1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Warten L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von thunder85, 29. Apr. 2015.

  1. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64

    Moin Forum,

    meine neue Wohnung treibt mich in den Wahnsinn, besser gesagt die kleine Küche, die im Wohnzimmer "integriert" ist. Aus meiner Sicht weist die Küche zwei fiese Besonderheiten auf, die meinen Versuch eine gebrauchte Küche zu installieren, zum Scheitern verurteilten.

    1. Das Küchenfenster hat eine Brüstungshöhe von 93 cm, das Fensterbreit aus Stein muss somit in der Arbeitsplatte ausgespart werden.
    2. Die schmale Wand mit dem Fenster misst nur 1,71m. Auf dieser Wand liegt der Wasseranschluss mit einem Abstand von ca. 20 cm zur Wand. Der Wasseranschluss besitzt zwei Wasseruhren.

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 334918 -  von thunder85 - grundriss_fuer_kueche.JPG

    Die Tür, die im Alnoplaner geschlossen ist, besitzt derzeit kein Türblatt, es ist ein einfacher Durchgang. Alle Geräte, d.h. autarkes Induktionskochfeld 6 0cm, Einbaubackofen, Geschirrspüler 45 cm breit und Kühl-/Gefrierkombination 60 cm sind schon vorhanden.

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 334918 -  von thunder85 - vollbild_alno_001.JPG
    Es handelt sich um eine Mietwohnung, die nicht für eine Familie geeignet ist, entsprechend werden meine Freundin und ich dort nicht länger als fünf bis zehn Jahre wohnen. Daher soll die Küche kein Vermögen kosten. Meine letzte Alno-Küche (ohne L, alles Auszüge, zwei Hochschränke) lag bei etwa 2.500,- €. Der Ikea Planer wirft mir derzeit etwa 1.050,- € heraus. In diesem Rahmen soll es sich bewegen. Wir verzichten daher gerne auf Auszüge und weitere Komfortmerkmale. Wichtig ist, dass wir ein oder zwei Schubladen für Besteck haben.

    Schön wäre es, wenn die tote Ecke derart genutzt werden kann, dass kein Rondell oder LeMans Eckschrank benutzt werden muss. Wir haben einige sehr selten genutzte Großgeräte, z.B. Dönergrill, eine große Küchenmaschine, die wir in diese Ecke abstellen würden. Wir dachten daran, einen normalen Schrank zu verwenden, jedoch nur mit einer Tür auszustatten, so dass wir drei Ablageböden in der Ecke haben. Die Nachteile bzgl. Reinigung und Komfort sind uns bekannt und wir nehmen sie in Kauf. Der Sockel sollte nicht höher als 10 cm sein. Ikea bietet hier einen 8 cm Sockel, 80 cm Korpushöhe und 3,8 cm Arbeitsplatte. Ähnlich sollte es bei anderen Anbietern sein.

    Wir haben noch einen kleinen Raum vor der Stube. In diesem befinden sich neben den Putzmitteln auch Vorräte, so dass nicht alles in der Küche Platz finden muss. Jedoch sollte ein Großteil des Geschirrs und sämtliche Plastikschalen möglichst viel Platz finden.

    Unter dem Oberschrank wäre eine LED Beleuchtung wünschenswert. Die Schränke sollen keine haben.

    Die Rückwand ist derzeit ein Fliesenspiegel, der Anfang der 90er gesetzt wurde. Diesen werden wir flächig mit PVC in Natursteinoptik (beige) überkleben und die Steckdosen durch Kopp Europa ersetzen, damit es moderner aussieht. Die Wände sind grün gestrichen. Der Fensterrahmen ist in einem dunklen Holzton gehalten, ebenso der Türrahmen.

    Direkt hinter dem Türrahmen befindet sich unsere Essecke. Dort haben wir einen runden Esstisch mit derzeit sechs Stühlen platziert. Hier befindet sich auch eine Vitrine für besonders schönes Geschirr. Entsprechend sind die Laufwege zwischen Küche und Essbereich sehr kurz.

    Im Alnoplaner ist es nicht möglich, eine Wand mit weniger als 1,80 m Länge zu erstellen, daher gibt es eine Lücke auf der Fensterseite neben der Spüle. Laut dem Planer nehmen die tote Ecke, die SpüMa und die Spüle zusammen 1,70 m ein, so dass 1 cm übrig bleibt.

    Der Text ist nun ein kleiner Roman, ich bin sehr gespannt, was aus unserer Küche von euch gestaltet wird und wer sich der Herausforderung stellt.

    Vielen Dank bereits im Voraus für eure Mühe.

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 334918 -  von thunder85 - KuecheVormieterAufmass.jpg
    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 93
    Fensterhöhe (in cm):
    Raumhöhe in cm:
    250
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: keine
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    95 cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Messerblock
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): täglich Abends, überwiegend Gemüse im Schellkochtopf, ab und zu Fleisch gebraten. Selten Aufläufe, usw. im Backofen.
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meistens zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: gebrauchte Küche, nicht korrekt passend. Blinde Ecke ohne speziellen Eckschrank, aber vielleicht dennoch nutzbar? Viel Stauraum soll vorhanden sein.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Alno, Impuls, Nobilia, Ikea
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Geräte vorhanden
    Preisvorstellung (Budget): bis 3.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 29. Apr. 2015
  2. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    In den letzten Tagen las ich eine Menge, stellte verschiedene Fronten zusammen und kam zu folgendem neuen Planungsstand, den ich zur Diskussion stelle.
    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335482 -  von thunder85 - alno_v2.JPG
    Der Einbaugeschirrspüler kann in der Höhe zwischen 82 und 88 cm variiert werden. Da die Sockelleiste < 10 cm hoch sein, wird der Geschirrspüler nach oben eine Lücke ab 3 cm zur Arbeitsplatte haben. Daher würde ich das Induktionskochfeld über den Geschirrspüler setzen und zwischen Arbeitsplatte und Geschirrspüler verblenden.

    Die hier in Edelstahl dargestellte Spüle würde ich in weiß nehmen, damit sie in der Arbeitsplatte verschwindet. Irgendwie wirkt das sehr schick auf mich. Ich hoffe, dass die weißen Arbeitsplatten genauso robust sind wie die Holz-Nb. Varianten. Eine solche besaß meine alte Küche und die war unverwüstbar.
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Hallo thunder, herzlich willkommen!

    reichlich Informationen, so dass man sich eure Situation gut vorstellen kann. *2daumenhoch*

    Es wäre sehr hilfreich gewesen, wenn du die beiden KPL und POS Dateien deiner Planung angehängt hättest, ZIP-Dateien sind hier nicht so gerne gesehen.

    Aber das der Küchengrundriss so einfach ist, mach ich mal einen neuen.
    Stimmen denn die 171cm Breite, denn im Gesamtgrundriss stehen 168cm?

    Stimmt, schmaler als 190cm geht nicht. Dann setzt man eine Zusatzwand in den Grundriss, die man mit der F4-alleGrößenAnpass-Taste auf die richtigen Dimensionen bringst.

    Bis auf einen Zentimeter verplanen kann man nicht, da zwischen Schränken und Wand circa 5cm(+/-2cm) Blende eingeplant werden müssen, um Wandungenauigkeiten auszugleichen.

    Und leider ist es üblicherweise nicht erlaubt, ein Kochfeld über einem GSP einzubauen, und bei einem Indu-Feld geht das noch weniger, da das Luft zum Kühlen von unten braucht.

    Bei den gewünschten Herstellern wirst du bei Impuls und Nobilia einen recht hohen Sockel erhalten, da der Korpus nur 72cm hoch ist.
    Ikea benötigt eine Planungstiefe von 63,5cm statt 60cm, da wird die kurze Seite also noch kürzer.
    Alno scheint mir am geeignetsten, hoher Koprus, 6er Raster, viele Schrankbreiten möglich.

    Ich würde trotz der gewünschten Arbeitshöhe von 95cm die vom Fenster her möglichen 93cm vorschlagen, mit einem großen dicken Schnibbelbrett. Wie weit steht das Fensterbrett denn in den Raum? Ist es stärker (dicker) als 4cm?

    Bleibt die grüne Wandfarbe? Wobei Farben das letzte sind, was man entscheiden muss.

    Aber jetzt gehe ich erstmal Grundriss basteln.
     
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Hier also die Dateien vom leeren Raum:
     

    Anhänge:

  5. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Und hier mein Vorschlag mit viel Stauraum:

    6cm Blende - 50cm Spülenschrank mit Müll - 115cm gewünschter Eckschrank (50cm Tür) mit Schublade und Einlegeboden für Geräte *
    100cm US 1-1-2-2 mit Kochfeld - 45cm GSP - 15cm Backblech/Handtuchschrank - Wange - StandAlone Kühlschrank
    Auf der Arbeitsplatte aufgesetzt über GSP und Backblechschrank der Backofen.

    Hängeschränke siehe Bilder.

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335504 -  von menorca - thunder85_mca_V1_A1.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335504 -  von menorca - thunder85_mca_V1_A2.JPG

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335504 -  von menorca - thunder85_mca_V1_A3.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335504 -  von menorca - thunder85_mca_V1_G.JPG

    * Die in meinen Augen bessere Alternative wäre ein 50cm Unterschrank mit zwei hohen Auszügen und tote Ecke. In so einem US habe ich zB oben meinen MUPL und unten meine Küchenmaschine drin:
    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335504 -  von menorca - MUPL.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335504 -  von menorca - Auszug Küchenmaschine.JPG

    Sähe bei dir dann so aus, und im Spülenschrank wäre Platz für Putzmittel und sonstigen Kram. evtl gelben Sack:

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335504 -  von menorca - thunder85_mca_V2_A1.JPG
     

    Anhänge:

  6. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    Vielen Dank für die tolle Planung, Annette. Nun ärgere ich mich etwas, dass ich den 45er Geschirrspüler geholt habe, denn so geht auch ein 60er in die Küche. Wobei ich mich frage, ob das ohne Probleme mit Zu- und Ablauf um die Ecke herum möglich ist. Die Anschlüsse sitzen alle direkt hinter der Spüle in der Ecke und leider so hoch, dass die Wasseruhren fast an die Arbeitsplatte anschlagen. Ein wenig könnte ich die eventuell noch versetzen, aber mal schauen.

    Zwischen Geschirrspüler und Kochfeld könnten bis zu 6 cm Luft entstehen, zur Wand bliebe auch ein Abstand, so dass die Lüftung möglich ist. Da ich keine Dunstesse mit Abluft verwenden kann, will ich darauf verzichten. Jedoch sorge ich mich bei dem Raum um die Wandschränke. Die aufsteigende Feuchtigkeit und wohl auch fetthaltige Dämpfe schaden den Schränken nachher doch zu sehr.

    Der Tipp mit der zusätzlichen Wand ist mir trotz Lesen der Anleitung für den Alnoplaner nicht eingefallen. Danke hierfür.

    Der große Wandabstand macht mir noch etwas Kopfschmerzen. Ich werde mit dem Richtscheit mal prüfen, ob und wie sehr die Wand aus der Waage läuft. Da es ein junger Altbau von 1990 ist und die Ecken den rechten Winkel nahezu exakt treffen, bin ich guter Dinge, dass auch die Senkrechte recht passend sein wird.

    Der kleine Schrank über den Kühlschrank wirkt nicht so erdrückend, wie ich es erwartet hätte. Nun denke ich darüber nach, einen halbhohen Geräteschrank zu planen, der den Herd trägt und evtl. die Spülmaschine. Auf diesen dann einen Wandschrank, so dass es eine "einheitlichere" Front gibt, weil die Wandschränke nur 37 cm tief sind.

    Was denkst du darüber, die Fronten der Wandschränke in weiß zu halten und die Fronten der Unterschränke in Ahorn? Die grüne Wandfarbe existiert schon auf Wunsch der Hausherrin. Den Farbton (Apfelgrün) fand ich leider im Alnoplaner nicht.

    Die Fensterbank ragt 1,5 cm in die Arbeitsplatte hinein und ist 105 cm breit. Gibt es eventuell Probleme mit Feuchtigkeit, wenn die APL um die Fensterbank herum verläuft? Mache mir etwas Sorgen, dass Wasser hinter die Schränke läuft und die Wand zu blühen beginnt.
     
  7. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Die Schläuche für den GSP werden ja immer im Spülenschrank angeschlossen, und so liegen dann unter den Schränken im Sockelbereich, und es gibt offizielle Verlängerungen dafür. Das werden ja circa 2 Meter, das geht.

    Wasseruhren knapp unter der AP? Wie sollen die abgelesen werden, wenn die Spüle da in den Spülenschrank taucht??

    Ich verstehe das nicht, wo sollen 6cm Luft entstehen? Man stellt die Schränke alle passgenau nebeneinander. Die Kühlschranknische bekommt all den übrigen Platz. Theoretisch ginge vom Platz her auch ein 110cm Unterschrank unter dem Kochfeld, der ist allerdings eine Sonderanfertigung. Oder halt 60 + 50. Ich fand den durchgehenden 100er aber besser, weil die nutzbare Stellfläche schön breit und damit variabel ist, und deutlich günstiger als zwei Schränke ist der eine Schrank allemal.

    Die Hängeschränke sind tatsächlich gefährdet, vor allem durch die entstehende Kochfeuchtigkeit. Aber nachdem in deiner eingestellten Planung dort Hängeschränke sind, habe ich angenommen, dass das bewusst gewollt ist.
    Als gewisse Schutzmaßnahme könntet ihr eine durchgehende Sichtseite unter die Hängeschränke montieren lassen.

    Wie der Backofen über dem Geschirrspüler am geschicktesten geplant wird, muss dein KFB mit etwas Kreativität austüfteln.
    Bei 60cm breiten GSPs kann man keinen (halb)hohen Geräteschrank verwenden, sondern muss mit seitlichen zusätzlichen Wangen planen, da der GSP selber ja schon 60cm breit ist und nicht in einen Schrank eingebaut wird, sondern nur eine Frontplatte erhält, im Gegensatz zum Backofen, der nur vorne 60cm breit ist und ansonsten so schmal ist, dass er in den Schrank geschoben wird.

    Weiß oben, Ahorn unten, grüne Wände klingt gut.

    Der AP-Anschluss an das Fensterbrett muss natürlich abgedichtet werden.

    Ehrlich gesagt, sehe ich nur ein Problem mit dem Budget von 3Tsd Euro. Da bin ich nicht sicher ob das für alles incl Lieferung und Aufbau reicht. Man zahlt ja nicht nur "das bißchen Holz", sondern auch den KFB, die Studiomiete und alles andere drum herum.
    Aber anbieten lassen kann man es sich ja mal. Und dann gemeinsam nach Einsparmöglichkeiten suchen, wenn nötig.
     
  8. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    Das frage ich mich auch. In der Küche der Vormieter befand sich der Spülenschrank genau vor / über den Anschlüssen und den Wasseruhren. Daher mächte ich das dort wieder so machen.

    Vielleicht habe ich dich auch falsch verstanden. Ich ging davon aus, dass neben dem Spülenschrank mehr als 1 cm "Luft" bleiben soll, damit die Schieflage der Wand ausgeglichen werden kann. In meiner alten Küche betrug dieser Abstand gut 5 cm, dort war auch ausreichend Platz. Hier ist es mit 1,71 m extrem eng, daher habe ich hier den Abstand vorerst drastisch reduziert.

    Ich frage mal einen Bekannten, ob nicht an Stelle der Spüle die Spülmaschine stehen kann und auf ihr dann der Backofen. Mir gefällt die Variante sehr gut. Da die Spülmaschine nicht so tief ist wie die Schränke und der Abfluss nur halb aus der Wand guckt und die Wasseruhren auf die Anschlüsse gesetzt sind, könnte es möglich sein, diese in Richtung Fenster um ein paar Zentimeter zu versetzen, so dass die Spüle nicht in der Ecke steht.

    Alternativ kann, danke für den Hinweis, aufgrund der Verlängerbarkeit der Schläuche die Spülmaschine nahezu frei positiniert werden. So könnte ich das Kochfeld auch auf die Position der Spüle bekommen, wenn die Anschlüsse sich ca. 40 cm verlegen lassen.

    Mir ist keine bessere Variante eingefallen. :-D

    Da stimme ich dir zu. Meine letzte Küche war eine Alnocharme in Magnolienweiß und Nussbaum, ca. 3 m Länge mit 2 m Wandschränke, jeweils im höchsten Raster sowie zwei Hochschränke, einer für Backofen und Mikrowelle und der anderen ein einfacher Drehtürenschrank. Das Holz inkl. Lieferung kostete damals gut 2.400,- € und hatte viel Komfort dabei, auf den ich dieses Mal verzichten würde.

    Dieses mal traue ich mir wegen der L-Form und der Fensterbank das Aufstellen nicht zu. Ausschnitte schneiden, Wandschränke aufhängen, ausrichten, usw. könnte ich machen, aber überlasse es gerne den Fachleuten.

    Mit IKEA Holz geplant kam ich auf etwa 1.000,- €, doch das 20er Raster nervt einfach nur und der hiesige Tischler kostet etwa 350,- €, wenn ich die Korpusse vorher montiert und schon bereitstelle.

    Doch gehen mir dabei dann tolle Varianten wie Herd über Spüma verloren.

    EDIT:
    Um den Preis zu drücken, werde ich wahrscheinlich auf elegante Sonderlösungen verzichten müssen, so plane ich - auch wenn ich es sehr schick finde, erstmal ohne die Kombination SpüMa + Herd. Daher auch fast überall Drehtürenschränke, obwohl ich Schubladenschränke schöner und komfortabler finde.
    Das Fenster kann ich von außen reinigen, es ist bereits jetzt ohne Schränke etwas problematisch es ganz zu öffnen, weil es so groß ist und eben schwer zu bewegen ist. Daher kann ich damit leben, wenn es nur noch gekippt werden kann.
    Über der Spüle würde ich an der Wand Relingsystem verwenden, damit ich einige Utensilien dort platzieren kann.
    Wäre eine Art Dampfsperre auf der Unterseite der Wandschränke machbar und sinnvoll? Eine Sichtblende möchte ich anbringen und dann "wasserdichte" LED als Beleuchtung für die Arbeitsplatte.

    Wie funktioniert das mit einem Unterschrank in 100 cm oder 120 cm Breite in der Ecke? Werden hierbei Blenden angesetzt, so dass der Schrank "um die Ecke" sich öffnen lässt? Wird hier verblendet, wo keine Tür montiert ist? Ich dachte daran, dass nur 20 oder 40 cm eines solchen Schranks mit einer Tür versehen werden und der restliche Teil verschwindet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2015
  9. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Geschirrspüler vor dem Wasseranschluss geht nicht, auch wenn er nicht ganz so tief ist. Der Wasseranschluss muss zwingend hinten im Spülenschrank liegen, damit du das Wasser im Notfall oder auch bei Gerätetausch (wegen kaputt oder so) absperren kannst.

    "Dampfsperre" unter den Hängeschränken, genau das meinte ich mit dem beschichteten dünnen Brett, "Sichtseite". Ob es dauerhaft hilft, keine Ahnung.

    Hängeschränke über einer Spüle sind kein Problem.

    Nein, du kannst keinen Eckschrank nur mit einer 20cm Tür versehen ;-). Da bekommst du ja nicht mal einen Topf durch, geschweige denn dass du an irgendwelche Sachen ganz hinten im Schrank dran kommst.
    Außerdem sind die Schränke ja schon vorgefertigt, inclusive Türen mit Scharnieren.
    Ja, diese Schränke sind mit einer Eckblende versehen, so circa 5x5cm, damit - wie du richtigen erkannt hast - die jeweiligen Griffe der Schränke neben der Ecke aneinander vorbei gehen. Wie eine tote Ecke auch, die man auch mit 5x5 cm plant.

    Auszüge in Unterschränken wären für mich der allerletzte Posten, den ich aus Budgetgründen streichen würde. Erst kämen alle anderen Dinge auf den Prüfstand.
    Bücken, hinten in den Schrank krabbeln, die Dinge in der ersten Reihe ausräumen damit ich an die Dinge in der hinteren Reihe dran komme, das muss ich alles nicht mehr haben.
     
  10. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Bei Hängeschränken über einem Kochfeld ohne Dunstabzugshaube hätte ich ein sehr, sehr ungutes Gefühl.

    Bei meiner alten Küche haben wir nur wenige Male vergessen die Dunstabzugshaube einzuschalten bzw. zu spät eingeschaltet. Das dabei an den Oberschränken kondensierende Wasser reichte dazu aus, dass die Türen über dem Kochfeld und die beiden Korpusse rechts- und links vom Kochfeld Quellschäden davon trugen.

    Ich kenne solche Dampfsperren nicht. Damit sie etwas bringen, müsste es ein Material sein, dass nicht quellen kann oder anders durch Wasser geschädigt wird (z.B. Aluminium) und meiner Meinung nach so angebracht sein, dass der aufsteigende Wasserdampf nicht an den Fronten kondensieren kann (= etwas vorstehen). Ich weiß nicht, ob das optisch schön hinzubekommen ist.

    Außerdem steigt auch einiges an Fett auf. Wenn ich mir meine Fettfilter in der Dunstabzugshaube so anschaue, dann würde es mir nicht gefallen, wenn sich diese Fettmengen überall in der Küche verteilen und niederschlagen würden.
     
  11. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Ursina, ganz gut gefällt mir der Gedanke an Hängeschränke überm Kochfeld auch nicht, deshalb habe ich in meiner hier folgenden, budgetschonenden Variante doch eine DAH eingebaut. *2daumenhoch*

    Budgetschonend, ohne Schnickschnack, grade mal 3 US plus GSP-Blende und 4 OS:
    - schmale Blende, 60cm Spülenschrank mit Drehtür, GSP, tote Ecke.
    - den wichtigen 100cm Unterschrank mit zwei Schubladen und zwei Auszügen (Alno hat das, Ikea nicht) und Kochfeld rechtsbündig (wegen der Hängeschränke und der Schnibbelplätze) drüber.
    - Unterschrank mit Backofen (wie oft wird der wirklich benutzt? Bestimmt weniger als der Geschirrspüler, der auch unten steht ;-) ).
    - Kühlschrank in der Nische, kleiner Hängeschrank mittels Blenden mittig drüber.
    - 3x60cm Hängeschränke, 78cm hoch, im mittleren eine Flachschirm-DAH, zB so etwas.

    So erhältst du mehr Arbeitsfläche, was auch viel wert ist, wenn man mal zu Zweit werkeln möchte.

    Die Hängeschränke so aufhängen, dass die Nische unter dem Kühlschrank 184cm hoch ist, denn 182cm scheint eine Art Standardmaß bei Standalones zu sein.

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335692 -  von menorca - thunder85_mca_V3_A1.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335692 -  von menorca - thunder85_mca_V3_A2.JPG

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335692 -  von menorca - thunder85_mca_V3_A3.JPG
     

    Anhänge:

  12. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    Danke für eure weiteren Vorschläge und Planungen. Habe mit meiner Freundin gesprochen und daraus sind zwei weitere Möglichkeiten entstanden.

    Den Vorschlag mit der Abfallsammlung direkt unter der Arbeitsplatte möchten wir gerne umsetzen. Das erscheint uns total praktisch.

    Den Backofen nutzen wir häufiger, unter anderem um Speisen warmzuhalten, einen Kuchen oder Brot zu backen. Wenn es deutlich günstiger ist, verzichten wir auf Hochschränke.

    Unsere Kühl- / Gefrierkombination können wir auch in die Abstellkammer stellen, dennoch hätten wir gerne einen Kühlschrank mit kleinem Gefrierfach, damit die häufig gebrauchten Dinge griffbereit haben. Alles weitere muss nicht in der Küche sein.

    Mich überzeugen Dunstessen überhaupt nicht, bisher habe ich sie nie vermisst. Damit die Schränke nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, habe ich versucht nur eine geringe bzw. keine Überschneidung mit dem Kochfeld zu erreichen.

    Bei Alno gefallen uns nur die weißen Fronten, die Holzdekore wirken unpassend zu den möglichen Korpus- und Arbeitsplattenfarben.

    Eventuell können wir die Wandschränke auch ganz weglassen, wenn wir anderweitig den fehlenden Stauraum wieder schaffen können.

    Variante mit Hochschränken für Ofen und Kühlschrank
    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335735 -  von thunder85 - alno_v4_1.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335735 -  von thunder85 - alno_v4_2.JPG
    Variante ohne Hochschränke
    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335735 -  von thunder85 - alno_v5_1.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335735 -  von thunder85 - alno_v5_2.JPG
     

    Anhänge:

  13. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    Scheinbar kann ich den letzten Beitrag nicht mehr editieren, so dass nun einen Doppelpost erzeuge.

    Die Anregungen und Ideen lassen mir nach wie vor keine Ruhe, daher habe ich inzwischen eine weitere Variante geplant.

    Hierbei verzichte ich auf einen Einbaukühlschrank und platziere stattdessen das vorhandene Gerät. Dieses ist ca. 65 cm x 65 cm x 185 cm. Mir fiel erst heute im Alnoplaner auf, dass die Standardmaße 70 cm x 70 cm x 155 cm betragen. Da wir kein Abtropfbecken benötigen, können wir einen Herdumbauschrank neben der Spüle platzieren, dann sind die Wege kürzer. Damit es keine Kollision mit dem Fenster gibt, ist der Sockel um 6 cm abgesenkt, so dass die Arbeitshöhe 93 cm beträgt und somit bündig mit der Fensterbank abschließt. Die Idee des MUPL haben wir mit einem 30er Auszugschrank realisiert. Die Blenden sind in Korpus-Farbe, egal welche Frontfarbe ich auswähle. Ich hatte erwartet, dass sie weiß sind wie die Fronten.

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335812 -  von thunder85 - alno_v6_2.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335812 -  von thunder85 - alno_v6_1.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335812 -  von thunder85 - alno_v6_griss.JPG

    Als Ikea-Variante, Kochfeld ist einzeln nicht darstellbar, fehlt daher ebenso wie die Spüle. Beides auf der Fensterseite bitte denken. ;-)

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335812 -  von thunder85 - ikea_v6.jpg

    Wir können uns noch nicht entscheiden, ob wir die Kombination Front weiß und Holz-Dekor-APL oder umgekehrt verwenden. Beides gefällt uns. Das Fenster und die Tür sind in dunklem Holz gehalten, wäre schön, wenn es passend wird.

    Uns gefällt ein rundes Spülbecken, welches weiß lackiert ist und sich ab 45 cm Spülenschränken eignet. Dazu passt eher eine dunkle APL. Wir möchten vermeiden, dass der Raum noch kleiner wirkt als er ist.

    Ein paar Fragen sind uns noch entstanden:
    - Welche Schrankreite und welche Auszughöhe benötigt ein MUPL mindestens?
    - Was spricht für bzw. gegen die Anordung des Ofens / Kopchfelds neben der spüle?
    - Welche Probleme kann es mit der Überschneidung von Wasser- und Stromleitungen geben? Bei der Planung v6 würde der Geschirrspüler vor der Herdanschlussdose stehen.
    - Wie hoch muss der Sockel für eine Alno-Küche mindestens sein? Wenn ich es richtig rechne, dann beträgt der Sockel 11 cm (Korpus 78 cm, APL 4 cm)
    - Wie sinnvoll wäre es, den Ofen halbhoch einzusetzen und darüber mit einer Lücke einen Wandschrank? Der Ofen würde sich genau neben dem Kühlschrank befinden und vom Kochfeld getrennt sein.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2015
  14. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Nur kurz zu deiner letzten Planung:
    Runde Spülbecken sind denkbar unpraktisch, noch dazu in so einem schmalen Spülenschrank, da du schon etwas größere Pfannen nicht hineinbekommst, geschweige denn ein Backblech, wo du dann vorsichtig jede einzelne Ecke ein Stückchen eintauchen kannst.
    Von Kochfeld direkt neben Spüle ist auch abzuraten. Zwischen Spüle (z.B. Gemüse waschen) und Kochfeld ist üblicherweise die Hauptarbeitsfläche (waschen -> schnibbeln -> kochen) und genau da sollte dann auch der MUPL sein.
     
  15. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    Danke für die Denkanregung. Derzeit verwenden wir während der Vorbereitung der Zutaten Schneidebretter als Auflage auf dem Kochfeld. Dadurch wollen wir unsere APL schützen, da wir bereits einige negative Erfahrungen gemacht haben mit der Beständigkeit der verwendeten Materialien, egal ob Baumarkt oder Alno...

    Unser Kochverhalten sieht derart aus, dass wir den Großteil der Schnippelarbeit vor dem Kochen / Braten erledigen und anschließend nur noch Kleinigkeiten machen. Ansonsten kommen wir eher durcheinander. :-D

    Daher habe ich mal einen 40er Spülenschrank und einen 60er Schubladenschrank mit zwei Schubladen zu je ca. 40 cm Höhe eingeplant, weil gängige Mülltrennsysteme für 60er Schränke gemacht sind.
    Beim großen Fluss entdeckte ich jetzt ein rechteckiges Spülbecken, welches Außenmaße von ca. 40 x 40 cm aufweist und eine Beckentiefe von 17 cm. Das dürfte ausreichen, hoffe ich. Entsprechend kann mit etwas Abstand das Kochfeld eingesetzt werden, so dass es nur ca. 10 cm in die tote Ecke ragt. Es steht immer nur einer von uns am Herd, so dass das dann noch machbar sein sollte.

    Bzgl. dem MUPL habe ich nun Systeme von Multino entdeckt, die sowohl in IKEA als auch Marke passen sollten. Nun frage ich mich, ob eher zwei große Behälter (Bio + Rest) oder lieber zwei kleine (Bio + Recycling) und ein großer (Rest) sinnvoller wäre. Beide Varianten bieten noch etwas Platz für Kleinkram.

    Wenn dann der Müll nicht mehr unter der Spüle ist, frage ich mich, was ich in einen 40er Spülenschrank unterbringen kann. In diesem wird es eng zugehen, weil die suboptimale "Verrohrung" existiert. Diese werden ich noch optieren, vier Eckventile sind einfach zu viel und blind aneinandergefrickelt. Hier reichen auch zwei, SpüMa kann bis 60° C Vorlauf und der Gartenschlauch kann vom bestehenden Kaltwasser direkt abgezwackt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2015
  16. Julika

    Julika Mitglied

    Seit:
    16. Nov. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    die letzte Planung gefällt mir leider auch nicht. Da hast zwischen Spülbecken und Herd gar keinen Platz. Wenn es geht, am besten wäre die Planung mit Hochschränken und Einbaukühli. Da hast Spüma nicht zwischen Spülbecken und Kochfeld, so könnte es auch mal offen stehen. BO ist hoch eingebaut und Müll unter Arbeitsplatte. Also viel Komfort auf kleinem Platz. Natürlich wenn der Kühlschrank nicht in der Küche ist, dann hast mehr Arbeitsfläche.
     
  17. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    Danke für die kritischen und ehrlichen Beiträge. Mal schauen, wie viele Versionen noch entstehen. Eure Anregungen habe ich aufgenommen, so dass nun ein Oberschrank entfallen ist, dafür ein Schrank mit zwei Schubläden für Besteck und Kochutensilien und zwei Auszügen für Töpfe, usw. hinzugekommen ist. Der MUPL wandert neben dem ebenfalls verschobenen Ofen, die Spüle ist wieder 60 cm breit wegen der speziellen Anschlusssituation, die ich an diesem Wochenende abmildern werde.

    Einige Maße habe ich nach erneutem Messen korrigieren müssen, insbesondere das Fenster ist nun exakter. Hier nahm ich zuerst die alten Maße. Die Fensterbank befindet sich auf 89 cm Höhe und ist 3,5 cm hoch. Das Fenster ist von der Oberkante der Fensterbank 120 cm hoch. Ohne Fensterbank ist es 100 cm breit, mit 105 cm.

    Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335851 -  von thunder85 - alno_v7_3.JPG Thema: L-Küche auf 1,71 m x 2,98 m - 335851 -  von thunder85 - alno_v7_2.JPG
     

    Anhänge:

  18. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Deine V7 ist recht gut, wenn das so zu deinen Kochgewohnheiten passt.
    Nur würde ich auf jeden Fall den 40cm US neben der Spüle zum MUPL machen, und den 60cm US mit zwei Schubladen und 2 Auszügen ausstatten. Töpfe, Pfannen, Sieb, Rührschüssel, Besteck, Küchenhelfer, evtl Geschirr (Tellerstapel sind besser in einem Auszug als im Hängeschrank untergebracht) brauchen doch mehr Platz als Müll.

    Und ich empfehle, keine Glastüren bei dem Hängeschrank zu nehmen, sondern geschlossene Fronten. Oder du stellst nur wenige Gläser und einfarbige Tassen dort hinein. Aber wer tut das schon? Tupper, Vorräte, Tee, Kannen, ein Sammelsurium an bunten Bechertassen hinter Glas lassen das sonst sehr schnell unordentlich wirken.

    Wenn du beim Alnoplaner statt "Blende" "seitliche Verkleidung" nimmst (auch bei Blenden zu finden), dann hat diese auch Frontfarbe.
     
  19. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    Hallo Annette,

    hast du ein paar Beispiele für Müllsammler bis 75,- €, die in 40er Schränke passen? Aktuell habe ich nur Systeme gefunden, die in 60er Schränken passen und dann 2x 15 L bieten.

    Würdest du innenliegende Schubladen nehmen? Ich frage, da unter der MUPL Schublade 40 cm Luft entstehen und ich diese mit 2 Vollauszügen ausrüsten würde, jedoch nach außen nur eine Blende haben möchte, damit es eher ruhig wird.

    Wandschränke sind inzwischen ohne Glastüren. Keine gefällt uns so richtig und da wir eine Vitrine im Essbereich haben, brauchen wir keine weitere Präsentationsfläche in der Küche. :-D

    Habe aktuell in dem 40er Schrank hinter der oberen Schublade zwei niedrige Innenauszüge, so dass zwei Besteckkästen Platz finden, einer für das alltäglich benutzte Besteck, der zweite für Kochmesser, usw.

    Danke für den Tipp mit dem Alno-Planer. Werde ich ausprobieren.
     
  20. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Zwar teurer als 75€, aber dieses System hat sich bei vielen hier bewährt: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, etwas runterscrollen, dann findest du die Möglichkeiten für die verschieden breiten Schränke.
    Die Eimer kann man einfach in den Auszug stellen, die Noppenplatte braucht es dafür nicht. Am besten einen 3-Raster hohen Auszug und die höheren Eimer.
    Im 3-Raster Auszug da drunter können höhere Dinge untergebracht werden (Essig, Öl, Cornflakes, Mixer,...)

    Innenliegende Schubladen nerven etwas in der Handhabung, da man immer zwei Handgriffe braucht. Die nehmen Leute, die einen totaaaal cleanen und aufgeräumten Look in der Küche mögen mit möglichst wenigen Linien.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen L-Küche 300 x 305 cm Küchenplanung im Planungs-Board 9. Nov. 2016
Status offen Halb-offene L-Küche mit Trennwand zum Essbereich Küchenplanung im Planungs-Board 23. Okt. 2016
Status offen L-Küche in Mietwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 29. Aug. 2016
Unbeendet L-Küche ohne Hängeschränke Küchenplanung im Planungs-Board 11. Juli 2016
Beste Anordnung in einer kleinen L-Küche Küchenplanung im Planungs-Board 6. Juni 2016
Unbeendet L-Küche mit Arbeitsplatte vor dem Fenster Küchenplanung im Planungs-Board 28. Mai 2016
Status offen L-Küche mit Tisch und Hängeschrank Küchenplanung im Planungs-Board 15. Apr. 2016
Habe ich ein faires Angebot bekommen? (Mietwohung, L-Küche, Wellmann, Pino) Küchenplanung im Planungs-Board 29. Dez. 2015

Diese Seite empfehlen