LIEBHERR IKB2410 in Ikea Metod Hochschrank 2000

Opa Bolle

Mitglied
Beiträge
18
Hallo, ich bin dabei unsere neue Küche einzubauen. Habe jetzt das Problem mit dem Kühlschrank. Bei der Planung hat man mir gesagt dass es kein Problem ist den Kühlschrank einzubauen. Leider bekomme ich jetzt keine Hilfe jetzt wo ich die Küche gekauft habe. Habe eine 2000er Hochschrank , ganz unten eine Schublade Höhe 40 cm. Dann kommt der Kühlschrank, der hat eine Einbauhöhe von 123 cm. Jetzt bleibt oben noch das Fach von 32 cm frei. Hier will ich eine Türe einbauen, müsste eine 40er nehmen und die oben ablängen. Wie kann ich das neue Schanierloch bohren ?
Für die Kühlschrankfront habe ich noch eine 140er Türe, die müsste ich auch ablängen. Wie kann ich die Schnittkante behandeln? gibt es da einen Aufkleber oder so ne Bügelkante ?
Wäre nett wenn mir jemand Tipps dazu geben kann.
Vielen Dank
Thomas
 

Anhänge

  • IMG_20210524_193154.jpg
    IMG_20210524_193154.jpg
    30,6 KB · Aufrufe: 55

Tux

Mitglied
Beiträge
1.342
Veddinge ist eine lackierte Front. entsprechend kannst du die Schnittkanten lackieren.
Die Topfbohrung setzt du mit einem Scharnierlochbohrer oder Forstnerbohrer. Bei der dünnen Front musst du sehr gut aufpassen nicht zu tief zu bohren.
 

Opa Bolle

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
danke für die Antwort. Wie kann ich die Sägekante lackieren? woher bekomme ich den gleichen Lack?
 

Tux

Mitglied
Beiträge
1.342
Den Lack kannst du dir mischen lassen.



Ich würde mir die Arbeit nicht machen und nur eine 20 cm Klappe darüber anbringen.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.018
Wohnort
Berlin
Nimm eine 140er Tür und verbinde sie oben mit einer 20er Schubladenfront (die öffnet dann immer mit), oder halt als Klappe, wie Tux sagt. Alternativ kannst du das Gerät vielleicht 20cm höher setzen?
 

fleptin

Mitglied
Beiträge
20
Ich würde auch wie vorgeschlagen Kühlschrank höher setzen und 140er-Türe nehmen. Das sägen einer Veddinge-Front würde ich nicht machen, wenn die Kante später sichtbar ist. Eine Anleim-Kante würde ich nicht auf eine lackierte Front machen lassen, zumindest nicht mit so Maschinen wie es im Baumarkt gibt. Diese verkratzen dir den Lack, weil ein Cutter hier automatisch entlang der Front die Kantenbreite kürzt. Die Kanten-Maschinen sind für laminierte Platten konstruiert. Man kann eine Kante selbst aufbügeln, muss aber ebenfalls höllisch auf den Lack aufpassen, wenn man händisch mit dem Cutter die Kante die gesamte Länge kürzt. Alternative ist es mit Matt-Farbe auf Acrylbasis für Holz die Kante zu lackieren. Den richtigen Weißton wird man schwer exakt treffen, muss aber nicht auffallen. Man braucht aber auch eine Holzgrund-Farbe, damit die Deck-Farbe später nicht nachdunkelt. Auch die Rundung/Fase muss man zurecht schleifen damit es möglichst wie eine Original-Kante aussieht. Habe sowas mal gemacht für Veddinge, das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen. Aber es sind zu viele Arbeitsschritte für solche Details, ich würde es nicht nochmals machen.
 

Opa Bolle

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Hi Leute, bin angenehm überrascht von euren Vorschlägen.
Lackieren fällt für mich flach, das erscheint mir zu kompliziert und aufwändig, in dem Bereich habe ich auch wenig Erfahrung.
Ich denke jetzt über folgende Lösungsmöglichkeiten nach:
- 140er Türe, ein weiterer Zwischenboden als Boden für die 20er Klappe
- 140er Türe, Kühlschrank hoch setzen
- 20er Front auf die 140er Türe aufsetzen. Front dann noch schwerer!
Was mir noch nicht klar ist: An der alten Einbauküche war die Türe noch mit Schanieren mit dem Schrank verbunden, das geht hier anscheinend nicht (oder hat da jemand einen Vorschlag?) Die Kühlschranktüre muss das ganze Gewicht der Front tragen, wie lange macht die das mit ?

ich danke euch !!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.018
Wohnort
Berlin
Also ist das ein Festtürgerät, nicht Schlepptür ? Kannst du mal zur Herstellerseite verlinken?

Vom Foto her könnte vielleicht auch ganz knapp eine 120er Front passen, wie hoch ist denn die Tür des Geräts?
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.018
Wohnort
Berlin
Ich ich könnte mir vorstellen, dass du da mit einer 120er Tür hinkommen könntest. Entweder, das Gerät etwas tiefer setzen, oder den oberen Nicht-Tür-Teil mit einer 40er Klappe verdecken. Die Scharniere des Geräts müssen natürlich innerhalb diese 120cm passen, sonst wird das nix.
 

Opa Bolle

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Hey Nörgli das ist eine super Idee, die gefällt mir, 120 cm wäre allderdings direkt in der Mitte des oberen Schaniers. Ich denke das würde so aber trotzdem funktionieren. Die Befestigungsvorrichtung der Tür würde noch ausreichen oder warum meinst du an was es scheitern könnte ?
Die 120er Fronttüre wird aber nur an der Kühlschranktüre befestigt, die hat keine Schaniere?
(bei der alten Küche war das anderst)
Oben würde ich dann eine 40er Klappe machen, 40er Türe geht ja nicht wegen dem unternen Schanier.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.018
Wohnort
Berlin
Also, das obere Kühlschranktürscharnier muss frei sein, sonst knallt es ja immer gegen die Klappe darüber oder du müsstest diese öffnen. Das meinte ich. Zur Not muss der Kühlschrank einen Tacken tiefer, der Boden, auf dem er steht, halt weiter hinter die Auszugsfront. @Omas Garten hat das damals so gemacht, hab im Thread leider nur das hier auf die Schnelle gefunden, vllt. etwas zurücklesen: Kleine Küche, große Pläne...! - Fertiggestellte Küche -

Schlepptür = Front kommt an den Schrankkorpus und wird mit Kühlschrank verbunden (das haben IKEA -Geräte immer)

Festtür : Kühlschrankscharniere tragen das Gewicht der Front, diese wird direkt an der Gerätetür befestigt.

Welche Variante du hast, sollte dir deine Einbauzeichnung verraten.
 

Opa Bolle

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Hallo Nörgli, habe jetzt alles überflogen bei Omas Garten und neue Dinge kennen gelernt. Aber mit meinem Kühlschrankproblem bin ich noch nicht weiter. Wie du sagst wird bei IKEA immer mit Schlepptüre gearbeitet. Die Ikea-Schaniere hatte ich schon eingebaut aber bei einschieben des Kühlschrankes feststellen müssen dass dieser wegen den Schnieren nicht in den Schrank rein geht, es fehlen 1-2 mm, habe deswegen die Schaniere wieder ausgebaut. Gibt es noch andere Schaniere von IKEA die man verwenden könnte ? Eine Schlepptüre wäre mir natürlich lieber weil die Schaniere einen Teil des Gewichts tragen. In der alten Küche hatte ich mit diesem Kühlschrank auch die Schlepptürvariante.
Danke
Thomas
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.018
Wohnort
Berlin
Nein, das kommt auf dein Gerät an, für was es vorgesehen ist. Wenn Festtür , dann ist die Front ja so gebaut, dass sie das Gewicht halten soll.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.349
Wohnort
Ruhrgebiet
Dann würde ich, wie bereits vorgeschlagen, eine 140er und 20er verbinden.
Dann als Festtür mit den (zum Gerät gehörenden )Beschlägen montieren.
Ganz oben (über der Kühlschranknische)würde ich noch ein Möbelscharnier zur Unterstützung
setzen.
 

Tux

Mitglied
Beiträge
1.342
Ich habe schon gestern mal die Einbauskizzen aktueller Liebherr Geräte mit 122 cm Einbauhöhe angesehen und danach waren es 121,x cm für die Tür, also zu viel für eine 120er Möbeltür. Miss die Höhe mit den Scharnieren.
 

Opa Bolle

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
wenn ich die 140er Türe nehme und noch 20 cm Türe oben drauf dann hätte ich 2 oder 3 Schaniere oben (falls es tatsächlich eine 20er Türe gibt), in der Mitte und unten wäre dann kein Schanier.
bibi: du meinst noch ein zusätzliches Möbelschanier, dieses dann in der Mitte und unten setzen, das darf aber dann maximal 20 mm auftragen und nicht tiefer als 42 mm sein, dann muss ich in die Front noch eine spezielle Schaniertopfbohrung machen. Meinst du das so ?

Danke
Thomas
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben