Küchenschrank hinter der Tür abschließen

  • Themenstarter kuechen_profi_nicht
  • Beginndatum

kuechen_profi_nicht

Mitglied
Beiträge
12
Hallo zusammen,

etwas ungewöhnlich, ich habe einen "normalen" Küchenschrank (70 hoch, 50 tief, 100 breit) und in diesem würde ich gern eine Hälfte verschließen. Mit einem Schlüssel und so. Reinschauen soll schon okay sein, aber ich möchte nicht, dass jemand da dran kommt.
Habt ihr Ideen, wie ich das mache, ohne direkt in die Tür ein schloss zu verbauen?

danke euch!
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.745
Wohnort
München
Wer oder was ist "jemand"? Erwachsener, Kind, Kleinkind, Hund?

Bei den Letzteren die beiden Griffe verbinden/blockieren. Gibt es auch professionell als Kindersicherung.
 

kuechen_profi_nicht

Mitglied
Beiträge
12
nein, kein Tier kein Hund, einfach mehrere Mitbewohner in Gemeinschaftsküche und der Hausmeister sagt ich kann in den Schrank ein Schloss einbauen, soll die Küchenfront aber nicht verunstalten
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.745
Wohnort
München
Nochmal nachgefragt: du sagst, du möchtest nur eine Hälfte verschließen. Wenn man die andere Hälfte öffnet, kann man aber innen nicht einfach in deine Hälfte rüberlangen?
Foto wäre hilfreich.
 

kuechen_profi_nicht

Mitglied
Beiträge
12
ja genau ,das ist das Problem. Ich bräuchte quasi einen schrank im schrank. und das möglichst wenig groß... Ideen?
bin derzeit leider zuhause, Foto erst nächste Woche :(
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.745
Wohnort
München
Mach doch mal wirklich ein Foto, also zwei Fotos, einmal vom geschlossenen Schrank, einmal offen.

Mit Hilfe von "Datei hochladen"-Button, findest du unter dem Beitrag, den du gerade schreibst, hier einstellen.
 

KüchenOlli

Mitglied
Beiträge
496
Kauf dir einen eigenen Kühlschrank, und stell den in dein Zimmer.

Oliver
 

kuechen_profi_nicht

Mitglied
Beiträge
12
so richtig hilfreich ist das nicht, habe keinen Platz in meinem zimmer... :(
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Mach doch mal wirklich ein Foto, also zwei Fotos, einmal vom geschlossenen Schrank, einmal offen.

Mit Hilfe von "Datei hochladen"-Button, findest du unter dem Beitrag, den du gerade schreibst, hier einstellen.
Output richtet sich nach dem Input @kuechen_profi_nicht :cool:
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Nicht sehr aussagekräftig, da man nicht den kompletten Schrank sieht.
Mach doch mal wirklich ein Foto, also zwei Fotos, einmal vom geschlossenen Schrank, einmal offen.
Es sieht ja auch so aus, als wenn dein Zeugs quasi noch etwas in die zweite Hälfte des Schrankes ragt, z. B. unterer Boden.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.745
Wohnort
München
Ich sehe das vom Foto her so:
- der untere Boden und das Einlegebrett sind durchgängig durch den ganzen Schrank
- vorne mittig ist eine Anschlagstütze

Abhilfe: Höhe und Tiefe ("in die Tiefe des Raumes gehend") über beiden Böden ausmessen und entsprechende Bretter im Baumarkt zuschneiden lassen. Mit kleinen Metallwinkeln hinter der Anschlagstütze auf den Böden befestigen. So sind die Fächer schon mal getrennt.
Innen kannst du dir eventuell mit einem kleinen Rollo helfen, das du in geschlossenen Zustand mit einem kleinen Vorhängeschloss sicherst.

Es geht ja nicht um einbruchssicher, sondern nur um Zugriff verhindern.
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.520
Wohnort
78655 Dunningen
Wenn dir der Anteil des gezeigten Schrank komplett gehört, geh in den Baumarkt, hol dir eine weiß beschichtete Spanplatte mit den Maßen der jetzigen Türe, mach Umleimer drumherum, lass die Bohrungen der Topfbänder bohren (alternativ mit 35iger Forstnerbohrer selbst bohren), hol dir ein Möbelschloß (Zylinder-Aufschraubschloss) dass du anbringst und tausch einfach die Türen aus. Wenn du es nicht mehr brauchst, Originaltüre wieder einsetzen und es ist, als ob nichts gewesen wäre.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.745
Wohnort
München
Oder so, Sigi, ;-). Wobei der Zugriff von der anderen Seite immer noch verhindert werden muss. Siehe mein Vorschlag.
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.520
Wohnort
78655 Dunningen
Naja, wenn einer da ran will, dann macht er halt die Schublade raus und greift von oben rein. In einer WG hehört auch was Vertrauen zueinander.
Ansonsten noch vier Bretter zuschneiden lassen, 2 Seiten, 1 Oberboden, 1 Mittelboden, miteinander verschrauben und Türe wie vorgeschlagen.

Lichtes Maß des Schrank (sind Aussenmaße des "Einschiebeschränkchen") von Oberkante Unterboden bis Unterkante Schublade, von Innenkante Seite bis Innenkante Steg, Tiefe von Hinterkante Beschlag bis Rückwand, Dann kurz Beschläge abschrauben, Kästchen einschieben, Kreuzplatten wieder ran und fertig.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kuechen_profi_nicht

Mitglied
Beiträge
12
Hi Annette und Sigi,

beide Ideen gefallen mir. Die von Annette noch etwas besser, dann muss ich mich mit dem Hausmeister wg der neuen Tür rumschlagen. Wo bekomme ich denn so ein Rollo her?!? :-)

LG
Max
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.520
Wohnort
78655 Dunningen
Hallo Max,
So wie von @menorca beschrieben, ist es etwas aufwendiger zu machen. Wenn du dir wie von mir beschrieben, eine neue Türe zuschneiden lässt und mit einem Innenschrank arbeitest, hast du fast keine Beschädigungen am Originalschrank. Einzig zwei kleine Löcher am Mittelsteg für das Schließblech. Der Innenschrank braucht auch nicht befestigt zu werden, da er ja quasi einmal seitlich durch den Steg gehalten wird und nach vorne rutschen kann er ach nicht, weil er da duch die Kreuzplatten "gesichert" ist. Wenn du es wieder Rückgängig machen möchtest, Türe wieder tauschen, Innenschrank raus, Schließblech entfernen und fertig.
 

Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner