Leidiges Thema: Gas oder Induktion

ButterPeanut

Mitglied

Beiträge
63
Hallo liebe Küchen-Gemeinde,

recht kurzfristig steht ein Umzug in eine Mietwohnung ohne Küche an. Neben den richtig guten Gedankenanstößen hier im Forum zur Stauraumplanung machen wir uns Gedanken über das Kochfeld. In der zukünftigen Küche gibt es (wieder) einen Gasanschluss in der Küche in der auch die Gastherme (Altbau) installiert ist.

Wir haben hier ein geerbtes Kochfeld Induktionskochfeld if4xkh von PKM, welches nicht im Einsatz ist. Wir beide haben unsere guten Erfahrungen mit Gas gemacht. Es geht nichts über den Morgenkaffee in einer Bialetti auf einem Gasherd...

In Benutzung hatten wir in der früheren Wohnung LaGermania Edelstahl-Gaskochfeld. Dieses scheint es jedoch nicht mehr zu geben in Deutschland, aktuell haben wir ein Cerankochfeld in der bestehenden Küche, die drin bleibt.

In der zu beziehenden Wohnung ist ein IKEA 3 Flammer drin (ca. 70-75 cm breit, Flammer horizontal angeordnet), den die Mieter mitnehmen. In meinen Augen sehr sinnvoll wenn man größere Töpfe verwendet. Das hat mein Herz erwärmt wieder mit Gas zu kochen.

Nun haben wir das Gefühlschaos: Gasanschluss nutzen mit neuem Gaskochfeld (nicht in 60*60 Format) oder lieber vorhandenes Induktionsfeld (60x60 Format)?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.067
La Germania ist eine Marke von Bertazzoni, es gibt Induktionsgeeignete Bialetti-Kannen.
Wenn die Strominstallation es zulässt, dann Induktion : Präziser zu steuern, sicherer und reinigungsfreundlicher als Gas. Das einzige, was nicht geht ist das, was eine offene Flamme erfordert: Geflügel abflammen, Flambieren: Dafür habe ich eine Art Bunsenbrenner mit Kartusche.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
501
Wenn es nur um das vorhandene Induktionsfeld geht, würde ich bei Gas bleiben.
Dieses I.-Feld hat eine anstrengende Bedienung und die Zonen sind sehr/zu klein.
Für mich geht zwar nichts über den Morgenkaffee aus einer vernünftigen Espressomaschine, aber wie bereits gesagt wurde, gibt es diese Mocha Kännchen auch induktionsgeeignet.

Ich koche abwechselnd mit Induktion oder Gas. Zumindestens in Nicht-Pandemiezeiten.
Beides hat Vor- und Nachteile.
Wenn Platz und Strom vorhanden wäre würde ich neben ein (vernünftiges) 60cm Induktionsfeld noch ein mehrkreisiges Gasbrenner Domino setzen.
Damit kämst du auf 90 cm Breite.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben