leidiges Thema Einbau-Elektrogeräte

Beate

Hallo,

unser ALNO-Küchenabieter hat uns folgende Geräte angeboten:

Backofen Mega MC 4844 N
NEFF Wandesse 90 cm DES 49 A
NEFF Autark-Elektro-Kochfeld TE 1379
NEFF Geschirspüler 60 cm SX 869

Ich habe mal im Netz nach den Geräten geschaut. So ganz überzeugt bin ich nicht. Was haltet Ihr davon ? Ich pesönlich würde g rundsätzlich mehr zu Siemens neigen. Nun ist Siemens und Neff aber zumindest in der Produktion das gleiche.

Vor allem würde ich ein größeres Kochfeld und dann auch ein Induktionskochfeld wählen. Kennt jemand das Induktionskochfeld von Siemens EH 786501 ?

Oder welche Geräte würdet Ihr empfehlen. Für mich ist natürlich der Aspekt der Stromersparnis wichtig. Dies wäre z.B. auch ein Grund warum ich vom Ceranfeld auf ein Induktionsherd umsteigen würde.

Mein zweiter Küchenanbieter der mir Schmidt Küchen anbietet, hat mir noch kein Angebot gemacht. Das steht noch aus. Aber auch er neigt eindeutig zu NEFF.

Bin für jeden Tipp sehr dankbar !

Viele Grüsse
Beate
 

Juri

Mitglied
Beiträge
27
Hallo Beate,

was das Thema Induktion anbelangt, kann ich da eine klare Empfehlung aussprechen.
Die 300-400 Euro Mehrkosten sind bestens angelegt.

Schnellere Hitzeentwicklung, dadurch sparsamer.
Das Ceranfeld bleibt in Relation sehr kühl, sodaß man sich nicht verbrennen kann.
Übergelaufenes brennt nicht auf dem Feld an, höchstens am Topf.

Die Induktionsfelder sind variabler schaltbar: Man ist nicht auf die kreisrunden "Hitzeflächen" beschränkt.
Die "unsichtbaren" Induktionsfelder, die das ferromagnetische Material im Topf aufheizen, können bei manchen Geräten über ganze Hälften des Ceranfeldes automatisch aktiviert werden, je nachdem ob ein kleiner Topf oder ein ganzer Bräter auf dem Ceranfeld steht.

Mit anderen Worten: Induktion ist weitaus revolutionärer als der Umstieg von den neuen erhabenen Kochplatte zum Ceranfeld (ohne Induktion) war.
Man braucht allerdings ein Topf- und Pfannenset, bei dem der Boden ferromagnetisch ist. Das läßt sich mit einem normalen Magneten überprüfen.

Juri
 

Beate

Hi Juri,

danke für die ausführliche Info. Ich denke auch, dass sich die Investition lohnt. Ist nur die Frage, welches Gerät da besonders empfehlenswert ist.

VG Beate
 
Beiträge
33
Wohnort
Berlin
Hallo Beate

Das Innenleben der Geräte BOSCH SIEMENS sowie auch NEFF ist oftmals gleich. Sie unterscheiden sich jedoch in der Optik und der Ausstattung.

Was mir soweit bekannt ist und man wissen sollte ist, dass die Firma Neff eine eigene Backofen-Röhre unabhängig von den anderen beiden baut. Die Kochfeld-Qualitäten sind wohl ehr nicht unterschiedlich und entscheidend. Hier solltest Du dir das schönste Design und die beste Einteilung der Felder aussuchen sowie die Energiewerte beobachten. Wichtig für die Geschwindigkeit ist die BOOST-Funktion, die bei einigen Herstellern jedoch bedeutet, dass die höhere Energie wärend der Ankochzeit von den anderen Kochplatten "abgezogen" wird.

Grundsätzlich: Es gibt nicht nur einen guten oder einen schlechten Hersteller! Jeder hat seine Schwerpunkte sowie Stärken und Schwächen.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben