Leise Dunstabzugshaube für Umluft oder Abluft, die ins Budget passt

TiTaTonio

Mitglied

Beiträge
37
Hier bin ich gerade an der Planung meiner IKEA -Metod Küche und auf Anraten habe ich die Frage zur Dunstabzugshaube hier her ausgegliedert.

Geplant ist eigntlich eine Dunstabzug Neff D95IHM1S0 mit Umluftset Z51AII1X6. Für diese haben wir uns auf grund des Preises und der folgenden aktuellen Situation entschieden:

Wir haben aktuell eine Ablufthaube mit Abluftrohr zum Dach hin. Der Auslass am Dach sollte schon auf 150mm ausgelegt sein, das Rohr könnten wir auch noch entsprechend ändern. Zusätzlich haben wir einen Kaminofen im selben Stockwerk. Bisher sind wir mit der Ablufthaube sehr unzufrieden, weil uns diese viel zu laut ist und die Handhabung mit dem Magnetschalter am Fenster wegen des Holzofens sehr umständlich ist. Daher ist unsere Dunstabzugshaube quasi nie in Benutzung und was die Feuchtigkeit oder Fettablagerungen angeht, haben wir diese bisher nie vermisst. Außerdem haben wir jetzt erfahren, dass durch das Abluftsystem auch ein nicht unerheblicher Energieverlust stattfindet.
Daher war jetzt unsere Idee, dass wir eine Umlufthaube im mittleren Preissegment nehmen, die wie bisher eher selten läuft, sodass wir keine Energieverluste mehr haben, die Probleme mit dem Holzofen umgehen können und sich die Folgekosten für Kohlefilter im Rahmen halten sollten.
Allerdings wurde uns an dieser Stelle gesagt, dass der Dunstabzug möglichst immer laufen sollte, wenn fettig oder mit viel Wasserdampf gekocht wird, weil sonst durch den Wasserdampf sehr schnell die Elektronik kaputt gehen kann. Stimmt diese Aussage? Eine häufige Nutzung hätte aber wiederrum zur Folge, dass die Folgekosten für den Dunstabzug sehr hoch wären, sodass sich langfristig eher eine Berbel -Umlufthaube lohnen dürfte. Weiter Vorteil der Berbel wäre die deutlich geringere Geräuschemission laut Datenblatt.


Jetzt sind wir sehr unschlüssig. Nehmen wir eine normale Umlufthaube, die selten läuft? Bleiben wir doch bei einer Ablufthaube?
Lohnt sich evtl. der Aufpreis für eine Siemens LC98KLP60 (850€) oder Novy Vision 7830 Umlufthaube (ca. 1000€) gegenüber der angedachten Neff -Haube? Wie viel schlechter ist die Novy gegenüber einer Berbel? Die liegt leider weit außerhalb des Budgets. Mehr als 1000€ sollten es auf keinen Fall werden, lieber darunter.

Oberste Priorität hat für uns die Lautstärke, sonst wird die Haube vermutlich auch weiterhin nur sehr selten im Einsatz sein. Zu was würdet ihr uns raten?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
53.426
Grundsätzlich sollte man sich klar machen, das Dunstabzugshauben im Umluftverfahren immer lauter sind als im Abluftverfahren. Daher werden gerne auch nur die dB-Werte des Abluftverfahrens auf den Internetseiten angegeben.
 

TiTaTonio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
37
Hm, gibt es denn Hauben unter 1000€, bei denen man zwischen Um- und Abluft umschalten kann?

Oder gibt es Modelle unter 1000€ mit externem Motor, der auch in der Mitte des Abluftrohres eingebaut werden können? Der Abluftkanal auf dem Dachboden für ca. 1m waagrecht in einem flexiblen Rohr. Dort wäre Platz für einen externen Motor.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.125
Wohnort
Oberfranken
Du hast deine Frage oben irgendwie sehr kompliziert ausgedrückt, ich musste das zweimal lesen.

Ich fasse mal kurz zusammen:

1. Bei Abluft immer Fenster auf, weil sonst ein Unterdruck entsteht und die Haube nichts mehr rausfördern kann.

2. Bei Abluft mit Holzofen, wird das geöffnete Fenster durch den Kaminkehrer zur Pflicht gemacht, weil die Zuluft sonst durch den brennenden Holzofen erfolgt und ihr dann mit Kohlenmonoxidvergiftung neben dem Herd liegt.

3. Umluft erfordert offene Fenster, damit die Feuchtigkeit abgeführt werden kann und die Hauswände nicht feucht werden und anfangen zu schimmeln. Dazu kommt der Kohlefilter, der regelmäßig gewechselt werden muss.

Die Heizkosten steigen bei Abluft nachweislich etwas, aber die Kosten für Kohlefilter relativieren das wieder. Unterm Strich läuft das eher auf 0 raus.

Jetzt mal zu den Gerätefragen. Die erforderliche Leistung einer Haube richtet sich nach der Luftwechselrate. Aktuell geht man von einer 2 bis 6 fachen Luftwechselrate pro Stunde aus.
10x schadet auch nicht und gibt ein bisschen Reserve für Druckverluste in den Leitungen. Der Abluftweg mit einem internen Haubenmotor sollte maximal 5 m sein. Sonst ist der Durckverlust zu hoch.

Meine Empfehlung wäre nach wie vor Abluft. Aber bevor ich da eine konkrete Empfehlung gebe, würde ich mal die Raumgröße in m³ und die gesamte Länge des Abluftweges wissen wollen. Wenn ich es oben richtig lese, gibt es mehrere Stockwerke.

Die Haube von Neff ist jedenfalls keine schlechte Wahl. Für mehr Geld kriegt man bei Novy oder Berbel bessere Fett/Kohlefilter, eine bessere Konstruktion und damit bei höherer Leistung auch weniger Lautstärke.

Ob die jetzt eine Siemens , Bosch oder Neff-Haube nimmst, ist fast egal. Technisch sind die Hauben identisch und rutschen alle bei Neff in Bretten vom Band.
 

TiTaTonio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
37
Du hast deine Frage oben irgendwie sehr kompliziert ausgedrückt, ich musste das zweimal lesen.
Entschuldige. Vielen Dank für die Zusammenfassung, die ist korrekt ;-)

Meine Empfehlung wäre nach wie vor Abluft. Aber bevor ich da eine konkrete Empfehlung gebe, würde ich mal die Raumgröße in m³ und die gesamte Länge des Abluftweges wissen wollen. Wenn ich es oben richtig lese, gibt es mehrere Stockwerke.
Der Raum hat ca. 25m³, ist aber durch einen offenen Durchgang mit dem Wohn- und Esszimmer verbunden.

Das Abluftrohr geht durch die Decke der Küche direkt auf den Dachboden (siehe Foto). Dort verläuft das Rohr ca. 90cm. waagrecht, vor es in den Abluftziegel übergeht. Die Gesamtlänge würde ich auf 40cm (Decke) + 90cm (waagrecht) + 60cm(Dach) = 190cm schätzen.
56725b16-a54a-434a-8f36-7a59504f93aa.jpg


Das flexible Metallrohr hat aktuell noch einen Durchmesser von 12cm. Das würden wir auf jeden Fall austauschen. Allerdings konnten wir noch nicht herausfinden, welchen Durchmesser der Abluftziegel hat. Das konnte uns leider auch der Dachdecker nicht sagen, obwohl das Dach erst vor 2 Jahren neu gemacht wurde. Damals wussten wir aber über die Notwendigkeit des größeren Durchmessers von möglichst 15cm noch nicht Bescheid :rolleyes:

Zu welche Variante und welcher konkreten Haube würdet ihr uns vor diesem Hintergrund raten?
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.125
Wohnort
Oberfranken
Es ist tatsächlich bei Hauben so, dass eine gute Abluftleistung, ordentliche Verarbeitungsqualität, durchdachte Konstruktion und gute Fettfilter, nebst langer Ersatzteilversorgung und gutem Kundendienst etwas mit dem Preis zu tun haben. Wenn man bedenkt, dass eine zu laute Haube dich die nächsten 20 Jahre nerven wird, sind 1000 EUR nicht viel Geld. Da haut so mancher in 1 Woche Mallorca mehr Geld aus dem Fenster.

Ich persönlich habe eine Novy Haube und ja, sie ist doppelt so viel wert und würde sie wieder kaufen. Bei mir fiel die Entscheidung damals wegen der besseren Umluftfilter und der deutlich geringeren Lautstärke.

Also ganz klar meine Empfehlung für Novy. Wenn du ein paar EUR sparen willst, würde ich bei NEFF noch eine Schippe drauf legen und die etwas bessere und leisere NEFF - D95IKP1S0 - Wandesse nehmen

Nicht vergessen die Dachdurchführung z.B. Miele DDF 125 Dachdurchführung

In jedem Falle sollte direkt über der Haube ein
Naber | KDA flow 125/150 Kondenswasserabscheider folgen, danach möglichst eine feste Verrohrung mit z.B. 150er Rundrohr. Naber | Lüftungstechnik

Bei deiner Einbausituation könnte aber so ein Alu-Schlauch auch Sinn machen. Was meinen die anderen Fachmänner und -männerinnen hier? (ich hoffe richtig gegendert ;-) )
 

TiTaTonio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
37
@US68_KFB vielen Dank für deine Einschätzung und die verlinkten Komponenten.

Bei mir fiel die Entscheidung damals wegen der besseren Umluftfilter und der deutlich geringeren Lautstärke.
Hast du auch die Vision-Line? Ich hätte gerne eine Kopffreihaube, ich habe nur etwas Bedenken wegen der Beleuchtung, weil diese soweit hinten sitzt. Aber das scheint bei allen Kopffreihauben außer Berbel der Fall zu sein?

Die Komplette Abluft auf 150mm umzurüsten lohnt sich nur wenn auch jedes Teil für 150mm ausgelegt ist, sehe ich das richtg? Oder bringt es etwas in Bezug auf die Lautsärke, die Rohre in 150mm zu installieren, auch wenn die Dachdurchführung nur auf 125mm ausgelegt ist?

Bei deiner Einbausituation könnte aber so ein Alu-Schlauch auch Sinn machen.
Ein starres Rohr wäre da oben kein Problem, wenn das Vorteile bringen sollte. Evtl. hilft die glattere Oberfläche der Innenseite in Bezug auf die Lautstärke? Müssen die Rohre spezielle Eigenschaften erfüllen, oder tut es auch PVC-Rohre?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.511
Wohnort
Ruhrgebiet
Wenn ,sollte alles 150er sein.
Da der Dachboden zugänglich ist,würde ich es testweise installieren,den Dachauslass kann man ja immer noch ändern.
Bei 125 wirst du die Leistung nicht bekommen, das muss dann mit geringerer Leistungsstufe über eine längere Laufzeit gehen
Ist die Lüftungspfanne jedoch nur 100,dann raus damit und die bereits genannte Dachdurchfürung einsetzen.Oder Umluft.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.125
Wohnort
Oberfranken
Ich hab eine ganz normale Novy Flatline Inselhaube.

Beleuchtung bei Kopffreihauben ist wirklich fast immer hinten. Da fällt mir nur die Miele DA 6096 W Black Wing Wand-Dunstabzugshaube ein mit guter Beleuchtung, guten Filtern und immerhin mal demletzt Testsieger gewesen. Budget passt auch noch gerade so.

Feste Rohre haben immer Strömungsvorteile und geringere Lautstärke. Abwasserrohre würde ich jedenfalls nicht verwenden. Wenn die ausreichen würden, bräuchte man keine speziellen Lüftungsrohre mit Luftleittechnik entwickeln. So groß ist der Preisunterschied jetzt auch wieder nicht. z.B:
1654159684681.png



Und ja, jedes Teil in der Reihe sollte 150 mm Durchmesser haben. Halte mal deinen Haartrockner hinten halb zu. Dann kommt auch nur noch die Hälfte durch und es nützt auch nichts, noch eine Stufe höher zu stellen. Dann wird der Motor nur noch heißer und das Gerät lauter.

Man denkt immer: "Mein Gott, ist doch nur Luft, wird schon nicht so schlimm sein"

Aber es ist schlimm, mit steigender Leistung wird der Luftwiderstand enorm.

Jeder Autofahrer soll wissen, daß es bis etwa 80 km/h fast keine Rolle spielt wie das Auto aussieht und wie es geformt ist. Das schafft auch jeder uralte Kleintransporter mit 50 PS. Darüber spielt plötzlich der CW-Wert eine Rolle. Um 400 km/h zu erreichen brauchst du rund 1000 PS und irgendwas um die 0,3 cw-Wert. Es geht hier einzig und allein um Strömungsoptimierung.

Durch ein 120er Rohr kannst du selbst mit sämtlichen aerodynamischen Tricks nicht mehr als 500 m³/h auf gerade Strecke rausbekommen. Du hast da einen Flexschlauch mit diversen Umlenkungen und Hindernissen im Luftweg. Vermutlich wird sich der maximal mögliche Wert dadurch schon auf 350 oder gar weniger reduzieren. Da nützt dir auch keine Haube was mit 700 m³/h oder mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

TiTaTonio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
37
Beleuchtung bei Kopffreihauben ist wirklich fast immer hinten. Da fällt mir nur die Miele DA 6096 W Black Wing Wand-Dunstabzugshaube ein mit guter Beleuchtung, guten Filtern und immerhin mal demletzt Testsieger gewesen. Budget passt auch noch gerade so.
Danke, das wäre noch eine Option. Hat Jemand Erfahrungswerte, wie störend die nach hinten versetzte Beleuchtung tatsächlich ist?

Nicht vergessen die Dachdurchführung z.B. Miele DDF 125 Dachdurchführung
Bietet diese Dachdurchführung irgendwelche Vorteile gegenüber den eher üblichen Kaminähnlichen Dachdurchführungen? Oder spielt das keine Rolle?

Danke euch Beiden, dann mache ich mich mal dran, das vorhandene System genau zu checken und zu schauen, was der Umbau kosten würde und ob die Änderungen alle möglich sind.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben