Küchenplanung Neubau EFH vor Werksplanung - Unterstützung nötig

mozart

Spezialist
Beiträge
3.366
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich würde eine Lösung ohne Speisekammer nicht gleich aufgeben.
Die Wand zum WiFa ermöglicht je nach Position/Größe der Tür zum Wohnbereich einen Hochschrankbereich von 360cm Breite. Auch nach Abzug der darin verbauten Technik bleibt enorm viel Stauraum übrig. Der Raum ist wie geschaffen für eine große, freistehende Insel in der Flucht des Eßtischs. Die hätte ebenfalls deutlich mehr Stauraum, als das geplante L.
Ich meine, der raum leidet sehr unter der "Hütte oben rechts".
VG,
Jens
 

dabua

Mitglied

Beiträge
55
@mozart:

Danke Jens für deine Mühe und wieder eine Stimme mehr gg. die Speisekammer. Wir freunden an uns nach und nach mit dem Gedanken ohne Speisekammer, analog zu deinen Ausführungen, an. Optisch ohnehin...

Am Donnerstag gibts dazu hoffentlich erste Skizzen und natürlich auch Zahlen. Schön dass wir noch rechtzeitig die geballte Schwarmintelligenz hier gefragt haben und noch einen kleinen zeitlichen Puffer haben, um das ganze in Ausführung und unserem Empfinden reifen lassen zu können.

Bei Aufteilung Hochschrankwand und freistehender Block fragen wir uns, wo man Utensilien, die bisher auf der APL untergbracht sind, hinstellen würde (Kaffemaschine, Kitchenaid, Wassersprudler etc...)? Alles nur bei Bedarf aus einen Schrank zu holen, fände ich aus der jetzigen Gewohnheit unpraktisch. Oder würde/sollte man eine APL-Nische in die Hochschrankwand integrieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
ja, das ist eine tote Ecke unter dem HS planoben rechts. Da muss kein HS hin, sieht nur optisch schön aus.

dab34.JPG

Unter dem Kochfeld wollte ich min einen 90er US, weil das mit Töpfen und Pfannen besser passt. Dn 15er rechts vom Kochfeld steht da, damit man beim Kochen nicht so in der Ecke steht. Da hinein passen Ölflaschen.

Das Fenster planunten würde ich so anpassen, daß der Wasserhahn gerade danebn ist und die DAH nicht gleich am Fensterrahmen hängt.

dab311.jpg

du kannst die Küche kürzen, nur ändert das nichts am weiten Weg dann zur Terasse/Esstisch.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
dab41.JPG

die Insel ist 360cm + Theke lang, 120cm tief. Der Zeilenabstand beträgt 125cm. In der HS Zeile wollte ich ein "Loch", 120cm breit für Kaffeemaschine usw.
 

Dieentebertram

Mitglied

Beiträge
1.156
ich liebe ja Flugzeugträger :kiss: und würde diese planung wirklich jeder schlauchigen "reihenhaus" variante vorziehen die hier mit speis zustande käme. mit wie vielen leuten man um diese schön große insel herum klönen könnte :drinks:
 

dabua

Mitglied

Beiträge
55
Anbei die aktuelle Planung:
  • 3,60 m Hochschrankwand inkl. 1,20 m integrierter Arbeitsplatte
  • @Evelin : freistehende Kücheninsel, frei nach @Dieentebertram aka Flugzeugträger mit den Maßen 3,20 m x 1,25 m
Erstes Fazit: Gefällt uns schon sehr gut und u.a. durch die Breite des Raums und das größere Fenster planrechts wirkt der gesamte Wohn/Esbereich viel freundlicher und offener. Die Vorstellung mit mehreren Gästen sich gemeinsam in der Küche aufhalten und arbeiten zu können, finden wir sehr reizvoll.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

dabua

Mitglied

Beiträge
55
APL-Oberfläche: natürlicher Granit 20 stark, leichte Oberflächenstruktur und imprägniert: Wohl sehr anspruchsarm, und Preis/Leistung noch in Ordnung - uns gefällts

Die Arbeitsinsel ist auf die maximale AP-Größe hin geplant, also fugenlos aus einem Stück

Die Spüle wäre aus Edelstahl /Unterbauvariante von Blanco; hab ich kein Bild von

Der Korpus stammt von Nobilia :
Bei der Oberfläche lassen wir uns Hochglanz lackiert mir Laserkante (ich nenn das Umleimer) und alternativ inkl. lackierter Seitenflächen anbieten.
Hier würde mich eure Meinung sehr interessieren: Lohnt sich der Aufpreis zur lackierten Kante, wenn man die obere Kante auf Grund der geplanten Griffleisten ohnehin nicht sähe?

Vielen Dank an euch alle,
Jürgen
 

Anhänge

Dieentebertram

Mitglied

Beiträge
1.156
freut mich das mal wieder ien flugzeugträger realisiert werden soll :-) (ich leibe diese form)
ich würde kein aufgesetztes theken brett nehmen. es ist iene putzkante und zudem verliert man eine äußerst große fläche auf der man super große back-aktionen starten kann.
ich würde die insel außerdem anders aufteilen.
den gsp verfrachtet man hochgebau in die hochschrankzeile.
und statt dem 20er und dem 60er macht man einen 80er Samy-Schrank (auf den link klicken) für den Mupl

oder am besten die planung von evelin aus der #24 wenn die insel auch größer sein darf ;-)
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
Dinge, die ich anders machen würde

dabu 0.jpg

  • einmaldie ganzen aufgestzten Griffleisten an den oberen Türen der HS Wand. schau dir im Forum küchen an, wo das so gemacht wurde und Küchen ohne diese Griffleisten. Optisch unschön, sehr küchig. ich würde P2O nehmen, man muss an diese Schränke nicht so oft. Auch die verschieden Oberschrankhöhen würden mich stören und müssen teilweise nicht sein (zB der KS kann eine Tür bis oben haben).
  • Auf der Inselrückseite wollte ich 2-2-2 oder mit Türen und Innenauszüge. 1-2-3 sieht mir auch zu küchig aus auf der Rückseite.
  • die Spüle zu sehr am Rand
  • der GSP an der falschen Position
  • 120er Auszüge sind schon mächtig, was soll da rein?
Das Holzbrett gefällt mir, aber ich mag keine schwarzen AP, schon gar nicht, wenn sie nicht glatt sind und weil sie jeder hat.
 

dabua

Mitglied

Beiträge
55
@Dieentebertram und @Evelin:

Vielen Dank für eure schnelle Antwort.

  • Zum GSP und zur Position der Spüle (die ich tendenziell auch etwas zu weit plan rechts empfinde): Wie würdet ihr die beiden denn anornden? Ich dacht der Hauptarbeitsplatz liegt idR. zw. Spüle und Kochfeld, so dass dort ein AP-Feld notwendig wäre. Wäre super wenn ihr uns da neuen Input liefern könnt! Im Hochschrankbereich sehe ich derzeit keine Möglichkeit den GSP unter zu bringen:read:
  • Weniger Griffe und mehr Symmetrie machen es tatsächlich für das Auge gefälliger! Vielen Dank. Bei den oberer Hochschränken könnte ich obd er seltenen Nutzung auch mit pushtoopen leben!
  • Inselrückseite: Die gezeigt Ansichtsachse gibt es nach Fertigstellung so ja nicht wirklich; Das muss ich noch auf mich wirken lassen, ob ich das als problematisch betrachte.
  • 2-2-2 Aufteilung ist interessant; wurde bisher nicht thematisiert; gibts das bei Nobilia?
  • einen 80er Samy-Schrank (auf den link klicken) für den Mupl kannte ich bisher nicht! ist aber sehr interessant; geht das mit dem Nobiliakorpusssystem so ohne weiteres? Fänd ich gut, ja nachdem wo am Ende nun sinnvollerweise die Spüle landen wird!
  • Zur Oberfläche der AP: Da kann man streiten, ist freilich Geschmackssache. Uns gefällts ganz gut
Jürgen
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
Oh, wusste nicht, dass das nobilia ist. geht dann nicht. Warum Nobilia? Da geht auch kein 3-3 beim MUPL .
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.366
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
Samy-Schränke mit Spüle in einem der beiden oberen Teile kann man in Verbindung mit einem bruchfähigen APL-Material nicht einfach planen. Die beiden "Halbschränke" oben haben keine sichere Auflage, das führt bei Stein irgendwann zum Bruch der Platte.
Ist das Coffee brown?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.751
Habt Ihr vor den Thermomix in der Nische zu verwenden? Habt Ihr den Varoma-Aufsatz?

Ich würde von der aufgesetzten Holztheke absehen, die blockiert den Teil der Insel, dass frei von Kochfeld und Spüle zum Arbeiten oder für ein Buffet verwendet werden kann.

Und bei aller „Schönheit“ p2o kriege ich entweder nicht auf oder nicht zu oder unbeabsichtigt auf... kann ich basierend auf meiner Erfahrung nicht empfehlen.
 

dabua

Mitglied

Beiträge
55
@mozart: okay, also Samy ist dann vom Tisch; wie die Farbe, das Material genau heisst, muss ich nochmal nachhaken; Aber ich glaube so viele Braunanteile wie der von dir genannte hat er definitiv nicht; @Evelin: gibt es einen gravierenden Nachteil der strukturierten Oberfläche, den wir u.U. nicht bedacht haben? In der als Showküche genutzten Austellungsküche, von dem das Foto stand, steht die AP auch nach >5Jahren (natürlich nicht alltäglicher) Nutzung sehr gut da.

@isabella: der einzige Grund für den Thermomix ist, dass das Planungsprogramm keine Kitchenaid zur Auswahl zu haben scheint ;-) Nein wir haben keinen Thermomix.

Auch deine bisherigen Erfahrungen bzgl. p2o kann ich gut nachvollziehen! Wir finden, dass der als Küche genutzte Teil im Wohnbereich, auch wie eine aussehen darf. Würde uns beide bisher nicht stören; generell grifflose Designs, wie im Bekanntenkreis öfter gesehen, finden wir optisch top, aber für uns mit Kindern nur bedingt alltagstauglich. Aber ich kann es verstehen, wenn manche den Fokus etwas mehr als wir auf Design legen. Wir sind da eher der form-follows-function-Typ. Einem Mittelweg, wo sinnvoll, könnten wir uns aber vorstellen. Die zurückgesetzten Hängeschränke in der Hochschranknische wären da ein Beispiel für. Die ohnehin seltener genutzten oberen Bereiche der Hochschränke aber prinzipiell auch.

@all: Für uns erstaunlich ist, dass so viele Bedenken zwecks der Theke kommen; auch da stand der Designaspekt im Hintergrund; wir fänden es einfach praktisch auch mal für ne Tasse Kaffee an der Insel sitzen zu können; eure Bedenken kommen ja nun nicht von ungefähr - da werden wir noch in uns gehen. Arbeitsfläche für Buffet und Koch/Backaktionen sehen wir eigentlich auch so als ausreichend vorhanden und ergonomisch annehmbar nutzbar an - Ausgang derzeit noch offen

bzgl. Hersteller: Nobilia ist bei unserem Budget und dieser Planung laut unserem KFB bei dem Küchenstudio , mit dem wir bisher sehr zufrieden sind, halt schlicht wirtschaftlich der aufgezeigte gangbare Weg; dann halt kein MUPL Müllsystem direkt unter der AP, sondern als Auszug Korpusbodenhöhe unter Spüle. Das wäre für uns so in Ordnung;

Bzgl. der genauen Aufteilung und der Position Spüle und GSP sind wir aber für jeden Input - innerhalb der gezeigten Gesamtlängen - offen und würden uns über eure Ideen freuen!

Vielen Dank euch allen
 
Zuletzt bearbeitet:

dabua

Mitglied

Beiträge
55
eine andere Frage:

würdet ihr tendenziell den Gang zw. Hochschrank und Insel eher breiter, also ~120 cm machen? Dieser Bereiche wird ja u.U. von beiden Seiten bearbeitet. Beim Gang zur Wand planunten blieben dann "nur" ~ 100 cm über. Nutzung aber auch nur einseitig...

Oder eher symmetrische Aufteilung?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.751
Moment... Sitzen an einem APL-Überstand ist völlig ok. Ich habe ein Problem mit dem aufgesetzten Thekenbrett an sich, weil man auf eine Stufe kein Teig ausrollen kann, beim Ablegen von Gegenständen muss man auf die Stufe achten, wenn man ein Teller darauf platziert muss man auch genau aufpassen, dass man ihn nicht runterschiebt, das ist doch ein einziger Krampf.
Ich würde einfach die APL überstehen lassen (bei 2 cm Dicke muss der KFB wahrscheinlich was wg. Stabilität überlegen) und gut ist.

Ich habe übrigens eine Granit-APL aus Überzeugung und habe sie poliert genommen. Mag sein, dass es nicht so modern ist, aber Teige oder Karamell darauf zu verarbeiten ist einfach nur schön. Das geht (insb. bei Schokolade oder Karamell) bei einer nicht glatten Oberfläche nicht so gut.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.751
Du hattest oben gefragt, ob sich die lackierte Kante „lohnt“. Unterschiedliche Materialien werden sich immer unterschiedlich (manche mehr, manche weniger) mit der Zeit verfärben. Ich wollte nicht irgendwann eine weiße Küche mit gelben Kanten haben und habe mich auch deswegen für Lack entschieden.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
ich sehe das wie Isabella, eine glatte Arbeitsfläche für Teige zB besser. Ich habe Quartzkomposit und auch glatt, mir gefällt es vom "mit der Hand drüberstreichen" auch besser. Früher hatte ich so eine "wellige" Oberfläche.

Und ich kann nur unterstreichen, was Isabella bez der Kanten geschrieben hat.

Ich wollte def, wenn möglich 120cm Zeilenabstand. Ein Auszug steht 45cm in den Raum, eine XXL GSP Tür 64cm. Ich selbst habe 134cm, hat sich so ergeben. Ist sehr komfortabel insbesonere für einen Mehrpersonenhaushalt.

Ganz ehrlich, ich würde in meiner Küche auf alles verzichten, aber nicht auf den MUPL und nicht auf die Haube. Ich würde dann lieber an der Front und BO/KS sparen.

Persönlich wollte ich weder grifflos noch die aufgesetzten Griffleisten, das erstere ist oft schlecht zu greifen, das zweite nicht mein Stil. Für meine Tochter kam a) wegen Kinder, b) wegen ihren schönen, gepflegten Fingern und c) aus Designgründen auch nur eine Küche mit Giffen in Frage (Messing).

Mir gefällt die farblich abgesetzte Theke, wollte sie aber auch in AP Höhe habe.

wie lang darf die Insel max werden?
 

dabua

Mitglied

Beiträge
55
@Evelin & @isabella: Danke, das Problem mit den verfärbten Kanten kennen wir bereits im GSP Bereich bei unserer jetzigen matten Nolteküche. Da hoffen wir also, dass der Aufpreis verschmerzbar sein wird zu lackierten Sieiten

bzgl. AP-Länge max: aus einem Stück, glaube ich mich zu erinnern, sind 300 cm das höchste der Gefühle. Arbeitsplatte verlängern ginge zum einen also wohl nicht aus einem Stück und wäre bei 20 mm gem. @mozart sicher auch nicht stabil genug.

Die Holztheke würde direkt mit dem Korpus planlinks der Insel verschraubt; ausgehend von 20 mm AP-Stärke, bräuchte man bei einen entsprechenden Thekenstärke von 20 mm voraussichtlich irgendwelche Konsolen unter der Theke zur Stabilisierung. Wir würden nach aktueller Planung eine Theke mit 30 - 40 mm installieren: also 10 -20 mm Versatz zur Arbeistplatte.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben