Status offen Küchenplanung im Townhouse-Neubau - Feedback gesucht

milu

Mitglied
Beiträge
2
Küchenplanung im Townhouse-Neubau - Feedback gesucht

Hallo zusammen,

wir befinden uns mitten in der Werkplanung für unseren Neubau und sind - neben ein paar anderen Themen - mit den Grundlagen der Küchenplanung beschäftigt. Bald heißt es Anschlüsse und Steckdosen festlegen und in unserem Fall auch das Fenster an der Ostseite definieren.

Gebaut werden mehrere Townhouses auf einem kleinen Grundstück (KfW40, Wohnraumlüftung). Jede Partei hat volles "Hausgefühl" durch eigene drei Stockwerke plus Garten plus gemeinsamer Keller (kein individueller Zugang aus der Wohnung, der Punkt ist auch nicht veränderbar). Unser Bereich ist die Ostseite mit der Haustür im Norden und der Terrasse im Süden. Rund 35 Quadratmeter stehen im EG für Küche, Wohnen und Flur zur Verfügung (ob es noch etwas mehr wird, hängt von der finalen Ausführung der Dämmung ab).

Die Küche ist in der Nordost-Ecke vorgesehen. Platz dafür sind 210cm an der Nordseite und 440cm an der Ostseite. Offen ist noch die Frage des Fensters. Wir favorisieren ein Festglas-Element, dass sich an der Ostseite zwischen Arbeitsplatte und Oberschränken einpasst. Das bringt neben dem individuellen Touch natürliches Licht auf die Arbeitsplatte und zeigt den drei Meter tiefen Kräutergarten hinter der Hauswand. Die Alternative wäre ein höheres, "normaleres" Fenster, was nach unserer Auffassung aber den ohnehin knappen Platz weiter zerschneidet und keinen echten Mehrwert bietet. Den Abschluss der Küchenzeile bildet ohnehin eine Gartentür.

Ikea ist der favorisierte Küchenhersteller, weil wir dazu a) Teile unserer bisherigen Küche weiterverwenden können und b) Erfahrung in der Individualisierung vorhanden sind. Allerdings limitiert Ikea die Planung durch recht starre Rastermaße und einen gewöhnungsbedürftigen Planer.

Da nicht alle Individualisierungen im Planer abbildbar waren, teile ich hier die wichtigsten Gedanken (beginnend im Norden mit dem Hochschrank ). Die Technik ist zum großen Teil vorhanden, allein das Kochfeld + Lüfter wäre eine Neuanschaffung.

- Hochschrank: Bietet Raum für je einen Kompakt-Dampfbackofen (CS858GRB7) und einen Kompakt-Backofen+Mikrowelle (CM876G0B6). Die Geräte auf bequemer Höhe, die Planung für die Stauflächen ist noch nicht vollendet.
- Spülmaschine: An der Nordseite zwischen Hochschrank und Spül-Eckschrank. 60cm breit, aber mit erweiterter Bauhöhe (imho XXL genannt bei Siemens und für uns bewährt)
- Spüle: (im Grundriss Küche in türkis eingezeichnet) Wird als Eckspüle realisiert, um den begrenzten Raum optimal zu nutzen. Eckspüle soll der "Barazza 83×83 CM SELECT BUILT-IN SINK 1IS9090S" werden mit dem Becken auf der rechten Seiten (Osten). Unter dem Spühlschrank ist ausreichend Platz für die bei uns bewährte Technik bestehend aus Kochendwasser-Bereiter (Grohe Red), Sprudelwasser (Grohe Blue Home) und einem Küchenabfall-Zerkleinerer. Alle drei Geräte passen auf die Ostseite, sodass im nördlichen Bereich noch Platz für den üblichen Kleinkram an Putzmitteln bleibt.
- Im weiteren Verlauf der östlichen Küchenzeile Auszüge für Kochgeschirr, Teller und ggfs. Vorräte. Der 40er Schrank dient für Gewürze, Öl, etc.
- Das Kochfeld ist in der aktuellen Wunschkonfiguration ein 80cm-Vollflächen-Induktionsfeld von Siemens (EZ807KZY1E) + dahinter liegendem Lüfter (Siemens Glassdraft Air LD88WMM65). Beide Module in der flächenbündigen Ausführung. Damit die Kombination Platz findet, soll die Arbeitsplatte inkl. der Unterschränke 15 Zentimeter weiter in den Raum rücken. Alternativ steht noch die Überlegung im Raum, das aktuelle, wunderbare 60er-Feld weiterhin zu verwenden und eine andere Lösung für den Abzug zu finden.
- Den direkten Abschluss der Arbeitsfläche bildet ein weiterer 80cm-Unterschrank , der die 77cm Tiefe vom Kochfeld-Unterschrank beibehält und damit ein wenig totes Volumen an der Wand in Kauf nimmt.
- Als Überlegung spielen wir gerade mit dem Gedanken, den Abschluss der Arbeitsfläche an der Ostseite durch eine Art "Bar" zu realisieren. Dazu kommen kurze Unterschränke zum Einsatz, die um 90 Grad gedreht sind und damit nach Süden öffnen. Darüber die Arbeitsplatte, die rund 15 Zentimeter über dem regulären AP-Niveau sitzt.
- Der Kühlschrank (SbS,, 92er Breite) findet in einer maßgeschneiderten Nische im Westen Platz. Darüber findet sich außerdem Platz für weitere Vorräte bzw selten genutzte Kochutensilien (Fondue-Set, Bräter, Suppentopf).
- Die Oberschränke sind aktuell nur grob geplant. Ziel soll es sein, möglichst viele nach oben öffnende Elemente zu haben und damit Stauraum zu generieren. Die Oberschränke sollen bündig zur Decke abschließen (Höhe noch nicht final festgelegt, aktuell gehe ich von 265cm aus).
- Für die Schränke sind Voxtorp-Fronten (mit innenliegender Griffleiste) in weiß-matt vorgesehen. Unten mit so vielen Auszügen wie möglich, oben mit den beschriebenen nach oben öffnenden Türen. Oben kann es auch semi-transparent werden, das ist noch nicht durchdacht.
- Für die Arbeitsplatte erscheint uns Schiefer attraktiv, alternativ auch als Nachbildung (etwa von Ceasarstone). Darauf stehen nur zwei Geräte mit Sicherheit, der Thermomix und der Siebträger. Toaster ist noch ein Wackelkandidat.


Weitere Grundriß-Varianten, mit denen wir uns bislang beschäftigten, waren
- kein Durchgang zw. Garderobe und Kühlschrank, dafür zusätzlichen Stauraum durch einen Hochschrank: verworfen, weil wir a) den kurzen Laufweg in die Küche schätzen und den Durchgang als individuelles Element
- zweiter 60er Hochschrank an der Nordwand: verworfen, weil Arbeitsplatte zu klein wird und sich Spüle und Kochfeld auf der Ostseite drängen
- Kühlschrank im Norden, statt dessen eine Insel im Raum. Verworfen, weil die Raumbreite von 385 dafür zu klein ist.


Ich freue mich natürlich über allgemeines Feedback auf diese Planung - Aufteilung, Optimierung, etc. Ihr habt viel mehr Küchenvarianten geplant, besprochen und verändert, als ich mich jemals erträumen könnte.

Darüber hinaus interessiert mich im speziellen eure Einschätzung auf die Eckspüle, das Fensterelement zwischen Arbeitsplatte und Hochschränken sowie die kleine Bar-Lösung als Abschluss. Bei den Oberschränken bin ich noch unsicher, wie die Umsetzung am besten gelingt: Mit dem Eckelement von Ikea, dass allerdings keine nach oben öffnende Front vorsieht. Oder mit Oberschränken, die sich treffen, in der Ecke aber toten "Luftraum" hinterlassen. Oder einem Eigenbau, der diesen "Luftraum" von beiden Seiten aus zugänglich macht, indem ich auf die Seitenwand verzichte.

Vielen Dank für eure Unterstützung!
Michael

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
5
Davon Kinder: 3
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 163 , 180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 93

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): tbd
Fensterhöhe (in cm): tbd
Raumhöhe in cm: 265
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Side by Side (ca. 90cm breit)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen+Mikrowelle, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80 ode 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 180x100
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Sitzplatz in der Küche als überhöhter Bartisch, der den Abschluss der Arbeitsplatte bildet. Kombiniert mit zwei schmalen Barstühlen. Wird genutzt zum geselligen Kochen oder (Hausaufgaben)-Alternativplatz für die Kids.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Thermomix, Toaster, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Wasserkocher, Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche für die moderne Familie. Frühstück, Snacks zwischendurch, gemeinsames Abendessen
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Selten ganz allein, häufig zusammen mit Kindern als Gelegenheitsgäste, sporadisch gemeinsames Kochen mit Freunden

Spülen und Müll
Spülenform:
1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Restmüll (via Pushboy im Raum)

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Ikea (wegen vorhandener Materialien und Erfahrung im Aufbau und Anpassen)
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: x
Preisvorstellung (Budget): x

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • 01_Grundriß.jpg
    01_Grundriß.jpg
    61,2 KB · Aufrufe: 223
  • 02_Küche_visuell.jpg
    02_Küche_visuell.jpg
    103,5 KB · Aufrufe: 227
  • 03_Küche_Grundriß.jpg
    03_Küche_Grundriß.jpg
    52,1 KB · Aufrufe: 183
  • 04_Küche_Nord.jpg
    04_Küche_Nord.jpg
    41,6 KB · Aufrufe: 167
  • 05_Küche_Ost.jpg
    05_Küche_Ost.jpg
    69,2 KB · Aufrufe: 211
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.324
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen.

Wie breit und lang ist das Haus INNEN? Mit breit meine ich den Wohnbereich, nicht die Toi und treppe. Zeichne in den Plan die restliche Möblierung ein oder einfache eine Handskizze. Tisch hast du ja beschrieben, 180x100cm, aber was ist denn mit Couch? Der IKEA Planer stellt gewöhnlich nicht die richtigen Maße dar, der Etagenplan ist mir nicht ganz verständlich.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.324
Wohnort
Perth, Australien
so, jetzt zu deinem Plan

milu11.jpg milu1.jpg

und beschreibe uns doch mal, wie diese Küche für 5 Personen funktionieren soll? Bitte nicht noch eine Gefühlsstory wie im Eingangspost, für sowas haben wir keine Zeit.

Beschreibe uns, wie der Ablauf sein wird, wenn eine Person an der Spüle steht, die zweite will an einen Mülleimer, die nächste an den GSP.

Wo sollen die Mülleimer sein? rest, Bio, Gelber Sack?

wie groß ist die Couch?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
944
Hallo,
ich wohne auch in einem schmalen Reihenhaus mit vormals 5, jetzt 4 Personen und kann dir ein bisschen von meinen Erfahrungen berichten. Erstmals fehlt mir bei dir komplett der Eingangsbereich- wo sollen hier Schuhe und Jacken hin? Zweitens hast du eine Engstelle beim Kühlschrank- auch ungünstig, da hier immer wieder Betrieb ist. Was mir gefällt ist die Nische mit dem Kühlschrank. Ich würde die Wand zwischen Kühlschrank und kurzem L zumachen, dann hast du ein bisschen eine Garderobe, ein normales L mit Übertiefe (falls es das bei Ikea gibt) planen, keinen Überstand (Zipfel), damit es im Eingangsbereich keine Engstelle gibt und Kochfeld und Spüle in einer Zeile. Keine Eckspüle. Lg
 

Anhänge

  • DBDEECE7-C24C-4CD3-B136-C10F4F1D267B.jpeg
    DBDEECE7-C24C-4CD3-B136-C10F4F1D267B.jpeg
    63,8 KB · Aufrufe: 71

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.324
Wohnort
Perth, Australien
@Melanie 75 darling, Schuhe sind eine Etage tiefer, ich weiß, ich hab auch den Roman nicht ganz gelesen ...
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.533
Bitte nicht noch eine Gefühlsstory wie im Eingangspost, für sowas haben wir keine Zeit.
Ich möchte mich von dieser Aussage ausdrücklich distanzieren - @Evelin schreibt für sich, auch wenn sie den Pluralis Majestatis verwendet.

Zur Checkliste:
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 163 , 180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 93
Hat die kleinere Person schonmal die angepeilte Arbeitshöhe ausprobiert? Ich frage deswegen, weil ich 1,68 "groß" bin und meine optimale Arebitshöhe 92 ist.

Hier wäre es schön, Antworten zu haben:
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: x
Preisvorstellung (Budget): x
Hast Du bisher überhaupt keine Küche? Keine Erfahrungen? Womit hast Du bisher gute oder schlechte Erfahrungen gemacht?

Eine indikative Angabe über das Budget würde dabei helfen, das Passende vorzuschlagen - was hilft es Dir, wenn wir hier lauter teure Sachen empfehlen, das aber nicht ins Gesamtbudget passt?
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
989
Wohnort
Oberfranken
Eine konkrete Idee zu dieser Küche für 5 Personen, die kleiner ist, als das Auto in der Garage, habe ich bisher auch nicht. Mit Ikea -Küchen kenne ich mich leider nicht so gut aus. Daher nur mein erster Eindruck und ein paar Anmerkungen.

Mein Eindruck ist, du versuchst hier in einen viel zu kleinen Raum alle High-End-Geräte reinzupressen, die irgendwo am Markt gibt und ausgesprochen teuer sind. Ausgenommen die Möbel, da nimmst du das billigste und seltsamste, was am Markt verfügbar ist, mit eingeschränkten Möbelmaßen. Wenn du das Geld für solche Geräte hast, kannst du dir auch ordentliche Möbel leisten.

Meine Meinung zur Eckspüle: Noch nie gesehen sowas. Was ich aber sehe, der Platz zum Geschirrspüler beträgt nur 30 cm. Wenn du an der Spüle stehst und den Geschirrspüler aufmachen willst, dann brauchst du mindestens 50 bis 60 cm Platz zum Stehen. Der Geschirrspüler gehört da weg oder die Spüle. Spüle in der Ecke ist großer Mist. Habe ich leider selber so. Manchmal gehts aber nicht anders.

Einfachste Lösung: der Geschirrspüler rutscht unter den Backofen, der Mikrowellenbackofen wird ein Dampfbackofen und die Mikrowelle kommt als Standgerät hinter die Tür oben drüber. Da sind wir wieder beim Ikea-Problem. Sowas gibt's da vermutlich nicht. Wenn du mit 1,63 zu klein bis, dann gehört die Mikrowelle abgeschafft. Wozu benötigst du die?

Wir haben auch eine, wird aber alle 4 Wochen mal zu Brot auftauen benutzt, sonst gar nicht.

Die zweite Reihe Hängeschränke ist zu viel und zu hoch. Wenn die obere Klappe geöffnet ist, bist du über 2,55 m. Wer holt da jedes mal die Leiter um die Klappe wieder zuzumachen?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.324
Wohnort
Perth, Australien
ich bin ja direkt, aber muss man schreiben, dass die Küche kleiner als das Auto ist? er hätte sich sicherlich gerne was größeres gekauft.
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
989
Wohnort
Oberfranken
Ist mir halt auf dem Plan gleich aufgefallen. So sind heutzutage eben unsere Prioritäten. Doppelgarage, aber kein Platz zum Kochen und Leben.
 

charli

Mitglied
Beiträge
339
Bis zur Terrassentür sind es über 5m? Da hast du doch genug Platz, um die Spüle und das KF in einer Zeile unterzubringen, ohne die Eckspüle. In der Ecke kann der Thermomix usw. stehen. Da ist er griffbereit, steht aber auf der Hauptarbeitsfläche nicht im Weg.
Die Zeile gerne übertief, bringt Arbeitsfläche und zusätzlichen Stauraum (wenn man einen Hersateller nimmt, der übertiefe US anbietet).

Für mich passt Ikea nicht zur Geräteauswahl.
 

Zweiundvierzig

Mitglied
Beiträge
28
Ikea ist der favorisierte Küchenhersteller, weil wir dazu a) Teile unserer bisherigen Küche weiterverwenden können und b) Erfahrung in der Individualisierung vorhanden sind. Allerdings limitiert Ikea die Planung durch recht starre Rastermaße und einen gewöhnungsbedürftigen Planer.

Auch wenn ihr IKEA Küche schon kennt, tut euch den Gefallen und geht mal unvoreingenommen in ein Küchenstudio und lasst euch eine Küche planen.

Bei IKEA spart man vermeintlich Geld weil die Zeit und der Ärger für den Aufbau aus Einzelteilen nicht mit eingerechnet ist. Gebrauchte IKEA Küchenmöbel verkaufen sich von selbst, das würde ich nicht als Argument gelten lassen um bei IKEA zu bleiben - schon gar nicht bei dem teuren Gerätepark.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
944
@Evelin, ich hab alles jetzt dreimal durchgelesen, aber ich finde die Passage mit den Schuhen nicht. :hand-woman: Ist eine Etage tiefer nicht der Allgemeinkeller?

Die Küche ist klein, aber ich denke, dass man hier viel herausholen kann, wenn man klug plant. 5m Länge sind nicht wenig. Ein großer Vorteil ist auch der variable Fenster- und Sanitäranschluss. Ich würde ja die Spüle Richtung Esstisch machen und das Kochfeld angrenzend mit ein bisschen Abstand an die Hochschränke. (Würde ich zwei planen). Wenn ihr mit eurem Kochfeld zufrieden seid, behaltet es doch und macht eine simple Wandabzugshaube und spart euch viel Geld ein. Das kann dann beispielsweise in einen höheren Korpus oder Übertiefe investiert werden. Die Schränke über dem Fenster finde ich auch nicht sinnvoll, da nicht erreichbar. Lieber über der Spüle Oberschränke für Gläser. Das Fenster zwischen Kochfeld und Spüle. Lg
 

milu

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
2
Danke euch für die vielen, hilfreichen Antworten. Das gibt Stoff zum Nachdenken.

jetzt vom Großen zum Detail:
- Platz allgemein: nicht luxuriös, aber passt für uns. In München braucht es halt Kompromisse oder mehr Budget.

- die Autos haben es bequemer als die Küche - jein, die haben es auch eng. Wir müssen vier Stellplätze realisieren. Das geht nur mit Carport/Parklift. TG zu teuer, Stellplätze der Stadt abkaufen nicht möglich - Ende der Optionen. Und keine Sorge, mit direktem Feedback kann ich umgehen :-)

- Innenbreite EG: 380-390 cm (ohne Treppe, WC; hängt noch ab von Architekt, Energieberatung und Verfügbarkeit des Dämmmaterials). Insgesamt wird es etwas mehr als 100m2.

- Schuhe/Garderobe: im knappen Bereich an der Tür (Kleidung), Schuhe im Ausbau unter der Treppe, weitere Kleidung oben. Den Durchgang zur Garderobe umwandeln hatten wir noch nicht diskutiert, schöne Anregung, danke!

- Was stört an bisheriger Küche: Mit dem Punkt war ich überfordert, da der Text ohnehin schon zu lang wurde. Eigentlich wenig. Zweiseitige Küche in der Dachschräge mit je 3,50 Länge. Fast alle beschriebenen Gerät sind integriert (bis auf den Lüfter) und es passt für unsere Nutzung. Nun halt die Frage, wie sich das Bewährte + verbessernde Ideen im neuen Heim umsetzen lässt.

- Preisvorstellung. 10t-15t EUR. Das mag auf den ersten Blick absurd wirken, allerdings sehe ich die Kosten im Ikea-Fall nur für einen Teil der Möbel (der andere Teil ist neuwertig vorhanden), AP, Spüle und ggfs. Kochfeld+Lüfter). Die restlichen Geräte sind vorhanden und bewährt. Mehr Budget wäre da, allerdings muss ich mich noch überzeugen, dass der Gegenwert auch stimmt.

- Küchenstudio ist eine hilfreiche Idee, das weitet unseren Horizont definitiv. War bisher skeptisch, ob das mit der Vielzahl an vorhandenen Geräten zu einem sinnvollen Ende führt.

- eigene Erfahrung mit Küche. Basteln als Hobby oder interessierter Laie trifft es. Die aktuelle Küche entstand vor zwei Jahren in Eigenregie und mit Hilfe aus dem Freundeskreis. Davor alle paar Jahre mal eine Küche gestaltet und umgesetzt.

- Höhe AP: entspricht dem aktuellen Stand und hat sich über Jahre für beide bewährt.

- Konflikt - Eckspüle/Spülmaschine. guter Punkt, danke. Aktuelle sind beide Teile direkt gegenüberliegend bei 120 Durchgang und wir kommen zu keinem Konflikt. Beide Lösungen müssen wir durchdenken (Hochschrank bzw. lange Seite). gleiches für den Oberschrank in zweiter Reihe.

- Plan zur Einrichtung von Couch/Lebensbereich: gibt es noch nicht.

- Müll: In der Küche nur Restmüll. Hat sich für uns bewährt.

danke euch & schönen Abend
 

Anonymaus

Mitglied
Beiträge
251
Ich weiß nicht ob der Durchgang in die Küche so praktisch ist. So viel Platz gibt es nicht in der Küche und dann stört es evtl. wenn jeder hier ständig durch kommt. Grundsätzlich bin ich ein Fan von offene Küchen, hier finde ich es wäre praktischer wenn ihr es zur diele schließt und dann drei Hochschränke hinstellt. Dann braucht ihr keine weiteren Hochschränke im Rest der Küche, könnt spüle/Kochfeld unterm Fenster positionieren, und dann spüle/Kochfeld seitlich an der Wand positionieren. Dann habt ihr mehr Arbeitsfläche, hinten in der Küche sollte man ungestört arbeiten können, alle anderen die zum Plaudern kommen oder was aus dem Kühlschrank holen bleiben dann am Übergang zum Essbereich.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.533
Ja, der Küchendurchgang braucht man in dieser Raumsituation nicht.

10-15k als Budget ist definitiv nicht absurd, eher üblich und damit kann man schon was hinstellen.

Arbeitshöhe willst Du nicht überprüfen? Soll ich die Faustregeln zur Bestimmung posten? Auch bei Ikea kann man variieren, wobei bei den engen Platzverhältnissen ist Ikea mit den speziellen Maßen sehr einschränkend.

Einen brummenden freistehenden Kühlschrank in einer offenen Küche würde ich überdenken, das geht Einem irgendwann mächtig auf den Zeiger, wenn man in Ruhe mal ein Buch lesen oder Fernsehen möchte.
SbS so oder so problematisch wegen Gemüsefach auf Bodenhöhe und schmalem TK-Fach: Wenn, dann ist ein French-Door-Konzept praktischer.

Was bedeutet: „in der Küche nur Restmüll“? Was macht Ihr mit dem Biomüll?
 

Lilybee

Mitglied
Beiträge
108
Wohnort
München
Ja München ist teuer und hier überhaupt etwas Passendes zu finden eine Herausforderung.
Ich würde mir, bevor ich von Ikea kaufe, überlegen, ob nicht ein anderer Hersteller für euere Situatuon passender wäre. Es gibt mittlerweile Küchen mit niedrigem Sockel und dafür höherem Korpus (=mehr Stauraum). Auch ist bei kleinen Küchen Flexibilität in der Gestaltung nicht zu unterschätzen.
Ich habe auch mit Ikea angefangen zu planen, bin aber immer wieder an Grenzen gestoßen. Bei mir ist es Ballerina geworden. Teuerer, dafür hochwertiger und flexibler. Mir war es das wert.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
944
Und mit einem Budget von 10 - 15 000 Euro und teilweise vorhandenen Geräten absolut machbar, denke ich.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.126
Wohnort
Berlin
Diese Eckspüle, um das noch mal aufzugreifen, ist auf jeden Fall höchst unpraktisch platziert und macht eine saubere, haltbare Arbeitsplattenverbindung schwer bis unmöglich (IKEA macht dir das schon mal nicht). Hab ich die Infos zum Wasseranschluss übersehen?

Wichtig: sichere dir alle Infos und Notzizen der Planung (auch Zwischenstände), denn im August kommt ein neuer Planer raus und soweit ich weiß, sind Planung nicht übertragbar.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben