NRW verkratzt. Ich muss hier nochmal erwähnen, dass die NRW eigentlich nicht so empfindlich ist wie der Vertriebsleiter mir weiß machen wollte: Ich habe an einer Stelle selber eine Schraube für ein Bild eingeschraubt und es war schon einiges an Kraft nötig um der NRW überhaupt eine Macke hinzuzufügen.

    Mit Zahlung einstellen, meinst du den restlichen Betrag überhaupt nicht mehr zahlen oder erst zahlen wenn alles erledigt ist?
    Ich glaube ohnehin nicht, dass beim nächsten Mal alles erledigt wird - aber ich tue mal so als würde ich dem Möbelhaus glauben, dass sie es alles schaffen.

    ----

    Ich habe nochmal eine weitere Sache in meinem ersten Post eingefügt (ganz am Ende, als "/Edit:" )
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juli 2012
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Das ist granatenmäßiger Pfusch. Setz denen schriftlich (per Einschreiben) eine allerletzte Frist, alle Mängel zu beseitigen und teile denen mit, dass Du erst den Reszbetrag nach erfolgreicher Mängelbeseitigung zahlen wirst. Da jetzt allenthalben Werksferien sind, sollte die Frist großzügig bemessen sein.
     
  6. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Ich würd den Monteuren entweder einen guten Augenarzt empfehlen oder die Nummer der Anonymen Alkoholiker raussuchen falls die Augen in Ordnung sind. Sowas fabriziert man doch nur blind oder im Delirium.

    LG
    Sabine
     
  7. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    OT
    @ Bodybiene
    *rofl**rofl**rofl* Die Telefon-Nr. der AA........ Klasse !!!!!!

    @ Ghonix: O Gott,..... was habt Ihr für ein Pech mit dem Möbelhaus und den unfähigen Montageteam.
    :(:(:( Der Werbespruch mit den Problemen und Lösungen muss ja wirklich wie ein Hohn für Euch sein. Spruch bei irgendeimen Verkaufslehrgang gelernt, ...... aber am Lehrgang über "Lösungen" wohl geschwänzt.
     
  8. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.418
    Ort:
    Lipperland
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Ach du Sch... da fehlen einem die Worte...

    Das ist ja unter aller Sa..u. Sorry. Die Monteure sollten sich schämen so eine Arbeit zu übergeben.

    Mach es so wie Martin es bereits geschrieben hat. Eine allerletzte Frist setzen und den "verhandelten" Restbetrag erst nach kompletter und Rekla-freier Abnahme bezahlen.

    Mit verhandelt meine ich, dass du Spielraum hast den Preis nachzuverhandeln. Genug verdient haben die allein schon an die Nischenrückwand und Gefrierschrankverblendung die dir zum vollen "Mondpreis" berechnet wurde.

    Gut bezahlt wurden sie ebenfalls durch den Küchenpreis, welche ja nur eine Ausstellungsküche ist.
     
  9. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    ..... und damit es auch gut wird, würde ich auf ein anderes Montageteam bestehen !!
     
  10. Ghonix

    Ghonix Mitglied

    Seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Also erstmal habe ich noch einen weiteren Mangel oben unter "//EDIT 3" eingefügt, zum anderen hatte ich nochmal eine Rückfrage:

    Wenn ich dem Möbelhaus das Einschreiben mit der Frist schicke, was schreibe ich denn dann ins das Einschreiben, was passiert, wenn die Frist nicht eingehalten wird?
    Und überhaupt: Was mache ich dann? Einen Anwalt suchen und das Möbelhaus verklagen auf ... ?

    Zum anderen würde mich nochmal interessieren, an wen ich das Einschreiben richte: An den Vertriebsleiter direkt? Oder einfach ganz allgemein an das Möbelhaus?

    @Cooki: Ich hätte wirklich gerne ganz andere Monteure - aber ich fürchte ich hab mittlerweile alle Monteure im Haus gehabt: Wie schon gesagt, das Möbelhaus ist halt relativ klein.
     
  11. senta100

    senta100 Mitglied

    Seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Hi!
    Das Einschreiben würde ich immer an den Verkäufer richten, denn der ist in der Gewährleistungspflicht !!!!
     
  12. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Hallo senta,

    kannst Du das mal näher erläutern, das verstehe ich nicht?

    Eigentlich ist ein Verkäufer meist angestellt und das Unternehmen, wofür er tätig ist, ist in der Gewährleistung.

    Er verkauft ja nicht auf eigenen Namen, ...... hoffe ich.
     
  13. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Es gibt Studios wo das aber gemacht wird....Wenn der Verkäufer den Job wechselt oder stirbt - Gewährleistung futsch....leider verloren......
     
  14. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Also, ... wenn ich mir beim Schlachter eine Wurst hole und die schlecht ist, dann kann ich Sie am nächsten Tag nicht zurückbringen, falls die Wurstverkäuferin gekündigt hat?

    Meint Ihr das? :cool:

    Da bin ich aber sehr skeptisch, ob das der Rechtsprechung entspricht. *skeptisch*
     
  15. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Ich meinte das eher ironisch....Nur damit hier keine Fehlinterpretationen aufkommen.....
     
  16. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Hallo Ghonix,

    du hast eine Vertrag mit dem Möbelhaus, also richte das Einschreiben einfach an das Möbelhaus.

    Das kommt schon an die richtige Stelle, ....... es muss ja jemand dafür beim Postler unterschreiben ;D
     
  17. senta100

    senta100 Mitglied

    Seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Hi!
    Mit dem Verkäufer meinte ich natürlich das Möbelhaus, von dem ich die Ware habe!!!
     
  18. Ghonix

    Ghonix Mitglied

    Seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Okay, danke für die Hilfe.

    Also nochmal für mich als Zusammenfassung:

    Ich schreibe per Einschreiben einen Brief an das Möbelhaus, in dem ich Ihnen eine faire Frist für die Behebung der genannten Mängel setze (z.B. Ende August?) und werde andernfalls entweder den Preis nach eigenem Ermessen kürzen oder eine Fremdfirma mit den zu erledigenden Arbeiten auf Kosten des Küchenstudios beauftragen.

    Habe ich mich da richtig schlau gemacht?
     
  19. senta100

    senta100 Mitglied

    Seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    Ganz genau !!!
    Am Ende des Briefes würde ich auch noch einen Satz miteinfügen, dass man sich auch rechtliche Schritte vorbehält !!!

    GLG Senta
     
  20. Ghonix

    Ghonix Mitglied

    Seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Mängelbeseitigung klappt auch im 5. Anlauf nicht - Preisnachlass?

    ... letzte Woche Freitag war es endlich so weit! Unsere Küche wurde endlich fertiggestellt. Nun mag sich der ein oder andere fragen: "Wie bitte?! Der letzte Beitrag in diesem Thread ist doch schon ein halbes Jahr neu!" Aber ganz genau so ist es! Die komplette Montage unserer Küche hat rund 10 Monate gedauert.

    Was hat sich in der Zwischenzeit ergeben?

    Es kam zu einem "letzten" Montagetermin - es muss im August oder September gewesen sein - an dem der Geschäftsführer, der Kundenberater und ein Monteur zu uns nach Hause kamen um über einen Preisnachlass zu verhandeln und die letzten Arbeiten zu erledigen.

    Zu erst einmal hat der Monteur mir eiskalt ins Gesicht gelogen, als er meinte die Gefrierschrankverkleidung wäre so krumm und schief, weil ich darauf bestanden hätte, dass sie nicht mit der Wand verschraubt wird. Tatsächlich hat man mich gefragt, ob ich den Gefrierschrank später noch verschieben möchte - ohne mich auf irgendwelche Nachteile oder ähnliches zu verweisen - und diese Frage habe ich bejaht.

    Als nächstes hat der Kundenberater mich angelogen, als er behauptete er hätte uns niemals eine Abschlussleiste zwischen Nischenverkleidung und Arbeitsplatte versprochen und das wäre auch gar nicht so üblich. Mir ist ehrlich gesagt egal was sonst irgendwo üblich ist. Ich finde es so schöner und kann mich noch genau erinnern wie er im Verkaufsgespräch sagte, es wäre überhaupt kein Problem dort eine Abschlussleiste anzubringen (und dann nochmal durch die Küche ging und uns genau zeigte wo sie hinkommt) und die würden wir natürlich dazu bekommen.

    Und dem ganzen die Krone aufgesetzt hat dann der Geschäftsführer, als er behauptet hat, die Nischenverkleidung (die so ca. 1.500 Euro gekostet hat) hätten wir gar nicht bezahlt, sondern die hätte man uns kostenlos zur Küche dazu gegeben.

    Wie auch immer, wir haben uns schließlich auf ca. 270 Euro Preisnachlass geeinigt und der Geschäftsführer hat noch rumgejammert, dass er ja nur ein mittelständisches Unternehmen ist und er ja gar keinen Gewinn mehr an der Küche verdient...

    An diesem Tag lief auch alles gut mit der Montage, solange der Geschäftsführer in der Wohnung war. Gerade als er gehen wollte, bemerkte einer der Monteure, dass eins unserer Kühlschrankscharniere bereits kaputt war - (dafür dass es kaputt war, konnten natürlich die Monteure nichts).

    Und kaum war der Geschäftsführer aus dem Haus, fiel dem Monteur auf, dass er ein Reinigungs- und Pflegeset, welches wir bekommen sollten, ebenfalls nicht dabei hatte.

    ... und mir fiel dann noch auf, dass die nagelneue Spülmaschinenverkleidung - die getauscht werden sollte, weil die neue wegen einer hervorstehenden Schraube unter der Arbeitsplatte verkratzt war - ebenfalls an der gleichen Stelle wieder verkratzt war.

    Damit hatte sich das mit dem "letzten Montagetermin" allerdings erledigt.

    Das Möbelhaus wollte sich dann bei uns melden, sobald die benötigten Teile bei ihnen waren. Zwei oder drei Wochen tat sich nichts - dann rief ich an, fragte nach, wurde vertröstet...

    Und dann habe ich nicht mehr angerufen, weil ich mir dachte "die melden sich schon, die kriegen ja noch Geld von mir".
    Und sie meldeten sich - vier Monate später !

    Ich bekam einen Anruf: "Herr XYZ! Uns ist gerade aufgefallen, dass sie ja noch eine Lieferung von uns bekommen..."

    Und so kamen sie letzte Woche Freitag wieder mal zu uns und haben dieses Mal tatsächlich alle anstehenden Arbeiten erledigt. Unglaublich!

    Eigentlich sollten sie noch 250 Euro von uns bekommen, aber ich denke ich schreibe dem Möbelhaus nochmal einen netten Brief und weigere mich zu zahlen. Ich hab da keine Lust mehr drauf...

    Schade, dass man hier keine Namen nennen darf, zu gerne würde ich kundtun, wie dieses grauenhafte Möbelhaus heißt!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Mängelbeseitigung bei neuer Küche Mängel und Lösungen 24. Apr. 2014
Küchenkauf im Internet: Probleme mit Mängelbeseitigung Mängel und Lösungen 11. Juli 2012
Fristsetzung Nacherfüllung Mängelbeseitigung Mängel und Lösungen 28. Jan. 2012
"Wie klappt's mit der Einbauküche?" fragt die Aktuelle Stunde Teilaspekte zur Küchenplanung 15. Sep. 2015
Klapplift-Türen oder Klapptüren für 65 cm Oberschränke? Küchenmöbel 16. Feb. 2012
Reihenhausküche - Klappt des? Küchenplanung im Planungs-Board 25. Aug. 2011
Ausklapptisch hinter Blende? Küchenmöbel 20. Sep. 2010
Nix klappt, was nun Mängel und Lösungen 14. Juli 2010

Diese Seite empfehlen