Küchenplanung L-Küche mit Halbinsel im offenen Wohnraum

Junli

Mitglied
Beiträge
10
L-Küche mit Halbinsel im offenen Wohnraum

Hallo Forumsgemeinde,

auch ich bin schon lange lesend im Forum unterwegs und nun wage ich es, meine Idee unserer Küche im Neubau hier vorzustellen.

Unser Hausbau startet hoffentlich im Februar oder März 2022, die Wände sind fix, die Anschlüsse müssen demnächst festgelegt werden, damit die Wandteile (Blähtonfertigwände) in Auftrag gegeben werden können.

Es ist ein offener Grundriss mit Ess- und Wohnbereich in einem Raum.

Gelesen habe ich hier schon viel, trotzdem möchte ich gern das Kochfeld auf der Insel haben. Freunde von uns haben eine ähnliche Küche, die uns sehr inspiriert hat und in der wir auch schon oft gekocht haben. Für uns passt das so.

Wir hätten gern hochgebaute Geräte, besonders beim Geschirrspüler, deswegen die Über-Eck-Lösung in Beziehung zur Spüle.

Der Abstand zwischen Insel und Zeile ist etwas zu viel, aber wegen der zweiflügeligen Terrassentür nicht anders umzusetzen.

Die Arbeitsplatte soll möglichst in die Fensterlaibung laufen.
Planlinks von der Spüle gefällt mir der riesigen Arbeitsbereich.

Unter den Oberschränken sollen unsere Kaffeemaschine, Kaffeemühle, Milchaufschäumer und Wasserkocher stehen. Die hätte ich auch gern versteckt, aber ein Alurollschrank gefällt mir nicht.

Ansonsten wird auf der Arbeitsplatte noch ein Brotkasten und ein Obstkorb stehen, alles andere (Toaster, Waffeleisen) soll irgendwie verstaut werden. (Bis ich den Cookit von Bosch bei meiner besseren Hälfte durchbekomme)

Farblich bin ich gerade auf dem Dunkelgrau-Zug, mit AP in Holzoptik, die Griffe als Rehlinggriffe oder aufgesetzt.

Das ist der Stand.

Was macht mir Sorgen:
- Abstand Zeile - Insel zu groß?
- Spüle - GS über Eck okay? (Julkus wohnt gut damit)
- 30er MUPL ausreichend?
- mit den ganzen Auszügen etc. budgettechnisch machbar?

So ganz verkehrt kann die Planung ja nicht sein, ich habe hier im Forum schon ähnliche Küchen gesehen, aber sicher kann ich noch was optimieren. Da würde ich mich über Anregungen freuen.
Was übersehe ich noch?

Ach ja, den ALNO -Planer kann ich nicht nutzen, da ich keinen PC zur Verfügung habe. Deswegen habe ich mich mit dem Schüller -Planer beholfen. Ich hoffe, ihr seht alles Nötige.

Vielen Dank an Alle

Junli

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 170, 180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 87,5 (Rohbauhöhe ab OK FF)
Fensterhöhe (in cm): 138
Raumhöhe in cm: 247
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80-90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: im hinter der Insel anschließenden Essbereich 160x100cm, ausziehbar
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche und Backen am Wochenende, unter der Woche eher Snacks
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: oft zu zweit, für Gäste gern, mit Gästen seltener

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nobilia , Schüller, aber generell offen
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: offen, leise und energieeffizient
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die bisherige Küche ist viel zu eng und zu klein, AP-Höhe mit 86cm ist zu niedrig, ich möchte gern möglichst viel Vorräte in der Küche unterbringen, aus Platzgründen darf der Eckschrank mit Einlegeböden sein, ansonsten gern alle HS und US mit Auszügen. Der obere Bereich der HS und die OS gerne mit Lifttüren.
Preisvorstellung (Budget): ohne Geräte 10.000- 15.000€

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss EG.jpg
    Grundriss EG.jpg
    130,4 KB · Aufrufe: 138
  • Küchengrundriss Draufsicht.jpg
    Küchengrundriss Draufsicht.jpg
    37,5 KB · Aufrufe: 139
  • 3D-Ansicht 1.jpg
    3D-Ansicht 1.jpg
    69,1 KB · Aufrufe: 137
  • 3D-Ansicht 2.jpg
    3D-Ansicht 2.jpg
    64,6 KB · Aufrufe: 121
  • 3D-Ansicht 3.jpg
    3D-Ansicht 3.jpg
    61 KB · Aufrufe: 118
  • Küchengrundriss Draufsicht Schrankart.jpg
    Küchengrundriss Draufsicht Schrankart.jpg
    41,5 KB · Aufrufe: 136

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.152
Wohnort
Oberfranken
Ich möchte hier eigentlich nicht viel meckern. Das kann man so machen. Ich fände den Geschirrspüler hinterm Kochfeld und rechts neben der Spüle trotzdem besser aufgehoben.

MUPL links oder rechts der Spüle? Keine Ahnung, ich bin kein MUPL-Fan. Wenn du alles 60er Schränke hinten am Fenster nimmst, bist du mit den einzelnen Eimern recht variabel. Entweder MUPL oder doch ein halbes Jahr später wieder unter die Spüle.

Ich würde alle Schränke etwas von der Wand abrücken und die Arbeitsfläche tiefer machen. 7 cm auf der Kühlschrankseite. 5 cm an der Spüle. Das arbeitet sich wesentlich angenehmer.

Das Kochfeld würde ich bei einer 2 m Insel nicht unbedingt in die Mitte setzen, um mehr zusammenhängende Arbeitsfläche zu gewinnen. Der Abstand von ca. 1,65 zwischen Zeile hinten und Insel ist völlig OK. Ich habe das selbst auch.

Nobilia hat nur ein 5er Raster, Schüller ein 6er Raster. Damit lässt sich der Stauraum wesentlich besser und hübscher einteilen.

Viel mehr würde ich da gar nicht ändern.
 

Anhänge

  • k4.jpg
    k4.jpg
    125 KB · Aufrufe: 69
  • k3.jpg
    k3.jpg
    72,6 KB · Aufrufe: 66
  • k2.jpg
    k2.jpg
    146,8 KB · Aufrufe: 65
  • k1.jpg
    k1.jpg
    130,6 KB · Aufrufe: 69
Zuletzt bearbeitet:

Junli

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Hallo US68_KFB,

(wie kann man mit dem @ auf user linken?)

vielen Dank für die Antwort, Deine Arbeit mit dem Planer und dass Du meinen Thread entdeckt hast ;-)

Über den GS rechts neben der Spüle habe ich auch schon nachgedacht, aber auf der Seite noch mal eine etwas höhere Ebene führt dazu, dass die Arbeitsfläche rechts neben der Spüle kleiner würde. Und ich sehe mich in der Küche folgendermaßen arbeiten: aus dem KS entnehmen, links der Spüle ablegen, spülen, rechts der Spüle schnippeln, rüber zum Herd tragen und kochen. Ich spüle beim Schnibbeln ständig meine Finger und das Messer ab, der innere Monk halt (ein schöner Begriff, den ich hier im KF gefunden habe).

Der MUPL ist rechts der Spüle geplant, mit 30 cm oben für Bio- und Restmüll, darunter hohe Teile, wie z.B. Öl- und Essig. Wenn es passt. Bei Nobilia würde ich auf die XL Schränke abzielen, mit 10er Sockel und eventuell slim-AP. Wenn es nicht passt, dann kommt der Papiersammler darunter. Der gelbe Sack dann unter die Spüle.

Die Schränke von der Wand abrücken ist eine prima Idee, wenn ich nicht alles an cm ausreize dann geht das sicherlich.

Die Idee, das Kochfeld Richtung Wand zu schieben, sieht richtig toll aus, mehr Platz auf einer Seite und die DAH wirkt weniger wuchtig. Es sollte doch auch klappen, das Kochfeld über zwei US zu setzen, statt genau auf einen und so die zwei 100er US zu behalten. Kommt wahrscheinlich auf das Kochfeld an.

Die Raster-Thematik muss ich mir noch mal ansehen, das habe ich noch nicht richtig verstanden.

Heute Abend spiele ich noch mal mit dem Planer.

LG
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.152
Wohnort
Oberfranken
Wie schon gesagt, an deiner Planung gibt's nicht so viel zu meckern. Ganz grob gesagt beschreibt das "Raster" die Aufteilung der einzelnen Möbel und damit auch die Linienführung.

Da du eine Arbeitshöhe über 90 cm anstrebst, empfiehlt sich die Betrachtung von Möbeln mit Korpushöhen oberhalb 75 cm.

Am häufigsten verwendet werden 13 bis 15 cm Raster.

Nobilia hat ein Raster von 14,4 cm. Multipliziert mit 5 kommst du nur auf 72 cm. Multipliziert mit 5,5 hast du also eine Korpushöhe von 79,2. Nobilia nennt das XL-Format, kann aber damit keine 2er oder 3er-Teilung hinbekommen, weil das nicht zum Raster passt und sich nicht gerade teilen lässt.

Nolte nimmt 15 x 5 = 75cm. Schüller /Häcker /Ballerina /Bauformat und Co verwenden 13 cm x 6 und bekommen damit einen Schubkasten mehr in den Unterschrank von 78 cm.

Hier mal ein Vergleich der verfügbaren Schranktypen zwischen Nobilia XL (grau) und allen anderen oben genannten 78er Korpus (weiß).

k4.jpg


Du hast zwar einen Preisvorteil, aber auch nicht viele Möglichkeiten.
 

Junli

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Danke für dieses Bild, das macht es für mich deutlicher.
Wenn ich mir diese Variationen ansehe, dann gefällt mir von links gesehen der 2. graue und der 3. weiße Schrank, also die Schränke mit 3 unterschiedlich hohen Schubladen. Das finde ich harmonisch, keine Ahnung, warum. Die sehr symmetrisch aufgebauten Schränke sprechen mich gar nicht so an. Die obere Schublade im 13er Raster ist logischerweise flacher als im 14,4er, dafür die untere höher...
Stoff zum Grübeln.

Noch mal zum Thema MUPL: Ich brauche ihn auch nicht lebensnotwendigerweise und wie mein Mann anmerkt, unser jetziger Tupperbehälter für den Biomüll ist leicht abzuspülen und zu trocknen, wir bringen ihn eigentlich täglich raus damit es nicht stinkt. Wenn ich mir die Ninka Eimer ansehe, ist das Spülen schon deutlich aufwendiger. Ich kann mir auch vorstellen, einfach weiter mit dem Tupper zu arbeiten und ihn bei Nichtgebrauch einfach unter der Spüle zu parken, dort ist Platz, denn dann kommt der restliche Müll in einen 60er US rechts neben die Spüle und wir testen das einfach mal und sind wirklich flexibel falls das nicht zusagt.

Dann habe ich noch mal ein bisschen geschoben und neben die HS Zeile einen 80er US mit Schubladen und Auszügen gesetzt, den Eckschrank mit Einlegeboden gedreht (Alternativ könnte es auch eine tote Ecke und noch ein 60er Schrank mit Auszügen werden) und mit 60er US die Fensterseite belegt. So ist es nicht zu knapp geplant, wir gewinnen ein bisschen Luft für eine tiefere Arbeitsplatte und zu den Wänden, damit auch alle Türen und Auszüge gut zu öffnen sind.

BO und Kühlschrank getauscht, damit die Tür vom KS etwas weiter zu öffnen geht ohne gleich neben den Wandstummel zu knallen. Das ist aber vielleicht gar nicht mehr nötig, wenn wir die Zeile 5cm von der Wand abgerückt bekommen.

Dann bin ich mal gespannt, wo wir da preislich landen... Wahrscheinlich werden mir die Ohren schlackern.

VG
Junli
 

Anhänge

  • Grundriss-Schrankart.png
    Grundriss-Schrankart.png
    25,3 KB · Aufrufe: 51
  • Bildschirmfoto 2021-10-20 um 21.44.15.jpg
    Bildschirmfoto 2021-10-20 um 21.44.15.jpg
    30,9 KB · Aufrufe: 52

Junli

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Hallo Zusammen,

wir waren nun im Küchenstudio , mit dem unser Bauträger schon "lange und erfolgreich zusammenarbeitet" und haben uns eine Küche auf Grundlage der oben stehenden Überlegungen planen lassen.

Es blieb natürlich nicht bei der ursprünglichen Planung. Einige Anmerkungen hatte der KFB.
Da würde ich gern eure Meinungen zu hören.

1. GS so weit weg von der Spüle erfordere einen eigenen Wasseranschluss und Ablauf. Im Sockel verlegen sei verboten! Es darf kein stehendes Wasser geben, der GS gehört neben die Spüle.

:think: Wirklich?

Besteckschublade in dieser Höhe sei auch etwas mühselig. (Da könnte ich mitgehen.)

Statt GS an der Stelle wurde es dann ein Vorratsschrank, Blum Space Tower .

2. MUPL scheint mir schwierig umzusetzen, ginge erst ab einem 40er Schrank. Dann als Hängevariante von Naber. Hm.

3. Eckschrank. Unbedingt LeMans , es gäbe nix besseres. Nun ja.

Die Aufteilung wäre nun von plan links oben im Uhrzeigersinn: Kühl-Gefrierkombi, HS mit Backofen, darunter Auszüge, darüber Faltlifttür mit Fachboden; SpaceTower; 90er US mit Schublade und zwei Auszügen; weiter an Ostwand: Eckschrank LeMans; GS; Spüle; 40US als MUPL; 90 US. Halbinsel: Unterschränke 60-90-60 mit Schublade, Auszügen, darauf Kochfeld. Auf der anderen Inselseite teilweise ohne Unterschränke als Theke, die andere Hälfte zwei Mindertiefe Schränke mit Türen und Fachböden.

Von der Thekenlösung bin ich nicht überzeugt, mein Mann ist da eher Fan von.

Leider weiß ich die gewählten Geräte nicht genau, auf die Mail mit dem Angebot warte ich noch.
KG-Kombi Miele
Backofen Miele 7000?, black, ohne Pyro
GS: Miele
Spüle Franke Edelstahl Argos
Armatur Franke Lounge
Kochfeld Neff 80cm, Induktion N50 Serie
Elica Galaxy Island als DA

Hersteller Burger
Front Laila weiß (Lack)
AP Schichstoff (übertief, da in Fensterlaibung laufend, und für die Insel)

Das ganze dann für knapp 19.000.

Hm.
Für eine Burger Küche finde ich das etwas viel, die Geräte sind eher Einstiegsklasse, leise aber sonst ohne viel Schnickschnack.

Was sagt ihr?

Vielen Dank und liebe Grüße
Junli
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied
Beiträge
14.804
1. GS so weit weg von der Spüle erfordere einen eigenen Wasseranschluss und Ablauf. Im Sockel verlegen sei verboten! Es darf kein stehendes Wasser geben, der GS gehört neben die Spüle.
Dann frag dem KFB warum z.B. Miele 5 m lange Verlängerungsschläuche für die eigenen GSP anbietet.
Besteckschublade in dieser Höhe sei auch etwas mühselig. (Da könnte ich mitgehen.
welche Höhe?
2. MUPL scheint mir schwierig umzusetzen, ginge erst ab einem 40er Schrank. Dann als Hängevariante von Naber. Hm.
Welcher Küchenhersteller? Ich sehe gerade Burger. Mag sein, mit dem niedrigen Korpus und in dem Segment evtl. nicht alle Breiten möglich. Ist bei Nobilia auch so.
Mein MUPL (Hailo über LEICHT), 30 cm breiten US:
Bild ansehen 144328
3. Eckschrank. Unbedingt LeMans , es gäbe nix besseres. Nun ja.
Muss man selber wissen und die eigene Meinung vertreten. Wenn ohne LeMans die US über Eck praktischer werden, dann ohne, ansonsten ist ein LeMans auch nicht Belzebub.
Ein Burger-Händler müsste auch Bauformat haben und ansonsten, meine Güte, andere Mütter haben auch schöne Töchter. Ich würde mich als Kundin nicht ernst genommen fühlen, deswegen wäre dieser Händler nichts für mich.
 

bdl2k

Mitglied
Beiträge
32
Wenn du flexibel sein willst (bzw unsicher) würde ich kein Müllsystem als MUPL planen sondern einen normalen US mit 2 Auszügen die du dann mit Eimern bestückst. Dann geht auch wieder 30cm. (falls gewollt)

Den GS darfst du natürlich nur so hoch einbauen, dass du die Besteckschublade noch ergonomisch benutzen kannst.

Für was ist die Lifttüre über dem BO? Mikrowelle?
 

Junli

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Vielen Dank für die Kommentare @isabella und @bdl2k ,

Das mit den Miele Schlauchverlängerungen für den entfernten GS ist ein guter Punkt, ich hatte auch schon gelesen, dass Miele das anbietet, anderen Hersteller bis 3 Meter. Mich hat nur die Vehemenz überfahren, mit der gesagt wurde, das sei verboten.
Wenn dem nicht so ist, hat allein das den KFB schon disqualifiziert.

Wir werden trotzdem beim Bauträger mal erfragen, was ein extra Anschluss und extra Abwasser kosten soll.

Der GS sollte um den unteren Auszug hochgesetzt werden, also ein Auszug soll drunter passen. Das sollten ja dann so 30-35 cm höher als die Bodenaufstellung sein, oder?

Das Wort MUPL werde ich beim nächsten Gespräch nicht mehr erwähnen. Der Plan ist jetzt zwei Auszüge, der obere hat die Höhe der Schublade und des Auszugs darunter, die Fronten wegen der Optik eventuell verstiftet, darunter der zweite Auszug. Dann stelle ich Nina Eimer rein. 30cm breit, fertig.

Der LeMans ... Ist auch ein Diskussionspunkt zwischen Bauherr und Baufrau. Bauherr findet ihn praktisch, Baufrau findet ihn zu teuer und zu platzverschwenderisch. Baufrau würde lieber ins einen ganz normalen Eckschrank mit 2 Einlegeböden nehmen und darin alles verschwinden lassen, was Baufrau nur alle Jubeljahre braucht.

Bauformat mit einem 78er Korpus soll ca. 3500€ mehr kosten.

Und die Lifttür über dem BO soll tatsächlich für die Mikrowelle sein. Darüber dann noch ein Fachboden.
Kann man das Fach für die Mikrowelle mit Lifttür auch über den Geschirrspüler planen? So wäre sie etwas niedriger und auch für den Nachwuchs zu erreichen. Müsste man wohl je nach Hersteller schauen, wie es optisch aussieht, dann müssten ja zwei Lifttüren übereinander, oder?

In der Ausstellung fand ich die Auszüge von Burger auch ziemlich wackelig. Das fand ich nicht so vertrauenserweckend.

Viele Grüße
Junli
 
Zuletzt bearbeitet:

Junli

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Wir sind zum Glück nicht an ein Küchenstudio gebunden. Der Bauträger gibt allen Käufern einen Gutschein für dieses Küchenstudio, wir dachten mal, wir probieren es und fangen irgendwo mal an.

Das war also unser erstes Küchenplanungsgespräch.

Und wir müssen wohl weitersuchen.

Wenn ich bedenke, dass so ein Gespräch 3-4 Stunden dauert plus Vorbereitung, aber letztendlich nur ein Küchenstudio den Zuschlag bekommen kann....da habe ich schon ein schlechtes Gewissen.
Aber anders kommt man wohl nicht an Vergleichsangebote.
 

bdl2k

Mitglied
Beiträge
32
Du kannst schonmal online die Studios in deiner Nähe abchecken und nur in ausgewählte gehen. Wir waren in 3 Studios für jeweils ca 2 Stunden. Im dritten wussten wir sofort, dass wir richtig sind. Der Preis ist nur ein Bestandteil von vielen wichtigen. Man muss sich wohl fühlen.

Man merkt doch recht schnell ob man es mit Verkaufsmaschen zutun hat oder mit Verkäufern die das beste für einen wollen.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben