Küchenstudio weist uns alleinige Schuld zu

Connyea

Mitglied

Beiträge
9
Hallo,
ich bin gerade sehr verärgert und vielleicht könnt ihr mir helfen. Letzte Woche entdeckte ich, dass die Arbeitsplatte an der Kante neben der Spüle an mehreren Stellen leicht aufgequollen ist. Ich also zum Küchenstudio und der Mann dort machte direkt klar, dass wir etwas falsch gemacht haben müssen, bspw. den Geschirrspüler zu früh geöffnet. Als er gerade da war, ging es genauso weiter - der Geschirrspüler war nicht mehr der Hauptverdächtige (zu weit weg), also war die Stelle über längere Zeit feucht. Dass wir das verneinten, spielte keine Rolle. Natürlich wird es dort auch mal nass, aber wir wischen hinterher immer drüber. Für mich ist jetzt die Frage, ob die Konstruktion mit der nahen Kante neben der Spüle von vornherein zum Scheitern verurteilt war? Die Küche ist nicht mal 1 Jahr alt und ich tue mich schwer damit, dass es einfach heißt, wir haben etwas falsch gemacht und fertig. Wie schätzt ihr das ein und was hätten wir noch für Möglichkeiten?

IMG_20200914_155020.jpg
IMG_20200910_082106.jpg
IMG_20200910_082056.jpg
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.032
Wohnort
Wien
Hallo!

Das ist schade, dass die Platte nach einem Jahr so aussieht.

Bei der Planung ist das aber auch vorprogrammiert und kaum zu vermeiden. Hätte es Alternativen zu der abgestuften Platte gegeben damals in der Planung?

Ich hatte mal einen ähnlichen Fall mit einer aufgequollenen Vorderkante vor der Spüle. Der Kunde hat die Platte nach ca. einem Jahr aus Kulanz neu zur Selbstmontage bekommen. Nach einem weiteren Jahr war dasselbe wieder und diesmal gab es keine Kulanz.

Solche Stellen sind ganz gründlich trocken zu halten - ich würde als Verursacher auch eher den Kunden vermuten als einen Materialfehler.

Tut mir leid dass ich das nicht anders sehen kann.

Grüße

Rüdiger
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.766
Wohnort
Schweiz
... das ist das Problem bei Kanten & Stössen von Schichtstoffarbeitsplatten in der Nähe von Spülen.

Einerseits hätten wir euch von dieser Planung wohl abgeraten bei einer Schichtstoffplatte, andererseits ist es halt Nass geworden; wie das halt so ist direkt bei der Spüle.

Abhilfe schafft eine wasserfeste Platte; also ein günstiger Küchengeeigneter Stein wie z.B. Rosa Beta oder Bianco Sardo. Die nächste Schichtstoffplatte sähe in Kürze auch wieder so aus.
 

Connyea

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Hallo!

Das ist schade, dass die Platte nach einem Jahr so aussieht.

Bei der Planung ist das aber auch vorprogrammiert und kaum zu vermeiden. Hätte es Alternativen zu der abgestuften Platte gegeben damals in der Planung?

Ich hatte mal einen ähnlichen Fall mit einer aufgequollenen Vorderkante vor der Spüle. Der Kunde hat die Platte nach ca. einem Jahr aus Kulanz neu zur Selbstmontage bekommen. Nach einem weiteren Jahr war dasselbe wieder und diesmal gab es keine Kulanz.

Solche Stellen sind ganz gründlich trocken zu halten - ich würde als Verursacher auch eher den Kunden vermuten als einen Materialfehler.

Tut mir leid dass ich das nicht anders sehen kann.

Grüße

Rüdiger

Danke für die Antwort. Die Planung kam so vom Küchenstudio . Dass dies heikel ist geschweige denn, dass uns davon abgeraten wurde, ist nicht passiert...
 

Connyea

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
... das ist das Problem bei Kanten & Stössen von Schichtstoffarbeitsplatten in der Nähe von Spülen.

Einerseits hätten wir euch von dieser Planung wohl abgeraten bei einer Schichtstoffplatte, andererseits ist es halt Nass geworden; wie das halt so ist direkt bei der Spüle.

Abhilfe schafft eine wasserfeste Platte; also ein günstiger Küchengeeigneter Stein wie z.B. Rosa Beta oder Bianco Sardo. Die nächste Schichtstoffplatte sähe in Kürze auch wieder so aus.

Wie auch gerade schon oben geschrieben: die Planung kam so vom Küchenstudio . Uns war nicht bewusst, dass dies so heikel ist. Heißt das jetzt letztendlich Pech gehabt? Ich bin gerade sehr verärgert darüber...
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.566
Wohnort
Berlin
Laienfrage zu diesem Thema: Spülen in Schichtstoffplatten haben nach vorne ja auch kaum mehr Abstand zum Rand der Platte, eher weniger. Dann dürfte es solche Platten gar nicht mehr geben? :think:

Wie oft ist das denn nass geworden? Hing dort ggf. ein Lappen/Geschirrtuch über die Ecke? Wir haben seit 2 Jahren eine günstige Platte von IKEA , ist noch tadellos, bei knapp 6cm Abstand zur Spüle. Daher meine Frage.
 

Connyea

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Laienfrage zu diesem Thema: Spülen in Schichtstoffplatten haben nach vorne ja auch kaum mehr Abstand zum Rand der Platte, eher weniger. Dann dürfte es solche Platten gar nicht mehr geben? :think:

Laienantwort: nach vorne hin wurde aber kein Schnitt an der Platte gemacht, also da gibt es keine verklebte / verleimte / was auch immer Kante. Ich denke, das ist der Unterschied...
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.032
Wohnort
Wien
@Nörgli nach vorn spritzt es wohl weniger.

Bei Connyea ist es vorn eine Rundkante, die ist dicht. Sowas geht aber nur vorn und nicht seitlich.

Es gibt auch "Arbeitsplatten " mit aufgeleimter Kante vorn, das war z.B. in dem von mir oben genannten Fall so. Die Kundschaft fand das schicker.

Warum ist da diese Abstufung rechts?
 

Connyea

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Laienfrage zu diesem Thema: Spülen in Schichtstoffplatten haben nach vorne ja auch kaum mehr Abstand zum Rand der Platte, eher weniger. Dann dürfte es solche Platten gar nicht mehr geben? :think:

Wie oft ist das denn nass geworden? Hing dort ggf. ein Lappen/Geschirrtuch über die Ecke? Wir haben seit 2 Jahren eine günstige Platte von IKEA , ist noch tadellos, bei knapp 6cm Abstand zur Spüle. Daher meine Frage.

Lappen hängt über Wasserhahn, auf Abtropffläche oder einem Stuhl - nicht aber dort. Natürlich spritzt da Wasser von der Spüle hin, aber das entfernen wir im Anschluss. Laut Küchenstudio muss da wohl stundenlang das Wasser gestanden haben, was aber definitiv nicht der Fall war.
 

Connyea

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
@Nörgli nach vorn spritzt es wohl weniger.

Bei Connyea ist es vorn eine Rundkante, die ist dicht. Sowas geht aber nur vorn und nicht seitlich.

Es gibt auch "Arbeitsplatten " mit aufgeleimter Kante vorn, das war z.B. in dem von mir oben genannten Fall so. Die Kundschaft fand das schicker.

Warum ist da diese Abstufung rechts?

Weil dann das Fenster kommt und dieses für die andere Höhe zu niedrig ist - daher ist da noch ein Küchenteil, nur in flacher.
 

Connyea

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Sowas dachte ich mir. Ich hab auch gefragt, ob es zu dieser Planung eine Alternative gegeben hätte.

Zum Beispiel wäre es weniger gefährlich, wenn die Spüle einfach umgedreht wäre, das Becken also links. Ob das geht weißt bisher aber nur Du.

Hallo,
uns wurde diese Variante vorgeschlagen und uns gefiel sie. Es wurde nicht thematisiert, ob es sinnvoller wäre, die Spüle zu drehen oder das ganz anders zu lösen. Dafür gehe ich ja in ein Küchenstudio , damit die Experten sich etwas überlegen können. Ich habe da einfach kein Fachwissen...
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
51.089
Sehe ich das richtig, dass vor Ort die Platte zugeschnitten wurde und dann vor Ort eine Kante aufgeklebt wurde?

@Fachleute ... gäbe es nicht die Möglichkeit eine APL so zu bestellen, dass hier bereits eine fertig konfektionierte Kante geliefert wird? Ich denk, die dürfte haltbarer sein, als eine vor Ort aufgeklebte - oder?
 

Connyea

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Meine Frage ist ja auch, ob wir das jetzt wirklich einfach so hinnehmen müssen? Oder hätte diese Planung so erst gar nicht stattfinden dürfen?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
51.089
In meiner alten Küche hatte ich auch eine APL, wo die Spüle so nah am Rand war, da wurde die Platte aber vom Hersteller bereits mit Kante geliefert. Und, da ist in 6 Jahren nichts passiert, auch, wenn ich da nicht immer gleich bei Nässe gehandelt habe:
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.566
Wohnort
Berlin
Das war doch meine Frage - das Bild sieht doch nicht wie nachträglicher Unleimer aus?
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.188
Nö , das ist keine aufgebügelte Kante.
Das ist eine werkseitig hergestellte PP-Kante (Dickkante).
Mach doch mal ein Bild von weiter weg, damit man sich das noch besser vorstellen kann.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben