1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern Küchenplanung für Altbau mit Apothekerschrank

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Saarlouiser, 27. Juli 2009.

  1. Saarlouiser

    Saarlouiser Mitglied

    Seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Saarland

    Da ich neu hier im Forum bin, zunächst mal:

    Hallo alle zusammen!

    würde mich echt freuen, wenn Ihr mit Eurem Fachwissen etwas bei der Planung meiner/unserer Küche helfen könntet. Es gibt dort soviel Verschiedenes, dass man schnell den Blick für das Wesentliche verliert. Bereits an dieser Stelle: Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Zur bisherigen "Kopf"planung:
    Wir dachten daran, die Küche an die Wände ohne Fenster zu stellen und in die Mitte ein Kochblock. Der sollte so stehen, dass man aus den beiden Fenstern schauen kann, wenn man kocht. Ein hoher Backofen und ein Apothekerschrank wären schön, genauso wie ein integrierter Geschirrspüler. Viel weiter ist unsere bisherige Planung noch nicht wirklich.

    Ergänzungnen zur Checkliste:
    - Ich bin 1,86m groß, meine Frau 1,74m (aber meistens koche ich)
    - der Wasseranschluss (bzw. Abfluss) ist nicht absolut fix, soll aber nach Möglichkeit in diesem Bereich verbleiben.
    - Wir dachten daran, dass man vielleicht an den Kochblock eine Art Bar installiert, an der dann 3-4 Leute Platz finden können um da etwas zu trinken. Gegessen werden soll aber im Esszimmer nebenan.

    Vielleicht habt Ihr ja eine gute Idee, wie man unsere Überlegungen am besten umsetzen sollte bzw. könnte.

    Gut gefallen hat uns, wenn am Küchenblock und den anderen Schränken Wangen mit dem gleichen Muster wie die Arbeitsplatte (Holzmuster) bis zum Boden geführt werden. Die Fronten sollten glatt und möglichst weiß oder ganz hell creme sein. Bei Griffen sind wir noch nicht entschieden.

    Haben in dem Katalog von Nolte eine Abzugshaube gefunden, die direkt an der Decke hängt (ich glaube Quadra hieß sie). Das fände ich sehr reizvoll, dann hat man nicht immer etwas vor der Stirn. Habt Ihr mit so etwas Erfahrung? Kann man das bei der Deckenhöhe machen?

    Wie ist der Unterschied zwischen Lack- und Folienfronten zu sehen? Muss man bei der Folie Angst haben das sie kurz nach Montage wieder abfällt?

    Welche Spüle würdet Ihr empfehlen? Edelstahl, Granit-Verbundgstoff (ich weiß gerade nicht wie das heißt), Keramik oder die von SystemCeram? Lohnt sich der Mehrpreis?

    Könnten wir mit unserem Budget hinkommen? Wir brauchen wirklich keinen Porsche in der Küche aber sie sollte schon einige Jahre halten (unsere jetzige Ikea-Küche lässt nach 3 Jahren schon hier und da die Ohren hängen, die war aber auch sehr günstig). Welcher Küchenhersteller wäre bei dem Budget zu empfehlen? Zur Not könnten wir auch noch 2000-3000€ drauflegen, aber uns wären 11.000€ lieber.

    Wie Ihr seht, sind wir eher recht plan- und hilflos. Die ersten Besuche in Küchenstudios waren auch nicht wirklich aufschlussreich.

    Wie gesagt, schon einmal :danke: für Eure Hilfe.

    Grüße
    Saarlouiser

    PS: Ich habe schon versucht meine Ideen im Alno-Küchenplaner einzufügen, aber irgendwie bekomme ich es nicht hin, dort einen Kochblock zu bauen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Mai 2012
  2. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung für Altbau

    hallöle :-) und willkommen
    schöner Eröffnungspost*top*.
    Ich persönlich würde gerne noch die Maße der Fenster und Türen haben (Abstände zur Wand "X"... Breite), beim Fenster ggf.noch die Anschlagrichtung(en).

    Etwas, was mich gleich mal erstaunt... 1.86 und keine hohe SpüMa ?

    Aber... wichtig wären vollständige Maße.
    *winke*
    Samy
     
  3. Saarlouiser

    Saarlouiser Mitglied

    Seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Saarland
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo Samy,
    danke für Deine Antwort. Die Maße habe ich bisher nicht genommen, weil wir diese Wände nicht in die Planung aufgenommen haben. Werde schauen, dass ich morgen die Daten bekomme, da wir noch nicht in dem Haus wohnen.
    An eine hohe SpüMa hatte ich bisher noch nicht gedacht, vielleicht weil ich noch nie an einem solchen gearbeitet habe.
    Melde mich dann morgen noch einmal mit den fehlenden Maßen.

    Grüße
    Saarlouiser
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo,
    bei den Fenstern wäre auch die Brüstungshöhe interessant. Wo ist die Heizung? Schlägt die Tür in die Küche wirklich so an? Änderung sollte wohl sein ... oder? ;-)

    VG
    Kerstin
     
  5. Saarlouiser

    Saarlouiser Mitglied

    Seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Saarland
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo,
    so habe noch die fehlenden Maße besorgt. Schreibe sie gerade so hier rein. Später werde ich die Skizze noch verbessern, aber das geht gerade nicht, da ich an einem Rechner bin, von dem aus ich keinen Zugriff auf die Datei habe.

    Also zur Brüstungshöhe (ich denke mal, das ist die Höhe der Fensterbank): die ist 82cm hoch und springt ca. 11,5cm vor. Hierunter sitzt auch der Heizörper.
    Die Fensterflügel sind bei dem Doppelfenster 74cm und bei dem einzelnen Fenster 82cm. Dieses hat den Anschlag rechts, bei dem Doppelfenster, das Linke links und das Rechte rechts.
    Auf beiden Seiten des Doppelfensters sind ca. 110cm Wand. Die Fenster sind in eine Art Nische eingebaut, hierfür geht der Rest der Wandlänge drauf.
    Von dieser Wand zum Einzelfenster sind es 146cm und vom Fenster zur anderen Wand 148cm.
    Die Tür selbst ist 100cm breit, zusammen mit dem Rahmen 121cm.

    Ja, der Türanschlag ist so wie eingezeichnet. Bisher ist mir ehrlich gesagt noch nicht einmal aufgefallen, dass das unprktisch sein könnte. Das Haus ist halt mein Elternhaus und da war das immer so, da wird man wohl etwas betriebsblind. Mal schauen, ob man da etwas ändern kann. Wie gesagt in der bisherigen Planung sollte es so bleiben.

    So ich hoffe das ist ok so für Euch. Wenn nicht einfach melden, dann liefere ich das fehlende nach.

    Vielen Dank noch mal.
    Saarlouiser
     
  6. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Danke für die Maße:-)

    Sodele... dann auch für die Anderen der Plan, so wie ichs begriffen hab.
    Das mit den Fenstern ist mir noch nicht ganz klar geworden, aber auch nicht sooo wichtig.
    Interessant wäre noch der Abstand Wandfläche zu Fensterrahmen, damit man weiss wie weit die Fenter beim Öffnen in den Raum gehen,
    und evtl die Position des Wassers.
    Bitte kurz auf grobe Fehler prüfen... dann hast den Plan auch für künftige Abenteuerurlaube im Küchenstudio ;-)
    *winke*
    Samy
     

    Anhänge:

  7. Saarlouiser

    Saarlouiser Mitglied

    Seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Saarland
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo Samy,

    wow, danke für den Plan. Der ist echt mal klasse! Maße entsprechen meinen Aufzeichnungen.

    Das mit den Fenstern kann ich nicht besser beschreiben. Wenn ich das nächste mal da bin, mache ich am besten mal ein Foto, aber Dein Plan trifft es ja schon gut.
    Die Fenster ragen ca. 55cm in den Raum, wenn sie geöffnet werden. Das Einzelne ca. 70cm.
    Den Wasseranschluss konnte ich nicht genau messen, da noch eine andere Küche eingebaut ist und dies den Zugang etwas erschwert.
    Wie schon beschrieben, kann der Anschluss aber, wenn notwendig, (innerhalb dieser Wand) verlegt werden.

    Grüße
    Saarlouiser
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo zusammen,
    ich habe den Plan mal als Leervariante im Alnoplaner umgesetzt.

    Stelle ich mir die Fensternischen so richtig vor?

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  9. Saarlouiser

    Saarlouiser Mitglied

    Seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Saarland
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo Kerstin, ja das stimmt so. Ich weiß auch nicht, warum man das damals so gebaut hat, aber nun ist es so. Bei dem Doppelfenster ist der Heizkörper fast genauso breit wie die Nische und über den Fenstern sind Rollädenkästen, so dass man die Nische nicht so deutlich wahrnimmt.
    Also ich weiß nicht, wieso ich das gestern mit dem Alno-Planer nicht hinbekommen habe, aber deine Skizzen sehen echt sehr gut aus.

    Grüße
    Saarlouiser
     
  10. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung für Altbau

    na dann mal schnell 3 spielerische Ansätze, bevor Kerstin dann mit was g´scheitem kommt;D
    *winke*
    Samy
     

    Anhänge:

  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo zusammen,
    Samy - Variante 1 fände ich vom Zugang ok, die hat aber das Problem mit dem Wasseranschluß. Da hast du sowas wie die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| gedacht .. oder?

    Bei den anderen Varianten stört mich, dass man ganz schön um die Thekenbereich herumlaufen muss, um endlich in der Küche zu sein ;-)

    Und jetzt meine Variante 1.
    Alle Arbeitsflächen in 75cm Tiefe mit entsprechend tiefen Unterschränken. Hochgebaute Spüma, wenn auch nicht verlangt, finde ich sie dennoch immer wieder praktisch. Da Saarlouiser groß ist, könnte da oben auf auch die Kaffeemaschine oder so platziert werden.

    Die Hochschränke gebündelt an die lange Wand. Als Platzhalte jetzt mal zwei 60cm hohe Backöfen /Dampfgarer/Mikrowelle oder was auch immer.

    Kühlschrank als 122er (wo soll TK hin??) und am Ende noch ein 45er Vorratsschrank mit Innenauszügen.

    Zum Apotheker, den ich nicht plane ;-):
    Praktischer als schmale Apothekerschränke sind Hochschränke mit Innenauszügen. Man bewegt nicht wegen eines Packerls Backpulver den gesamten Inhalt incl Mechanik. Und man kann jedes Fach bis unter den Boden des darüberliegenden Faches vollladen, was beim Apo nicht geht, denn du musst den Inhalt über die Reling heben können.

    Insgesamt erscheint es mir doch noch recht wenig Arbeitsfläche ... da wird man wohl noch schieben müssen.

    Daher auch mal die Frage an saarlouiser:
    Was soll alles auf der APL stehen? (Kaffeemaschine, Küchenmaschine, Wasserkocher, Toaster, usw.?)

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  12. Saarlouiser

    Saarlouiser Mitglied

    Seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Saarland
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo,

    man Ihr seid aber echt schnell mit Vorschlägen! Wir waren heute Mittag dann auch mal zur Beratung in einem Küchenstudio eines größeren Möbelhauses und haben nach langem Bitten zwei Ansichten der Planung mitbekommen. Die würde ich hier gern auch zur Diskussion stellen. Bevor ich das jedoch mache, würde das gegen die Forenregeln verstoßen oder seht Ihr da kein Problem? Wenn das nicht geht muss ich versuchen das im Alnoplaner in etwa umzusetzen.

    In der Zwischenzeit werden wir uns mal Eure Kunstwerke ausgiebig zu Gemüte führen.

    Grüße
    Saarlouiser
     
  13. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung für Altbau

    @ saarlouiser
    Bei Planungen einfach die Namen des Planers /Studios unkenntlich machen, die hacken oft auf ihren angeblichen Urheberrechten rum

    @ Kerstin...gefällt mir prinzipiell gut was Du da gemacht hast...
    aber weisst ja, ich neige zum Absperren des internen Küchenbereichs
    und denke die paar KM im Jahr tun nur gut ;-)
    ...
    ausserdem die Skizzen sind eher als Spielerei (Raumstudie sag ich manchmal) gedacht um zu zeigen was der Raum so kann und ggf. die Bauherrschaft auf Ideen zu bringen.
    Ansonsten hat der Raum tatsächlich noch nicht wirklich zu mir gesprochen ;-)
    obwohl mich diese Küche planerisch irgendwie anmacht.

    *winke*
    Samy
    P.S.. ja Rubic round...irgendwas muss man sich ja gönnen
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2009
  14. Saarlouiser

    Saarlouiser Mitglied

    Seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Saarland
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo Samy und Kerstin, vielen Dank für Eure Entwürfe. Die sind ja wirklich sehr kreativ. Wie gesagt, wenn man den Raum mit einer Küche kennt, dann hat man einfach kein Auge dafür, was man sonst so machen kann.

    Wie gesagt, wir waren heute im Küchenstudio und haben einen Plan nach unserer bisherigen „Kopfplanung“ erstellen lassen. Die Damen dort hat meistens unsere Vorstellungen 1:1 übernommen und recht wenig selbst eingebracht. Preislich lag das Ganze im Budget (natürlich erst nach Abzug von 40%, wer's glaubt). Geräte waren alle von Constructa (nur darauf gab’s Rabatt ;-)). Im Vergleich zu Euren Vorschlägen erscheint uns jetzt dieses Angebot eher langweilig und einfallslos.

    @Samy Deine Entwürfe sind echt komplett was anderes, was wir uns überhaupt bisher vorstellen konnten (im positive Sinne). Echt Wahnsinn, was man alles aus dem Raum machen kann. Aber wie Kerstin schon gesagt hat, ist teilweise der Weg vom Herd zur Tür ziemlich weit. Schön wäre es auch, wenn der Koch/die Köchin in den Garten (Doppelfenster) schauen könnte.
    Diese Spüle aus dem ersten Entwurf ist ja der Hammer. Was es nicht alles gibt!?!?! Aber ich denke, dass wäre für uns doch etwas zu modern. Aber bei anderen Leuten würde mir das sicher gefallen.

    @Kerstin Deinen Entwurf fanden wir auch schon recht gut. Einen Dampfgarer brauchen wir nicht wirklich. Arbeitsfläche ist wirklich wichtig. Man hat ja unendlich viele Dinge die da drauf stehen und Platz wegnehmen. Bei uns wären das wohl: Küchenmaschine, Wasserkocher, Mikrowelle (die könnte man vielleicht auch hinter einer Klappe über dem Ofen oder so verschwinden lassen), Toaster, Moulinette. Und es wird sich sicher noch was anderes finden, was hier stehen will.
    Was ist für ein UFO an der Decke? Das ist ja mal eine tolle Abzugshaube? Leider kann man die Ableitung der Luft nicht wie auf dem Bild machen, über den Fenstern sind leider Rollädenkästen bis zur Decke. Kann man die Ableitung auch quer über die Decke an den Kästen vorbeilegen? Kanal könne ja unter der abgehängten Decke verschwinden. Das mit dem Apothekerschrank habe ich auch schon mal gehört. Scheint ja wirklich nicht so praktisch zu sein. Ein Eisschrank (2-3 Schubladen) bräuchten wir schon in der Küche.

    Grüße
    Saarlouiser
     

    Anhänge:

  15. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung für Altbau

    wasn das für n Schreib -/ Rednerpult da in der Mitte ?;D
    S-Punkt
    *duckundwech*
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo Saarlouiser,
    die DAH-Konstruktion war ohne Berücksichtigung, dass bei euch ja noch Deckenabhängung möglich ist. Das ist eben eine der Möglichkeiten den Kanal dann zu verstecken.

    Es scheint ja so, also wenn das Doppelfenster den tollsten Blick hätte ;-)

    Mein Kühlschrankgedanke hat sich nach eurer Checklisten-Antwort "Gefriermöglichkeit?: bis 18 Liter " gerichtet ;-)

    Auf der Küchenstudioplanung sieht es so aus, als wenn es nur ein 60iger Kochfeld werden soll, ich habe ein 90er Feld vorausgesetzt.

    Als Heißgeräte also Backofen und einfache Mikrowelle?

    Warum stellt man eine Moulinette dauerhaft auf die Arbeitsfläche? Du nennst außerdem Küchenmaschine, Wasserkocher, Mikrowelle, Toaster. Mikrowelle auf der Arbeitsfläche .. nee ... die muss da auf jeden Fall weg. Toaster ... ich habe ihn im Hängeschrank und hole ihn nur bei Bedarf vor. Braucht ihr einen Toaster so oft und regelmäßig?

    Mir fällt auf, dass keine Kaffeemaschine genannt ist .. Teetrinker?

    Grundsätzlich fände ich es besser, wenn Gäste und Zugucker nicht erst durch den Arbeitsbereich einer Küche gehen müssen, um an ihre Beobachtungsplätze zu gelangen (Bar). Andererseits ist bei der Küchenstudio-Möbelstellung natürlich der Weg Kochfeld - Hochschränke sehr angenehm. Allerdings würde ich den Kühlschrank nicht in die äußerste Ecke des Raumes verbannen. Sachen aus dem Kühlschrank holt man sich auch an die Vorbereitungsfläche in der Spülenzeile und generell gilt so eine Regel "Dreieck aus Kochen - Spülen - Kühlen".

    VG
    Kerstin
     
  17. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung für Altbau

    DAS is ne Insel !
    *winke*
    Samy
     

    Anhänge:

  18. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Küchenplanung für Altbau

    ;D;D;D genau den gleichen Gedanken hatte ich auch.
     
  19. Saarlouiser

    Saarlouiser Mitglied

    Seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Saarland
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Zunächst einmal möchte ich mich bei allen bedanken, die uns hier
    weiterhelfen. Ich finde es außergewöhnlich, dass Ihr hier weit in den Abend hinein anderen Leuten helft und Euch Gedanken und viel Arbeit macht, obwohl Ihr sicher auch anderes hättet tun können. Solche Hilfe findet man leider nicht häufig.

    @samy Ok, Du hast Recht: DAS IST EINE INSEL!
    Ich finden den Plan richtig ansprechend, ganz anders wie bisher, aber gut. Ein paar Anmerkungen habe ich aber dennoch: Ich habe etwas Bedenken, dass ich hier Probleme mit der Heizung bekommen könnte, das diese zum größten Teil zugebaut ist. Oder ist der "Schnippelplatz" lediglich eine Arbeitsplatte ohne Unterbau? So eine Küche wird man wohl kaum von der Stange bekommen, das dürfte doch soweit vieles Einzelanfertigungen sein oder? Meinst Du, das bekäme man alles mit
    unserem Budget hin?

    @Kerstin Bezüglich der Elektrogeräte haben wir noch keine abschließenden Vorstellungen. Das Kochfeld hat die Damen aus dem Küchenstudio einfach eingebaut, ohne Rücksprache. Vermutlich, weil in dem Plan der Kochblock nicht so breit war oder weil sie eher die günstige Variante wollte, ich weiß es nicht.
    Stimmt, die Kaffeemaschine fehlt absichtlich. Wir trinken beide so gut wie keinen Kaffee. Meine bessere Hälfte trinkt viel Tee (darum der Wasserkocher). Die Moulinette steht zur Zeit immer auf der Arbeitsfläche, hat wohl was mit Bequemlichkeit zu tun. Auch den Toaster brauchen wir nur hin und wieder. Du hast Recht, eigentlich könnte das alles in die Schränke verschwinden. Wie schon gesagt, der bisherige Plan beruht auf im Grunde auf der Küche, die zur Zeit noch dort aufgebaut ist, und dort steht der Kühlschrank in der einen und die Spüle in der anderen Ecke. Geistig ist es echt schwer, sich von dieser "Vorgabe", die man über 30 Jahre gewohnt war,
    zu trennen.

    Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich den Plan des Küchenstudios anfangs richtig gut fand. Aber nach dem ich gesehen habe, was alles möglich ist, stört mich sehr vieles daran. Der Kochblock wirkt völlig isoliert und steht ohne jeden Bezug zum Rest der Küche mitten drin.

    Grüße
    Saarlouiser
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung für Altbau

    Hallo Saarlouiser,
    das ist ein häufiges Phänomen. Man kennt halt seine Küche seit xx Jahren und kann sich ohne äußere Anregungen viele Sachen gar nicht anders vorstellen.

    Deshalb frage ich da auch manchmal etwas insistierend.

    Biggi und ich haben mal die Inhalte unserer Auszüge fotografiert. Dies gibt auch viel Anregung, was man alles so machen kann und zeigt vor allem, wie praktisch Auszüge sind --> Biggis Album und mein Album.

    So, und jetzt muss ich erstmal Geld verdienen ;-)

    VG
    Kerstin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Küchenplanung Altbausanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Aug. 2016
Küchenplanung im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 17. Juli 2016
mit der Bitte um Hilfe: Küchenplanung im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2015
Küchenplanung für Altbau-Mietwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 30. Aug. 2015
Küchenplanung im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 31. Aug. 2014
Unbeendet Küchenplanung im Altbau für 5- Personen- Haushalt Küchenplanung im Planungs-Board 28. Aug. 2014
Küchenplanung in den Anfängen; EFH Altbau wird saniert Küchenplanung im Planungs-Board 11. Apr. 2014
Fertiggestellte Küche Moderne Küchenplanung im sanierten Altbau - groß, weiss, Insellösung :) Küchenplanung im Planungs-Board 13. Apr. 2012

Diese Seite empfehlen