Küchenplanung im Neubau und Vergabestrategie

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Pumuckle, 8. Feb. 2016.

  1. Pumuckle

    Pumuckle Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2016
    Beiträge:
    3

    Hallo Zusammen,

    wir bauen neu und werden auch unsere erste eigene Küche kaufen.
    Da ich aufgrund diverser Erfahrungsberichte aus dem Bekanntenkreis den Küchenverkäufern kritisch gegenüberstehe bitte ich Euch die Küchenplanung einmal kritisch durchzuschauen.

    Nachstehend unsere Gedanken zur Planung:

    Spüle:

    Die Spüle haben wir im Bereich der Theke angeordnet, da wir davon ausgehen, hier mehr Zeit als vor dem Kochfeld zu verbringen (Spülen, waschen, schneiden…) Zusätzliche Gründe:

    + keine störende Haube im Blickfeld bzw. teurer Tischhaube

    + Der Thekenbereich wird von Fettspritzern verschont


    Spülmaschine:

    Derzeit links neben der Spüle im Durchgang:

    - Durchgangsbreite ca. 1,10m, so dass bei geöffneter Klappe ca. 50 cm verbleiben. Ist das ausreichend?


    Kochfeld:

    + Umluft geplant wg. Wohnraumlüftung

    + Kurze Entfernung zur Abluftansaugung der Wohnraumlüftung (in Fensternähe)

    + ausreichend Platz links und rechts des Kochfelds

    + weniger sensibler Bereich für Fettspritzer


    Hochschränke:

    - Kühlschrank (DIN links) ca. 180 cm mit kleinem Gefrierfach oben (fürs Eis) ganz am Fenster

    - Derzeit ist ein 30er Hochschrank als Puffer zwischen Kühlschrank und Backofen mit Innenauszügen geplant. Ist das sinnvoller zus. Stauraum oder nur ein Kostentreiber? Alternativ kommt einfach Dämmung zwischen Kühlschrank und Backofen.

    - Backofen mit Mikrowelle (ca. 70l) und kleiner Dampfgarbackofen


    Auszüge:

    Wir wollen konsequent auf normale Auszüge (Aufteilung 1/4, 1/4, 2/4) setzen. Die Küche soll grifflos bzw. mit Griffleiste ausgeführt werden, da uns für eine Wohnküche ein ruhiges Frontbild wichtig ist.


    Frage: Küchengeräte wie Toaster, Wasserkocher, Kaffemaschine, Nesspressomaschine sinnvoll verstecken/platzieren?



    In Bezug auf die Vergabe graut es mir vor den Gesprächen, wo erst völlig überzogene Preise genannt werden um dann unseriöse Rabatte einzuräumen... Ich wollte daher gerne vorab eine Art Ausschreibung verschicken. Die Ausschreibung und Planung ist beigefügt.
    Wie ist Eure Meinung hierzu?

    VG
    Pumuckle

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 3
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: zw. 167 und 183 cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 90-94
    Fensterhöhe (in cm): 240
    Raumhöhe in cm: 275
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80-90cm
    Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
    Küchenstil: Grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
    Kaffeemaschine, Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: gemeinsam
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu weinig Platz und Arbeitsfläche, nur sehr kleiner Kühlschrank mit Gefrierfach
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Qualitativ wird das mittlere Preissegement (Schüller, Nolte, etc.) bevorzugt.
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Siemens
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
    -------------------
    Im Threadverlauf hinzugekommen:
    Grundriss und Gesamtgrundriss als PDF in Beitrag 10:

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Feb. 2016
  2. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Moin Pumuckle,

    Mein Rat: Wenn du hier Hilfe suchst, dann richtig!

    Also stelle hier einen Plan von der Etage, einen exakt bemaßten Grundriss
    der Küche und deine offensichtlich schon sehr konkrete Möbelierungsplanung
    rein und stell dich der Kritik.

    Wenn du nur wissen willst, ob dein geplantes Ausschreibungsverfahren
    so funktionieren würde, bist du im falschen Unterforum gelandet.

    Deiner Auszugsaufteilung nach suchst du eine Küche mit 4er Raster.
    Damit kenne ich mich garnicht aus. Ich werde meine Küche im 6er
    Raster kaufen und auch keine starre Aufteilung nur für die Optik
    durchhalten wollen.

    Was viele Laien übersehen sind Dinge wie MUPL und übertiefe Unter-
    schränke. Wie es bei dir dazu aussieht kann man nicht beurteilen :-(

    Ein Wasserkocher sollte bei einem Induktionsfeld überflüssig sein und
    für den Rest kannst du über eine Elektroschublade nachdenken. In der
    wäre alles gut unter und dank Steckdosenleiste immer betriebsbereit
    und mit einem Griff auf der APL.

    Ansonsten habe ich deine Teileliste nicht so genau angesehen. Bei den
    Weisswaren sollten aber Typenbezeichnungen ausreichen. Bei der Spüle
    solltest du konkret eine benennen und auch die Armatur dazu. Die
    Linie (also nicht nur der Hersteller!) der Küche mit Namen von Front
    und Farbe gehören rein und die Schränke mit Typenbezeichung aus dem
    Handbuch des Herstellers auch.

    Probleme sehe ich bei den von dir nur pauschal angesetzten Passblenden
    und den Einbau- und Anschlussarbeiten für Kochfeld (Starkstrom!) und
    Haube. Ob sich ein Küchenstudio wagt, dazu ein Angebot abzugeben kann
    ich nicht beurteilen.

    Wenn das ganze so klappt, wäre es jedenfalls ein Weg der mich interessiert!
    Ich habe schon viele Möbel (Sofagruppe, Regale, Eckbankgruppe mit Tisch)
    nach einem ähnlichen Auswahlverfahren übers Internet gekauft und dabei
    recht viel Geld sparen können. Meine Sofagruppe sollte im Möbelhaus
    zwischen 2.600 und 3.300 € kosten und ich bekam sie bei einem Versand-
    händler für 1.600 Euro (jeweils frei Haus!). Allerdings ist eine komplette
    Küche schon von der Komplexität her eine andere Hausnummer und die
    Couch aufzubauen kinderleicht und ohne Werkzeug möglich.
     
  3. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    Nach meiner Erfahrung landen solche Ausschreibungen sofort im Papierkorb.
    Ich würde es nicht anders machen.
    Gründe unter Anderem:
    -Einkaufsbedingungen akzeptiere ich nicht, werden auch die wenigsten Händler akzeptieren.
    -Die Ausführung passt zu den allerwenigsten Herstellern (HPL-Korpusse)
    Meines Wissens (aber ich kenn mich mit Industrieprodukten nicht so wirklich aus) ...
    ... haben weder Schüller noch Nolte HPL-Korpusse im Angebot.

    Dann muss man noch sagen, dass sich Kunden mit so selbstgestrickten, laienhaften Material-und Qualitätsbeschreibungen meist selbst auf´s Kreuz legen.
    Beispiel: "Matt lackiert" geht von einfachst bis qualitativ hochwertig.

    Wenn sich ein KFB die Mühe macht, das durch zu lesen, ist sein Fazit....
    Kunde hat null Ahnung.

    Ich würde das lieber lassen
    *winke*
    Samy
     
  4. Pumuckle

    Pumuckle Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2016
    Beiträge:
    3
    Moin und Danke für die Rückmeldung.

    @ Jürgen
    Küche ist im EG. Reicht der vermasste Plan in der Anlage nicht aus?

    Bzgl. Raster und Optik sind das meine ersten Überlegungen, aber definitiv sind die nicht in Stein gemeißelt. Mir geht es ja gerade um Eure Meinung um meine Planung zu optimieren.

    @ samy
    Die Gefahr, dass die Ausschreibung gleich in der Ablage P landet sehe ich leider auch. Daher stell ich die auch vorher hier rein um ein Gefühl zu bekommen, ob ich es mal versuche oder doch gleich 3 Küchenbauer aufsuche und vergleiche.

    Bzgl. der Ausschreibung basiert diese auf einem Angebot für unsere Nachbarn- ist also nicht komplett aus der Luft gegriffen. Ich habe diese eigentlich nur etwas allgemeiner formuliert und eben auch vergleichbare Qualitäten zugelassen.

    Ob der Küchenbauer bei der Ausschreibung oder im Gespräch merkt, dass wir keine Ahnung haben, macht doch eigentlich keinen Unterschied, oder ;-) ?

    LG
    Pumuckle
     
  5. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    macht m.M. schon einen Unterschied. Im Beratungsgespräch wird sich leichter ein Helfersyndrom beim KFB entwickeln können, bei so einer Ausschreibung erzeugst Du dagegen eher eine Abwehrhaltung.

    TIPP:
    Küche hier gut vorplanen lassen, dann weisst Du WAS Du willst und kannst das auch gut komunizieren. Im Gespräch dann Fragen zu Material und Qualität einfliessen lassen bringt Dich weiter, als wenn Du unklare oder unrealistische Qualitätsanforderungen per offizieller Ausschreibung ansetzt.

    *winke*
    Samy
     
  6. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Ehrlich gesagt habe ich deinen Plan und deine Küchenansichten nicht gefunden
    gehabt. Nach zig Seiten pdf-Dokument hab ich zugemacht. Wesentlich besser
    wäre eine übersichtlichere Präsentation als einzelne Dateien. So ist deine
    Version schon nahe an 'unzumutbar'. Du hast es hier mit Menschen zu tun, die
    ohne finanzielle Interessen beraten und ihre Zeit und Gedanken für Wildfremde
    opfern. Da kann man sich schon Mühe geben.

    Ausserdem reicht der Plan nicht aus. Um die Gesamtsituation zu bewerten brauchen
    wir den groben Grundriss der Etage und den bemaßten GR der ganzen Küche.

    Auf deiner Skizze habe ich genau das Vorhergesagte gesehen: Planunten nicht
    übertief und kein MUPL ;-)

    Ich würde nur die Inselseite zum Raum zu grifflos nehmen. Im Innenraum der Küche
    dafür mit Griffen. Ich finde das praktischer, leichter sauberzuhalten und es bringt
    mehr Stauraum ... und kostet etwas weniger.

    Denn mittleren Hochschrank könnte man auch 40 cm breit kaufen. Allerdings
    sind deine Maße vermutlich nur Rohbaumaße und daher mit Vorsicht zu geniessen.

    Eine Kopffrei-Haube macht bei dir auch Sinn!
     
  7. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.916
    Ich habe durchaus den Eindruck, dass man sich hier viele Gedanken über die Küche gemacht hat und nicht die totale Ahnungslosigkeit herrscht; ich verstehe auch der Wunsch, unangenehme Verkaufsgespräche mit Provisionsfixierte Möbelverkäufer zu vermeiden - das ist für mich ein Grund, Möbelkaufhäuser grundsätzlich zu vermeiden.
    Dennoch ist die Ausschreibung eine Schnapsidee, was Samy auch schon eindrucksvoll geschildert hat. Ich hab das pdf auch nicht gelesen, darauf habe ich schlicht und ergreifend keine Zeit und keine Lust.

    Meine Empfehlung: Planung hier optimieren und dann kleine Küchenstudios besuchen und genau diese eine Planung durchrechnen lassen. Inhabergeführte Küchenstudios arbeiten i.d.R. mit reellen Preise, keine Mondrabatte, Meterpreise usw. und man kriegt in Gespräch ziemlich schnell einen Gefühl dafür, ob man mit diesem Mensch arbeiten möchte und ihm das Projekt anvertrauen will.

    Also ab, jetzt nachlesen Anleitung zum Planungs-Board. (Bitte lesen VOR Eröffnung v. Thread) , Infos/Bilder nachliefern und los geht's!
     
  8. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.628
    Ich würde eine derartige "Ausschreibung"ebenfalls sofort entsorgen ,da alles andere Zeitverschwendung ist.
    Wie meine Vorredner schon sagten , geh in 2-3 seriöse Küchenstudios und lass dir vorher hier bei der Planung helfen.
    Auch die Chemie zwischen dir und dem KFB muss stimmen und dabei hilft dir kein
    Leistungsverzeichnis.
    Ein Küchenkauf ist nun mal eine individuelle und persönliche Sache und keine Addition von Einzelteilen.
    LG Bibbi
     
  9. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Wir helfen Dir gerne - deshalb lies bitte nochmal die Einführung zum Planungsthread und stelle und die Infos so bereit, wie wir sie gerne hätten, dann gehts am Schnellsten.
     
  10. Pumuckle

    Pumuckle Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2016
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    Botschaft angekommen ;-)
    Die Ausschreibung ist vom Tisch.

    Ich habe entsprechend der Anleitung einen Gesamtgrundriss und die Küchenplanung beigefügt. Im Grundriss habe ich einige inhaltliche Ergänzungen vorgenommen. Ich hoffe die Planung ist soweit verständlich.

    Der Alno Küchenplaner probiere ich heute Abend aus.

    Viele Grüße

    Pumuckle
     

    Anhänge:

  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Mal zur Planung:
    [​IMG]


    Warum links bei den Hochschränken nur den 30er zwischen den beiden Geräteschränken? Bei einer Nischenbreite von 170 cm sollte
    60-45-60 möglich sein. Der 45er kann dann sinnvoll mit Innenauszügen ausgestattet werden. Ein 30er mit Fachbrettern wird ein ewiges Ärgernis werden.

    Die 90er planrechts würde ich alle mit 1-1-2-2, also 2 Schubladen und 2 Auszügen entsprechend * 6 Raster - was heißt das? * ausstatten.

    Wasseranschluß und Durchlauferhitzer würde ich in den Spülenschrank legen, sonst gibt es echte Anschlußprobleme. Evtl. den Unterschrank auf der Rückseite nutzen. Dafür kann dann der Unterschrank von Essbereichsseite unterhalb der toten Ecke als Schrank mit Innenauszügen sinnvoll genutzt werden und man kommt jederzeit problemlos an die Wasseranschlüsse ran. Denn sonst müßte ja die Wasserableitung von der Spüle durch den Schrank rechts davon gelegt werden ;-)

    Den Schrank rechts der Spüle würde ich als * MUPL * mit Rasterung 3-3 ausführen.

    Und das wars auch schon ;-)
     
  12. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    Da hier nicht geplant werden soll und es eh nicht weiter geht, verschiebe ich aus dem Planungsboard.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 19:50 Uhr
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 18. Okt. 2016
Küchenplanung in Neubauwohnung / Erstbezug Küchenplanung im Planungs-Board 18. Sep. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 25. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 21. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen