Unbeendet Küchenplanung Wohnküche in saniertem Altbau - Eggersmann

@Evelin, danke für die Visualisierung! Das ist doch viel besser nutzbar als das olle U. Die Spüle ist besser erreichbar (auch von der gegenüberliegende Seite) als im U, mehr Stauraum, mehr Bewegungsraum. Ich glaube, hier müssen die Eheleute erstmals miteinander sprechen und eine Einigung über Prioritäten finden.

@Slade, wenn ich Beispiele zeige, tue ich es nicht, um Dir die jeweilige Küche zu verkaufen, sondern um meine Ausführungen mit einem Bild zu erklären. Blende Farben und Oberflächen aus und konzentriere Dich auf die Form.

In Evelins Planung hier direkt drüber könnte man auch eine mini-Spüle für die Kaffeemaschine einplanen, oder ein Festwasseranschluß.
 
@alle: Wir sind zunächst noch einmal in uns gegangen, um zu überlegen, was wir wirklich wollen.
Das Fenster an der Spüle ist nicht mehr unumgänglich, wäre aber weiterhin schön. Die Ideen von euch haben extrem geholfen, bei jeder Planung war eine neue Idee dabei.
@racer: Bei deiner Planung wäre mir der Durchgang zu schmal. Ich finde die Idee zwar gut und die Küche so extrem praktisch, aber es wäre nicht unsere.
@Evelin: Danke für deine Visualisierung und die Tipps, auch und gerade bzgl. des Fensters. Ich bin mir sicher, das du mit deinen Aussagen recht hast/behalten wirst. Das einzige was bleibt, wenn man am Fenster spült und arbeitet, ist das direkte Licht.
Deine Küchenplanung gefällt mir sehr gut. Allerdings denke ich, dass man dann das Fenster "killen" und eine weitere Tür auf die Terasse installieren müsst, weil man sonst wieder die weiten Wege um die lange Insel hat.

Aus all dem was ihr eingebracht habt, habe ich die Ursprungsplanung noch mal überdacht und geguckt, was man daraus machen könnte. Herausgekommen ist dabei eine L-Küche mit Kochinsel und Hochschrankzeile, bei der man von allen Seiten durchgehen kann.

Die 2 60er Unterschränke in der Fensterzeile könnte man zu einem 120er Unterschrank verändern, oder was empfindet ihr als praktischer?
Ich frage mich auch, ob der obere Durchgang mit knapp 90cm zu eng ist? Andererseits ist die Insel mit dem Kochfeld ja auch so schon relativ weit weg von der Spüle. Zu weit?
Der Abstand zwischen Hochschränken und Insel beträgt bei der Visualisierug knapp 120cm. Was würdet ihr da empfehlen?
Ich wollte den Durchgang durch den Raum zwischen Insel und Tisch noch möglichst geräumig halten, daher habe ich nicht 125 oder 130cm gewählt. Den Geschirrspüler habe ich ganz vorne links in die Fensterfront gebaut, da die Spüle in unmittelbarer Nähe ist, man sie gut öffnen kann weil nichts blockiert und der Großteil des Geschirrs auf die Rückseite der Insel könnte/soll und somit die Wege relativ kurz sind.
Unter der Spüle würde ich einen MUPL einbauen, ein hochgestellter GSP ist bei der Planung leider nicht sinnvoll möglich. Das Regal am Ende der Zeile würde natürlich anders aussehen und ist ein Staubfänger, aber es lockert das ganze etwas auf und der Putzaufwand würde uns nicht schrecken.
In die Hochschrankzeile habe ich jetzt noch mal einen Ausschnitt eingebaut für die Kaffee- und Küchenmaschine und ebenfalls um das ganz optisch etwas aufzulockern.

Was meint ihr dazu? Es ist sicher nicht die "optimale" Variante was Funktionalität und Platznutzung angeht, aber insgesamt gefällt es uns recht gut. Übersehe ich irgendwelche größeren Probleme, die diese Planung beinhaltet? Habt ihr weitere Tipps, auch bzgl. der Aufteilung? Würdet ihr die Backöfen eher nebeneinander in 2 Schränken oder übereinander machen?

Riesen Dank! :-)
 

Anhänge

  • L mit Insel.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 86
  • L mit Insel.POS
    8,3 KB · Aufrufe: 79
  • L mit Küche 2.PNG
    L mit Küche 2.PNG
    325,9 KB · Aufrufe: 168
Ich finde den Weg zwischen Kochfeld und Spüle zu weit und mit Pirouette auch noch umständlich. Und ich werde nie verstehen, warum man sich die Inselfläche mit dem dämlichen Kochfeld kaputt macht...

Um Wege und Abstände zu beurteilen, solltet ihr die Möblierung mit z.B. Umzugskartons simulieren. Dann sieht man am Besten, ob die Wege tatsächlich so eng sind, oder ob ein Stück Einbildung dabei ist.

MUPL ist eben NICHT unter der Spüle, sondern Unter der arbeitsPLatte! Das ist ein riesen Unterschied! Und eine Arbeitserleichterung!

Wenn der Platz ist, dann auf jeden Fall die Heißgeräte nebeneinander auf optimaler Höhe (darauf achten, dass die höchste Einschubsebene nicht höher als die Schulter der kleineren Person ist, ansonsten wird das Hantieren mit heißen Kochgefäßen anstrengend bis gefährlich).
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn das vom Grunddesign so sein soll (L mit Spüle am Fenster) würde ich die Spüle einen Schrank weiter nach rechts machen um vom Kochfeld aus nicht hinter die Insel zu müssen. Das Kochfeld auf die andere Seite der Insel (also Richtung Spüle).

Außerdem würde ich versuchen größere Schränke in der Spülenzeile zu verbauen (80er, 90er oder 100er Schränke bieten einfach mehr Platz, sind günstiger und machen in meinen Augen ein schöneres Bild.

Habt ihr euch mal überlegt die Spüle ohne Abtropfe zu nehmen? Je nach Platte ist das durchaus möglich. Würde mir gut gefallen.

Zum MUPL hat Isabella ja schon einiges gesagt. Den würde ich dann direkt links neben die Spüle machen.
 
Also, ich habe meinen Vorschlag gemacht.. und halte ihn nach wie vor für die beste Lösung.. die Abstände zwischen den Zeilen und die Gangbreiten sind nach meinen 30 Jahren Erfahrungen vollkommen ausreichend und können nach belieben durch die Inseltiefe auf die gewünschten Maße beeinflusst werden. Viele meiner wichtigsten Argumente habe ich genannt. Es gibt sicherlich noch etliche Argumente mehr.

Wenn es nicht gefällt, dann ist das so. Man kann nicht alle katholisch machen, wie wir im Münsterland sagen.

Es möge aber bitte keiner mit mir über Abstände diskutieren wollen, oder ?

Selbst wenn in der Küche Wäschekörbe vertragen würden, wären die Abstände, die man in einem Raum mit über 400 cm räumlicher Tiefe erreichen kann, vollkommen ausreichend !!

Für eine Gangbreite, die als Hauptgang gilt sind 120 cm vollkommen ausreichend. Zwischen einer Hochschrankzeile und einer Insel darf es im reinen Funktionsbereich auch etwas weniger sein, man kommt dann immer noch gut zurecht. Entscheidend ist, dass sich beide (gegenüberliegenden) Schränke zeitgleich öffnen lassen sollten (wobei da schon viel Theorie bei ist, da das schon extrem selten passiert)

Hier mal ein Foto, wie die Küche, welche ich oben skizziert habe, im Original aussieht. Hier wurden die Hochschränke vor Kopf geplant und die Insel wurde quer davor gestellt. Die Gangbreiten sind übrigens auf jeder Seite ca. 1150 mm..

und ja, man schaut beim Kochen aus dem Fenster...

mfg

Racer

IMG_20200131_185907.jpg
 
Das ist ne sehr schicke Küche racer. Und egal ob man den Tisch jetzt direkt andockt oder nicht ist das so das beste Design für den Raum finde ich.
 
wenn ich L und Insel wollte, wäre dies meine Wahl.

slade92.PNG slade91.PNG

die Wandzeile planrechts 70cm tief, möglich die Fensterzeile auch. Zeilenabstand ringsum 120cm.

GSP planlinks von der Spüle, MUPL planrechts von der Spüle.

OS nach Wunsch.

Extra Stauraum plus TK vielleicht zusätzlich planunten links.
 

Anhänge

  • slade93.PNG
    slade93.PNG
    531,8 KB · Aufrufe: 129
Zunächst einmal danke für euer ganzes feedback, das uns lange und nachhaltig beschäftigt hat. Nachdem wir uns jetzt eine lange Zeit zum Nachdenken gelassen haben und noch mal 2 Termine bei anderen Küchenplanern hatten, sind letztlich 2 Varianten übrig geblieben:

Variante 1 entspricht der Planung von Evelin vom 13.Juli mit der großen Halbinsel planoben angedockt und der Hochschrankzeile dahinter, allerdings ohne SbS sondern mit Gerätenische in der Mitte für die Küchenmaschine etc.

Variante 2 hat einer der Küchenplaner ins Rennen gebracht, der meinte, wir würden einene Fehler machen uns auf den ursprünglichen Küchenraum zu fokussieren, sondern sollten besser die Küche in den hinteren Bereich des riesigen Wohnzimmers planen mit freistehender 3m Insel und den Hochschränken planlinks an der Wand. Dann einen 3m Tisch entlang des Fensters an der linken Wand und vorne einfach Platz für einen großen Teppich o.ä. lassen.
Zunächst waren wir da voller Abwehr, aber sein Argument, dass wir sonst einen großen Teil unseres Lebens auf 25m² anstatt auf 70m² verbringen ist nicht völlig von der Hand zu weisen. Zumal wir ohnehin Probleme haben, den großen Raum zu planen und da eine gewisse Gemütlichkeit reinzubringen und wir oberhalb des Wohnzimmers noch mal einen riesen Raum im ersten Stock haben. Man könnte dann einen ca. 1 Meter breiten Durchbruch oberhalb des Kamins vom Wohnzimmer in die bisherige Küche machen und dort dann Sofas und einen TV an der rechten Wand planen.

Was haltet ihr von Variante 2? Vermutlich läuft es darauf hinaus, ob man eine Wohnküche möchte oder nicht. Sind Geruchsprobleme mit den guten Muldenlüftern von heute noch aktuell oder hält sich das in Grenzen? Die Wege nach draußen wären natürlich länger.

1599471085458.png
 
aha, ich musste erst mal an den Anfang blättern, um mich zu erinnern. Nach einer Woche ist bei mir alles weg.

Tja, genauso hätte ich das auch gewollt, V2, aber ihr wart strickt dagegen und ich bin kein "pusher". Außerdem hatten wir gar nicht die Möglichkeit, eine V2 vorzuschlagen, ohne zu wissen, wozu der große Raum genutzt werden soll.

Ich hatte mich auch die Frage gestellt, wie der große Raum möbliert werden soll, aber manche Leute leben halt in anderen Dimensionen.

Und wo im großen Raum plant ihr die Küche zu installieren, wenn es kommt?
 
Ja, es ist schon eine Weile her...
Ich konnte mich jetzt zum Beispiel gar nicht daran erinnern, dass du Variante B auch direkt vorgeschlagen hattest. Tja, wir waren wohl einfach noch nicht so weit.

Jetzt sind wir offener geworden, letztlich ist die ganze Hausplanung ja - gerade bei einer Sanierung und viel Platz - auch ein Prozess.

Bei Variante B wäre die Küche in den planunteren Teil geplant. Einleuchtend wäre für uns jetzt eine Insellösung freistehend oder links angedockt mit 3m (freistehend) oder 3,50m (angedockt).
Bei beiden Lösungen wären ca. 1,20m zwischen der Insel und den Hochschränken, mehr wäre natürlich möglich. Die Hochschränke kämen dann an die Wand rechts und am besten ein leichtes raumtrennendes Element vor die Hochschränke (z.B. ein Regal oder ähnliches) um einen Übergang zwischen Küchenbereich und Wohnbereich zu schaffen. Dann wie oben geschrieben ein 3m langer Tisch parallel zu dem Fenster an der linken Seite und vorne einfach ein wenig Platz lassen vor der Schiebetür. Nachteile der Planung wären der lange Weg von der Küche bis nach draußen und ggf. eben die Geruchsentwicklung. Der Durchbruch zwischen großem und kleinem Raum ist auch nicht trivial, da darüber ja die Treppe führt. D.h. wären wohl nicht mehr als 1m Breite und 2m Höhe möglich (sonstige Türen haben 2,13m Höhe).
 
ja, der Weg zur Terrasse, daran hatte ich damals auch gedacht.

Vielleicht kannst du mal ganz grob die Zeilen im Raum darstellen, dann kann man sich deine Idee besser vorstellen.

Ich seh gerade, der Raum soll nur 250cm hoch sein?
 
Raumtausch :clap:
Ein Lob für den mutigen KFB, der den Vorschlag gemacht hat. Wo kann man die Planung sehen?
 
Die Planung vom Küchenstudio kommt erst diesen Donnerstag. Gedanken machen wir uns aber logischerweise jetzt bereits.
Ich zeichne den Raum nachher mit den Zeilen bzw. ich kann eine hingekritzelte Skizze jetzt schon mal posten, die ist aber alles andere als maßstabsgetreu
Unsere Architektin hat jetzt noch Variante 3 reingebracht. Die erkläre ich auch später noch mal, die würde ein Umsetzen der Treppe ins OG beinhalten und einen Durchbruch zwischen beiden Räumen links und rechts vom Kamin. Dabei bliebe die Küche im ursprünglichen Raum, der aber einen Meter breiter und mit dem Wohnzimmer direkt verbunden würde. Die Treppe ins OG würde dafür in den hinteren Bereich des Wohnzimmer wandern.
 
Einmal die maßstabsuntreue Skizze für Variante 2 und ein grob bekritzeltet Plan mit Variante 3 von der Architektin.
 

Anhänge

  • 8C7D02E0-D0EF-4C6D-8A5A-6C72B01CEE0A.jpeg
    8C7D02E0-D0EF-4C6D-8A5A-6C72B01CEE0A.jpeg
    99,7 KB · Aufrufe: 161
  • 69CA9B11-249C-4B9C-9CF0-67E7280567A5.jpeg
    69CA9B11-249C-4B9C-9CF0-67E7280567A5.jpeg
    140,9 KB · Aufrufe: 155
das wird, glaube ich, nix.

Die Insel müsste so lang sein, dass Spüle und Kochfeld draufpasse, also min 320 plus Deckseiten.

Und wenn tatsächlich nur 4 x 60er HS planrechts stehen plus das quer 120er Endstück kommt man nicht mehr in die Küche.
 
Mhmm ja kann sein. Ich habe jetzt mal den Ausschnitt des Raumes, der mit dem Alno -PLaner möglich ist grob dargestellt. Wie genau man dann die Hochschränke anordnet etc. ist jetzt nicht durchdacht.Es soll mehr die räumlichen Gegebenheiten deutlich machen.

Die Decke ist höchstens 2,50m hoch, am Ende könnte es wegen notwendiger Abhängung durch Durchhängen der Stahlträger (statisch ist es ok) eher 2,48m oder etwas weniger sein.

Sind die 320 obligat? Man liest es immer wieder, aber würden 300 nicht gegebenfalls auch für Spüle+Kochfeld auf der Insel reichen? Ansonsten müsste man die Insel wirklich links andocken, dann hätte man aber Probleme mit dem Fenster aufgrund der extrem niedrigen Brüstungshöhe von 70cm....
 

Anhänge

  • küche 3.PNG
    küche 3.PNG
    552,7 KB · Aufrufe: 135
  • küche ansicht.PNG
    küche ansicht.PNG
    104,5 KB · Aufrufe: 147
  • küche1.PNG
    küche1.PNG
    622,9 KB · Aufrufe: 130
  • küche2.PNG
    küche2.PNG
    573,3 KB · Aufrufe: 131
Unsere Insel ist 3m lang. Die Küche ist noch nicht in Benutzung, aber ich hoffe/denke, dass wird für beides reichen. Allerdings haben wir noch Arbeitsplatte in der HS-Zeile, wo alle Geräte geparkt werden können. Laut deiner Checkliste hast du da ja auch einiges.
 
tja, Mewtu, ihr habt noch ein riesen "Loch".

In slades checkliste steht jetzt nicht soviel, Brot, Obst muss nicht irgendwo in der Küche rumstehen. Aber wo ist die Küchenmaschine?

Auch wenn die Insel inkl Deckseiten 310cm lang ist, bleiben planlinks 70cm Durchgang, planrechts 95cm. Die 5 HS sind ja auch belegt, 1 x KS, 2 x BO, 1 x GSP, 1 x was auch immer, eventuell ein TK.

Allerdings bin ich auch, was das layout betrifft, etwas voreingenommen. Im Hausbauforum gibt es einen thread von Rick2018. Auf Seite 166 hat er Bilder seiner Küche eingestellt, wo die Reihe HS auch in die untere Ecke gestellt wurde und die Insel im rechten Winkel dazu.
Der Raum, indem die Küche steht, ist so lang wie eurer, aber breiter. Vielleicht liegt es am Kamerawinkel, aber die HS in die Ecke gepresst, sieht seltsam aus.

Hier ist die Insel 310 inkl Deckseiten lang, zwischen Kochfeld und Spüle sind 120cm Arbeitsfläche.

slade211.PNG
grün ist die GSP Tür. Es gibt nirgendwo die Möglichkeit, mal etwas zu verstecken. Beim Essen sieht man immer jeden Topf, jede Pfanne, jeden Teller usw. Denn, die "nackten Inseln", die man von Bildern kennt, ist ja nicht die Realität. Bei vielen ist das auch "nur" ein 2-Personenhaushalt, wo nicht jeden Tag gekocht wird.

Wenn die Küche in diesen Raum sein soll, muss das irgendwie anders gestellt werden, bzw die HS Zeile länger und mit "Loch" und die Insel parallel davor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du hast Recht Evelin, das sieht nicht aus, ist gequetscht und vom Stauraum nicht ausreichend. Das Argument mit der "Unaufgeräumtheit" hat unsere Architektin auch benannt.

Alternativ könnte man die Insel gegenüber der Hochschrankzeile platzieren und an die Wand andocken, dann müsste man die Brüstungshöhe der Fenster entsprechend erhöhen, was kein Drama wäre. Allerdings rückt die Insel dann schon ganz schön weit in den Raum und bedrohlich nahe an die Tür.

1599553186598.png



1599553229245.png
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben