Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Beiträge
8
Wir sind gerade am Planen einer Küche und sind nun bei der Auswahl der Kühl/Gefrierkombi angelangt.
Es soll eine Kombination werden die möglichst energiesparend ist und für den Kühlteil mit Nofrost ausgestattet ist.

Ich habe eine entsprechende Kombination mit A+++ bei Liebherr (CBPefs 4033) mit 161kWh/a und ein Gerät von Siemens (KG36NST40) mit 159 kWh/a gefunden.
[h=4][/h]Einbaugeräte haben maximal eine Effizienz von A++ (zB Siemens KI34NP60 mit 240 kWh/a) - zumindest was ich gefunden habe.

Der Verbrauch von den Einbaugeräten wenn man NoFrost will ist also rund 1/3 höher.

Nun wird der Kühlschrank direkt an die Arbeitsplatte anschließen. Wir waren heute bei der Küchenplanung und auf die Frage, wie man das vernünftig macht damit nichts zwischen Kühlschrank und AP runterbröselt, hat der Planer gemeint, da kann man nichts machen. Zitat: "Bei einem Standgerät ist das halt so, kommt immer Schmutz zwischen Kühlschrank und AP. Wenn man das nicht will muss man ein Einbaugerät nehmen."

Nun ist die Frage: ist das wirklich so? Wie wird das normalerweise von etwas kreativeren Küchenplanern gelöst?
Kennt jemand eine effizientere Kühl/Gefrierkombi mit A+++ so dass wir uns für eine Einbaulösung entscheiden können oder muss es dann doch eine weniger effiziente Lösung sein?

Vielen Dank für euren Input!
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

... da wären wir bei den zu schluckenden Kröten: entweder Einbaukühli oder Dreckecken .... da hat der *kfb* durchaus Recht *sleep*
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Auf den Hersteller-Seiten im Internet, hier z. B. von Miele
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

kannst Du Dir raussuchen, welche Modelle es in A+++ als Einbau-Kombi gibt.

Einbau wäre immer meine 1. Wahl. Die Geräte sind dann auch leiser (weil nochmals geschützt durch die Schrankwände) und machen die Küchen-Optik ruhiger.
 
Beiträge
8
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Vielen Dank für eure Kommentare!

@martin: es geht da mehr um den ökologischen Aspekt als ums Geld - rechnen tut sich das sowieso nicht.

@ulla: die Seite (Miele, Siemens, Liebherr) bin ich schon durch, da habe ich eben keine A+++ Einbaukombis mit NoFrost für Ö gefunden. Von der Optik her ist mir Einbau auch lieber und Geräusch ist sicher auch ein Aspekt, den ich bisher nicht bedacht habe.

Wir dann wohl eher eine Einbaugerät werden.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Wenn es Dir nur um ökologische Aspekte geht, darfst Du kein Kühlgerät in die Küche stellen. Das gehört dann in den Keller ;-).
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Und ich hatte in meiner neuen Küche auf der APL dann ein kleines Wandabschlußprofil, siehe Foto:

attachment.php?attachmentid=34173
 
Beiträge
192
Wohnort
S-H
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Da käme ja nur das erste Gerät in Frage, das hat aber im TK-Bereich kein Nofrost.
 
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Ich habe damals ebenfalls nach eine A+++ Kühl-/Gefrierkombi mit NoFrost von Liebherr als Einbaugerät gesucht. Von Liebherr gibt es die (noch) nicht.

entweder A++ und NoFrost oder
A+++ und kein NoFrost. Man muß sich entscheiden.

Mit anderen Herstellern habe ich mich nicht beschäftigt.

Bine
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Kühl/Gefrierkombi mit A+++: Standgerät oder Einbau?

Was sicherlich grundsätzlich daran liegt, dass Nofrost per se eben Strom verbraucht. Allerdings denke ich, grundsätzlich weniger, als wenn man sein TK-Fach auch nur geringfügig vereisen läßt. Und die Regel ist doch, dass man max. 1 bis 2 mal im Jahr ein TK-Fach abtaut, wenn man kein Nofrost hat. Und halt zwischendurch die wachsenden Eisschichten in Kauf nimmt, und die kosten halt letztendlich auch jede Menge Strom. Werden aber bei der Zuordnung A++ oder A+++ nicht bewertet.
 
Beiträge
68
Wohnort
Im Schwabenländle
Die Liebherr Homepage finde ich nicht gerade benutzerfreundlich ;-)

Gibt's denn überhaupt eine Einbau-Kombi von Liebherr mit NoFrost?

Was spricht für oder gegen zwei Einzelgeräte, also extra Einba-Kühli plus extra Einbau-Gefrier?
 

Ähnliche Beiträge