Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Dede79

Mitglied
Beiträge
4
Hallo,

für meine neue Wohnung plane ich momentan intensiv eine Küche. Glücklicherweise bin ich hier auf das Forum gestossen, so haben sich einige meiner Fragen schon erledigt. :danke:
Ich habe jetzt mal eine Küche geplant und würde mich über Verbesserungsvorschläge und Tipps sehr freuen. Was mich auch interessiert ob ich bei meinen Wünschen die Preisvorstellung einhalten kann. Geplant wurde die Küche mit ALNO, alternativ könnte ich mir aber auch Schüller oder Nolte vorstellen.

Der Wasseranschluß und der 3 Phasenstromanschluß sind im Grundriss eingezeichnet.

Die Küche hat übrigens 10,93m² und es soll auch ein Sitzgruppe Platz finden.

Elektrogeräte sind folgende geplant:
Backofen: Neff B14P42N0
Kochstelle: Neff T13D20N0 oder T13D40N0
Dunstabzug: ?
Kühlschrank: Neff KE434A
Geschirrspüler: Neff SI23N
Mikrowelle: Neff H53W60N0

Ist der Preis von 8000 Euro realistisch?

MfG
Jürgen
 

Anhänge

Turaluraluralu

Turaluraluralu

Mitglied
Beiträge
471
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Hi dede79,

mit Nolte und Nobilia paßt es mit nicht so teuren E-Geräten vielleicht mit 8000,-. Mit Schüller wirds schwer.
Kennst du den Preis der Geräte. Einzeln oder zusammengerechnet wäre mir egal.

Dir Küche hat so leider viel zu wenig Arbeitsfläche. Ausser der Tisch übernimmt diese Funktion.
Aber wo stellt man Toaster, Kaffeemaschine und was man sonst gern griffbereit hat hin?
Dauerhaft auf dem Tisch sieht blöd aus.
Immer alles wegräumen ist blöd.

Reicht ein kleiner Tisch für die Mahlzeit auch aus?

VG
Christian
 

Dede79

Mitglied
Beiträge
4
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Hi dede79, mit Nolte und Nobilia paßt es mit nicht so teuren E-Geräten vielleicht mit 8000,-. Mit Schüller wirds schwer. Kennst du den Preis der Geräte. Einzeln oder zusammengerechnet wäre mir egal. Dir Küche hat so leider viel zu wenig Arbeitsfläche. Ausser der Tisch übernimmt diese Funktion. Aber wo stellt man Toaster, Kaffeemaschine und was man sonst gern griffbereit hat hin? Dauerhaft auf dem Tisch sieht blöd aus. Immer alles wegräumen ist blöd. Reicht ein kleiner Tisch für die Mahlzeit auch aus? VG Christian
Hallo Christian,

danke für die Antwort. Wenn ich bei den Preisen von den durchschnittlichen Internetpreisen ausgehe, liege ich für die E-Geräte bei ca 3100 Euro.

Backofen: ca 900 Euro
Kochstelle: ca 600 Euro
Dunstabzug: 400 Euro ?
Kühlschrank: 500 Euro
Geschirrspüler: 400 Euro
Mikrowelle: 300 Euro

Das mit der Arbeitsfläche habe ich mir auch schon überlegt, gibt es für den Raum bessere Möglichkeiten? Der Kühlschrank und der Backofen sollen aber eigentlich schon in einen Hochschrank , weiß nicht wie ich da planen soll damit ich auch noch einen Essplatz einrichten kann. Der Tisch muß nicht so groß sein, ca 120x80 reicht wenn der Tisch ausziehbar ist. Toaster, Kaffemaschine wollte ich im Aufsetzschrank mit Rolladen verstauen.

MfG
Jürgen
 
Turaluraluralu

Turaluraluralu

Mitglied
Beiträge
471
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

ca 120x80 reichen
Hmmm,

die Unterschrankzeile ist ja leider fix wegen den fixen Anschlüssen.

Für weiteres müßte ich mir deine Dateien in den Alnoplaner einladen. Geht im Moment nicht bei mir, erst spät am Abend.

Dann habt ihr, wo die Spüle endet noch ein Fenster, welches bei 91cm ab Boden beginnt.
Und ihr seit ab 183cm groß. Gibt das nicht an dieser Stelle Probleme mit der Höhe der Arbeitsplatte?

Gruß
Christian

P.S. Besorgt man sich E-Geräte selber, werden die Preise für die Holzgeschichten höher liegen, damit der Händler auf seine Kosten kommt. Normal und auch nicht unfair. Kann sich trotzdem rechnen.
Einfach mal nachfragen. Und wer dann den Einbau der Geräte übernimmt.
 
Turaluraluralu

Turaluraluralu

Mitglied
Beiträge
471
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Hi dede,

jetzt habe ich mir die Küche mal im Alnoplaner angesehen.

Eine Küche und eine Sitzgelegenheit für 4 Personen, wobei sich jeweils 2 Personen gegenübersitzen können (ist das Pflicht?),
würde darauf hinauslaufen, daß man nur eine halbe Küche hat.

Damit meine ich, die Arbeitsfläche wäre sehr, sehr übersichtlich gestaltet, und funktioniert nur, wenn man den Tisch auch als Schnibbel- und Vorbereitungsplatz zum Kochen benutzt. Letzteres impliziert aber auch, daß man nicht gleichzeitg kochen und Gäste dort sitzen lassen kann.

Der Aufsetzschrank ist entweder gegen einen normalen Hochschrank zu tauschen oder für mehr Platz im Eingangsbereich (sonst sieht das leider arg eingeengt und sogar provisorisch aus) wegzulassen. Man kann auch über einen "Besenschrank"/Regalhochschrank nachdenken, der dann nur 30 oder 45cm breit ist.

Wenn aber eine kurze Theke für nebeneinander Essen ausreicht, dann kriegt man vielleicht sogar eine Insellösung hin mit Sitzgelegenheit davor. Müßte nur noch der Strom dahin können.

LG
Christian
 

Anhänge

missjenny

missjenny

Mitglied
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Ich habe eine ähnlich größe/kleine Küche und bekomme jetzt einen Ausziehtisch.


Der reicht wahrscheinlich nicht für gemütliches Sitzen, aber für den schnellen Kaffee ist auch der gut. Das ermöglicht mir auf jeden Fall die Nutzung von 2 Wänden als Arbeitsfläche und eine Wand als Hochschrankwand. Wenn du allerdings zwingend einen Eßtisch in der Küche brauchst, ist das natürlich Käse.

Gruß,

jenny
 
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.453
Wohnort
Schorndorf
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

ich plane gerade an ner Insel rum, die NICHT zum Kochen, aber zum Arbeiten und Sitzen gut ist....
Nur mal so als Anregung
Samy
P.S.: Diese Planung hätt ich eh gern hier diskutiert, aber Planungen von Herstellern sind wohl ein Problem (kann ich verstehen)
 

Anhänge

Dede79

Mitglied
Beiträge
4
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Danke für die Antworten und Vorschläge! :danke:

Die geplante Küche mit dem Aufsetztisch gefällt mir sehr gut. Da ich aber im Wohnzimmer (19,15m²) keinen Essplatz einrichten will, bleibt mir nur der Platz in der Küche. Da ich auch bei 2-4 Gäste einen schönen Essplatz bieten will, brauche ich einen Esstisch mit geeigneten Sitzmöglichkeiten. Bei mehr Platz gebe es sicherlich viele bessere Alternativen, aber so weiß ich nicht wie ich es besser machen soll bei den vorhandenen Wünschen.

Heute war ich dann auch im Küchenfachgeschäft. Der Verkäufer hat im Prinzip die Küche so durchgeplant wie hier dagestellt. Aufgrund der Steckdosen, Elektro- und Wasseranschlüsse wurden die Schrankgrößen leicht geändert und in der Position getauscht. Die Küche wurde mit Nolte geplant. Die neuen Bilder habe ich angefügt soweit es möglich war die Nolteprodukte mit Alno zu planen. Der Preis der Einzelteile lag bei ca 16000 Euro *crazy*. Mit dem Rechnungstool des Verkäufers kam dann ein Preis von ca 9800 Euro raus. Es wurde dann nochmal 1000 Euro "Abwrackprämie" abgezogen und mit 3% Barzahlungsrabatt und etwas reden kam dann ein Preis von 8000 Euro raus. Ist der Preis mit den angegebenen Elektrogeräte angemessen oder kann man da noch was rausholen?

Hab morgen nochmal einen Termin. Aufgrund von 12 Wochen Lieferzeit habe ich leider nicht viel Zeit mir über andere Pläne Gedanken zu machen.

MfG
Jürgen
 

Anhänge

Turaluraluralu

Turaluraluralu

Mitglied
Beiträge
471
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Hallo Jürgen,

dann geh doch mal zu Poco , laß dir eine Nobilia planen und nimm dafür nen Induktionsfeld rein.

Gruß
Christian
 
Turaluraluralu

Turaluraluralu

Mitglied
Beiträge
471
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Samy hat gesagt.:
Diese Planung hätt ich eh gern hier diskutiert, aber Planungen von Herstellern sind wohl ein Problem
Wer wird denn gleich off-topic gehen.;D
LG
Christian
 

Dede79

Mitglied
Beiträge
4
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Hallo,

ich war jetzt nochmal in einem anderem Küchengeschäft und habe mir die Küche planen lassen.

Die Küche ist nun eine Contur Küche (Hersteller Schüller). Die Einbaugeräte sind von Constructa. Frontmaterial ist Schichtstoff .

Einbaugeräte:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Der Preis für die Küche inkusive Lieferung und Einbau beträgt 7800 Euro. Ist der Preis für die Küche O.K.? Hat jemand Erfahrungen mit Constructa Geräten oder einer Contur Küche? Ist Schichtstoffbeschichtung oder Folie die bessere Wahl? Für Anworten schon mal Vielen Dank im voraus:danke:

Gruß
Jürgen
 

Anhänge

martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Küchenplanung, Verbesserungen und Kosteneinschätzung

Constructa ist gute Gebrauchsqualität, wenn Du nicht zu hohe Ansprüche stellst.- Schüller ist OK.- Schichstoff ist 1000mal besser als Folie.
 

Mitglieder online

  • Captain Obvious
  • Bodybiene
  • mark740
  • moebelprofis
  • Razcal
  • ClaudiaM
  • Snow
  • Helge D
  • Neirolf
  • Wazzup
  • Adebartax
  • LisaRu

Neff Spezial

Blum Zonenplaner