1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küchenplanung im Erdgeschoß - Neubau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von baertram0815, 26. Nov. 2009.

  1. baertram0815

    baertram0815 Mitglied

    Seit:
    8. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Poing

    Hallo alle miteinander!

    Ich lese schon seit längerem mit großem Interesse die vielen tollen Beiträge in diesem Forum. Es ist wirklich klasse, was man aus einer Küchenplanung noch alles herausholen kann, wenn man weiß, worauf man achten muss.
    Jetzt ist es bei uns auch soweit. Wir planen, nächstes Jahr ein (Fertig-)Haus zu bauen und die Pläne sind einigermaßen fertig. An den Küchenmaßen ändert sich nix mehr und so bin ich diese Woche mal in ein großes Möbelhaus gegangen und habe mir eine Küche anieten lassen. Diese wurde ohne große Diskusionen geplant. Ich war ganz entäuscht, hatte ich mir doch eine fast zwei Seiten lange Liste mit Tipps u.a. aus diesem Forum zusammengestellt. Die Küche sieht ganz gut aus, aber ist das jetzt auch praktisch so? Ich bin mir nicht sicher.
    Deshalb bitte ich euch, mir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, damit ich nicht erst nach dem Einbau feststellen muss, dass das Ganze nicht so geschickt geplant war.
    Ich versuche euch mal den Raum für die Küche zu beschreiben. Die Maße sind:

    • 2,94m breit
    • 4,60m lang im Westen
    • 4,69m lang im Osten
    • nach Süden hin offen zum Erker
    • in der Nord-Ostecke ist eine kleine Speisekammer eingeplant, was ich sehr praktisch finde, spart man sich doch einen teuren Eckschrank und kann gaaanz viel darin unterbringen. Die Kammer ist noch flexibel in ihren Maßen.
    • im Westen befindet sich eine Terrassentür mit den Maßen 1,17/2,26m. Sie beginnt 70cm von der Wand im Norden entfernt.
    • der Raum wird im Süden durch einen Unterzug begrenzt. Dieser ist 21,2cm breit, die Tiefe erfahre ich morgen erst.
    Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich. Ich versuche, den Hausplan mit anzuhängen.
    Die geplante Küche ist eine Nolte Manhattan, Unterschränke in Nussbaum, Hängeschränke in weißem Glas mit Lichtbogen darunter, Arbeitsplatte weiß (75cm tief, 95cm hoch), Sockel weiß. Ich habe versucht, sie mit dem ALNOplaner nachzubauen, aber das ist ja gar nicht so einfach!
    Die Hochschränke finde ich im Norden gut platziert, da passen sie schön hin. Allerdings habe ich meine Zweifel, ob der große Kühlschrank und der hochgebaute Geschirrspüler da praktisch sind. Da ich nicht wußte, wie ich im ALNOplaner den hochgeb. Geschirrspüler darstellen kann, habe ich einen Gerätehochschrank (Mikrowelle bitte wegdenken) an diese Stelle gesetzt. Neben den beiden Geräteschränken befindet sich laut der aktuellen Planung ein 50cm Apothekerschrank. Ich bin aber am Überlegen, ob man die Wand der Speis nicht nach Osten verschieben kann, so dass man drei 60er-Schränke nebeneinander stellen kann. Ich hätte nämlich gerne noch einen Tiefkühlschrank in der Küche. Man könnte aber auch so eine TK-Kühlschrankkombi einplanen, dann würde der 50er Schrank doch reichen.
    Mir gefällt die Lösung mit dem Herd/Kochfeld im kurzen Winkel sehr gut, allerdings weiß ich nicht, ob man die Dunstabzugshaube überhaupt wegen des Unterzuges dort unterbringen kann.
    Ach ja, wir haben zur Zeit Geräte von Miele/Bosch, die mittlerweile an die 20 Jahre alt sind. Da wir sehr gute Erfahrungen mit den Geräten haben, ist bei der Küche jetzt auch wieder Miele eingeplant.
    Die Küche soll übrigens incl. Geräte 15.850 Euro kosten.
    Jetzt habe ich schon so viel geschrieben, aber ich bin mir sicher, dass ihr noch ganz viele Fragen habt. Da ich hier zum ersten Mal schreibe, weiß ich leider nicht genau, was ihr noch alles an Info braucht.
    Ich versuche jetzt mal, die ganzen Pläne hochzuladen und hoffe, dass das klappt!

    Der Grundriss des Erdgeschosses klappt :-), die ALNO Küchenpläne nicht :( Ich kann die Pläne zwar mit dem ALNO Programm öffnen, aber mit dem Explorer finde ich sie im Verzeichnis nicht - habt ihr vielleicht eine Ahnung, woran das liegt (Windows VISTA)?

    Naja, es ist schon spät, ich geh jetzt erst mal schlafen und versuche morgen nochmal mein Glück.

    Viele Grüße aus Oberbayern,

    Susan

     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Juli 2011
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Susan,
    für die Alno-Dateien (die reinen Planungsdateien) gilt in der Alno-Anleitung Punkt 3.0 ... zum Erstellen von Ansichten etc. gelten die Hinweise unter 3.1.

    Wenn du die Planung im Alnoplaner noch öffnen kannst, dann kommt zumindest bei XP doch im "Öffnungsfenster" oben ein Punkt "Suchen in". Wenn man dort den kleinen Pfeil runter anklickert, dann sieht man in welcher "Verschachtelung" die Alno-Dateien gespeichert sind.

    Wenn du dann Ansichten oder Grundriss im Alnoplaner speicherst, dann kannst du selbst entscheiden, in welchem Verzeichnis du sie speichern willst.

    Wenn du absolut nicht zurecht kommst, dann kommt notfalls Methode 3.2 aus obiger Anleitung in Frage.
     
  3. baertram0815

    baertram0815 Mitglied

    Seit:
    8. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Poing
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo zusammen!

    Ich habe es endlich geschafft, meine Küche im Explorer zu finden. Es war einfach nur ein Adminproblem. (Ich bin keiner, darf daher eigentlich nix Fremdes speichern, muss mich also erst über den Zugang meines Mannes einlocken...Naja, usw. :-))
    Also stelle ich mal die Küche ein, bin sehr gespannt auf eure Meinungen.

    Wie gesagt, die Speisekammer ist noch variabel. Ich habe versucht, sie nachzubilden. Ist zwar nicht 100%ig, aber immerhin.

    Da ich der Meinung bin, dass man beim Kühlschrank und beim Geschirrspüler eine Abstellfläche braucht, habe ich selbst ein wenig gebastelt und einen TK-Schrank (60cm hoch)zwischen die beiden Geräte gesetzt. Darüber ein Regal, so dass das Ganze dennoch eine Einheit bildet.

    Die Küche ist nach vorne offen, daher habe ich den Raum ein wenig länger gemacht.

    Soll ich die Abfolge der Küchenmöbel noch genau beschreiben oder könnt ihr das dem Plan entnehmen? Ich hatte ein paar Probleme mit der Gestaltung. Den Unterschrank für die Spüle habe ich nicht in Übertiefe gefunden und selbst tiefer gemacht. Jetzt fehlt da ein Stück Arbeitsplatte.
    Der Eckschrank mit dem Karussell steht ein Stückchen von der Wand weg, da habe ich die Blende nicht so richtig hingekriegt. Aber da habe ich eh bei euch im Forum gelesen, dass wohl ein ganz normaler Eckschrank besser wäre?!
    Einen Geräteschrank für die höhergestellte Spülmaschine habe ich nicht gefunden, daher habe ich einfach einen Hochschrank für den Kühlschrank da eingesetzt.

    Ich weiß nicht, was ihr noch alles braucht... ???
    Aber ihr sagt es mir bestimmt!

    Vielen Dank schon mal,
    Susan
     

    Anhänge:

  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Susan,
    hast du mal den oben verlinkten Artikel zum Erstellen von Ansicht und Grundriss aus dem Alnoplaner gelesen? :-\

    Hier sind viele Profis (ohne Alnoplaner) unterwegs, aber auch nur so Interessierte. Und es ist eben sehr umständlich, wenn man jetzt immer erst deine Alnodateien runterladen muss, den Alnoplaner aufrufen muss, um sich dann deine Planungsvarianten anzusehen.

    Sei doch bitte so gut und hänge da noch etwas ran.
     
  5. baertram0815

    baertram0815 Mitglied

    Seit:
    8. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Poing
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Kerstin,

    entschuldige bitte, ich habe zwar die Anleitung durchgelesen, aber das mit den JPG`s habe ich irgendwie verpeilt.
    Jetzt habe ich welche erstellt und lade sie gleich hoch. Ich hoffe sehr, dass ich dann alles habe! :-[

    Heute war ich auf der "Heim-und Handwerk" in München, wo Küchen auch ein großes Thema waren. Es wurde mir von einem Berater dort eine Schmidt-Küche zum Meterpreis angeboten. Das heißt, dass pro Meter Küche ca. 2200 € berechnet werden, und ich alles haben kann, was ich will. Also egal ob Lifthängeschränke, Auszüge, Apothekerschrank, LeMans, was auch immer. Danach wird dann zentimetergenau abgerechnet. Es handelt sich hierbei um Fronten in Mattlack, Folie wäre billiger pro m, Echtholz und Glas natürlich teurer.
    Hat jemand Erfahrung damit? Ist das Bauernfängerei oder tatsächlich so toll, wie der Verkäufer behauptet?
    Weiterhin hat er gemeint, dass sie noch 30 Leute brauchen, deren Küche sie dann fotografieren dürfen. Wenn ich dem zustimmen würde, gingen nochmal ca. 5000€ vom Endpreis runter. Achja, die Geräte von Bosch oder Siemens gäbe es zum Messe-Schnäppchenpreis mit 40% Rabatt dazu.
    Klingt eigentlich gut, aber kann ich der Sache auch trauen?

    Weiter habe ich zwei tolle Sachen gesehen:
    Einen Eckschrank (von Schmidt), der kein Karusell oder so hat, sondern drei Auszüge. Das schien mir `ne tolle Sache zu sein. Der Platz im Schrank wird dadurch fast voll ausgenutzt und man muss nicht auf dem Boden kriechen, um ins hinterste Eckchen zu kommen und verschenkt auch nicht durch das Karusell so viel Platz.
    Ausserdem einen Dunstabzug von Gaggenau, der zwischen die Herdplatten in der Arbeitsplatte versenkt wird. Das ist eine sehr schöne Lösung für offene Küchen. da die Sicht nicht mehr durch die Dunstabzugshaube behindert wird. Und gerade in unserer Situation, in der wir diesen Unterzug noch berücksichtigen müssen, eigentlich ideal. BORA bietet das gleiche System an.

    Das ist jetzt eigentlich der falsche Thread für diese Sachen, soll ich das nochmal woanders reinstellen?

    Viele Grüße,
    Susan
     

    Anhänge:

  6. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Susan, ich denke, das lässt sich recht schnell in diesem Thread beantworten:

    - Thema Messe-Küche: Ich persönlich würde es nicht machen, Du wirst die gleichen Preis-Angebote auch im guten Fachhandel bekommen (weiß ich aus persönlicher Erfahrung beim Vergleichen von Preisen). Die Themen "Fotografieren von Kunden-Küchen", "Rabatte auf Geräte" sind nur Aufhänger. Falls es Dich näher interessiert: Gib im Forum in der Suche das Stichwort "Messe-Küche" ein.

    - Thema Eckschrank: Habe ich noch nie gehört, da wird Dir vermutlich einer der Spezialisten etwas sagen können.

    Viele Grüße, Ulla
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
  8. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung Neubau

    Danke Kerstin, dann ist dies kein spezielles Schmidt-Küchen-Produkt, sondern ein Blum-Produkt, das man in jede Küche einbauen kann.

    VG Ulla
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    na ja, es wird im Zweifel nicht jeder Küchenanbieter einbauen, weil wohl die Eckschränke auch besonders sein müssen.

    --> Technische Zeichnungen dazu.
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Susan,
    was möchtest du denn eigentlich in der Speisekammer unterbringen? Das wäre mal ganz wichtig zu wissen.

    Ist für die Spüma ein extra Wasseranschluß eingeplant worden?

    Ich bin ja kein Vorspüler, aber die Spüma so von Arbeitsfläche=Sammelstelle vom Geschirrabdecken und Spüle und Müll entfernt .. das halte ich nicht für sehr praktisch.

    Soll es wirklich nur ein 80er Kochfeld werden?

    Du schreibst ca. 160 l TK-Möglichkeit. Das bringt man aber in einem Kombigerät mit Kühlung nicht zusammen unter. Die üblichen Kombigeräte haben so 65 bis 80 l (ca.) TK in der Regel in 3 Auszügen.
     
  11. missjenny

    missjenny Mitglied

    Seit:
    13. Jan. 2009
    Beiträge:
    922
    Ort:
    eigentlich linker Niederrhein (landschaftlich eins
    AW: Küchenplanung Neubau

    dieser spacecorner gewinnt zwar in der Ecke hinten, verliert aber den gleichen Platz dann in den eigentlichen Schränken. Ich denke das kann man ziemlich gut ausrechnen, wie sonst auch bei toten und lebendigen Ecken. Vielleicht was fürs Auge, mehr aber auch nicht.

    Gruß,

    jenny
     
  12. baertram0815

    baertram0815 Mitglied

    Seit:
    8. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Poing
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Kerstin,

    du hast recht, ich finde es auch nicht unbedingt praktisch, die Spüma so weit weg von der Arbeitsplatte/Spüle einzuplanen, aber da ich so gerne eine hochgebaute Spüma hätte, wußte ich nicht so richtig, wie man es anders lösen kann.
    Das mit der Kühl/Gefrierkombi habe ich nun auch festgestellt, nachdem ich Prospekte gewälzt habe. Daher habe ich in dem Plan, den ich hochgeladen habe, die Speis um 20cm gen Osten verschoben und zwischen (nur-) Kühlschrank und Spüma den TK (muss mindestens 4 Schubladen haben!) eingebaut mit APL obendrauf als Abstellfläche für Spüma und Kühli.
    Die Speis soll einfach mit Regalen bestückt werden und sowohl vepackte Lebensmittel und Getränke als auch Geschirr, das ich wenig nutze aufnehmen. Aber vielleicht kann man die Speis auch weglassen. Wie es planerisch am besten aufgeht.
    Bzgl. der Anschlüsse ist noch alles offen. Mitte Januar müssen wir spätestens die endgültige Positionierung von Strom und Wasser und die genauen Ausmaße der Speis (falls vorhanden) festlegen. Wobei es so ist, dass die Wasseranschlüsse seitens der Firma nur äußerst ungern in der Aussenwand gelegt werden.
    Was wäre denn der Vorteil einer größeren Kochfläche? Ich koche täglich für meine Familie und öfters auch für Freunde und meine aktuelle Fläche reicht eigentlich schon dafür aus. (Ceran mit 4 Feldern, 1 davon mit zuschaltbarer Bräterzone, die nie genutzt wird, und 1 mit zuschaltbarer größerer Fläche.)
    Über die genaue Zusammenstellung der Geräte (Backofen, Mikrowelle, Spüma, TK, auch das Spülbecken) muss ich mich noch schlau machen. Diese werden aber die normalen 60er Maße in der Breite haben. Im Kühli möchte ich unbedingt zwei Bio-Fresh/0°-Fächer haben, also wird der etwas gerößer als normal. da muss ich noch genauer schauen. Liebherr hat da wohl ganz gute im Angebot.

    Viele Grüße und vielen Dank für eure Hilfe,
    Susan
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Susan,
    am besten finde ich immer Küchen, die ohne Eckschränke auskommen ;-).

    Bei der Erstplanung von dir finde ich den "Eingang" in die Küche sehr beengt ... Breite reicht zwar aus, aber wirkt irgendwie dem restlichen Ess-/Wohnraum ggü. eben eng. Außerdem muss man beim Reinkommen immer um die Insel rum ... gut, das ist nun nicht so weit.

    Und dann ist da noch das Problem mit der hochgebauten Spüma .. Abstand zu Spüle und 2. Wasseranschluß notwendig.

    Du planst scheinbar mit extratiefer Arbeitsfläche, bei deiner Größe und dem Platz, den du hast, auf jeden Fall gut. Als ausgesprochene Anhängerin der hochgebauten Spüma hier mein Versuch alles unterzubringen.

    In der Hochschrankwand jetzt links ein ausreichend großer TK, dann Backofen und Mikrowelle, dann Kühlschrank .. .groß genug f. Bio- oder Vitafresh.

    Die Speisekammer mit Regalen für Getränke, Vorräte, Großteile, die man nicht ständig braucht usw. Ich würde da eine Schiebetür machen, die quasi in der Speisekammerwand läuft. Das Türblatt dann in Frontmaterial.

    Und dann eine 2-Zeile-Küche, dem Wunsch des Hausbauers entsprechend, keine Wasserleitung an einer Außenwand ;D.

    Kein Problem mit der DAH, man könnte sogar eine Kopffreihaube wählen, was bei uns großen Leuten ja auch nicht schlecht ist.

    Beide Seiten ca. 75 cm tief und beide Seiten mit einem kleinen Turm als Abgrenzung zum Essbereich abgeschlossen. Der ein enthält die hochgebaute Spüma, der andere Auszüge für alles, was man so am Esstisch braucht.

    Da die Spüma in keinem Fall 75 cm Tiefe erreicht, habe ich die Lücke dahinter zum Essbereich als Weinregal angedacht. Der Symmetrie wegen auf der anderen Seite dann auch.

    Man könnte es bei der Spüma auch einfach verkleiden und auf der anderen Seite dafür wieder 75 cm tiefe Auszüge nehmen.

    Die "Türmchen" sind dann auch gleich 2 Stehplätze für Gäste in angenehmer Barhöhe ;-). Sie nehmen am Küchengeschehen teil, stehen aber nicht im Weg.
     

    Anhänge:

  14. baertram0815

    baertram0815 Mitglied

    Seit:
    8. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Poing
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Kerstin,

    danke für die schnelle Planung. Ich bin ganz begeistert von deiner Umsetzung unseres Bauplanes fürs EG! So konnte ich das noch nie sehen.
    *rose*

    Meinem Mann gefällt der "Zweizeiler" sehr gut. Ich hadere noch ein bisschen damit, meinen Traum von einer "Halb"-insellösung aufzugeben. Wobei ganz klar mit einem Zweizeiler der Raum sehr viel besser genutzt wird.
    Die Variante der Speis find ich klasse. So ist die Tür nicht dauernd im Weg und man muss auch nicht darauf achten, ob dieser oder jener Winkel baulich umgesetzt werden kann.
    Hinten die Hochschränke sind sehr praktisch, nur weiß ich nicht, ob mir da nicht eine kleine Stellfläche abgehen wird? Wir hatten die Idee, dass man doch evtl. unter dem Backofen eine Art Schublade einbauen könnte, die als Stellfläche dient. Man hat doch öfter mehrere Dinge, die in den Kühli oder den TK sollen.
    Die Abtropffläche der Spüle habe ich mal auf die andere Seite gesetzt, so erscheint es mir stimmiger. Der Sitz der Spüma ist echt praktisch. So kann man direkt vom Esstisch die Sachen einräumen.
    Bei der Zeile auf der anderen Seite bin ich mir nicht ganz schlüssig, ob mir die Arbeitsfläche reicht. Momentan muss ich immer über das Cerankochfeld hinweg arbeiten, weil ich sonst einfach zu wenig Platz habe. Ich habe mal nachgemessen, das sind wohl insgesamt 150-160 cm, die ich da am Stück brauche. (Vielleicht arbeite ich nicht besonders ökonomisch, aber ich brauch das halt.
    :-))
    Daher dachte ich, wenn man den höheren Schrank doch eben mit der APL macht, ist auf jeden Fall genügend Platz zum Arbeiten da. Allerdings haperts dann mit der Symetrie. Wenn man einfach die Seitenverkleidung so hoch zieht wie die der Spüma? Sieht aber nicht so prickelnd aus. Ausserdem wirkt die ganze Seite sehr leer, wenn das Schränkchen fehlt. Ein Pluspunkt ist, dass der Blick dann im Sitzen nicht mehr so tunnelförmig zwischen den halbhohen Schränken durchgeleitet wird. Ein Minuspunkt, dass ich immer gleich wieder die Küche aufräumen muss. Und das ist so gar nicht meins.
    Ich hab ein bisschen rumgebastelt und lade das mal hoch. Die Farbe hab ich auch geändert, war doch etwas zu viel Nussbaum.
    Gestern habe ich übrigens mit einem Koch gesprochen, der mir das Kochen mit Induktion wärmstens empfohlen hat. Das Prinzip der Induktion hat mich sehr angesprochen und wir möchten nun in unserer neuen Küche auch einen Induktionsherd einplanen. Ich habe keine solchen Kochfelder im Alnoplaner gefunden, aber das macht eh nichts, denke ich. Die Ansicht bleibt doch die selbe.

    Vielen Dank nochmal,
    Susan
     

    Anhänge:

  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Susan,
    sei doch bitte so gut und produziere 1 oder 2 Ansichten und einen Grundriss deiner geänderten Planung ;-) ... das macht es für alle interessiert Lesenden wesentlich angenehmer und es kommen auch mehr Anregungen.
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    zu deinen Anmerkungen:

    Die Abtropfe der Spüle habe ich bewußt so gesetzt, damit eben auf der einen Seite mal mehr als 100 cm Arbeitsfläche am Stück sind. Genau genommen sind es in meiner Planung 150 cm ... die halte ich bei einer Tiefe von 75 cm für sehr praktisch. Ich wünschte, ich hätte die Möglichkeit ;-). Nudeln machen, Backen usw.

    Du hast die 150 cm ja gedanklich eher auf die Kochfeldseite gelegt .. warum? An welche Arbeiten denkst du dabei?

    Die Idee mit einem ausziehbarem Brett unter dem Backofen ist gut. So etwas gibt es auch. Ansonsten hatte ich von den Bewegungen her, die Fläche rechts vom Kochfeld als Abstellfläche, auch für Sachen aus dem Backofen, angedacht.

    Mir gefällt die 2-Zeiligkeit, ich arbeite selber sehr gerne so. Es gibt klare Arbeitsbereiche.

    Die "Türmchen" zum Essbereich hin sind eben sowohl als Kommunikationspunkt gedacht, verdecken aber eben auch ein bisschen die Sicht auf ein evtl. Kochchaos.

    Kocht ihr eigentlich auch zu zweit?
     
  17. baertram0815

    baertram0815 Mitglied

    Seit:
    8. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Poing
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Kerstin,

    nachdem ich gestern abend 2 Stunden lang mit dem blöden PC bzw. Vista gekämpft hatte und ich die Küche mehrmals wieder neu umplanen musste, hatte ich keine Nerven mehr, um die Bilder zu machen. Aber hier sind sie!
    Das ... Vista raubt mir noch den letzten Nerv.>:(

    Viele Grüße,
    Susan

     

    Anhänge:

  18. baertram0815

    baertram0815 Mitglied

    Seit:
    8. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Poing
    AW: Küchenplanung Neubau

    Habe gerade noch die zweite Antwort entdeckt.
    Zu den Arbeitsflächen: Meistens ist es doch so, dass man die Sachen kleinschnippelt und dann in den Topf oder die Pfanne gibt. Waschen muss man sie natürlich vorher auch noch. Also muss ich früher oder später den Weg zwischen Spülenzeile und Herdzeile überbrücken. Wahrscheinlich ist es egal, wann ich das mache, von daher kann man die Sachen wohl auch neben der Spüle vorbereiten. Ich hatte es halt bisher immer so, dass ich direkt neben dem Herd gearbeitet habe. So hat man das Geschehen in den Töpfen auch während dem Vorbereiten im Auge. Wenn allerdings die APL eh tiefer ist, brauche ich in der Breite ja gar nicht mehr so viel.
    Achja, und allermeistens darf ich alleine kochen, ausser die Tochter hüpft zwischen den Füßen rum oder der Hund will auch was helfen... Nur wenn Freunde da sind, kann es sein, dass wir mal mehrere in der Küche sind.
    Toll, dass es die Möglichkeit mit diesem Brett unter dem Backofen gibt, das muss ich unbedingt haben :-) Allerdings verschätze ich mich immer, was die Wege in der Küche angeht. Ich finde, sie sieht so groß aus, dabei sind die Wege ja gar nicht so weit.
    Und wie könnte man noch das Küchenchaos verdecken? Ich denke ja zwischenzeitlich wieder darüber nach, doch noch `ne Wand und (Schiebe-)tür einzuplanen. Find ich eigentlich das Beste überhaupt, aber das würde das viele schöne Tageslicht aus dem Esszimmer wegnehmen, und das wäre doch sehr schade!

    :-\ Susan
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    Hallo Susan,
    ich setze mal mit Variante 3 fort ... Variante 2 will nicht werden ;-)

    Diesmal ohne Speisekammer, dafür die Spüma in die Hochschränke integriert.

    Kochen und Spülen an einer Wand, die andere Wand mit einer Riesenarbeitsfläche.

    Für den Sichtschutz könnte man vielleicht satinierte Glastüren wählen. Es fällt noch ein wenig Licht durch, man sieht aber nicht alles in der Küche. Allerdings ist so etwas nicht gerade preiswert.
     

    Anhänge:

  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    AW: Küchenplanung Neubau

    ... und dann noch Variante 4... wieder ohne Speisekammer. Diesmal noch ein zusätzlicher 45er Hochschrank, der z. T. mit Fachbretter (Getränkekisten), z. T. mit Innenauszügen ausgestattet sein könnte.

    Und jetzt die Halbinsel und ein zusätzlicher großflächiger Arbeitsblock.

    Der Sichtschutz mit einer Art Regneuresen.

    DAH als Deckenhaube, deren Abzug in einer Deckenabhängung als Fortsetzung des Querträgers versteckt wird.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Leicht Küchenplanung: Meinung zu Siemens Elektrogeräten Einbaugeräte 13. Nov. 2016
Status offen Benötige Hilfe für Küchenplanung Haussanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Nov. 2016
Küchenplanung in beengten Verhältnissen Küchenplanung im Planungs-Board 7. Nov. 2016
Anregungen für eine Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen