Lieferzeit Ersatzteile nach Montagefehler, was ist normal

Dominic_MS

Mitglied
Beiträge
141
Hallo zusammen,
ich musste jetzt 12 Wochen auf die Mängelbeseitigung bei meiner Küche warten. Das Studio begründet dies mit der langen Lieferzeit bei Ballerina und den Betriebsferien. Jetzt sollen alle Teile da sein und ich warte noch mal 3 Wochen auf einen freien Monteurtermin.
Es ist zu beachten, dass dabei Teile mit Sondermaßen waren.
Ist sowas dann normal?
Auf die Küche damals hab ich nur 8 Wochen gewartet, ok da waren aber auch keine Werksferien.
Trotzdem würde ich annehmen dass Ersatzteile immer schneller geliefert werden als eine ganze Küche, so ist es zumindest bei uns in einer Maschinenbaufirma üblich.

Wie sieht das außerdem mit einer Entschädigung aus? Habe ich da Anspruch drauf? Immerhin muss ich die komplette Küche wieder ausräumen für die nacharbeiten. Ich musste extra den alten Kühlschrank aufbewahren damit ich dort bei den Arbeiten meine Sachen aufbewahren kann.
Sonst kann ich aber fast alles nutzen, nur die meisten Steckdosen nicht, weil die Nischenverkleidung noch nicht montiert ist.
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.123
Wohnort
Wien
Servus!

Nein das ist nicht normal. Aber im Moment wegen besonderer Umstände dauernd der Fall. Es gibt Lieferschwierigkeiten und Verzüge bei fast allen Elektrogeräten. Es sind sehr lange Wartezeiten auf Montagetermine weil viele Leute einfach nicht in Urlaub gefahren sind und das Geld in Küche investiert haben und die gleiche Anzahl Planer und Monteure 130% Arbeit haben.

Z.B. habe ich heute den bei uns frühest möglichen Montagetermin vergeben. Den 23.12.2020.

Leider hast Du auch keinen Anspruch auf eine Entschädigung.

Vielleicht hilft argumentieren dass man Dir anderweitig entgegenkommt, zB. Kühlschrank entsorgen oder so. Gibt es ein normales Miteinander mit dem Vertragspartner?

Grüße

Rüdiger
 

Dominic_MS

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
141
Ok, den Montagetermin kann ich dann noch verstehen.
Aber die Ersatzteile sind alle von Ballerina , zwei Korpusseiten, zwei Fronten, zwei Passleisten und Kleinteile.
Vielleicht kein einer der Ballerina verkauft dazu was sagen was bei denen im Moment normal ist.

Bislang gab es eigentlich keinen großartigen Streit, außer das ich mich vor kurzem beschwert habe, dass man nie Infos bekommt dass sich etwas verschiebt. Aber ich bin nicht beleidigend geworden oder so.
 

Michael

Admin
Beiträge
16.725
Ballerina liefert eigentlich im normalen Zeitrahmen und Reklamationen werden bevorzugt behandelt. Die normale Lieferzeit beträgt 5-6 Wochen und in deinem Fall + 3 Wochen Betriebsferien. So mein Kenntnisstand.
 

Michael

Admin
Beiträge
16.725
Ja, ist möglich.
Momentan ist die Lieferzeit auch länger wie ich gerade gesehen habe. KW 49 bei Bestellung jetzt.
Das ist schon lange... :think:
 

Fernblau

Mitglied
Beiträge
556
Meine 2cents: Focus auf die Mängelbeseitigung und die Herstellung der wunschgemäßen Küche. Freundlich am Ball bleiben in der (nachvollziehbaren) Annahme, dass das Küchenstudio das Thema genauso wie Du zu einem guten Abschluss bringen möchte. Einen verbindlichen Montagetermin vereinbaren, alles schick machen lassen, glücklich sein. Ich würde in der jetzigen Situation noch nicht so sehr mit den Flügeln schlagen. Wenn das Thema eskalieren soll, tut es das von ganz allein. Später, wenn keiner mehr Lust darauf hat, an Deiner Küche zu arbeiten... ;-)

Aber da sind wir ja zum Glück noch nicht und Du kannst Deinen Teil dazu beigetragen, dass das so bleibt. Diese Dinge passieren. Ständig. Den Unterschied macht, wie man damit umgeht.
Die zwölf Wochen sind im Verhältnis zur Nutzungszeit Deiner Küche irgendwann eine Randglosse. Wofür willst Du Schadensersatz geltend machen? Nutzungsausfall? Entgangener Gewinn? Seelische Grausamkeit? (Scherz ;-)).

Ja, ich habe leicht reden, ist ja nicht meine Küche. Die wird aber nächste Woche (endlich ;-)) aufgebaut und irgendwas wird passieren. Erinnert mich daran, wenn ich dann hier rumjammere...
 

Dominic_MS

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
141
Wofür Schadensersatz? Verdienstausfall weil ich einen weiteren Tag urlaub nehmen muss.

Am meisten ärgert mich aber die nicht Kommunikation der Verzögerung. Mag ja sein, dass es im Moment Probleme mit der Lieferung gibt aber sowas kann man auch einfach mal kommunizieren.
 

Fernblau

Mitglied
Beiträge
556
Der extra Tag war doch von Anfang an (also nach Mängelerkenntnis) klar. Die Mängel müssen ja irgendwann beseitigt werden.
Kommunikation - klarer Fall & nicht in Ordnung: Erwartungen freundlich klar machen.
 

Michael

Admin
Beiträge
16.725
Nach meiner Kenntnis gibt es kein Recht auf Schadenersatz. Wozu auch? Ein Tag Urlaub ist kein Schaden. Der wird sogar bezahlt. ;-)
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Ein Recht auf Schadensersatz hat man schon. Allerdings muß der nachgewiesen werden. Und das scheitert meist schon daran, dass keine Fristen gesetzt wurden. Nachträglich geht das nach deutschen Gesetzen nicht mehr.
 

racer

Team
Beiträge
6.054
Wohnort
Münster
der Händler hat das Recht zur Ausbesserung, egal ob vorher ein Fixtermin zur Lieferung vereinbart wurde oder nicht. Die Ausbesserung hat ja nichts mit dem fixierten Montagetermin an sich zu tun.

Kein Händler wird freiwilig einen Vertrag mit Fixtermin eingehen, wenn der Fixtermin auch die Erledigung aller Arbeiten inkludieren soll und Vertragsstrafen seitens des Kunden festgeschrieben würden, für den Fall einer Verzögerung. Das wäre ja die Unterschrift zur eigenen Beerdigung mit Ansage.

Meines Wissens hat der Händler bis zu drei Versuchen, die Reklamation zu beheben, erst danach kann man auf Wandlung des kompletten Vertrags bestehen. Zusätzlichen Schadensersatz über die Summe des Gekauften hinaus kann man aber in all diesen Fällen nicht ableiten, weder für Urlaub, noch für gefahrene Kilometer und auch keinen Verdienstausfall.. man sollte sich einfach darauf einstellen, dass, wenn es richtig blöd kommt, diese Termine mit eingeplant werden müssen.. ärgerlich ist es am Ende immer für beide Seiten, kein Händler macht das gerne.. und auch Ballerina läßt diese Sachen in Einzelanfertigung bauen. Die Nachlieferzeit inklusive der Werksferien sind daher sehr realistisch..

Der Gegenstand muss neu bestellt und bestätigt werden, er muss beim Vorlieferanten bestellt werden (wohlmöglich gezeichnet) der Vorlieferant muss den bestätigen und freigeben lassen. Dann dürften locker die ersten 14 Tage rum sein und es ist noch nichts passiert. Dann wird der Gegenstand zur Produktion eingeplant und wenn es schnell läuft, sollte der in ca. 10 bis 14 Tagen produziert sein. Somit sind 4 Wochen rum. Dann geht der zum Küchenhersteller, wird geprüft, evtl. weiter verarbeitet und nochmals geprüft (Eingangs und Ausgangskontrolle) dann wird er verpackt und der Spedition übergeben. Mindestens noch einmal eine Woche. Die letzte Woche wird die Spedition gebrauchen. Dann sind das mindestens 6 Wochen, wenn es optimal läuft. Wenn der Vorlieferant sehr gut zu tun hat, dauert es auch länger, bzw. wenn die Betriebsferien dazu kommen auch. Zumal am Ende ja nicht auf die Betriebsferien einer Firma geschaut werden muss. Es sagt am Ende keiner, dass die BF des Herstellers und des Vorlieferanten exakt deckungsgleich sind !

Halte es mit Fernblau, bleib ruhig und gelassen. Es werden alle in der Reihe den Anspruch haben, dass das in Ordnung kommt. Es braucht halt immer seine Zeit..

mfg

Racer
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben