Küchenplanung im Neubau

matthibo

Mitglied

Beiträge
7
Titel des Themas: Küchenplanung im Neubau

Hallo zusammen,

wir bauen dieses Jahr (Einzug ist etwa für Dezember geplant) und planen daher im Moment unsere Küche.

Wir waren bisher bei 3 Küchenstudios, mit leicht abweichenden Entwürfen.

Küchenstudio 1 bietet uns Nobilia oder Rational an.
Küchenstudio 2 Burger oder Gala.
Küchenstudio 3 Nolte .

Der Boden wird ein Eichenparkett in Schiffsbodenoptik sein, die Wände weiß glatt.

Die Küche selbst soll eine weiße Hochglanz-Lackfront bekommen. Als Arbeitsfläche eine Eicheoptik.

Geräte haben wir bisher gemischt von Siemens, Neff und AEG (90er-Kühlschrank).

Habt ihr noch Verbesserungsvorschläge? Was sagt ihr zu den Herstellern der Küchenmöbel?

Am Alnoplaner habe ich mich mal versucht. Leider bekomme ich dort keine vernünftigen toten Ecken hin. Alle Ecklösungen die ich finde, sind zu breit. Hat da auch noch jemand einen Tipp?

Die Küche hat die Maße 4,21m x 2,70m (bis zur Nische). Diese ist etwa 70cm tief.

Ich hoffe ich habe alle Fragen soweit beantwortet. Vielen Dank schon mal :-)

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 178 / 159
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 90 (änderbar)
Fensterhöhe (in cm): 128
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Side by Side (ca. 90cm breit)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine oder zu zweit, selten für Gäste

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Burger / Nobilia / Rational / Schüller / Nolte
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens / AEG / Neff
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): 12.000 - 15.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.585
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen.

Von den gelisteten Herstellern ist Rational der hohwertigste Hersteller (gehobene Mittelklasse) und entsprechend teurer als zB Nobilia oder Burger. Also du vergleichst einen Porsche mit einem kleinen Seat (Burger). Schaue dir im Herstellerranking im Forum die Bewertungen an.

Wenn ihr einen Hersteller mit 6er Raster nehmt, habt ihr mehr Stauraum. Hersteller mit 78cm Korpushöhe oder mehr bieten dies an.

Die HWR Tür als Schiebetür ausführen, ansonsten in den Technikraum öffnen lassen.

Die BRH möglichst so wählen, dass die AP in die Brüstung läuft. Beispiel Magnolia's Küche

Magnolia Spüle.jpg

Bei einem 6er Raster empfehle ich einen Spülen US mit 2 Auszügen, optisch kann man dann die GSP Front anpassen. Praktisch ist eine MUPL , man braucht sich nicht bücken wegen dem Müll, man wisch und weg. Viele haben den gelben Sack im unteren Auszug der Spüle, bzw sammeln gelben Sack Inhalte.

Bitte stelle ein Grundrissbild deiner Planung ein oder beschreibe die Schrankbreiten, die du verplnt hast. Bilder allein sagen nicht viel aus.

bei der Nische müsst ihr etwas genauer planen, damit die Türen des SBS weit genug geöffnet werden können isbesondere die Nischentiefe. Dh, vor der Hausplanung festlegen, welches Gerät ihr wollt, da die Öffnungswinkel der SBS etwas variieren.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.311
Hallo und ein herzliches :welcome: im Küchenforum!

Ist die Grundrissplanung abgeschlossen oder kann man noch was machen? Die Küche ist ganz weit weg vom Garten und das Wohnzimmer ist schwer zu möblieren, es fängt schon damit an, dass man die planlinke Ecke nicht wirklich nutzen kann und die Abstände für moderne TVs nicht geeignet sind.

Auch die aktuelle Küchenplanung mit Spüle mit Blick auf dem Stellplatz behagt mir nicht. Irgendwie ist die Person, die in dieser Küche arbeiten soll, weit weg vom Geschehen und muss mit dem Rücken zum Wohnraum arbeiten. Ist es Euch bewusst und so gewollt?

Wenn noch was machbar ist, empfehle ich Euch die aufmerksame Lektüre diesen Threads hier: Fertiggestellte Küche - Küchentraum wird Wirklichkeit in dem die Besitzer eines bestehenden Reihenhauses den Erdgeschoss umgekrempelt haben um Küche und Esstisch zum Garten zu bringen. Sie sind nach wie vor sehr glücklich über die Entscheidung, weil das Haus an Wohnqualität gewonnen hat.

Zum Hersteller: Händler die Burger führen, haben auch Bauformat , ein preisWerter Hersteller mit 6-rastrigen Einteilung (s. 6 Raster - was heißt das? ), wobei das für die kleinere Person wahrscheinlich zu hoch wäre. Sind die 91 cm Arbeitshöhe erprobt oder wie bestimmt?
 

matthibo

Mitglied

Beiträge
7
Hallo und herzlich willkommen.

Von den gelisteten Herstellern ist Rational der hohwertigste Hersteller (gehobene Mittelklasse) und entsprechend teurer als zB Nobilia oder Burger. Also du vergleichst einen Porsche mit einem kleinen Seat (Burger). Schaue dir im Herstellerranking im Forum die Bewertungen an.

Wenn ihr einen Hersteller mit 6er Raster nehmt, habt ihr mehr Stauraum. Hersteller mit 78cm Korpushöhe oder mehr bieten dies an.

Die HWR Tür als Schiebetür ausführen, ansonsten in den Technikraum öffnen lassen.

Die BRH möglichst so wählen, dass die AP in die Brüstung läuft. Beispiel Magnolia's Küche

Anhang anzeigen 286328

Bei einem 6er Raster empfehle ich einen Spülen US mit 2 Auszügen, optisch kann man dann die GSP Front anpassen. Praktisch ist eine MUPL , man braucht sich nicht bücken wegen dem Müll, man wisch und weg. Viele haben den gelben Sack im unteren Auszug der Spüle, bzw sammeln gelben Sack Inhalte.

Bitte stelle ein Grundrissbild deiner Planung ein oder beschreibe die Schrankbreiten, die du verplnt hast. Bilder allein sagen nicht viel aus.

bei der Nische müsst ihr etwas genauer planen, damit die Türen des SBS weit genug geöffnet werden können isbesondere die Nischentiefe. Dh, vor der Hausplanung festlegen, welches Gerät ihr wollt, da die Öffnungswinkel der SBS etwas variieren.
Hey Evelin,

danke für deine schnelle und ausführliche Antwort :-)

Das Herstellerranking hatte ich gesehen. Gibt es da denn noch mehr als die Übersicht mit jeweils einer Bewertung? Oder hab ich das falsch gelesen? Ich gucke noch mal...

Danke für den Hinweis auf die Raster. Mehr Stauraum ist natürlich immer gut, ich denke wir kommen aber auch mit den 5 Rastern schon hin. Optisch gefällt meiner Freundin mehr die 2-2-1-Aufteilung.

Die Tür soll in den Technikraum öffnen, ja ;-) Das wird noch geändert. Genauso, dass die AP in die Brüstung läuft :-)

Die (?) MUPL funktioniert aber nicht unter einer Spüle, oder?

Mit dem Kühlschrank messen wir auch noch mal nach, Dankeschön :-)

Ich hoffe, dass ich noch Fortschritte beim Küchenplaner mache, folgende Breiten sind aber bisher geplant:

Ausgehend links von der Wand zum Technikraum unter dem Fenster ein 100er oder ein 120er-Schubladen-US. Daneben ein 60er-US der oben die Spüle beinhaltet und darunter eine Müllschublade. Daneben die Spülmaschine und dann wieder ein 120er mit Schubladen.

Die Seite mit dem Ofen und Herd hat dann links und rechts vom Ofen 50er oder 60er Schubladen.

In der Halbinsel von der Küche aus gesehen ein 120er-Schubladen-US. Vom Esszimmer aus gesehen 3x 35er-Schränke mit Tip-On-Türen.
 

matthibo

Mitglied

Beiträge
7
Hallo und ein herzliches :welcome: im Küchenforum!

Ist die Grundrissplanung abgeschlossen oder kann man noch was machen? Die Küche ist ganz weit weg vom Garten und das Wohnzimmer ist schwer zu möblieren, es fängt schon damit an, dass man die planlinke Ecke nicht wirklich nutzen kann und die Abstände für moderne TVs nicht geeignet sind.

Auch die aktuelle Küchenplanung mit Spüle mit Blick auf dem Stellplatz behagt mir nicht. Irgendwie ist die Person, die in dieser Küche arbeiten soll, weit weg vom Geschehen und muss mit dem Rücken zum Wohnraum arbeiten. Ist es Euch bewusst und so gewollt?

Wenn noch was machbar ist, empfehle ich Euch die aufmerksame Lektüre diesen Threads hier: Fertiggestellte Küche - Küchentraum wird Wirklichkeit in dem die Besitzer eines bestehenden Reihenhauses den Erdgeschoss umgekrempelt haben um Küche und Esstisch zum Garten zu bringen. Sie sind nach wie vor sehr glücklich über die Entscheidung, weil das Haus an Wohnqualität gewonnen hat.

Zum Hersteller: Händler die Burger führen, haben auch Bauformat, ein preisWerter Hersteller mit 6-rastrigen Einteilung (s. 6 Raster - was heißt das? ), wobei das für die kleinere Person wahrscheinlich zu hoch wäre. Sind die 91 cm Arbeitshöhe erprobt oder wie bestimmt?

Hallo Isabella, vielen Dank :-)

Am Grundriss ließe sich theoretisch noch was ändern, aber mit dem sind wir zufrieden :-) Die Küche zum Garten würde ja zulasten des Wohnzimmers gehen. Und der zweite Stellplatz der vorm Küchenfenster eingezeichnet ist, steht da nur fürs Bauamt :-) Da ist Vorgarten :-)

In die planlinke Ecke soll an die Wand ein Bücherregal und davor zwei Sessel :-) Der Fernseher soll an die Wand zum Flur (vom Garten aus gesehen). Die L-Couch steht dann an der Wand zum Garten mit der kurzen Seite und zum Carport. Von da sind es etwa 4m bis zum Fernseher, ich denke das passt :-)

Und wir kochen oft zusammen, und auf der Halbinsel zum Esszimmer ist ja auch noch Arbeitsfläche, so dass man bei Bedarf Richtung Wohnraum gucken kann.

Aber vielen Dank für die Hinweise und neuen Ideen und den interessanten Thread.

Mit Bauformat ist auch ein guter Hinweis. Ich meine aber, dass der Verkäufer dazu meinte, die wäre bei ihnen (Küchen Aktuell) nicht "so gut verhandelt". Da würde er eher zu Musterring gehen... Ich frage aber noch mal nach :-)

Die 91cm (bzw. ganz genau 91,5cm) haben wir in unserer jetzigen Küche als APL-Höhe, und kommen damit gut zurecht. Ist eine Nobilia-Küche, auch mit 5 Rastern wie ich jetzt gelernt habe :-)

Eine Küche mit 6-Rastern könnte aber auch diese Arbeitsplattenhöhe bekommen, oder? Dachte das Mehr an Stauraum geht zulasten der Sockelhöhe?!

Viele Grüße ;-)
 

matthibo

Mitglied

Beiträge
7
Achja noch eine Frage: Es gab ja wohl mal eine Online-Version des Alnoplaners... Finde den aber nur noch zum Download. Weiß jemand, ob diese Version eingestellt wurde?

Habe auf meinem Rechner kein Windows, und muss dann immer umständlich wechseln :-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.311
Ja, höheren Korpus und niedrieger(er) Sockel.

Ich würde weiterhin dafür plädieren, die Küche in Gartennähe zu platzieren. In Sommer verbringt man bei schönem Wetter viel Zeit im Garten, grillt, und dann ist es ganz praktisch, wenn Kühlschrank und co. in der Nähe sind.

Im Wohnzimmer sitzt man meistens abends in der Dunkelheit und schaut fern - moderne Fernseher benötigen ein geringen Abstand. Man nutzt vom riesen Wohnzimmer vielleicht gerade mal die Hälfte.

Auch mit Freunden verbringt man mehr Zeit am Tisch als auf dem Sofa und das klassische Wohnzimmer wird immer mehr zum privaten Rückzugsraum, die Küche ist keine Werkstatt mehr, sondern das Herz des Hauses.

Denkt gut drüber nach, so lange Ihr noch die Möglichkeit habt.

Bauformat und Burger sind übrigens eine Firma. Und wenn Küchen-Aktuell nicht will... dann halt anderswo.

Eine kleine Bitte: Keine Vollzitate, ein „@„ reicht vollkommen. Danke!
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.585
Wohnort
Perth, Australien
@isabella,

den Deutschen eine Küche Richtung Garten (Lebensraum) schmackhaft zu machen, wäre wie meinen Aussies/den Engländern/Amis die Küche zur Straße hin vorzuschlagen. Bei uns will niemand was mit der Straße zu tun haben, keine Autos und Nachbarn sehen und hören. Noch wichtiger ist die Küche hinten, wenn man Kinder hat.

Was die Schrankbreiten der Küche betrifft. Ein guter, beratender KFB wird dir keine US mit 120er Breite anbieten, einer der aber schnell zu einem Abschluss kommen will, verkauft dir genau das, was du ihm sagst.

Kitchen plates bottom.JPG Kitchen plates top.JPG

das sind 2 von meinen 100er Geschirrauszügen, der 2. min 50kg (ich habe mein ganzen Geschirr gewogen, als ich meine Küche geplant habe).

Isabella Teller im 60er US.jpg

Das ist Isabella's Geschirrauszug, 60er US, bei ihr und mir sind das 2 Raster Auszüge. Isabella's Auszug sieht aufgeräumter aus. Dh, sehr breite US können sehr schwer werden und sehen innen dann gerne etwas chaotich aus.

Müll unter der AP (MUPL ) ist die elegantere Version des Mülls unter der Spüle, kein Bücken, nix fällt daneben, einfach wisch und weg. Hier im Forum tausendfach (übertrieben) umgesetzt. Der untere Auszug unter der Spüle wird oft für den gelben Sack genutzt.

ABER, MUPL funktioniert am Besten mit einem 6er Raster, also 3-3, weil man oben die Innenhöhe braucht (>30cm). Bei einem 5er Raster müssen die obere Schublade und der Auszug darunter verstiftet werden.

Bei einem 6er Raster kannst du 1-2-3 wählen und unten eine Innenschublade bei einigen Auszügen einbauen lassen, weil man nicht soviele hohe Auszüge braucht. Dh, eine Stauraumplanung ist bei der Küchenplanung empfehlenswert. Ich gehe davon aus, dass ihr sehr jung seid, dh, viel hat sich noch nicht angesammelt. Das wird aber von Jahr zu Jahr mehr und falls ihr Kinder haben werdet, wird die Küche erheblichen Stauraum für Plastikkram brauchen.

matt1.JPG matt2.JPG matt3.JPG matt4.JPG

wie tief du die Insel machst, ist Geschmacksache, min 90cm. Ab 110cm Tiefe machen Auszüge auf der Rückseite Sinn. In meinem Plan ist das nur ein Beispiel, du kannst auch 3 x 80er US stellen.

Wenn euch die Optik sehr wichtig ist, dann macht die Küche 10cm breiter, damit ihr planunten totes Eck-90-60-60-60-90 stellen könnt. Oderveine breite Blende unn die US 80cm breit.

OS neben dem Kochfeld empfehle ich nicht, deine Freundin ist zu klein, um sie zu erreichen. Es sei denn, ihr nehmt das in Kauf und hängt OS wegen der Optik. Den Stauraum braucht ihr nicht, die Küche ist groß. Alternativ Regale mit Beleuchtung darunter.

Ich plane mit der Version 15b, gibt's im downloadbeeich zum Runterladen. Wenn die nicht läuft, dann die V17 oder V19. Mit beiden kannst du aber meine Planung nicht öffnen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
9.311
Tja, @Evelin, das ist Zementierung (im wahrsten Sinne des Wortes) der Rollentrennung nach den traditionellen Familienverständnis hierzulande: Mama werkelt alleine im Nordflügel hinter einer Theke und Papa schaut Fernseher im lichtdurchfluteten Wohnzimmer. Immerhin kann Mama jetzt über die Theke ins Wohnbereich schauen.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.939
Wohnort
Schweiz
Wir haben die Küche von der Nordseite auf den besten Platz des Hauses verlegt und beglückwünschen uns noch nach 8 Jahren zu unserer Entscheidung; wir haben Enkel und Gäste im Blick und geniessen es diese wundervolle Küche zu nutzen.

Es lohnt sich, wenn man die eigenen Vorstellungen mal hinterfragt und versucht aus dem Gedankenkorsett auszubrechen und Abläufe neu zu denken.
 

CarryFlag

Mitglied

Beiträge
467
@isabella das mit der Zementierung hätte man nicht besser ausdrücken können. Chapeau!
du sprichst das aus was ich denke :rofl: auch wenn es eigentlich ziemlich traurig ist:hand-woman:
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
Verstehe das auch nicht. Man läuft doch im Sommer ständig von Küche zu Terrasse hin und her und im Winter von Küche zu Esszimmer, selten aber ständig von Terrasse zu Wohnzimmer?
 

matthibo

Mitglied

Beiträge
7
@isabella das mit der Zementierung hätte man nicht besser ausdrücken können. Chapeau!
du sprichst das aus was ich denke :rofl: auch wenn es eigentlich ziemlich traurig ist:hand-woman:
Ich weiß jetzt nicht auf wen ihr (du und Isabella) euch bezieht, aber ich finde hier gar nichts traurig. Akzeptiert doch einfach, dass man anderer Meinung sein kann.

Uns gefällt die Küche nach vorne halt besser. Das kann doch jeder machen wie er mag.

@isabella wir gucken wenig Fernsehen und kochen, wie ich schon geschrieben hatte, meistens zusammen. Weiß also auch nicht, was du mit Rollentrennung und traditionellem Familienverständnis meinst.

Im Wohnzimmer ist mir viel Licht wichtig. Wir halten uns viel im Wohnzimmer auf und lesen zum Beispiel. Und da möchte ich viele bodentiefe Fenster und den Blick in den Garten. An Nord- oder Westseite gucken mir die Leute durch die bodentiefen Fenster rein und ich auf die Straße.

Dass ich dann zwischen Küche und Kühlschrank weiter zur Terrasse laufe ist richtig, nehme ich aber gerne in Kauf dafür.

Und für jeden, der die Küche zum Garten verlegt hat und damit zufrieden ist, freue ich mich. Ebenso für die Anregung, darüber nachzudenken. Aber ich denke, ihr schießt etwas über das Ziel hinaus.
 

matthibo

Mitglied

Beiträge
7
@Evelin Danke für deine Ideen und die Planung, damit kann ich dann ja mal weiter rumspielen :-)

Mit der MUPL plus eine weitere Müllschublade ist eine gute Idee, weil wir wenig Platz für freistehende Mülleimer haben. Die würden dann in den HWR nebenan wandern. Bei Papier kein Problem, aber bei Biomüll z.B. echt nervig.

Die breiten Auszüge (120er) gefallen uns durch die ruhige Optik sehr gut. Spiele aber auch noch mal etwas mit den Größen herum :-)
 

Celestia

Mitglied

Beiträge
7
Ich weiß jetzt nicht auf wen ihr (du und Isabella) euch bezieht, aber ich finde hier gar nichts traurig. Akzeptiert doch einfach, dass man anderer Meinung sein kann.

Uns gefällt die Küche nach vorne halt besser. Das kann doch jeder machen wie er mag.

@isabella wir gucken wenig Fernsehen und kochen, wie ich schon geschrieben hatte, meistens zusammen. Weiß also auch nicht, was du mit Rollentrennung und traditionellem Familienverständnis meinst.

Im Wohnzimmer ist mir viel Licht wichtig. Wir halten uns viel im Wohnzimmer auf und lesen zum Beispiel. Und da möchte ich viele bodentiefe Fenster und den Blick in den Garten. An Nord- oder Westseite gucken mir die Leute durch die bodentiefen Fenster rein und ich auf die Straße.

Dass ich dann zwischen Küche und Kühlschrank weiter zur Terrasse laufe ist richtig, nehme ich aber gerne in Kauf dafür.

Und für jeden, der die Küche zum Garten verlegt hat und damit zufrieden ist, freue ich mich. Ebenso für die Anregung, darüber nachzudenken. Aber ich denke, ihr schießt etwas über das Ziel hinaus.
Mach Dir darüber keine Gedanken. Unfreundliche Klugscheisser, deren Leben aus 24h/7d Küchenboard besteht. Die brauchen auch kein Wohnzimer ...
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.311
@Celestia, Wir bräuchten auch keinen Troll der jede Woche das gleiche unter einem neuen Nick erzählt, wir (er)tragen dennoch deine multiplen Persönlichkeiten mit Fassung ;-)

@matthibo, entschuldige die harte Worte - die Kritik war absolut nicht an Dich gerichtet, sondern an eine bestimmte Architektur, die unbewusst unser Leben massiv beeinflusst.

Wir Laien bauen, wenn überhaupt, ein einziges Haus in unser ganzes Leben und orientieren und an das, was wir von zu Hause kennen, an Zeitschriften, an Bekannten. Und wir nehmen unbewusst Ideen auf, manchmal einfach so, weil wir es nicht anders kennen.

Was ich erreichen möchte ist, dass Ihr einfach andere Möglichkeiten in Betracht zieht - wenn man dann trotzdem bei der ursprünglichen Idee bleibt, dann wenigstens nicht aus Zufall, sondern, weil man überzeugt ist.

Ich z.B. bin vollzeit berufstätig und halte mich dann abends im Wohnzimmer auf, wenn es dunkel ist. In Sommer bei schönem Wetter bin ich abends auf dem Balkon eher als drinnen im Wohnzimmer. Somit ist mir beim Wohnzimmer die Aussicht egal, Hauptsache die Sitzmöbel meiner Wahl und die Unterhaltungstechnik haben den nötigen Platz. Die Rolläden mache ich abends runter sowohl aus Energiespargründen als auch aus Sicherheitsgründen (insb. im Erdgeschoss, bei mir ist es nicht so relevant).

Wenn Freunde uns besuchen, wird zusammen gegessen, manchmal auch zusammen gekocht, und dann bleibt man irgendwie am Tisch sitzen, die meisten Gäste wollen gar nicht auf dem Sofa sitzen.

Am Wochenende, wenn ich zu Hause bin, wird gegrillt, gekocht, bei den ersten Sonnenstrahlen sitzt man draußen. Da ist das Kochbereich, der Kühlschrank in der Nähe ganz praktisch.

Wenn ich ein Haus bauen würde, dann würde ich einen Layout suchen, der zum Alltag passt, deswegen empfehle ich, sich Gedanken darüber zu machen, so lange es nichts kostet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.585
Wohnort
Perth, Australien
nur zu info, der user flo1986, der gestern erst einen thread eröffnet hat, hat eine schöne Lösung für sein EG gefunden unter anderem direkter Ausgang zwischen den Küchenzeilen. Ich will dich nicht umstimmen, nur zeigen. Wie gesagt, das ist um so mehr relevant, wenn Kinder him Haushalt leben.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben