Landhausherd (z.B. Falcon) oder normales Gas-Kochfeld?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von haydenspass, 29. Feb. 2012.

  1. haydenspass

    haydenspass Mitglied

    Seit:
    1. Feb. 2011
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Pforzheim

    Hallo zusammen,
    wir sind mit der Küchenplanung für die neue Küche schon ziemlich weit, aber wir hängen gerade an dem Punkt, was machen wir in Punkto Kochfeld. Auf der einen Seite reizt mich ein 90cm Gas-Standherd/Landhausherd (z.B. Falcon |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| oder 90 ) ungemein, auf der anderen Seite gibt es natürlich auch die Alternative des "normalen" 90er Gaskochfelds (auf Glas) und einem hochgesetzten Backofen.

    Jetzt stellen sich mir die Frage, was von beidem besser ist. Kann man das überhaupt sagen oder ist es einfach persönliche Geschmacksache?
    Der Standherd bzw. das Kochfeld soll an das Kopfende einer Kochinsel (150cm breit) mit Granitarbeitsplatte. Somit haben wir links und recht noch eine 30cm Ablagefläche. Nach allem was ich bisher gesehen habe, hat der Falcon an der Rückseite keine hochstehende Stahlkante wie es andere Standherde z.B. von Smeg auf den Bildern immer haben. Deswegen dachte ich, das könnte funktionieren. Ist es sinnvoll bzw. überhaupt möglich einen Standherd wie einen Falcon so in eine Kochinsel zu integrieren? Ich habe noch nie ein Bild gesehen, in dem das gemacht wurde. Spricht etwas dagegen?
    Gibt es sonst Gründe oder Erfahrungen, die für oder gegen eine solchen Standherd sprechen?

    In beiden Fällen ist der Backofen der zweite Backofen, da wir schon eine Kombi mit Dampfgarer haben und die auch behalten wollen. Preislich sind beide Varianten in den Gesamtkosten sehr ähnlich, weil wir beim Standherd einen Unterschrank weniger brauchen. Das wäre also nicht das ausschlaggebende.
    In Punkto Design sollen als Küchenmöbel grifflose, weiße Alno Glasfronten zum Einsatz kommen. Somit wäre es designmäßig ein gewisser Bruch den Falcon einzusetzen, aber das ist uns bewusst. Ich mag einfach das Aussehen dieser Herde.

    Ich freue mich über jeden Tip und jede Erfahrung zu Falcon und Co., da ich dazu bisher nur sehr wenig gefunden habe.
    Grüße
    Florian
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Landhausherd (z.B. Falcon) oder normales Gas-Kochfeld?

    Versuches es doch mal im |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| - da wird Dir geholfen mit dieser Frage.. über die Suchfunktion findest Du aktuelle Threads zu dem Thema, und sonst stell die Frage dort nochmal ein [​IMG]

    Dort treiben sich ein paar User rum, welche solche 'Schätzchen' ihr Eigen nennen.
     
  3. haydenspass

    haydenspass Mitglied

    Seit:
    1. Feb. 2011
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Pforzheim
    AW: Landhausherd (z.B. Falcon) oder normales Gas-Kochfeld?

    Hallo,
    danke für den Tip. Dann werd ich einfach dort suchen und/oder fragen.
    Grüße
    Florian
     
  4. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.943
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Landhausherd (z.B. Falcon) oder normales Gas-Kochfeld?

    Hallo,
    ich habe mir einige Falcons angesehen und kam zum Ergebnis, daß hier der Nostalgiefaktor das wichtigste ist, nicht die Nutzungseigenschaften.

    Eine Alternative wäre ein Kochtisch, wie ihn bspw. Westahl herstellt.
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Das ist Lacanche-Technik, etwas moderner, aber immer noch "klassisch" verpackt und wirklich gut.
    Die Firma Ilve bietet ebenfalls solche Lösungen an.

    Etwas "passender" wäre sicherlich ein Einbaugaskochfeld. Das Gaggenau CG 492 hat die Regler in der Front und sehr große, wuchtige Gußtopfträger. Das ergibt auch etwas "Feuerstellenlook", aber eben ohne die Nachteile des Stand-oder Zwischenbaugeräts.

    Grüße,
    Jens
     
  5. haydenspass

    haydenspass Mitglied

    Seit:
    1. Feb. 2011
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Pforzheim
    AW: Landhausherd (z.B. Falcon) oder normales Gas-Kochfeld?

    Hallo,
    danke für den Hinweis auf den Kochtisch und das Gaggenau Feld. Die beiden Varianten sind für mich nicht unbedingt die richtigen, da wir dann wieder einen Unterschrank brauchen. Das treibt die Kosten dann doch in die Höhe. Und für das Gaggenau-Feld müssten wir durch Glasfronten bohren. :( Sehe ich eher als heikel an.

    Ich werde mir die Ilve-Herde auch noch anschauen. Auf den ersten Blick definitiv interessant. Was ich bei dem Falcon FX ganz gut fand, war die groß oder besser gesagt breite Backröhre, die ich für den Normalbetrieb teilen kann. Dann hab ich nen Tellerwärmer und einen Backofen, der im abgetrennten Modus nicht ganz so viel Verbraucht.
    Grüße
    Florian
     

Diese Seite empfehlen