Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
Servus

vieleicht ein blöde Frage,aber läßt sich ein neuernder ehemaliger Nobelherd noch vernünftig verkaufen ?

Ich hab hier einen Siemens Einbauherd, mit Induktions/Cerankochfeld,
Backrohr mit Integrierter Mikrowelle.

War mal ordentlich teuer ~3000.- und meine Frau hat vor allem wegen der unheimlich parktischen integrierten Mikrowelle eine riesen Freude damit.

Andererseits würde sich bei der Neuplanung der Küche serh gut anbieten auf ein autarkes 80er Kochfeld und separatem Backofen/Dampfgarer umzusteigen.

Der neue (9Jahre) wäre zum Wegwerfen wirklich zu schade, aber kann mann dafür noch einen halbwegs brauchbaren Betrag dafür erlösen ?

Ich denke mir, wer einen gebrauchten Herd kauft, der sucht nur etwas wirklich billiges, und wird den Wert den das Teil für uns noch hat wohl kaum bezahlen wollen.

Das Auktionshaus ist leider nur mehr mit Neuware zugespammt und ein Herd ist auch nicht wirklich versandtauglich.

Also doch besser behalten ?

eure Meinung ?
bb
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.289
Wohnort
Barsinghausen
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Mit 9 Jahren hat Dein Herd wenigstens 75% seiner voraussichtlichen Lebensdauer erreicht. Dafür wirst Du also nur noch ganz kleines Geld bekommen. Stell das Teil doch hier als Anzeige ein.
 
Beiträge
621
Wohnort
Wetteraukreis
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Vielleicht hast du ja auch noch einen Raum mit entsprechendem Stromanschluss (z.B. HWR), wo er als Zweitherd sein Dasein fristen kann. Ich persönlich bin mit nur einem Backofen bei Feiern sehr eingeschränkt, so dass ich froh bin, jetzt nach dem Umzug meine neue Küche noch im HWR zu haben und so zweigleisig Backofen nutzen kann (und zusätzlich sogar noch einen Dampfbackofen habe... :rolleyes: Aber ich weiß, das braucht nicht jeder...).
 
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Mit 9 Jahren hat Dein Herd wenigstens 75% seiner voraussichtlichen Lebensdauer erreicht. Dafür wirst Du also nur noch ganz kleines Geld bekommen. Stell das Teil doch hier als Anzeige ein.

Tja, das ist das Problem, um 500.- geb ich ihn nicht ab, um 1000.- nimmt ihn wohl keiner.
Versand ist schwierig, also nur lokal verkaufbar -> noch kleinere Interesentengruppe.

Behalte ich ihn, so lege ich mich auf ewig auf einen 60er Herdunterschrank +schmale Nebenkästen fest.
Ein 100 oder 120er wäre aber viel praktischer.

Und Platz für einen Dampfgarer (evtl. incl. Backrohr) muß ich sowiso einplanen.

Ach sind das alles schwierige Entscheidungen.

gruß
bb
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Bernhard, wieso stellst Du ihn nicht in ebay mit dem Verweis auf Selbstabholung oder in Dein lokales Blättchen ein? Meine (komplette) neue Küche habe ich dort auch verkauft. Habe zwar nicht mehr viel dafür bekommen, aber es ist so immer noch besser, als seine Küche zu verschrotten. Gruß, Ulla
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.289
Wohnort
Barsinghausen
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Hallo bb,

sei mir nicht böse, aber auch 500,- wirst Du kaum kriegen. Für Dich ist der Herd wertvoll (berechtigterweise), für einen potentiellen Käufer besteht aber das Risiko, dass binnen kurzer Zeit eine Reparatur oder gar ein Totalschaden eintritt.

Think big: gib das Teil für wenig Geld her, anstatt Dich wegen im Verhältnis zum Preis Deiner neuen Küche wenig Geld 20 Jahre und länger über einen faulen Kompromiss zu ärgern.
 

preusse01

Spezialist
Beiträge
74
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Hallo bb,

sei mir nicht böse, aber auch 500,- wirst Du kaum kriegen. Für Dich ist der Herd wertvoll (berechtigterweise), für einen potentiellen Käufer besteht aber das Risiko, dass binnen kurzer Zeit eine Reparatur oder gar ein Totalschaden eintritt.

Think big: gib das Teil für wenig Geld her, anstatt Dich wegen im Verhältnis zum Preis Deiner neuen Küche wenig Geld 20 Jahre und länger über einen faulen Kompromiss zu ärgern.

@martin: *2daumenhoch*

@bb : was zahlst Du für die Entsorgung ? *SCHERZ* wirklich.
Nee nee, verkauf dat Ding für kleines Geld und lege Dir etwas neues zu!

Es stellt sich doch tatsächlich die Frage, wie lange das Gerät noch hält. Darüber hinaus sparen neue Geräte viiiiiiiiiiiiel Strom.
Und... ne Micro ist eh out (Jetzt schlägt mir warscheinlich das halbe Forum ins Gesicht ).

Dennoch ist meine Meinung:
Mit einem Dampfgarer/Ofen:
01)Wird gesund zubereitet, was für Körper und Seele sehr wichtig sind.

02)Wird sehr schmackhaft zubereitet, weil Inhalt und Vitalstoffe erhalten bleiben.

03)Wird optisch sehr schön zubereitet, da die Farben erhalten bleiben.

04)Es gibt einfach proffessionelle Ergebnisse auf den Tisch !!!

05)UND ES SCHMECKT .........Hmmmmm...............!!!

(Habe ich was vergessen??? *crazy*)

Ich wollte hier keine "Dampfgar-Beratung" abgeben, sondern Dir nur helfen, mental.
Also:
Schmeiz den "Alten" preisgünstig raus und kauf Dir nen "Neuen" !!!!!!!!!!

Gruss aus dem sonnigen Berlin,

Preusse01.
 
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Darüber hinaus sparen neue Geräte viiiiiiiiiiiiel Strom.
Preusse01.
Danke für eure eindeutige Meinung, mal sehen was sich machen läßt.

Aber das Stromspar-Argument ist Quatsch.
Beim normalen Kochen und Backen KANN kein Unterschied zw. modernem und älterem Gerät sein.

Und beim Vergleich Mikro vs. Dampfgarer ist der Dampfer sowiso ein riesiger Energieverschwender.


Aber egal, einen Dampfer wünscht (und bekommt ) die Hausfrau sowiso.
Auch eine Mikro muß !!! sein.

Von daher ist der neue Herd wegen der integrierten Mikro ja eh perfekt.
Nur von seiten der Küchenplanung wäre ein autarkes Kochfeld interesannt.

gruß aus dem ebenfalls sonnigen Süden
bb
 
Beiträge
13.802
Wohnort
Lindhorst
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Hallo Bernhardt,

hat dein vorhandener Backofen einen Auszugswagen? Falls nicht, könntest du ihn doch trotzdem erstmal hoch einbauen, und dir nur erstmal ein autarkes Kochfeld zulegen.
 

preusse01

Spezialist
Beiträge
74
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Aber das Stromspar-Argument ist Quatsch.
Beim normalen Kochen und Backen KANN kein Unterschied zw. modernem und älterem Gerät sein.

O.K. dann ist es ebend Quatsch !

Frage mich nur, warum es EEK auch bei Herden gibt *crazy* ?
Im übrigen gibt es die auch noch mit Klasse *B*
Nicht mehr viele aber immerhin.........

Aber vielen Dank für die Aufklärung.
...........man lernt immer noch etwas dazu.

Gruss aus dem sonnignen Berlin,

Preusse01.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.911
Wohnort
München
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Hallo Bernhardt,

hat dein vorhandener Backofen einen Auszugswagen? Falls nicht, könntest du ihn doch trotzdem erstmal hoch einbauen, und dir nur erstmal ein autarkes Kochfeld zulegen.
Aber dann hätte Bernhard doch die (nutzlos gewordenen) Kochfeld-Schaltknöpfe immer noch vorne dran. Sieht das nicht komisch aus?

Ich hätte übrigens eventuell Interesse an dem guten Stück, wenn es günstig ist, weiß nur nicht, wie (oder wie teuer) man ihn von Villach nach München bringen könnte?

LG, Menorca
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.074
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Menorca,
das sieht sicherlich ungewöhnlich aus ;D, wäre aber ein finanzieller Kompromiss. Ermöglicht die Küchenplanung mit autarkem Kochfeld und schiebt die doch eher unabhängige Anschaffung eines Backofens hinaus. Denn einen Backofen kann man ja problemlos austauschen.

VG
Kerstin
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.911
Wohnort
München
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Da hast du natürlich Recht, Kerstin! Dann kann Bernhard ja nur noch der Backwagen vom hohen Einbau abhalten. Oder doch das Gefühl, in der wunderschönen neuen Küche keinen neuen Bachofen haben zu wollen.

LG, Menorca
 
Beiträge
471
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

preusse01 hat gesagt.:
Und... ne Micro ist eh out (Jetzt schlägt mir warscheinlich das halbe Forum ins Gesicht
*klatsch*;D
Mikrowelle ist sowas von saupraktisch!

bbernhard hat gesagt.:
Aber das Stromspar-Argument ist Quatsch.
Beim normalen Kochen und Backen KANN kein Unterschied zw. modernem und älterem Gerät sein.
Den scheck ich nicht! Wenn Strom zu anderer Energie umgewandelt wird, dann kann das mal mehr mal weniger effizient passieren. Gerade wenn man noch Microwelle oder Dampfgarer integriert hat. Da müßte es interne Trafos geben, oder?
Erklär uns das mal bitte, Bernhard!???:-[

LG
Christian
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.289
Wohnort
Barsinghausen
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Energieeffizienz bei Herden ist in erster Linie eine Frage der Isolierung. Es macht schon einen erheblichen Unterschied im Energieverbrauch, ob nur die Backmuffel oder auch die gesamte Umgebung des Herdes erwärmt wird.
 
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: Läßt sich ein gebrauchter Herd verkaufen ?

Gruß euch

schön das ihr euch so viele Gedanken zu meinem Herd macht.

Der Vorschlag einfach nur das Backrohr weiterzuverwenden ist sehr gut, werden wir vorerst wohl auch so machen.
Da hab ich genug Zeit nach einem Abnehmer zu suchen, oder ggfls. wird aus dem Provisorium auch einer Dauerlösung.

Optisch gehts, die Knöpfe sind ja versenkbar, dann schaut er auch ohne Herdplatte ganz manierlich aus.

Der Backwagen setzt natürlich gewisse Grenzen bei der Einbauhöhe sollte aber klappen.

Danke euch schön dafür, und vor allem für das eindeutige Votum ein unabhängiges Kochfeld zu nehmen. Planung geht da vieeel besser.

Hier übrigens der Letztstand:
https://www.kuechen-forum.de/forum/...hlt-ihr-bei-diesen-varianten-5.html#post42242

Zum Thema Wirkungsgrad:
Hmm da könnt man jetzt eine Doktorarbeit schreiben, ich versuchs kurz zu machen.

Der Wirkungsgrad bei der Umwandlung von Strom in Wärme ist immer nahezu 100%.
d.h. alles was an Strom in einen Herd reinrinnt wird zu 100% in Wärme umgewandelt.
Allerdings kommt nicht alle Wärme beim Gargut an.
Ein klein wenig geht auch unterwegs verloren, d.h wird an die Umwelt abgestrahlt.

Diese verlorene Wärme muß aus dem Herdinneren durchs Gehäuse nach außen, denn Energie kann ja nicht verlorengehen, wie schon der neue Albert E. bemerkte.

Nun mach mal einen Versuch: Nimm den allermiesesten neuen Herd/Mikro/wasauchimmer. Wie warm wird das Gehäuse im Vergleich zu Kochstelle ?
Nur absolut unmerklich.

Einmal ohne Deckel einen Topf mit Nudelwasser zum Kochen bringen macht dir zig- mal mehr Wärmeverlust. Für den kann aber der beste Herd nichts.

Für die paar Watt die dann bei einem moderneren Herd vieleicht weniger verlorengehen lohnt sich eine Neuanschaffung nie.

Während der Heizperiode im Winter kann dir soagr das egal sein,
denn dann wärmst du damit den Raum und du sparst dir den gleichen Betrag an Heizkosten. (ja ich weiß nur bei Elektroheizung, aber das kW aus Öl war vor ein paar Monaten nicht mehr viel billiger als das kW aus Strom.)

Ok ?
gruß Bernhard,
der sich wohl wissend das es sich die voriges Jahr um einige tsd. Euro angeschafte therm. Solaranlage wohl auch nie rechnen wird sich diese aber trotzdem gekauft hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben