1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küchenplanung in Neubauwohnung / Erstbezug

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Luki25, 18. Sep. 2016.

  1. Luki25

    Luki25 Mitglied

    Seit:
    17. Sep. 2016
    Beiträge:
    2

    Hallo liebe Leute,

    ich ziehe ab dem 01.12. in einen Neubau zur Miete ein und muss eine Küche mitbringen. Da ich keine alte Küche besitze, musste ich mich von neu auf mit der Thematik beschäftigen und für die offene Wohnküche etwas planen. Damit ich jetzt nicht alles komplett falsch mache, möchte ich wissen was die Gemeinschaft hier zu meiner bisherigen Planung sagt. Angehängt habe ich einen unvermessenen Grundriss der Wohnung und die Bilder vom ALNO Küchenplaner inkl. vermessener Küchenniesche.

    Ich habe mich jetzt in den letzten 2 Wochen mit Ikea, Küchenfachgeschäft, Poco und einem örtlichen Möbelhändler bezüglich der Küche auseinandergesetzt. Ebenfalls habe ich mich mit der eigenen Beschaffung der E-Geräte auseinandergesetzt.

    Wie man auf den Bildern sehen kann habe ich "nur" 2,70m Platz. Aus diesem Grund habe ich den Backofen über den Kühlschrank (Höhe 102cm) gesetzt. Somit entsteht wenigstens ein Schrank mit Schubladen. Mit der toten Ecke und einem weiteren 50er Schrank würde noch ein Schrank mit Schubladen ermöglicht. (Siehe angehängte Bilder des ALNO Küchenplaners). Leider habe ich im ALNO Planer keinen Geräteschrank gefunden, der es mir erlaubt einen 102er Kühlschrank und drüber einen 60er Backofen zu stellen. Die Auswahl ist wohl im Planer begrenzt richtig?

    Meine Erkenntnis zu den einzelnen Geschäften die ich Besucht habe (alle Küchen wurden gleich wie auf den Bildern zu sehen geplant):
    - IKEA:
    Die IKEA Küchen kommen (glaube ich) für mich mit dieser Planung nicht in Frage. Zum ersten bietet mir IKEA keine 50er Schränke an und zum zweiten bietet IKEA keine Möglichkeit einen Kühlschrank und Backofen übereinander zu stellen. Preislich würde ich hier natürlich am billigsten weg kommen (ca. 3500€). Jedoch ohne Abmessung, Aufbau und für den Hochschrank müsste gepfuscht werden.

    - Küchenfachgeschäft:
    Dort wurde mir eine Trendline by Alno Küche mit E-Geräten geplant. Geräte entweder AEG oder Zanussi. Mit Vermessung, Lieferung und Aufbau würde mich es dort 5250€ kosten.

    - Poco:
    Ich habe mich erstaunlicherweise dort gut beraten gefühlt (obwohl es kurz vor Ladenschluss war). Könnte daran liegen das man mittlerweile immer mehr Plan von seiner eigenen Küche und eine Vorstellung derer im Kopf hat.
    Dort wurde mir eine Express Küche geplant mit E-Geräten. Die Geräte waren alle von Zanussi (identisch zum Küchenfachgeschäft). Korpus der Küche 2200€ + 2100€ für E-Geräte. Ich könnte den Korpus auf Nobilia wechseln lassen. Die Frau schätze das es dann ca. 500€ mehr kosten würde.
    Poco vermisst, liefert und baut ebenfalls für den Preis auf. Die E-Geräte muss ich nicht nehmen und können von mir gestellt werden. Zu den E-Geräten weiter unten mehr.

    - Örtlicher Möbelhändler:
    Der Herr aus dem örtlichen Möbelgeschäft (wird) mir wie schon beim Küchenfachgeschäft und Poco die selbe Küche von Ballerina Küchen planen. Der ältere Herr braucht dafür 14 Tage. Dieses Angebot steht noch aus. Wird aber auf jedenfall ohne E-Geräte sein.
    -> Die wichtige Erkenntnis hier war, dass der Herr merkte das ich nicht weiß wo der Wasseranschluss ist. Das stimmt, denn ich kann erst nächste Woche zum eigenen Vermessen in die Wohnung rein und schauen wo welche Anschlüsse liegen. Ohne diese Info könnte es passieren das ich die Spülmaschine nicht so setzen kann wie ich es mir vorstelle...hier werde ich leider abwarten müssen.



    Zu den E-Geräten:

    Das Küchenfachgeschäft und Poco haben mir Zanussi und AEG Geräte verkaufen wollen. Da mir die Frau aus dem Poco Möbelhaus die Preise der Geräte aufgeschrieben hat, konnte ich recherchieren. Mir wurde schnell bewusst, das ich alle Geräte online entweder billiger oder zum gleichen Preis von Bosch erwerben kann. Von daher steht für mich eigentlich fest das ich diese selbst Kaufen möchte:

    Spülmaschine: Bosch SPV50E90EU ( |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ). Ich brauche eine 45er Spülmaschine wegen den Platzgründen. Da es eine Wohnküche wird, ist es mir wichtig das die Spülmaschine leise ist. Mit 46 dB erfüllt diese Maschine mein Kriterium und ist somit 7 dB leiser und 100€ billiger als die mir angebotene Zanussi Maschine.

    Kühlschrank: Siemens KI32LAD30 ( |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ). Hier habe ich einfach nach einem 102 cm hohen Kühlschrank mit Gefrierfach gesucht.

    Herd & Backofen: Bosch HBD32PS50 Set ( |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ). Möchte ich aber einzelnen kaufen, da ich so billiger komme. Auch tendiere ich zu einem einfacheren Backofen für 100€ weniger (Bosch HBN231E2)

    Spüle und Armatur habe ich mir bei BLANCO etwas rausgesucht. Die Spüle als 45er Variante sonst geht zu viel Platz verloren. Die Dunstabzugshaube bei Idealo für 100€.

    In Summe würde ich mit den E-Geräten, Spüle und Armatur auf ca. 1800€ kommen. Sieht hier einer eventuell Verbesserungspotential? Ich würde natürlich gern weniger ausgeben, jedoch weiß ich nicht welche "billigeren" Marken eine ordentliche Qualität abliefern.



    So...nachdem ich euch nun meine Erkenntnisse der letzten zwei Wochen geschildert habe, bleibt mir die Frage ob ich etwas übersehen habe oder besser machen könnte?

    Eine Alternative wären jetzt noch nach gebrauchten Küchen zu schauen. Jedoch habe ich meine Zweifel, das ich eine Küche mit zwei 50er Schränken, einer 45er Spülmaschine und dem entsprechenden Hochschrank finde. Es ist einfach zu individuell.

    Eine weitere Alternative wäre eine billige Küchenzeile mit 2,70m breite. Jedoch darf ich die ja auch nicht "press" in die 2,70m Niesche quetschen...der Kühlschrank muss ja irgendwie aufgehen oder sehe ich das falsch? Zusätzlich würde ich den weiteren Platz der Arbeitsplatte welche ums Eck geht hier nicht haben.


    Für Anregungen, Verbesserungen in der Küchenplanung oder für alternative Küchengeräte bin ich Dankbar!

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 1
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 189 cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 0
    Fensterhöhe (in cm): 200
    Raumhöhe in cm: ca. 230?
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse:
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 102 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca. 90cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Ab und zu kleinigkeiten. Single Haushalt.
    Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Erstbezug. Keine Küche vorhanden
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Preisvorstellung (Budget): bis 5.000,-
     

    Anhänge:

  2. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.174
    Ikea bietet auch Aufmaß für 179 € an, wobei die bei Auftrag und Montage glaub verrechnet werden. Montage würde bei der Länge ca. 660€ kosten. Nachteil ist die starre Rasterung, Vorteil du hast 80 cm Korpus, so dass du in den 2 Unterschränke eine Ebene mehr hast.

    Auch Ikea kann über dem Kühlschrank ein Backofen setzten, man nimmt Korpus für KS, setzt noch zwei Böden für Geräte dazwischen und sucht passende Tür für Kühlschrank und über dem BO.
    Wenn du da grifflos oder in Front liegende Griffe nimmst,kannst auch bei der Spüle die Blenden schmaler machen, ohne Aufhängeschiene links sparst du auch 2 cm.

    Die Planung in Ikea würde so gehen:
    Blende
    60 HS mit KS, BO
    80er US 1-1-2-2-2 für KF
    45er GS
    40er US für Spüle, würde ohne Abtropfe nehmen. Es könnte auch 45 Spülbecken verbaut werden, wenn man das Becken etwas in den toten Eck einbaut, man müsste halt etwas Korpus aufschneiden.
    Drüber 80 cm hohe OS für mehr Stauraum.
    totes Eck
    40er US 1-1-2-2-2
    Sichtseite
    Drüber auch ein OS oder Regale.
     
  3. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.174
    Bei uns hat ein Ikeaplaner im Geschäft auch paar Sachen anpassen können, die ich online selbst nicht konnte.
     
  4. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Hallo und herzlich Willkommen.
    Ich würde nur eine durchgängige Zeile planen ohne totes Eck, diese komplett mit Oberschränken versehen und einen Lüfterbaustein oder Flachschirmhaube verbauen und in den Versprung von 30x60 würde ich ein Regal stellen mit Türen.
     
  5. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    417
    Ort:
    Oberschwaben
    Ich würde in dem Fall auf das tote Eck auf keinen Fall verzichten. Zum einen ist durch den Wandvorsprung sowieso nur ein sehr schmaler US möglich, wodurch auch bei einem L kaum ein totes Eck entsteht und zum anderen ist hier die Arbeitsfläche sowieso schon denkbar knapp. Wo wäre sonst die Möglichkeit, z.B. eine Kaffeemaschine hinzustellen? Bliebe nur noch die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und KF übrig...

    Was ich mir aber in dem Fall wirklich überlegen würde - und das obwohl ich ein Verfechter der Abtropffläche bin - ob es nicht sinnvoll wäre, auf diese zu verzichten.

    Nochmal Edit: Was ich mir auch evtl. noch anders vorstellen könnte, wäre statt dem niedrigen Apotheker neben dem KF lieber einen breiteren US zu nehmen und das KF dann statt mittig, linksbündig einzubauen.
     
  6. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    417
    Ort:
    Oberschwaben
    Was ich mir auch überlege, ob es schon sinnvoll ist, den Backofen zwar nach oben zu setzen, aber den Kühlschrank nach unten? Der Kühlschrank wird sicherlich viel öfter frequentiert und sich dann immer ganz nach unten zu bücken um den Käse rauszuholen oder die Milch, wäre mir auf Dauer vermutlich zu anstrengend. Andererseits wäre die andere Option halt, den BO unter das KF zu setzen, was dann aber einen 80er US unmöglich machen würde. Und so einen Mini-Auszug, womöglich noch ein Apotheker ist auch nicht wirklich sinnvoll. Ich überlege weiter...

    Frage an die Profis hier:
    Wäre es vielleicht möglich, das umzudrehen und den Kühlschrank über dem Backofen anzubringen?
     
  7. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.623
    Hier ist der Backofen zu hoch,der Kühlschrank zu tief.
    Also Backofen unters Kochfeld,Schubkasten und Auszüge untern Kühlschrank.
     
  8. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.174
    Bei 189 cm Körpergröße, 100 er KS, der warsch. so bei 1,20 m endet, finde ich geht noch von der Höhe, evtl. Kompaktbackofen.

    Ich habe einen großen Backofen, kann mich aber nicht erinnern je den obersten Fach belegt zu haben, meist unterstes und mittleres.

    Muss halt ausprobieren.
     
  9. Luki25

    Luki25 Mitglied

    Seit:
    17. Sep. 2016
    Beiträge:
    2
    Hallo an alle!

    erstmal vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen und besonders für die Ideen!

    Ich habe versucht mal alles umzusetzen.

    Zu aller erst einmal die IKEA Variante:
    [​IMG]

    - Mir gefällt die Idee mit dem 80er Schrank.
    - Das es irgendwie bei IKEA mit dem Geräteschrank klappt habe ich mir fast gedacht. Existieren Türen für 102er Kühlschränke? Oder müssen die zugesägt werden? Eventuell hat da jemand Erfahrungswerte.
    - Ich finde es schade, dass ich auf der linken Seite 10cm verschenke weil IKEA keinen 50er Schrank anbietet.
    - Warum die 1-1-2-2-2 Unterteilung? Bekomme ich dann noch etwas "höheres" in die Auszugschränke? Habe es erstmal bei 2-2-4 (?) gelassen.
    - Regale auf der linken Wand sind geplant. Können aber die Standard IKEA Regale sein :-)


    Hier mal die anderen beiden Ideen mit dem ALNO Planer umgesetzt:
    [​IMG]

    - Auch hier gefällt mir die Idee mit dem 80er Schrank für die KP. Da der Auszugschrank 15 breit war musste ich den Spülenschrank 45 Breit machen. Als Spüle ist eh eine BLANCO Metra 45 S Compact geplant ( LINK ). Somit existiert wenigstens eine Minimale Abtropffläche.
    - Schönere Regale habe ich im Alno Planer nicht gefunden ;-)
    - Ich weiß noch nicht ob ich die zwei Unterschränke mehr unterteilen soll um mehr Fächer zu generieren. Hier sollte ich mir mal gedanken machen wo ich was verstauen möchte.

    Backofen unten -> Kühlschrank oben:
    [​IMG]

    - Siehe Argumente beim vorherigen Bild....
    - Ich verstehe die Argumentation mit dem Backofen/Kühlschrank tausch. Es ist tatsächlich so das der Kühlschrank höher frequentiert wird. Jedoch habe ich heute beim örtlichen Elektrohändler mal einen 102er Kühlschrank angeschaut. Fand es jetzt nicht arg störend das dieser so niedrig ist.
    - Ebenfalls habe ich die Kombination eines 102er Kühlschranks und 60er Backofen im Küchenstudio anschauen/testen dürfen. Hat von der Höhe gut gepasst.
    - Im 15er Schrank habe ich jetzt sachen wie Öl-Flaschen und dergleichen geplant. Also kein Apothekerschrank im klassischen sinne.


    Die Idee mit der durchgängigen Zeile habe ich verworfen. Die Idee eine 2,70m Küchenzeile in die Niesche zu quetschen hatte ich auch schon, jedoch habe ich dann das Gefühl nicht das optimum aus der Küche rauszuholen. Zusätzlich macht es einfach mehr her und da es sich um eine offene Küche handelt sieht man jeden Tag darauf. Ebenfalls lässt der hochgestellte Backofen die Küche moderner wirken, jedoch natürlich auf Kosten der Ergonomie.

    Vom äußerlichen her gefällt mir natürlich die erste ALNO Variante besser. Bei den Oberschränken werde ich auch noch etwas mit den Korpushöhen spielen müssen.

    Nochmals danke für die Anregungen. Würde mich über weiteres Feedback freuen!
     

    Anhänge:

  10. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.174
    Ich habe in meinen 80er Ikea-US in die 40 cm Auszug so ein Teil reingehängt, in den die Öl-/Essig-Flaschen statt Deckel wie auf dem Bild drin stehen, passt sehr gut rein:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Damit sparst du dir den schmalen US.

    Ich würde übrigens planlinks in der Nische statt 40er einen 60 US stellen, der schaut vielleicht 2-3 cm raus. Die Balkontür dürfte das nicht behindern.
    Ich würde die komplette Zeile planoben und links nicht an die Ikea Schiene hängen, sondern direkt an die Wand (es sind beide Möglichkeiten bei Ikea gegeben), damit sparst du 2 cm an der Tiefe, so dass der Schranküberstand in der Nische übersichtlich bleibt.

    Dein ausgewähltes Becken kannst du auch in Ikea-US verbauen, dann muss links etwas von der US-Seite ausschneiden.
     
  11. nachtvogel

    nachtvogel Mitglied

    Seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    209
    Brauchst du einen großen Backofen ?
    Vielleicht reicht dir auch ein Kombigerät ?
    Microwelle mit Heißluft und Grill.
    Ich habe in meiner neuen Ikea Küche beides, für sehr vieles (außer meine großen Backorgien Weihnachten oder für viele Gäste) reicht ein Kombigerät.
    Heißt in 4 Wochen ist das Kombigerät fast täglich im Einsatz, den Herd hatte ich bisher 2x an. Ich koche hier aber täglich für 6 Leute.

    Auch könntest du dir die Abtropfe an der Spüle sparen, vorallem wenn du einen GSP bekommst.

    Zum Raster......
    Single Haushalt, wieviel Töpfe, Schüsseln hast du die über 30cm hoch sind ???
    Um 40cm Höhe auszunutzen, brauchst du wirklich große Sachen.
    Ansonsten ist 20cm Höhe für fast alles ausreichend.
     
  12. Önskedröm

    Önskedröm Mitglied

    Seit:
    15. Juli 2016
    Beiträge:
    32
    Russini ist hervorragend informiert, dennoch erlaube ich mir eine kleine Korrektur: Das Küchenaufmaß kostet bei Ikea 99,- €. Diese werden komplett erstattet, wenn man eine Küche von mehr als 1000,- € kauft. Auch ohne Lieferung oder Montage.
    Durch den Verzicht auf die Aufhängeschiene spart man leider nur 1 cm an Tiefe.

    Den Kühlschrank über den Backofen zu verbauen ist aus thermischen Gründen nicht zu empfehlen.
    Man könnte ein 45 cm hohes Kombigerät so hoch wie möglich setzten; bei Deiner Körpergröße zB mit Unterkante bei 148 cm. Dann würden unter dem Kühlschrank u.U. noch Schubladen passen.
     
  13. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.174
    @Önskedröm du hast recht, ich hatte etwas über einem jahr geschaut was ikea anbietet und hatte es wohl falsch in Erinnerung. Kann es sein, dass die Montage letztes Jahr noch 179€/m gekostet hat und wurde auf 199 erhöht?

    Wir haben uns gegen Aufmaß und Aufbau entschieden, da mein Mann das selbst kann.
     
  14. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Wann sie die Preise geändert haben, keine Ahnung, aber
    Aufmaß kostet 99 (und zwar Raumaufmaß und Arbeitsplattenaufmaß separat),
    Planung kostet 199 (Aufmaß und Lieferung enthalten) und
    Aufbau 199 pro lfd. Meter.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Küchenplanung in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Feb. 2015
Küchenplanung in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 2. Dez. 2014
Vortrag bei Küchenplanung für Neubauwohnung Teilaspekte zur Küchenplanung 15. Aug. 2014
Küchenplanung für Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 6. Juli 2014
Küchenplanung Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 8. Mai 2014
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen