Küchenplanung und Abmahnnung wg. Herausgabe

Beiträge
34
Hallo,

wir sind totale Neulinge auf dem Gebiet Küchenplanung und Kauf.
Gestern hatten wir unser erstes Planungsgespräch in einem Möbelhaus. Der Planer meinte, er dürfe uns die Planung nicht herausgeben, weil sie eine Abmahnung erhalten haben. Grund: Sie wären keine ausgeblideten Innenarchitekten und nur die dürften das. Hat da jemand schon mal was davon gehört?

FK
 
Beiträge
13.748
Wohnort
Lindhorst
AW: Küchenplanung und Abmahnnung wg. Herausgabe

Hallo Firstkitchen,

auch keine schlechte Argumentation.
Ich hoffe ihr nehmt das nicht wirklich ernst. Ich würde den Händler wegen Unehrlichkeit wechseln.
 
Beiträge
619
AW: Küchenplanung und Abmahnnung wg. Herausgabe

Hallo Firstkitchen,

auch keine schlechte Argumentation.
Ich hoffe ihr nehmt das nicht wirklich ernst. Ich würde den Händler wegen Unehrlichkeit wechseln.
Hallo Michael,

ich schließe mich Deinen Argumenten an.

Aber, (und hier greift für Dich die "Gnade der späten Geburt") vor ca. 30 Jahren war das so, allerdings etwas anders.

Hat damals ein Küchenspezialist mit dem Argument "kostenlose Küchenplanung" geworben, dann bekam er von den Innenarchitekten, die genau diese Leistung als kostenpflichte Dienstleistung anboten, eine Abmahnung mit dem Argument einer (damals verbotenen (Zugabenverordnung!!)) kostenlosen Zugabe. Also könnte das Küchenstudio durchaus die Wahrheit (dem Wortlaut nach) gesagt haben.

Wobei das allerdings heute alles "Schnee von Gestern" ist.

Viele Grüße von Kuhea, (der noch genau weiß, wie's in der "guten neuen Zeit" war) :p
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.262
Wohnort
Barsinghausen
AW: Küchenplanung und Abmahnnung wg. Herausgabe

Doch,doch, das gab's. Zu der Zeit wurde "Innenarchitekt" erstmalig eine geschützte Berufsbezeichnung mit entsprechenden Ausbildungsvoraussetzungen. Und wie bei allen neu geschützten Dingen kam dann halt eine Welle von Abmahnungen, Schutzrechtsklagen usw.
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben