Status offen Küchenplanung Neubau mit Kochinsel

Lars.

Mitglied

Beiträge
5
Titel des Themas: Küchenplanung Neubau mit Kochinsel

Hallo zusammen,

ich bin vor einiger Zeit über dieses tolle Forum gestolpert und habe mir in den letzten Tagen sehr intensiv die Planungs- und Beratungstipps angeschaut. Auch als - bis jetzt - stiller Leser möchte ich mich herzlich für die vielen engagierten Berater und die tollen Tips bedanken.

Meine Partnerin und ich planen zur Zeit für einen Neubau unsere Küche. Aktuell wird das Baugebiet erschlossen und wir planen im nächsten Frühjahr mit dem Bau zu beginnen. Die Küche sollte dann im September/Oktober gestellt werden.

Wir sind aus dem Raum Braunschweig/Hannover. Falls jemand noch "gute" Küchenstudios empfehlen kann, wäre ich auch hierfür sehr dankbar.

Aktuell haben wir einen offenen Koch-/Wohnbereich vorgesehen. Die Küche hat Maße von 4,5m (Breite) und 3,9m Länge. Es befindet sich jeweils auf der kurzen Seite eine Tür. Eine in Richtung Speisekammer/Abstellkammer und eine Richtung Terasse.

Bis jetzt haben wir uns vorgestellt, dass wir an der langen Wand eine durchgängige Küchenfront planen und mit einem Abstand von ca. 1,2m (laut Küchenplaner die "optimale" Distanz) eine Kochinsel davor zu stellen.

Wir möchten die Kochinsel gerne dunkel gestalten und die dahinterstehende Wand (teilweise) in hochglanz weiß gestalten.

Kochinsel:
ca. 2,4m x 1m
Wohnseite: 3 x 80cm Unterschrank mit Auszügen (Tiefe 40-45cm)
Küchenseite: 3 x 80cm Unterschränke ebenfalls mit Auszügen (Tiefe 60cm)
Fronten: zunächst haben wir mit einer Nolte Küche und dem Echtbeton geplant, was sich aber als relativ hochpreisig herausgestellt hat. Jetzt bin ich über eine Alternative bei Schüller gestolpert in Lavaschwarz.
Die oberste Griffmulde soll komplett um die Kochinsel laufen, da wir hier gerne eine LED-Beleuchtung integrieren möchten.

Küchenwand:
ca. 4,5m lang
Von planlinks:
Hochschrank mit eingebauten Backofen
Unterschrank 1m breit mit drei Auszügen
Unterschrank Geschirrspüler
Unterschrank Spüle
Unterschrank 1m breit mit drei Auszügen
Hochschrank Stauraum
Oberschränke: 4 Oberschränke zum Klapp-/Falt, á 80cm

Fronten:
Alternative 1: gesamte Fronte im Wandbereich hochglanz weiß (Schichtstoff )
Alternative 2: Unterschränke in Lavaschwarz, Oberschränke in hochglanz weiß (diese Alternative habe ich leider im Küchenplaner nicht hinbekommen. Scheitere immer an den Hochschränken).

Arbeitsplatte:
In der Zeichnung habe ich die Arbeitsplatte "Lavaschwarz Struktur" verwendet.

Elektrogeräte:
Backofen: Siemens HS658GXS6 iQ700
Kochfeld: Neff TPT5820X
Geschirrspüler: AEG FSE63800P
Dunstabzugshaube: Deckenabzugshaube - unentschlossen
Waschbecken und Armatur: unentschlossen

Konkrete Fragen:
- Habt ihr Vorschläge, welche Deckenabzugshaube wir verwenden könnten? Von Downstream-Systemen bin ich irgendwie nicht so richtig überzeugt.
- Welche Variante bei den Fronten fändet ihr besser?
- Könnt ihr ein Küchenstudio aus dem Raum Braunschweig/Hannover empfehlen?

Darüber hinaus freuen wir uns natürlich über alle Anregungen und Kritiken :-)

Vielen Dank!! :-)

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 171, 190
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 96-98

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Terassentür (Breite 1,02) und Tür in Abstellraum (Breite 90cm)
Fensterhöhe (in cm): /
Raumhöhe in cm: 250 - 262,5
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Side by Side (ca. 90cm breit)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Einbaumikrowelle, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80cm

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 3 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Schneller Kaffee und Plausch, ggf. schnelles Frühstück oder ähnliches

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Wir kochen täglich oder spätestens alle zwei Tage. Gekocht wird von schnell und einfach, über Braten bis hin zu ganzen Menüs..
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meine Partnerin und ich sind i.d.R. gemeinsam in der Küche am Vorbereiten/Kochen

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Bis jetzt gefallen uns Häcker und Schüller gut aufgrund der Korpushöhe
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Verschiedene (siehe Beschreibung im Text)
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): 15.000 - 20.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.989
Hallo und :welcome:!

Mein Lieblings-Layout! :-)
An deinem Grundriss kannst du sehen, dass es so mit den HS und den Türrahmen zu einer Kollision kommt, also z.B. BO geht nicht auf. Wenn die Darstellung auch der Realität entspricht.
Der GSP ist recht ungünstig platziert, weil er geöffnet mitten im Weg steht. Man kann ihn also nicht mal beim Arbeiten offen lassen und nacheinander die Sachen rein stellen.

LG, Anke
 

Lars.

Mitglied

Beiträge
5
Hallo Anke,

vielen Dank für deine Antwort! :-)

In der Zeichnung von Schüller stehen die Türrahmen ziemlich weit in den Raum. Das stimmt. Eigentlich sind aber lt. Planung jeweils neben dem Hochschrank 5cm Platz. Das sollte doch eigentlich für eine handelsübliche Tür reichen, oder?

Die Idee beim GS war es, dass dieser gemeinsam mit der Spüle zentral steht, damit eine einigermaßen einheitliche Linienführung gegeben ist :-) Hättest Du einen Vorschlag, wo dieser alternativ besser stehen könnte?

Liebe Grüße
Lars
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.989
Ja, 5cm sollte reichen, aber man weiß ja nie. Es ist doch ein Neubau und Eigentum, oder? Dann musst du ja nur die richtigen Türen aussuchen. ;-)

Und die liebe Linienführung..., die siehst du nicht so wie auf den Planungsbildern. Wenn du arbeitest wirst du die nicht hinstellen und die Linien anschauen und wenn du vom Essplatz oder dem Wohnbereich schaust, siehst du die Linienführung in der Zeile überhaupt nicht, weil die Insel davor ist. Meiner Meinung nach also zu vernachlässigen und hier die Funktionalität siegen zu lassen, die du immer spüren wirst beim Arbeiten.

LG Anke
 

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Genau und aus funktionalen Gründen sollten Spüle und Kochfeld nicht genau in Linie hintereinander stehen (Pokontakt bei zwei Köchen) sondern leicht schräg versetzt, dann kann man auch als einzelner Koch mit einer Halbdrehung jeweils vor dem anderen Gerät stehen, viel ergonomischer als genau hintereinander.
Die Wandzeile würde ich persönlich (als Rechtshänder) mit dem KS beginnen, da ein arbeiten von links nach rechts sich flüssiger anfühlt (Gemüse aus KS nehmen> an Spüle wasche> weiter auf APL schnippeln) - dann nach KS also gleich GSP dann weiter rechts die Spüle also alles asymmetrisch dann hat man dadurch auch etwas mehr zusammenhängende Arbeitsfläche zum schnippeln.
 

Lars.

Mitglied

Beiträge
5
Der Einwand bezüglich der Sichtbarkeit der Linienführung ist nicht so richtig von der Hand zu weisen :-) In der Theorie wirkt es doch aber so viel harmonischer :-D

Ich hätte ja die Möglichkeit die Spüle neben den rechten HS zu setzen und den Geschirrspüler ebenfalls mit nach rechts umziehen zu lassen.

Wisst ihr, ob es möglich ist den Geschirrspüler bei Häcker oder Schüller in einen Hochschrank (z.B. rechts) zu integrieren und trotzdem die grifflose Optik aufrecht zu erhalten?
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.989
Das hängt meiner Meinung nach (bin aber kein Techniker) nicht vom Küchenhersteller, sondern vom GSP ab. Es gibt ja auch welche die aufgehen, wenn sie fertig sind. Also das ist grifflos im HS möglich. Du musst nur den entsprechenden GSP aussuchen.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.627
Wohnort
Ruhrgebiet
Hochgebaute GSP werden nicht in einen Hochschrank gebaut,sondern hochgesetzt , stehen also zwischen einem Auszugsockel und einem Aufsatzschrank.
Es werden dann (bei deiner Planung)zwei Seitenwangen benötigt um die "Nähte" zu verdecken.
Für die gewünschte Symmetrie müssen an den Backofenschrank ebenso 2 Seitenwangen.
Grifflos geht mit Greifraumprofil waagerecht oder mit elektrischer Öffnung.
Aus meiner Sicht wirkt die gewünschte Symmetrie eher etwas langweilig.
Aber das ist natürlich Geschmacksache.
 

Lars.

Mitglied

Beiträge
5
Vielen Dank Anke und Bibbi!

Wir haben den hochgesetzten Geschirrspüler erst mal gestrichen.

Dafür haben wir uns noch mal Gedanken gemacht, was wir zwecks unserer Mikrowelle machen. Im Gespräch heute mit dem Küchenplaner wurden uns zwei Varianten vorgestellt:

Option A: Eine Einbaumikrowelle in den rechten HS
Option B: Die bestehende Mikrowelle in einem Schrank "verschwinden" zu lassen.
Option C: Die Mikrowelle draußen stehen zu lassen finden wir am uncharmantesten

Was würdet ihr sagen?

Außerden haben wir uns überlegt, um noch eine kleine optische Auflockerung einzubauen, einen Weinkühlschrank in die Kücheninsel zu bauen. Wir haben dabei an so etwas wie im Anhang gedacht. Was haltet ihr davon?

@bibbi Hättest Du eventuell noch eine Idee, womit wir das etwas langweilige Design weiter aufpeppen können?
 

Anhänge

isabella

Mitglied

Beiträge
9.981
Mikro: Option B, ist günstiger, flexibler und nichts steht herum - so auch bei mir

Weintemperierschrank: Achtet darauf, dass es leise ist und zwei Zonen (Weißwein und Rotwein) hat. Kann ich nur empfehlen und zwar nicht zum „auflockern“ (Was für ein Unwort - Küchen brauchen keine „Auflockerung“ - das kommt von sich durch die Nutzung, die „Lockerheit“) sondern um Weine „artgerecht“ aufzubewahren und zu servieren.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.989
So wie @bibbi es geschrieben hat, ist es natürlich korrekt. Da ich nicht von Selbstaufbau ausgehe, dachte ich die Kurzform reicht. ;-) Technisch ist das kein Ding. Ihr müsst wissen, ob ihr den GSP hochgebaut möchtet oder, ob ihr den HS lieber für etwas anderes nutzt.

MB – Ich würde auch Option B bevorzugen oder aber einen BO mit MW-Funktion kaufen und Platz sparen.

Weinkühlschrank ist was Feines. Sehe ich aber wie @isabella nicht als Auflockerung. Mir bringt er in dem Bild oben sogar Unruhe und keine Auflockerung.

Aufteilung: Wo soll den eigentlich der SbS hin? Dann schreibe ich gerne mal, wie ich die Schränke aufteilen würde.

Design: Wenn du noch ein Highlight setzen möchtest, könnte das in einer besonderen Nischenrückwand oder Arbeitsplatte bestehen. Das ist halt auch immer eine Frage des Gesamtkonzepts.
 

Lars.

Mitglied

Beiträge
5
Happy Friday zusammen :dance:

@isabella
Ich habe gerade mal in deinen "alten" Planungsthread geschaut - schöne Küche! Der Weintemperierschrank befindet sich bei unserem KFB aktuell in der Ausstellung. Diesen würde er uns günstig überlassen (WKEgb 582 GrandCru von Liebherr ). Zwei getrennte Zonen, relativ sparsam und mit 34db scheint er auch nicht zu laut zu sein.

Das "Auflockern" bezog sich auf die Kritik über das ggf. zu langweilige Design wegen der Linienführung. Ich möchte mich höflichst entschuldigen, wenn es sich bei diesen Substantiv im Bezug auf Küchen um ein "Unwort" handelt. :so-what::tounge:

@Anke Stüber
Der SBS ist per Trockenbau in die angrenzende Speisekammer integriert, sodass nur die Türen hervorstehen. Auf dem Planungsbild wäre das neben der Tür an der planlinken Wand.

Liebe Grüße
Lars
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.981
Der Weintemperierschrank ist gut, wenn‘s auch noch günstiger ist, nehmen!

Zum „auflockern”: Sorry, es ist nur so, dass man das öfter liest und irgendwann kann man‘s nicht mehr sehen - es steht auch im Widerspruch zum allgemeinen Trend Grifflos/Symmetrisch/ruhige Linienführung, was i.d.R. zu ziemlich sterilen Planungsbilder führt. In Wirklichkeit werden die Küchen mit Deko und Nutzung nie so wie auf der Planung aussehen, also ist ein vermeintlich „langweiliges“ Bild doch lebendig genug.

...und Danke für das Kompliment - ich bin nach wie vor sehr glücklich mit meiner Forumsküche, alle Tipps, die ich hier bekommen habe, wurden umgesetzt und haben sich bewährt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Lab

Mitglied

Beiträge
522
Da es noch niemand angesprochen hat: Die Nachteile bei der Entscheidung für grifflos (nur 5rastrig) sind euch bekannt und die Optik wert?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
49.685
@Lars. ... Hmm SbS .. es fehlt ja leider ein Gesamtgrundriss, aber planlinks:


heißt ja, der Kühlteil ist maximal unpraktisch Richtung Vorbereitungszeile an der Wand ausgerichtet, da ein Kühlteil beim SbS ja rechts ist.

Vielleicht doch mal einen Gesamtgrundriss einstellen. Und, warum unbedingt ein SbS?

Was ist überhaupt für eine DAH geplant? Decken-DAH steht in der Checkliste ... warum nicht mit Abluft?

Und, in dem Zusammenhang schon mal darüber nachgedacht, Kochen an die Wand zu legen, dann könnte man wie z. B. in Cears Küche *Decken-DAH, Links und Bild im Lexikon * eine Decken-DAH wundervoll integrieren. Ein SbS stünde auch günstiger zur dann Vorbereitungsinsel.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben