Fertiggestellte Küche Küchenplanung - unsicher!

Beiträge
85
Hallo und erst einmal Danke für die Aufnahme. Ich muss ein bisschen ausholen, um nicht gleich Schimpfe zu erhalten ;-) Unsere alte Küche ist sage und schreibe 33 Jahre alt. Jetzt war ich mit meinem Mann zusammen kurz vor Silvester in einem großen Möbelhaus und dort zeigte ich ihm eine Küche, die ich schon vor 1,5 Jahre dort gesehn habe und die mir sehr gut gefallen hat (Küche steht noch immr dort!). Es kam ein Verkäufer und meinte, ob er uns die mal ausrechnen solle. Ich dachte, naja der Preis würde mich schon interessieren und dachte noch in 1 Std. ist das erledigt. Wir saßen insges. über 4 Std. und es wurde nach allem gefragt: Spüle, Elektrogeräte, Spritzschutz etc. Die Küche ist vom Hersteller Häcker in Hochglanz kunststoffbeschichtet und in der Ausstellung hat sie zwei farbige, goldgelbe Hängeschränke im Kontrast zu dem weiß und darunter als Nischenverkleidung 2-farbige Paprika (gelbe und rote) was uns eigentlich super gefiel. Zwar habe ich im Möbelhaus schon dauernd nach Alternativen zu dem goldgelb gesucht (möchte zwar einen Farbkleks reinbringen, aber eher in Richtung blau) aber von dem Hersteller Häcker gab es nichts Alternatives. Nach 4 Std. war ich eigentlich etwas überfordert mit den ganzen Entscheidungen, vor allem hat man gar keine Zeit sich vorher im Internet mal über die ausgewählten Elektrogeräte (wären alle von Neff) genauer zu informieren. Zum Schluß gab es dann noch einen Rabatt, welcher immer kurz vor dem Jahresende gewährt wird und da der Gesamtpreis für alles mit 12.000 € uns dann doch bei der Größe sehr günstig vorkam haben wir gleich einen Vertrag unterschrieben (schließlich gefiel mir die Küche ja schon vor 1,5 Jahren !!!).

Ich konnte dann nachts nicht ruhig schlafen, da ich plötzlich Bedenken hatte, wegen der gelben Farbe und den Paprika (und die Arbeitsplatte ist mir auch zu unruhig, was ich dort aber mehrfach erwähnte, nur kann man sich anhand eines DIN A5 Musters überhaupt nicht vorstellen wie eine andere Platte über die gesamte Fläche der U-Form aussieht und so meinte mein Mann wir sollten die nehmen die wir hier sehen). Wie gesagt nach einer unruhigen Nacht schickte ich erst einmal Bilder von der Küche meinen erwachsenen Kindern und meiner Schwester und keiner war begeistert! Alle meinten, wir sehen uns daran schnell satt (was auch mein Gedanke in der schlaflosen Nacht war), deshalb rief ich im Möbelhaus an und sagte, das wir uns bezüglich der Farbe nicht sicher wären und der Verkäufer meinte, so lange sein Kollege noch nicht bei uns war, um ales auszumessen, ist eine Änderung noch möglich. Der Mitarbeiter kommt nächste Woche!

Inzwischen zweifle ich aber an mehreren Sachen und hoffe hier ein paar Tipps zu bekommen.

1. Ist dieser beschichtete Kunststoff empfehlenswert? Bei Häcker auf der Website ist unsere Küchenfront die billigste Preiskategorie!!! Was ich auch erst im Nachhinein im Netz gefunden habe!

2. Wir hatten jetzt 33 Jahre eine Arbeitshöhe von 86 cm und mich hat das nie gestört. Der Planer ging nun auf 91 cm Höhe, aber da würde die Arbeitsplatte bis an den Fensterrahmen anstoßen (im Moment geht die Arbeitsplatte unter das Fensterbrett). Sollten wir bei 91 cm Höhe bleiben, müssten wir überlegen gleich das ebenfalls 33 Jahre alte Fenster auszutauchen, da ein späteres Ersetzen des Fensters nur mit großem Aufwand und einem Abbau der Arbeisplatte möglich wäre!

3. Der Backofen ist diesem Mal im Hochschrank integriert und direkt neben dem Gefrier-Kühlschrank geplant, ist das so ideal??

4. Ich füge mal die Skizzen der neuen Küche ein und Bilder der alten Küche. Leider ist alles ziemlich ähnlich (Sitzplatz muss aber bleiben). Ich bin aber am Überlegen, ob ich nicht auf der linken Seite vom Fenster die Hängeschränke stark reduziere! Ich dachte mir, nicht über Eck und vllt. mittig 2 x 60 cm Hängeschränke und links UND rechts davon Regale. Zwar fehlt mir dann Stauraum, aber meine Schwester meinte sogar ich solle da gar keine Hängeschränke hin machen!

5. Möchte unbedingt einen bedruckten Spritzschutz, aber eigentlich wollte ich einen Glasdekor nur hinter dem Ceranfeld. Der Verkäufer meinte, das ginge schlecht, weil dann rechts daneben nur eine kleine Fläche zum Backofen-Hochschrank bleibt, die man schlecht mit etwas anderem (Spritzschutz in Optik der Arbeitsplatte) versehen kann?!?! Auch hätte ich dann an dieser Front (um das Bild nicht zu zerstören) überhaupt keine Steckdose mehr!

Zum Schluss noch eine Frage: Sind Schränke in Arbeitshöhe 86 cm billiger als in 91 cm? Und was wäre, wenn ich jetzt durch die diversen Änderungen auf einen geringeren Preis komme, sind wir verpflichtet eine Küche für 12.000 Euro abzunehmen?

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 166 und 180 cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 88 cm
Fensterhöhe (in cm): 100 cm
Raumhöhe in cm: 220 cm
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 88 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60 cm
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Küchenstil: Klassisch
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Arbeitsplatte in Tischhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 3 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Esszimmer zwar vorhanden, aber es wird zu 90 % in der Küche gegessen und sich auch dort viel aufgehalten.
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 86 -91 cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Allesschneider (z. B. in Schublade)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Wochentags nur Frühstück und kleines Abendessen. Am Wochenende auch Mittagessen.
Wie häufig wird gekocht?: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: alleine (Mann kocht nie!)
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Bio/Restmüll ungetrennt, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Häcker
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Neff
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.909
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich lese aus deinem Beitrag ,das der Kaufvertrag unterschrieben ist aber noch Änderungen möglich sind.
Setz dich sicherheitshalber mit deinem KFB in Verbindung und teile Ihm mit ,das noch Änderungen kommen,evtl verschieb den Aufmasstermin.

Gegen die Front ( Classic /Uno ?)ist nichts einzuwenden.Die hat eine robuste Melaminharzbeschichtung
und ist seit Jahren im Programm.

Die 91er Arbeitshöhe würde ich lassen,wenn es mit der Brüstung passt.

Aaaber die Planung sollte dringend überarbeitet werden.

2 x Diagonalschrank 90 x90 ,wer plant denn sowas noch ? Bei geöffneter Spülmaschine ist alles blockiert,die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld ist viel zu klein.
Der Ansatztisch und die gesamte Planung wirkt aus meiner Sicht altbacken und unmodern.
Da helfen auch die fröhlichen Farben nicht.
Die Schräghaube sollte breiter als das Kochfeld sein.
Lass dir hier bei der Planung helfen.
 
Beiträge
3.266
Hallo und herzlich willkommen! :welcome:

Erst einmal tief durchatmen, wenn alles noch änderbar ist, dann ist noch nichts verloren.
Vergewissere dich aber bitte mal bei dem Möbelhaus, dass sie nicht nur die Farbe und Dekor meinen, sondern auch die Schränke.

Ich werde erst mal deine Fragen beantworten, so gut ich kann:

zu 1. Der beschichtete Kunststoff ist in Ordnung: robust und pflegeleicht. Preisgünstig heißt bei Fronten nicht schlecht. Eine Hochglanzfront mit Folie, die teurer wäre, wäre aber nicht so empfehlenswert, was die Robustheit angeht.

zu 2. Die Arbeitshöhe sollte so sein, wie es für dich/euch am besten passt. Da gibt es Messmethoden und Ermitteln durch Probieren. Ihr solltet hier nur nehmen, was für euch angenehm ist. Mit dem Korpus hat es zwar zu tun, aber nicht nur. Die Höhe ergibt sich aus Sockel + Korpus + Platte. Da ist also Spiel drin. Wenn es passt, ist es sehr schön, die Arbeitsplatte ins Fenster laufen zu lassen, also die Fensterbank durch die Arbeitsplatte zu ersetzen. Du hast keine Kante, keine Naht und es wirkt optisch ruhiger/großzügiger.
Und so kann man die Arbeitshöhe ermitteln:
  • Den Ellbogen abwinkeln, Abstand bis zum Boden messen und dann 15 cm abziehen.
  • Abstand Höhe des Beckenknochens bis zum Boden messen.
Die Werte, die du bei den beiden Methoden bekommst sind ein Anhaltspunkt, um die ideale Arbeitshöhe zu ermitteln.
Deine Eltern sollten dann in den Höhen Probeschippeln, also z.B. Bretter auf die derzeitige Arbeitsplatte legen oder es mit einem Bügelbrett ausprobieren bis es passt.
Man darf sich nicht vorbeugen und man sollte auch nicht die Schultern hochziehen müssen.

zu 3. Das ist vollkommen ok. Das habe ich auch so und viele andere auch.

zu 4. Dazu später. Wir bräuchten bitte einen Grundriss mit allen Maße, gerne mit der Hand gezeichnet mit Angabe, wo Wasseranschluss, Heizung etc. ist. Jedes Maß zählt, also z.B. Wand bis Fenster, Breite Fenster mit Rahmen, Fenster bis Wand usw.
Schon mal vorweg: Vom Eckspülenschrank möchte ich dir gerne abraten. Der ist sehr unpraktisch. Wenn jemand davor steht, blockiert er die Auszüge daneben und in die Ecke kommst du bei deiner Größe (Ich bin 1,64) nicht hin zum Wischen.

zu 5. Ich würde auch ein Glas über die gesamte Breite machen. Nun kenne ich mich mit den Dekoren nicht so gut aus, aber vielleicht geht ja etwas weniger Paprika. ;-)

Der Korpus wird bei beiden Arbeitshöhen der gleiche sein. Insgesamt denke ich werdet ihr nun die 12.000 schon investieren müssen. Da werden sie wahrscheinlich nicht mit sich reden lassen.

Liebe Grüße - Das wird schon!
Anke
 
Beiträge
85
Erst mal danke für eure ausführlichen Antworten. Im Anhang eine Skizze. Die Abmessungen des Heizkörpers habe ich deshalb so ausführlich erfasst, weil das schon jetzt ein kleines Problem beim Öffnen des Gefrierschrankes ist, da der Heizkörperdrehgriff etwas im Weg ist. Evtl müssten wir noch in einen flacheren investieren (Fußbodenheizung wird wohl problematisch wegen der Höhe der Arbeitsfläche vor dem Fenster). Die Anschlüsse ergeben sich durch die eingestellten Bilder der jetzigen Küche.

Die Sitzgelegenheiten geht auch nicht anders da wir keine Barhocker wollen (altersbedingt ).

Die 2 abgeschrägten 90iger Eckschränke (und die Eckspüle) wollten wir damit die Küche etwas anders wirkt als jetzt Aber ist wohl nicht so ideal? Das Rondell links bereitet mir auch Kopfzerbrechen, da sich nicht wie jetzt die Türe zusammen faltet, sondern ganz normal aufgeht und ich befürchte dass sie entweder im Weg ist, oder gegen eine andere klatscht. Glücklich bin ich mit dem Plan auch nicht aber so viel andere Möglichkeiten haben wir wohl nicht ohne dass Mengen an Stauraum verloren gehen.
 

Anhänge

Beiträge
3.266
Ich zeige jetzt mal ganz bewusst etwas anderes, da du ja gerne was Neues/Anderes hättest. Dabei gehe ich von den abgeschrägten Ecken weg, schaffe mehr Platz zwischen Spüle und Kochfeld, spendiere dir noch einen 40er Hochschrank und platziere den Essplatz an der Heizung. Es ist jetzt vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, dass man beim Betreten des Raumes auf einen Hochschrank zuläuft, aber die Seite kann man auch nett gestalten, z.B. indem man sie mit Tafelfarbe streicht. Da es im Programm keine bedruckten Glasrückwände gibt, habe ich an der Wand einfach mal eine farbige Tapete platziert, was auch eine Idee wäre und dann eben Klarglas als Spritzschutz.

Ich liste die Schränke auf beginnend bei den Hochschränken im Uhrzeigersinn:
Wange
60er HS mit KS
40er HS
60er HS mit BO und MW (Ich würde hier ein Kombigerät empfehlen)
tote Ecke, diese könnte noch so einen Aufwaschrank bekommen, gibt es in dem Programm nicht
60er GSP
60er US mit Spüle
50er US mit MUPL
tote Ecke
50er US
80er US mit Kochfeld
50er US
100er US niedrig als Bank mit einem Auszug
Blende 14cm, damit der Auszug der Bank am Heizkörper vorbei geht, man könnte aber auch eine Bank mit Klappe planen und den US auf 80 verkürzen und entsprechend die beiden Schränke links und rechts des Kochfeldes auf 60er vergrößern.
Über den US dann OS, die DAH ist im OS als Lüfterbaustein verbaut und damit unsichtbar.

Küchenplanung - unsicher! - 453255 - 3. Jan 2018 - 01:02
 

Anhänge

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.909
Wohnort
Ruhrgebiet
@TanteFrieda
Vielleicht solltet ihr eine etwas höhere Sitzposition nicht gleich verteufeln.Testet doch mal in Ausstellungen Sitzhöhen von 58-65cm aus.Die meisten (auch ältere)sitzen dort sehr bequem.
Dazu passt dann eine Arbeitshöhe von 90-92cm.
So ließe sich eine L-Form mit Halbinsel planen.
Die Halbinsel dann als kombinierte Arbeits und Sitzinsel.
Damit lassen sich auch viele Schnippelarbeiten im Sitzen erledigen.
 
Beiträge
85
@Anke Stüber

Danke für Deine Hilfe aber das ist leider nicht realisierbar. Links neben dem Fenster ist doch ne kleine Durchreiche die möchte ich eigentlich beibehalten. Und die Spüle vor dem Fenster geht wegen des Anschlusses nicht und weil ich dann das Fenster nicht mehr öffnen kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
85
@TanteFrieda
Vielleicht solltet ihr eine etwas höhere Sitzposition nicht gleich verteufeln.Testet doch mal in Ausstellungen Sitzhöhen von 58-65cm aus.Die meisten (auch ältere)sitzen dort sehr bequem.
Dazu passt dann eine Arbeitshöhe von 90-92cm.
So ließe sich eine L-Form mit Halbinsel planen.
Die Halbinsel dann als kombinierte Arbeits und Sitzinsel.
Damit lassen sich auch viele Schnippelarbeiten im Sitzen erledigen.
 
Beiträge
85
Wäre zu überlegen.

Aber ehrlich gesagt brauch ich keine hypermoderne Küche. Wir sind wir 55 und 60 Jahre alt und sie wird wohl mind. wieder ca.15 Jahre halten müssen
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.909
Wohnort
Ruhrgebiet
Wir reden hier nicht von "Hypermodern " sondern von zeitgemäß,ergonomisch und funktional.
Übrigens ich bin Jahrgang 61 und die letzte Küche mit Diagonaleckschränken habe ich vor ca.
15 Jahren geplant.
Mein Favorit für deinen Raum wäre eine L-Form (die Schränke enden mit der Fensterwand).
Die Ecke als tote Ecke.
Kochfeld und Dunstabzug dann links neben das Fenster.
Der Dunstabzug sollte 90cm breit sein und alleine an der Wand hängen.Falls möglich mit Kernbohrung
direkt nach draussen.
Darunter dann die dekorative Glasnische.
Die Spüle in etwa da wo sie jetzt auch ist,der Geschirrspüler rechts daneben ,damit er aus dem Haupt
Arbeitsbereich ist,wenn er offen steht.
Dann die Schränke für Backofen und Mirowelle/Kühlschrank.
Über der Spüle Hängeschränke (z. BSP. in Gelb)Darunter Nischenverkleidung dekorativ(muss ja kein Glas sein)

Die Tisch/Halbinsellösung Größe ca 130 x 90cm gross mit 90cm Abstand zum Kochfeld.
Hier könnte ich mir eine schlichte rechteckige Arbeitsplatte vorstellen ,die auf einem zusätzlichem
Unterschrank mit Überstand nach hinten und zur Seite aufliegt.Da würden 2-3 Arbeitsplattenstühle
dran passen.
 
Beiträge
3.266
Tut mir leid, es gibt noch einen Thread mit Durchreiche und da wurde gesagt, man kann verzichten. Das habe ich dann wohl frei hierher übertragen.

Den Wasseranschluss kann man allerdings leicht auf Putz verlegen, dann wird die Zeile am Fenster etwas tiefer, also nur die Arbeitsplatte, nicht die Schränke. Und es gibt auch für diese Fälle schöne Armaturen, z.B. die Eloscope-F II von Blanco.
 
Beiträge
85
Sorry werde mich vormittags mal ausführlich melden. Hab gerade mein 2-jähriges Enkelkind da und komm zu nix . Und mit dem Handy vertippe ich mich zu oft Danke für eure Mühe, ist nicht selbstverständlich
 
Beiträge
85
Ich lese aus deinem Beitrag ,das der Kaufvertrag unterschrieben ist aber noch Änderungen möglich sind.
Setz dich sicherheitshalber mit deinem KFB in Verbindung und teile Ihm mit ,das noch Änderungen kommen,evtl verschieb den Aufmasstermin.

Gegen die Front ( Classic /Uno ?)ist nichts einzuwenden.Die hat eine robuste Melaminharzbeschichtung
und ist seit Jahren im Programm.
Die genaue Bezeichnung ist Begros Impressa Neo (C353)


2 x Diagonalschrank 90 x90 ,wer plant denn sowas noch ? Bei geöffneter Spülmaschine ist alles blockiert,die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld ist viel zu klein.
Der Ansatztisch und die gesamte Planung wirkt aus meiner Sicht altbacken und unmodern.
Da helfen auch die fröhlichen Farben nicht.
Die Schräghaube sollte breiter als das Kochfeld sein.
Lass dir hier bei der Planung helfen
Mit Diagonalschrank meinst Du wahrscheinlich die abgeschrägten Ecken? Das hat man nicht mehr? Nimmt auch Platz weg denke ich?!
Die Schräghaube ist deshalb nur 60 cm breit geplant, da sonst die Hängeschränke bis ins Eck gehen würden und ich dan aufgründ der schrägen Eckspüle nicht mehr an den Inhalt ran komme. Das sie nicht mittig hängt stört mich zwar auch etwas, ist aber anscheinend aus dem gleichen Grund nicht anders planbar.
 
Beiträge
85
Also ob ich die Durchreiche vermisse, kann ich noch nicht sagen! Muss ich mal mit meinem Mann sprechen. Wir brauchen Sie eigentlich nur wenn Besuch da ist und wir im Esszimmer essen und das ist nun an 2 Händen abzählbar wie oft das im Jahr vorkommt!

Auch ob man den Wasseranschluss direkt unters Fenster platzieren kann, wird man erst erfragen müssen. Es handelt sich hier um eine nachträglich erstellte Gaube aus Holz. Ich hab keine Ahnung, ob das geht! Es kommt nächste Woche eh mal ein Handwerker, da wir hier vor Aufstellen der neuen Küche UNBEDINGT isolieren müssen, denn es zieht da richtig rein! Das Fenster ist evtl. auch zu ersetzen (kommt darauf an, ob es mit neuen Dichtungen besser wird oder nicht), dann könnte man ja evtl. gleich ein Fenster einbauen, das im unteren Teil fest ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
85
Mein Favorit für deinen Raum wäre eine L-Form (die Schränke enden mit der Fensterwand).
Die Ecke als tote Ecke.
Kochfeld und Dunstabzug dann links neben das Fenster.
Der Dunstabzug sollte 90cm breit sein und alleine an der Wand hängen.Falls möglich mit Kernbohrung
direkt nach draussen.
.
Den Dunstabzug kann man nicht nach draußen machen, da hier gleich ein Anbau ist!

Die Tisch/Halbinsellösung Größe ca 130 x 90cm gross mit 90cm Abstand zum Kochfeld.
Hier könnte ich mir eine schlichte rechteckige Arbeitsplatte vorstellen ,die auf einem zusätzlichem
Unterschrank mit Überstand nach hinten und zur Seite aufliegt.Da würden 2-3 Arbeitsplattenstühle
dran passen
Da kann ich mir leider gar nicht vorstellen, was Du meinst :-(
 
Beiträge
85
....
Ich liste die Schränke auf beginnend bei den Hochschränken im Uhrzeigersinn:
Wange
60er HS mit KS
40er HS
60er HS mit BO und MW (Ich würde hier ein Kombigerät empfehlen)
tote Ecke, diese könnte noch so einen Aufwaschrank bekommen, gibt es in dem Programm nicht
60er GSP
60er US mit Spüle
50er US mit MUPL
tote Ecke
50er US
80er US mit Kochfeld
50er US
100er US niedrig als Bank mit einem Auszug
......
Auch diese Version geht natürlich nur, wenn wir auf die Durchreiche verzichten. Müssen wir uns aber gut überlegen, denn rückgängig machen kann man es halt leider nicht. Wir sind das nur seid 1984 so gewohnt!! ;-) und wenn man die Sachen ins Esszimmer tragen muss ist es schon etwas umständlich!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
5.891
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Also ob ich die Durchreiche vermisse, kann ich noch nicht sagen! Muss ich mal mit meinem Mann sprechen. Wir brauchen Sie eigentlich nur wenn Besuch da ist und wir im Esszimmer essen und das ist nun an 2 Händen abzählbar wie oft das im Jahr vorkommt!
und


und wenn man die Sachen ins Esszimmer tragen muss ist es schon etwas umständlich!
Die paar mal im Jahr kann man doch die Sachen da auch mal hin tragen. Ihr werdet ja nicht immer ein 5-Gänge Menue servieren. Und sooooo weit ist der Weg ins Esszimmer ja nun auch nicht.

Wenn wir mit mehr als 3 Personen sind (was recht häufig vorkommt) trage ich alles mit einem Tablett ins Esszimmer und manchmal helfen Mann und Kind auch beim Auftischen. Bei uns hat bis jetzt noch keiner Plattfüße vom laufen oder einen krummen Buckel vom schweren schleppen bekommen. Weder hier im Haus wo wir schon fast 9 Jahre wohnen, noch in unserer alten Wohnung. ;-)

LG
Sabine
 
Beiträge
821
Wohnort
Oberschwaben
Herzlich Willkommen im Forum!

Ich muss gestehen, dass mir die Planung des KFB gar nicht gefällt. Ich hatte in unserer alten Wohnung ein Eckspüle. Ich sag's dir, ich bin so froh, dieses Teil nicht mehr zu haben! Ich habe durch einen Sturz ein lädiertes Knie und ich musste immer meinen Mann bitten, in den Schrank reinzukrabbeln und dort was rauszuholen. Nie wieder eine Eckspüle! Ganz davon abgesehen, dass man auch keine allzu große und schöne Auswahl an Eckspülen hat.

Zu den etwas erhöhten Sitzplätzen muss ich sagen, dass ich mich total auf unsere gefreut habe. Wir haben eine Kücheninsel und dort erhöhte Stühle. Allerdings finde ich es total unbequem, ich sitze nie da. Mein Mann ist jetzt an Weihnachten das erst Mal dort gesessen, um mit Sohnemann was zusammenzubauen. Sohn und Tochter dagegen sitzen total gerne da. Also das müsstet ihr wirklich testen, ob ihr das mögt. Zumal das bei euch ja auch wirklich eure Essgelegenheit ist - bei uns steht der Tisch 2 m daneben und daher ist es für uns verschmerzbar.

Mit dem Fenstern würde ich es an eurer Stelle auch überlegen. Wir haben unser Fenster (Haus war im Rohbau befindlich) auch ausgetauscht, damit wir die Spüle vor das Fenster platzieren konnten.

Wasserleitung kann man wunderbar auch auf Putz verlegen, haben wir bei uns auch gemacht. Damit wird die Küchenzeile nur etwas tiefer.

Und falls der Wegfall der Durchreiche für euch verschmerzbar ist, würde ich das überlegen. Die Durchreiche nutzt ihr nur wenige Male im Jahre, wohingegen der praktischere Nutzen der Küche täglich Vorteile bringt.
 
Beiträge
3.266
Vielleicht habt ihr noch einen Teewagen (ist übrigens wieder schwer angesagt), um die Sachen ins Esszimmer zu bringen?
 
Beiträge
4.066
Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen.

Aber nur mal so als Einwurf, wenn die Durchreiche bleiben soll.
Ich habe in meiner Ausstellung eine Durchreiche hinter einem Kochfeld platziert.
Darüber sind Hängeschränke und eine integrierte Flachschirmhaube.
Die Durchreiche ist quasi zwischen APl und Hängeschrank.

Die Idee wäre , daß man auch eine (geteilte) Glasnische/Nischenrückwand auf 2 Schienen befestigen kann. Diese würde dann zu Schließen und zu Öffnen gehen.

Die Hochschränke könnte man ggf. auch auf der anderen Seite platzieren .
Oder man macht sie übertief und lässt die Rückwand da einlaufen.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner

Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen küchenquelle Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen
Advertisement

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben