Küchenplanung Küchenplanung für Reihenmittelhaus (Neubau)

Bonkabong

Mitglied
Beiträge
17
Küchenplanung für Reihenmittelhaus (Neubau)

Hallo zusammen,

wir haben ein noch zu bauendes Reihenmittelhaus gekauft und sollen nun unsere Anschlüsse und Steckdosen für die Küche und auch den Rest des Hauses planen. Wir haben uns bereits erste Gedanken zur Küche gemacht und meine Frau hatte schon vor einer Weile einen ersten Entwurf für eine Küchenplanung mit dem Ikea -Küchenplaner erstellt. Wir haben außerdem erste Gespräche mit jeweils einem Planer von einem Küchenhaus und einem Möbelhaus geführt, aber bis auf eine Anregung haben uns deren Planungen nicht überzeugt.

Ich habe einige Ansichten aus der vorhanden Planung sowie den vermaßten Grundriss mit der vorläufigen Elektroplanung vom Bauträger angehängt. Ich hoffe, dass dies ausreicht. Zudem noch ein Hinweis an der Stelle: Die Wand zwischen Diele und Küche werden wir auf ca. 2,40m kürzen, sodass die Tür von der Diele kommend schon vor dem Treppenhaus liegt (quasi abschließend mit dem Gäste-WC). Dies ist in der Küchenplanung so schon berücksichtigt. Bei der Angabe zur Brüstungshöhe bin ich noch vorsichtig, da wir noch keine Informationen darüber haben, wie viel cm. der Fußbodenaufbau (Heizung, Bodenbelag) benötigt. Es dürfte sich jedoch in dem angegeben Bereich abspielen.

Was ist uns grundsätzlich wichtig bei der Küche: 2 Personen sollen sich problemfrei in der Küche bewegen können, ohne sich in die Quere zu kommen. Weil es ein Reihenmittelhaus ist, wollen wir möglichst viel Licht durch das Fenster reinlassen und möglichst wenig Lichtblocker wie Hochschränke im Weg des Lichts haben. Vom Wohn- und Essbereich aus wollen wir ebenso nicht auf einen Hochschrank oder eine Kühlschrankseite schauen. Wir haben hier eine Lösung mit einer Art Tresen, der zum einen ein Sichtschutz sein soll und zum anderen als Abstell- und Arbeitsfläche genutzt werden soll. Der Esstisch wird dann von der Küche aus gesehen hinter dem Tresen stehen.

Bei der Geräteausstattung wissen wir grob, was wir haben wollen, aber konkrete Geräte sind noch nicht festgelegt und zum jetzigen Zeitpunkt auch noch unwichtig. Gleiches gilt für Fronten und Arbeitsplatten . Ein vorhandener freistehender Kühlschrank (60cm B x 60cm T x 200cm H) soll weiter genutzt werden. In der Planung steht an der Stelle als Platzhalter ein entsprechender Hochschrank in der Ecke.

Bezüglich der Lage des Spülbeckens sind wir noch unsicher, da sich natürlich auch das Fenster noch öffnen lassen soll ohne durch die Amatur blockiert zu sein. Daher wäre es ggf. auch eine Option, eine Eckspüle einzusetzen.

Wenn ich in den nächsten Tagen etwas mehr Zeit habe, würde ich bei Bedarf die Planung auch noch im Alno -Küchenplaner nachbauen.

Wir sind dankbar für Meinungen und Verbesserungsvorschläge und stehen für Rückfragen gern zur Verfügung.

Viele Grüße,
Alexander

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): Hauptnutzer 170cm, Nebennutzer 193cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca 93cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): ca. 119
Fensterhöhe (in cm): 101
Raumhöhe in cm: 258
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Thermomix, Messerblock, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: mit Kindern und auch für Gäste

Spülen und Müll
Spülenform: 1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: N. a.
Preisvorstellung (Budget): 15000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • EG_Kueche_Diele.jpg
    EG_Kueche_Diele.jpg
    100,7 KB · Aufrufe: 146
  • EG_Gesamt.jpg
    EG_Gesamt.jpg
    65,5 KB · Aufrufe: 147
  • Grundriss Planung.jpg
    Grundriss Planung.jpg
    67,7 KB · Aufrufe: 133
  • Kueche Ansicht 1.jpg
    Kueche Ansicht 1.jpg
    98,2 KB · Aufrufe: 119
  • Kueche Ansicht 2.jpg
    Kueche Ansicht 2.jpg
    84,7 KB · Aufrufe: 107
  • Kueche Ansicht 3.jpg
    Kueche Ansicht 3.jpg
    106,5 KB · Aufrufe: 101
  • Kueche Ansicht 4.jpg
    Kueche Ansicht 4.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 142

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen.

ich weiß ja nicht, woher manche die Idee in letzter Zeit haben, einen "Turm" mitten in die Zeile zu bauen. Unschön und unpraktisch.

Das Haus ist, schätze ich, innen ca 11.5m lang. Ich teile den Raum gern in 3 Teile, sodass auf die Küche ca 4m entfallen.

Es würde helfen, wenn du einen vermaßten EG Plan hättest UND einen Plan mit der restlichen Möblierung. ZB , wie groß soll der Tisch werden. Der EG Plan möglichst kein E-Plan.

Wo ist die Garderobe?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
so, ich habe mir deine Planung noch mal genauer angeschaut und frage mich wie so.

Der Raum ist 265cm, eigentlich zu breit ohne irgendeinen Mehrwert. Du hast 2 Ecken, die machen das Küchenleben nicht einfacher.

Mach den Raum schmaler (255 cm), also so, dass die Zeile planlinks mit der Fensterkante endet, stelle 2 Zeilen, planrechts 4 m mit Spüle und Kochen und planlinks die Wandlänge belassen, ich glaube ca 360 cm lang mit 3 x HS und 2 x 80er US in Richtung Fenster.

Du hast dann Stauraum ohne Ende, einen Tick breiteren Flur und ihr steht euch nicht im Weg. Diese Mini-Halbinsel muss immer unkreist werden, am Ende werden sie nur als Ablage genutzt, meist sammelt sich alles drauf von Schlüssel, über Trinkflaschen, Handtaschen, handies.
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Hallo Evelin,
vielen Dank für deine Rückmeldung. Ob man die Wand zwischen Küche und Garderobe verschieben kann, müssen wir mit der Architektin abklären. Aber die Idee nehmen wir auf jeden Fall mit, eine breitere Garderobe schadet ja nie.
Zu unserem "Turm": Er hat aus unserer Sicht den Vorteil, dass man zumindest etwas Blickschutz vom Essbereich auf die Kochecke hat. Wenn man dort sitzt und der Blick geht ungehindert auf die ganzen Töpfe, Brettchen etc., die dort vom Kochen noch herumstehen, weil die Kinder bereits mit Hunger am Tisch sitzen, ist das ja eher ungemütlich. Dadurch, dass der Turm halb hoch ist, kann man die Fläche oben auch noch nutzen (für Obstschale o.ä.), dies ist bei einem Hochschrank nicht der Fall. Auch ermöglicht er uns einen Backofen auf Brusthöhe, ohne dass wir dafür auf einen wuchtigen Hochschrank zurückgreifen müssten. Aber vielleicht unterschätzen wir auch, dass er dann möglicherweise im Weg steht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
Alexander, beschreibe doch mal deine Planung beginnend plnunten links gegen den Urzeigersinn

Blende
KS
GSP
60er US mit Spüle
....

und dann erzähle uns, wie ihr zu zweit (Beispiel) in dieser Küche kocht. Beispiel, einer schält die Kartoffeln, der andere macht Hamburger, also den Hackmix. Wo stehen die Personen? Wo ist der Mülleimer? Wo sind die Teller?

Wie alt sind die Kinder?

und bitte schreibe in kleineren Abschnitten, das liest sonst niemand, weil's schwer zu lesen ist.
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Von Hochschränken sind wir mit Blick auf Stauraum leider nicht ganz so begeistert. Wir haben derzeit einen in der Küche, und aufgrund der Tiefe von 60 cm lagern in den oberen Fächern nur Dinge, die wir fast nie brauchen. Da wir vom Esszimmer einen direkten Zugang zum Keller haben, wollen wir diese Sachen (Muffinform, Entsafter etc.) lieber im Keller lagern, da wir für die oberen Hochschrankfächer immer einen Tritt brauchen, um überhaupt dran zu kommen.
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Zur Größe der Küche: Wir wollen die Küche gerne weiter als 4m in den Raum hineinziehen und den Esstisch entsprechend in den Wohnbereich. Ansonsten steht der Esstisch in der Raummitte und damit am dunkelsten Punkt des Raumes, was wir gerne vermeiden würden. Zudem sieht es angesichts des Zuschnitts des EGs (immer enger werdend vom Wohnbereich bis zur Küche) etwas komisch aus, wenn die Küche dann in den hinteren (engen) Teil gequetscht wird. Deshalb darf sie ruhig bis zu 5-6m in den Raum ragen.
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Zur Mini-Halbinsel/Tresen: Wir würden ihn gerne beibehalten, da er für uns - so stellen wir es uns jedenfalls vor... - vor allem als Arbeitsfläche für unsere Kinder und Gäste dienen soll. Es ist immer sehr stressig, wenn "helfende Hände" in der Küche herumstehen und dann Schubladen etc blockieren. So kann man schnippelfreudige Gäste auf der anderen Seite des Tresens platzieren und sie sind nicht im Weg. Auch kann man den Tresen nutzen, um dort Geschirr, Essen etc draufzustellen, die jemand anderes dann zum Esstisch befördern kann. Die entstehende zweite Ecke sehen wir zudem nicht als problematisch an, da diese durch die Schubladen auf der Esszimmerseite eigentlich perfekt genutzt wird. Des Weiteren gliedert der Tresen den doch sehr schlauchförmigen Raum zumindest etwas auf und bildet eine optische Abgrenzung zum Wohn-Essbereich. Ansonsten hat man einen langen, immer enger werdenden Schlauch ohne optische Unterbrechung, das gefällt uns nicht so gut. Hier läge auch unser Einwand gegen deinen Planungsvorschlag, auch wenn wir diese Option auch schon einmal bedacht haben, da man dann keine Ecken hat: Wenn man nur planlinks und planrechts Küchenschränke hat, dann wir der Schlaucheindruck nochmal extrem verstärkt. Aber vielleicht stellen wir uns das auch nur so vor (sind insgesamt über den Zuschnitt des Hauses nicht ganz so begeistert, da mit 5,60m schon sehr schmal...)...
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Leider haben wir keinen vermaßten Plan ohne Elektro für das EG... Daher hier der Elektroplan und der sehr grobe Plan für die Einrichtung (steht noch nicht endgültig fest). Den Esstisch wollen wir gerne in den Übergang zum Wohnbereich stellen, um mehr Licht abzugreifen und mehr Platz zu haben (Tisch ist für die Familie zentraler Platz). Planlinks oben kommt dann das Sofa mit kleinem Couchtisch und noch einem Sessel, planrechts nur eine Vitrine oder Bücherregal. TV etc werden wir im unteren Bereich nicht haben. Die Garderobe wird vor dem Trepopenaufgang stehen, also wenn man die Treppe runterkommt, geht man drauf zu.
Grober Entwurf Einrichtung.jpg
Plan EG.jpg
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Alexander, beschreibe doch mal deine Planung beginnend plnunten links gegen den Urzeigersinn

Blende
KS
GSP
60er US mit Spüle
....

und dann erzähle uns, wie ihr zu zweit (Beispiel) in dieser Küche kocht. Beispiel, einer schält die Kartoffeln, der andere macht Hamburger, also den Hackmix. Wo stehen die Personen? Wo ist der Mülleimer? Wo sind die Teller?

Wie alt sind die Kinder?

und bitte schreibe in kleineren Abschnitten, das liest sonst niemand, weil's schwer zu lesen ist.
Danke für die Tipps, habe den langen Text jetzt mal etwas gestückelt...
Die Planung plnuntw links bzgl. US ist so:
KS
GSP
60er US mit Spüle, in US soll Mülltrennung rein; tatsächlich hätten wir hier eig lieber einen 80er US, da dann eine sehr komfortable Mülltrennung möglich ist
Eckschrank mit Ausziehelement, evtl ersetzen wir das aber durch ein Karussel, da wir das Ausziehelement auch derzeit in der Küche haben und damit nicht ganz glücklich sind; dann käme da stattdessen ein 60er US mit Auszügen für Besteck, Vorratshaltung etc hin
Kochfeld (am liebsten 80cm) mit Schubladen-US für Töpfe und Pfannen
80er US mit Schubladen zur Vorratshaltung, Gewürze etc.
60+150cm HS für Backofen und Mikrowelle sowie Schubladen für Brettchen, Backbleche etc
60er US mit Schubladen für Geräte (Küchenmaschine etc.)
dann Tresen: 80er US mit Schubladen für Tupperdosen, Schüsseln etc
40er US für Kleinzeug (Alufolie, Küchentücher...)
US auf Esszimmerseite werden genutzt für Schüsseln, Geschirr, Kleinzeug...
Sideboard in der Küche links wird auch noch mal genutzt für Kleinzeug (Geschirrtücher etc.)

OS planrechts sind für Geschirr vorgesehen, in die Ecke sollen dann wahrscheinlich noch Regalbretter für Kochbücher etc.
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Unser Arbeiten in der Küche: Meine Frau ist die Chefin, hat den Überblick über alles, wuselt herum und mag es nicht so gerne, wenn man im Weg steht ;-) Sofern ich nicht selbst koche, übernehme ich Handlangerarbeiten wie Schnippeln. Die Kinder wollen immer mithelfen (aktuell 1 und 3 Jahre alt, bei Einzug dann fast 2 1/2 und 4 1/2), deshalb ist es gut, wenn sie einen festen Standort haben. Faktisch wird es meist so sein: der Teil planunten mit Kochplatten, Spüle bis zum Backofen ist im wesentlichen Herrschaftszone meiner Frau, der restliche Teil der Arbeitsfläche vorne (also hinter dem Backofenturm) dient dann vor allem dazu, den hinteren Teil als Arbeitsfläche möglichst frei zu halten, indem Küchengeräte wie Thermomix, Küchenmaschine Kaffeevollautomat, heiße Backbleche etc da nicht blöd heurmstehen und bei der Arbeit Platz rauben. Wir machen durchaus manchmal aufwendigere Gerichte oder kochen auch mal mehrere Gänge für Gäste, deshalb ist es praktisch, Sachen auch einfach mal irgendwo abstellen zu können.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
danke für die Pläne,
das Haus ist innen "nur" 523 cm breit, hab mir das mühsam ausgerechnet. Mich interessiert trotzdem wie lang die Flurwand in der Küche geplant war.

der Text in #10 ist noch schlechter zu lesen ;-). Ich wollte nur die Schrankbreiten wissen.
US auf Esszimmerseite werden genutzt für Schüsseln
die braucht man doch IN der Küche.

Also mal ehrlich, die kids bleiben nicht klein und werden sich auf Dauer nicht in der Küche einbringen wollen. Wenn die einmal mit ipad und co umgehen können, seht ihr die nie mehr wieder nur zum Futtern. Die Mitarbeit meiner Enkel läuft in etwas so ab

Ari and Merce in kitchen.jpg Achi lamb seasoning.jpg

5 Min schneiden, 1 x die Woche, Lamm würzen, 1 x die Woche (Beispiele) und was braucht man .... yep, Wasser, Wasser, Wasser, Mülleimer, Mülleimer, Mülleimer ... x mal am Tag.

Je länger die Küche wird, um sehr mehr muss man laufen. Und das ist nicht witzig.

Ideal sind 2-zeilige Küchen, egal ob es ein Reihenhaus ist oder eine Wandzeile und Insel davor, man hat alles mehr oder weniger griffbereit. Beispiel meine Küche

my dishwasher and David.jpg
mein Mann steht vor der Spüle, rechts GSP, links Müll. Ich brauche fast nirgendwohin laufen, um den GSP auszuräumen. Links neben dem BO sind Vorräte, Brot, Mehl, gewürze usw. Meine HS sind übrigens ca 180cm hoch, nein man muss keine hohen HS kaufen.

Was ich sagen will, es ist besser, wenn Dinge, dir irgendwann alle im Haushalt betreffen mehr zentral sind, um die Lauferei zu reduzieren. Einen BO macht man zB nicht täglich mehrmals auf und zu und niemand kocht den ganzen Tag am Kochfeld.
 

charli

Mitglied
Beiträge
339
Aus meiner Erfahrung mit einer zweizeiligen Küche in unserem früheren REH kann ich Evelin nur zustimmen. Es gibt nichts praktischeres. Auch mit zwei Kindern.

Und - wenn man keinen Schlauch mag, darf man kein 5,5m breites RH kaufen. Ich meine das jetzt nicht böse, :-) ich will damit nur sagen, es hift nicht gegen einen Raum zu arbeiten, man muss mit ihm arbeiten, wenn was sinnvolles dabei raus kommen soll.Man kann auch mit kluger Gestaltung der Wände etc. der Schlauchwirkung gut entgegen wirken.

Der Tipp, die Wand zum Flur zu versetzen ist auch richtig, du wirst den Platz für etwas Garderobe zu schätzen wissen. Und in der Küche sind ca. 250cm Breite für zwei Zeilen genug Platz, sonst wird der Abstand zu groß.

Ich kann leider nicht erkennen, wie lang die Küche ist, vielleicht übersehe ich das ?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
880
Was ich mir auch gut überlegen würde, wäre es, den Tisch soweit Richtung Wohnbereich zu schieben, auch wenn du an den Breitseiten des Tisches noch Sessel hinstellst. Das Sofa ist ein Rückzugsbereich, da möchte ich nicht den Esstisch so knapp daneben haben. Lg
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
hier mal ein Beispiel, was ganz gut funktioniert

bonka1.jpgbonka2.jpgbonka3.jpgbonka4.jpg

planlinks hat man 160 cm Arbeits- bzw Abstellfläche

planrechts
1 x 90
1 x 120
1 x 60

die Arbeitszeile ist übertief, es gibt
übertiefe US. Kochfeld mit oder ohne Muldenlüfter .
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Erst einmal ganz herzlichen Dank für die zahlreichen Tipps und Anregungen, das ist wirklich schon mal sehr hilfreich!
#12 @Evelin[/USER] Der Einwand, das die oft benutzten Sachen wie Wasser, Müll und sicherlich auch Kühlschrank, besser zentraler im Raum platziert werden, ist vollkommen richtig, das müssen wir noch mehr berücksichtigen. Vielen Dank für den Hinweis!
#13 @charli Natürlich hast du recht, dass man dann eig kein so schmales RMH kaufen sollte, nur leider ist der Immobilienmarkt hier bei uns derzeit absolut kein Wunschkonzert, sofern man nicht ein Millionenvermögen geerbt hat... :-(:rolleyes: Und ein Leben lang mieten ist irgendwie auch keine Alternative. Deshalb haben wir jetzt halt den Schlauch und versuchen, irgendwie das Beste draus zu machen... Ist zwar etwas Off-Topic, aber falls du konkrete Tipps hast, wie man der Schlauchwirkung durch Wandgestaltung etc entgegen wirken kann, freuen wir uns auch darüber. Ein paar Ideen haben wir schon (Strukturierung des Raumes durch Wandfarben in den unterschiedlichen Wohnbereich, evtl Wandleuchten im Mittelteil), aber sind dankbar über jede weitere Anregung.
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Zur Länge der Küche (Wand zur Diele, planlinks):
Ohne Wandverkürzung: 3,60m
Mit Wandverkürzung (wie von uns eig gewollt): 2,40m
Planrechts können wir die Küche so lang in den Raum ziehen wie wir wollen.
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
#14 @Melanie 75 Das mit dem Rückzugsraum ist für uns nicht ganz so entscheidend, da wir oben im Studio noch ein ganzes weiteres Wohnzimmer haben. Der Bereich unten, mit Ausgang zu Terrasse und Garten, ist daher ohnehin wuselige Familienfläche, und ich stelle mir es so vor, dass wir dann auf dem Sofa chillen, während die Kinder am großen Tisch Hausaufgaben machen - Träumen darf man ja ;-) Ich mache mir eher Gedanken wegen der langen Laufwege zum Esstisch...
#15 @isabella Grundsätzlich sehr coole Idee, habe ich auch schon mal gesehen und fand es echt spannend. Ich schaue mir den Thread mal an, bin aber nicht ganz sicher, ob es bei uns wirklich praktikabel ist, da der Küchenbereich (wäre dann ja Wohnzimmer) schon echt schmal ist und ja auch an die Diele /Treppenaufgang nach oben angrenzt, sodass es daher dort schon eher unruhig ist. Und ein Sofa mit Blick in den Garten ist schon auch nicht schlecht, an den Gedanken hatten wir uns schon gewöhnt...
 

Bonkabong

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
#16 @Evelin Ganz herzlichen Dank für die Mühe, das sieht wirklich schon super aus und Wasseranschluss und Kühlschrank so nah in Richtung Essbereich zu haben hat definitiv etwas für sich. Womit wir nach wie vor hadern, ist die Wand zur Diele nicht zu verkürzen, also auf 3,60m zu belassen. Wir haben uns einen Rohbau ohne Wandverkürzung angeschaut und die lange Diele hat uns einfach nicht gefallen, obwohl uns die Vorteile (längere Küchenwand und Schallschutz zum 1.OG) durchaus bewusst sind. Um den Zugang zur Küche von der Haustür aus zu vereinfachen, haben manche Häuser noch eine Türverbindung/Durchbruch zur Küche auf 60cm Höhe an den Küchenwand planlinks, aber dann hat man in der Diele auch irgendwie ein Türenchaos - ganz überzeugt hat es uns bislang nicht.
Gibt es denn wohl auch eine Möglichkeit, eine praktikable Lösung mit der Wandverkürzung auf 2,40m zu realisieren? Wir stehen da irgendwie auf dem Schlauch...
Und was wir eig auch gerne irgendwie umgehen würden, ist der Blick vom Essbereich auf die Seitenwand vom Hochschrank . Das haben wir schon bei zahlreichen Küchen gesehen und fanden es irgendwie immer hässlich/wuchtig. Auf der anderen Seite gibt es sicherlich auch Lösungen, um den wuchtigen Eindruck aufzulösen (Bild an die Seitenwand hängen, Blume davor o.ä.), sodass wir da grds. offen sind.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben