Küchenplanung Landhausküche im Neubau

Womander

Mitglied
Beiträge
6
Landhausküche im Neubau

Hallo zusammen,

nach langem Mitlesen planen wir nun die eigene Küche und wir würden uns über Anregungen / Vorschläge von euch sehr freuen.

Da das Haus und auch die Inneneinrichtung zum großen Teil aus Holz besteht, soll auch die Küche eine klassische Landhausoptik bekommen.
Das Kochfeld soll mit Muldenlüfter versehen sein und beim Backofen hätten wir gern eine Kombination mit Dampf und Mikrowelle. Ist das empfehlenswert?

Wir haben recht unterschiedliche Körpergrößen (158 + 192cm), meine Partnerin bevorzugt aber auch eine höhere Arbeitshöhe , weshalb 91cm geplant sind.

Kleine Schwierigkeit sind die wenigen nutzbaren Wände, im angehängten Entwurf haben wir aber m.M.n. einen ganz praktikablen Plan bekommen. Nur die Hängeschränke gefallen uns gar nicht, hier muss wahrscheinlich was Maßgeschneidertes her.

Im Vorfeld schon Danke für eure Mühen!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 158, 192
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 100
Fensterhöhe (in cm): 133
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Wasserkocher, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist allein, ab und zu mit Gästen

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
-
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: -
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: viel Platz und Arbeitsflächen
Preisvorstellung (Budget): <25000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • 1. Planung Nobilia.jpg
    1. Planung Nobilia.jpg
    221 KB · Aufrufe: 132
  • 2D-Planung Küche.jpg
    2D-Planung Küche.jpg
    86,7 KB · Aufrufe: 132
  • Gesamtgrundriss.jpg
    Gesamtgrundriss.jpg
    82,4 KB · Aufrufe: 132

isabella

Mitglied
Beiträge
14.550
Hallo und ein herzliches :welcome:im Küchenforum!

Wenn ich ehrlich sein muss, überzeugt mich die Planung weder ästhetisch noch funktional. Der Speis ist mehr Unterbrechung als Nutzen, der Kühlschrank ist aus Wohn- und Esszimmer nur durch die Küche erreichbar, es gibt viele Vor- und Rücksprünge, die optisch Unruhe erzeugen, die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld ist in der Strafecke planrechts unten über den LeMans -Schrank platziert, der dadurch dauerhaft blockiert ist.
Der Geschirrspüler ist wahrscheinlich dann unter der Abtropfe und somit offen mitten im Weg, oder?
Was ist genau der Nutzen des Speises mittendrin? Im Neubau wird der Speis nicht kühler sein als der Rest, alles was umständlich dort verstaut werden muss passt auch in ein oder zwei Hochschränke/Vorratsschränken.

Ansonsten:
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 158, 192
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91
91 ist für die kleine Person evtl. ok oder zu hoch, für die große Person wahrscheinlich viel zu niedrig. Wenn beide gleich viel in die Küche arbeiten (ehrlich überlegen), dann könnte man über zwei unterschiedlich hohen Bereichen nachdenken, oder sich auf eine angenehme Höhe für die kleinere Person einigen und einen dicken Schneidebrett für die große Person anschaffen.
Faustregeln zur Bestimmung:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

In der Checkliste fehlen die Maßen des Esstisches - im Allraum wäre es gut, die gesamte Möblierung zu betrachten.

Von der Küche aus gibt es keinen Zugang zum Garten? Schade, das ist nämlich ganz nett, wenn man draußen bei gutem Wetter frühstückt oder mit Gästen grillt…
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

ja der Plan ist etwas ungewöhnlich, ich glaube aber es liegt daran, dass die vielen "Offnungen" das layout sehr einschränken. Aus deiner Beschreibung geht nicht hervor, warum ihr eine Speise möchtet/braucht, in der Checkliste steht nichts, woraus man schließt, dass ihr irgendwelche besonderen Geräte habt oder jede Saison 100 Gläser Marmelade einmacht (Beispiel).

Der Planer hat versucht, dass Minimum in dem Raum unterzubringen, deshalb ist der Spüler und die Abtropfe auf der falschen Seite, das Kochfeld vor dem Fenster und ohne etwas Abstand zur Wand (besser zu montieren). Für viele Planer scheint ein LeMans ein fester Bestandteil einer Küche zu sein, mindestens so wichtig wie ein Kochfeld. Keine Ahnung, warum das hier so gemacht wurde, und der Müll ist unter der Spüle. Komfortable wäre ein MUPL .

Die Küche sieht irgendwie unrund aus.

Wenn der DGC keinen Festwasseranschluss hat, wäre es günstiger, wenn dieser in Spülennähe wäre. Mikro und DGC in einem Gerät gibt es nicht.

Ich vermute, er hat sich etwas an der Schüller Katalogküche orientiert.
Schüller Landhaus.jpg

ich würde etwas genauer überlegen, wozu ich Stauraum brauche, wie ich arbeiten möchte (Ausrichtung) usw.

Vielleicht kannst du mal ein Bild hochladen, wie ihr euch die Küche vorstellt.

Ganz wichtiger Tip, plane sehr detailliert, plane sehr früh und schließe deine Küchenplanung ab bevor gebaut wird. Man ist in der Bauphase mit x anderen Dingen beschäftigt, weil selten alles per Plan abläuft.
 

Womander

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
@isabella @Evelin

Hallo und vielen Dank für freundliche Aufnahme und schnellen Tipps!
Sind für mich fast alle nachvollziehbar und auf die Erwähnung der Speisekammer habe ich im Text bewusst verzichtet, da wir uns in letzter Zeit auch unsicher geworden sind. Und zack, kommt gleich zwei mal die Frage nach dem "Wozu?" =) Wir werden uns wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen, auf sie zu verzichten. Obwohl wir beide die Vorstellung schön finden, einfach viele Lebensmittel im offenen Regal zu haben, sofort einen Überblick zu haben und einfach den passenden Artikel zu greifen.
Alternativ haben wir überlegt, die Speisekammer durch verkleinern oder leichtem Verschieben ins Arbeitszimmer bündig mit den Schränken davor abschließen zu lassen.

Der Geschirrspüler wäre tatsächlich im Weg, wobei wir einen relativ großen Durchgang haben. Welcher Abstand ist denn zwischen den Arbeitsflächen (also Spüle und der großen Arbeitsfläche) zu empfehlen?

Beim Kochfeld haben wir bereits 10cm extra-Abstand zur Wand eingeplant.

Die Anordnung Spüle / Kochfeld haben wir bewusst so gewählt, dass wir eine sehr große Arbeitsfläche haben. Das die Fläche dazwischen natürlich die Hauptarbeitsfläche ist, stimmt natürlich auch...

LeMans wird kritisch gesehen - ich dachte, das wäre für die Ecke eine ganz gute Lösung? Die andere Ecke haben wir bereits tot, bzw. durch Schrank von der anderen Seite ganz gut nutzbar gemacht.

Ach ja, und der Ausgang zur Terrasse ist direkt vor / neben dem eingezeichneten Esstisch - das ist für uns absolut in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
Die Spüle ist bang am KS, wollte ich nicht so haben.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.550
Übersichtlich sortierte Vorräte gibt es auch mit einem Vorratschrank. Hier ein Foto vom Blum Space Tower mit Anschauung, was alles untergebracht werden kann:
Blum-lbx0313-73-74-1433960768.jpg

Der Geschirrspüler wäre tatsächlich im Weg, wobei wir einen relativ großen Durchgang haben. Welcher Abstand ist denn zwischen den Arbeitsflächen (also Spüle und der großen Arbeitsfläche) zu empfehlen?
Die große Arbeitsfläche wird ohne Spüle nicht so oft benutzt - schließlich möchte man nicht den Boden vollkleckern und am Ende schränkt man sich ein und schnippelt neben der Spüle (s.o. „Hauptarbeitsfläche“). Leider erzwingt das U-Layout nicht nur die unnütze Ecken, sondern auch den zu großen Abstand: Alles über 1,20 m (in etwa) ist unnütze Lauferei.

Dass Ihr jetzt auf Papier es für richtig findet, die Halbinsel und den Esstisch umschiffen zu müssen, um Rosmarin aus dem Garten zu zupfen, bzw. sitzend im Garten ein Getränk aus der Küche zu holen, glaube ich Dir. In Wirklichkeit ist es dann nervig, bzw. „man gewöhnt sich daran“.
 
Beiträge
1.937
Auf die kleine Speise würde ich in diesem Fall verzichten. Die Planung ist sehr unbequem und erfordert immer ein Umrunden der Halbinsel. Das hier wäre mein Vorschlag, um die Wege zum Esstisch, dem Wohnbereich und die Terrasse zu vereinfachen. Wie so eine 2 Blockküche aussehen kann, kannst du gern in meiner Signatur sehen.
 

Anhänge

  • 3B8CBD99-33B0-4087-944B-2CC6A1B578F6.jpeg
    3B8CBD99-33B0-4087-944B-2CC6A1B578F6.jpeg
    94,4 KB · Aufrufe: 77

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.023
Wohnort
Oberfranken
Ahhh, Traumküche war schneller. Ich mag auch lieber ordentliche Inseln. Allerdings ist meine Phantasie beim typischen Landhaus-Schnickschnack schnell am Ende. Bei mir würde die Küche wohl etwa so aussehen.
 

Anhänge

  • k3.jpg
    k3.jpg
    72,6 KB · Aufrufe: 102
  • k2.jpg
    k2.jpg
    78,2 KB · Aufrufe: 103
  • k1.jpg
    k1.jpg
    90,6 KB · Aufrufe: 103

Womander

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Auf die kleine Speise würde ich in diesem Fall verzichten. Die Planung ist sehr unbequem und erfordert immer ein Umrunden der Halbinsel. Das hier wäre mein Vorschlag, um die Wege zum Esstisch, dem Wohnbereich und die Terrasse zu vereinfachen. Wie so eine 2 Blockküche aussehen kann, kannst du gern in meiner Signatur sehen.
Danke, aber ich fürchte, mit den wenigen Schränken haben wir dann auf jeden Fall zu wenig Stauraum.
 

Womander

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Ahhh, Traumküche war schneller. Ich mag auch lieber ordentliche Inseln. Allerdings ist meine Phantasie beim typischen Landhaus-Schnickschnack schnell am Ende. Bei mir würde die Küche wohl etwa so aussehen.
Danke, auch eine sehr interessante Idee! Nur fehlen mir dann vermutlich auch hier die weiter oben beschriebenen "Space Towers" zum Verstauen. Aber vielleicht kann ich die Idee noch weiter entwickeln.
 
Beiträge
1.937
Es ist mehr Stauraum als bei deiner Planung. Mit einer Insel von 300 cm und einer Tiefe von 110 cm hast du ordentlich komfortablen Stauraum. Nicht zu unterschätzen die Rückwand mit Hochschränken, wo auch für den Spacetower Platz wäre. Bei deiner Planung hast du spürbare Verluste an Stauraum durch die Sitzplätze, die Tür und die Ecken. Insgesamt ist die Anordnung zerstückelt und beengt zugleich. 2 oder auch 3 Blocklösung wäre für den Raum einfach wesentlich passender.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.550
Stauraum plant man mit Hilfe einer Stauraumplanung (Link anklicken). Eure Eingangsplanung ist übrigens u.a. kein Stauraumwunder.

Zum Angucken, wie Stauraum genutzt werden kann:
seit 2020:
Landmadl - Besondere Hinweise für Backblechauszug und das Stauraumalbum
Singbegeistert Schreinerküche mit vielen Auszügen und ihr Thread
vor 2020:
Gerbera mit ganz vielen übertiefen Auszügen
Stauraumnutzung von doppelkeks und die Küche dazu
Küche von Moiree
Küche von KerstinB und nach dem Umzug (hier kann man gut sehen, was man alles alleine in Schubladen unterbringen kann)
Menorcas Küche (auch viele Schubladen)
Küche von Jelena
Küche von Ulla
Nekos Küche
Darlas Küche
Magnolias Küche
Vanessas Küche
Hemerocallis Küche
Littlequeenies Küche
Angelikas Küche
Küche von atmos
Küche von biggimaus
Küche von Bodybiene
Küche von Missjenny
Küche von Conny (auch übertiefe Auszüge)
Küche von träumerle
Muckelinas Küche (interessante Variante mit aufgesetzten Griffen)
Mr. Woms (Esthers) ;-) Schreinerküche
Küche von Ullmann
Küche von chrome17
Küche von Entebertram (Pfannen senkrecht) *
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
@US68_KFB, beim Anblick deiner Farbkombi schreckt sogar ein Blinder auf ;-)

Die Planung gefällt mir sehr gut
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.023
Wohnort
Oberfranken
Ich kann ja nichts dafür :so-what: , dass die Landhausküchen im Moment wie Hustenbonbons aussehen. Oder man hat sich am Bauhausdesign 1926 orientiert.

k4.jpg

Meine 2 Hauptaussagen sind immer:
- Da können sie nicht viel falsch machen
- Das wird irgendwann alles wieder modern
 

Womander

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Danke für eure Inspiration!
Es ist nun so, dass die Herrin des Hauses nach langem Abwägen nicht auf Ihre Speisekammer verzichten kann / möchte. Da Sie deutlich mehr Zeit als ich in der Küche verbringen wird, werde ich diesen Wunsch akzeptieren.

Es ist nun zumindest so geplant, dass die Speisekammer nur 60cm in die Küche hereinragt und damit bündig mit den Schränken abschließt und ein Vorsprung weniger existiert.

Habt ihr dennoch Vorschläge, wie man den Entwurf im ersten Post noch etwas sinnvoller gestalten kann?
Macht eine Eckspüle Sinn?
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.550
Deine Frau sollte hier mitplanen, ansonsten spielen wir hier stille Post, was nicht zielführend ist. Alternativ kann sie wie 95% der Leuten im Küchenstudio planen lassen, und wir können und um diejenigen kümmern, die Hilfe vom Forum wollen.
 

Isabel704

Mitglied
Beiträge
291
Wohnort
nördl. Harzvorland
Also ich finde, dass man auch dann den Entwurf von @US68_KFB Gut umsetzen könnte. Die Spülenzeile müsste entsprechend kürzer werden und evtl. fällt ein Hochschrank weg. Ansonsten finde ich die besagte Planung aus #8 ideal für den Raum.
Die Tür zur Speise könnte man sich dann auch schenken, weil alles durch die Hochschränke versteckt wird.
Schau mal bei der fertigen Küche von @Landmadl die haben so eine ähnliche Ecke/Speise
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.598
Wohnort
Ruhrgebiet
Die Speisekammer ist nun mal das weibliche Pendant zum eher männlichem SBS.
Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.
Bei dieser Planung würde ich auch darauf verzichten,weil es die Planung zu sehr einschränkt.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
so, damit hier nicht alle weiter raten und es kommt nix dabei heraus, zeig deiner Frau diesen Plan.

womander1.jpg
die Wand planrechts ist 310cm lang, weil das besser mit den Schränken passt (inkl Verputz und Blenden). Deine Fraun soll jetzt mal einzeichnen, wo sich was befinden soll, ignoriere mal die Schrankbreiten.
  • GSP
  • Spüle
  • Müll
  • KS
  • Kochfeld
  • BO
jedes Kästchen sind 10cm.

Denn ich glaube, sie kann sich die Wirklichkeit von diesem layout nicht richtig vorstellen. Sie sollen auch daran denken, wie sie dann laufen wird, wo sie arbeiten wird, usw.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben