Küchenplanung Küchenplanung -es wäre lieb, wenn ihr uns helfen würdet-

neutri

Mitglied

Beiträge
6
Küchenplanung -es wäre lieb, wenn ihr uns helfen würdet-

Hallo liebes Forum,

wir bauen ein neues Haus und wollten eigentlich unsere alte Küche mitnehmen. Allerdings hätte ich jetzt gerne ein Kochfeld mit integriertem Abzug und das lässt sich mit unserer alten Küche nicht so einfach umsetzen.

Außerdem habe ich mich in die Nolte Flair verliebt. Nicht wegen Nolte, sondern wegen der Farbe. Die Front in schwarz mit den Kanten in Messing-Optik gehen mir nicht mehr aus dem Kopf.

Nun meine Fragen :-)

Was haltet ihr von dieser Küche?

Beim Feld mit Abzug haben wir im Moment das Miele im Kopf. Habt ihr eine Meinung dazu? Wir kennen uns hiermit noch nicht so gut aus.

Unsere jetzige Küche ist so wie sie im beigefügten Bauplan eingezeichnet ist. Mit einem freistehenden Kühlschrank. Damit die schwarze Küche allerdings elegant wirkt dachten wir, dass wir diesmal lieber einen Einbaukühlschrank nehmen.
Die vordere Zeile soll wieder so werden. Die ist 2.50 auf 1.10.
Die Seite, die zum Esszimmer zeigt hat bisher Türen und das möchten wir wieder so. Hier haben wir unsere Teller, Gläser, Tassen usw. drin.
Die Seite, die innen ist, hätten wir gerne mit Schubladen. Die sind für Schüsseln und Töpfe gedacht.
Die hintere Zeile an der Wand kann ich irgendwie nicht perfekt planen, weil ich zu wenig Ahnung habe.
Ihr seht ja auf unserem Plan, dass wir hier ein Eckfenster haben.
Ganz rechts soll der Kühlschrank sein. Daneben evtl. der Backofen.
Die Frage ist, ob wir daneben dann noch einen Vorratsschrank machen sollen oder ob die hohen Schränke dann zu nah am Fenster aufhören und das zu wuchtig wirkt. Allgemein ist die Frage wie hoch wir die hohen Schränke machen sollen. Also der Kühlschrank soll hoch sein. Würdet ihr dann den Schrank mit dem Backofen auch so hoch machen?
Falls wir noch einen Vorratsschrank daneben machen fragen wir uns auch ob der Bereich mit der Spüle nicht winzig wirkt.
Ich habe auch mal eine Zeichnung beigefügt mit meiner Idee. Aber mit den beiden 50er Schränken hinten bin ich auch nicht ganz glücklich.
Ich bin also für jeden Tipp sehr dankbar.

Was würdet ihr für eine Arbeitsplatte empfehlen? Ich wollte eigentlich Keramik. Da diese allerdings 4500 kosten würde, überlegen wir, ob es nicht doch nur Stein sein könnte. Unser Steinmetz hat uns die Nero Assoluto patiniert angeboten. Mit Montage für 2400 ( 2.30mx0.60m und 2.50mx1.10m die Maße sind mal geschätzt)

Ein Möbelhaus hat uns die Küche per Email angeboten. Genau nach meiner Zeichnung. Bzw. die beiden 50er Schränke wurden in 1 1m Schrank abgeändert. Der Preis lag mit Keramikplatte ohne Geräte mit Spülbecken bei 15.500. Wie findet ihr den Preis? Wie gesagt wir waren noch nicht dort und haben alles ausgearbeitet. Wir haben ein kleines Baby und deshalb ist das leider ein bisschen schwierig. Deshalb wollten wir uns vorab perfekt vorbereiten, dass die Planung vor Ort nicht mehr so lange dauert. Für unsere Maus ist das sonst zu stressig.

Mit dem Spülbecken sind wir auch unsicher. Der Steinmetz würde es in die Platte einlassen oder bündig machen oder wie das heißt ohne Abtropffläche. Was meint ihr dazu. Welche Lösung gäbe es hier um die gespülten Teller kurz abzulegen?

Puh ich hoffe ich habe nicht zu viel geschrieben und ein paar von euch schreiben mir ihre Meinung.
Lieben Dank schon mal fürs Durchlesen.

Noch kurz zum Thema schwarze Küche. Hierüber haben wir uns ewig Gedanken gemacht. Wir finden das Schwarz mit dem Gold mega edel und wir haben so viele bodentiefe Fenster in unserem EG, dass wir denken, dass die Küche nicht zu dunkel wirkt. Küche, Esszimmer und Wohnzimmer sind bei uns offen.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 1.67 und 1.85
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ?

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): steht im beigefügten Plan
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
N. a.
Sanitäranschlüsse: N. a.

Einbaugerätekriterien

Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: keine
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten

Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Thermomix
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:


Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nolte Flair schwarz messing
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:

Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wir haben eine weiße Hochglanzküche und ich kann die Farbe nicht mehr sehen. Ich finde das schwarz wirkt so elegant.
Preisvorstellung (Budget): eigentlich unrealistische 10.000 ohne Geräte

Angehängte Dateien
 

Anhänge

SuseK

Mitglied

Beiträge
714
Ja, schwarz sieht elegant aus. Es ist in der Regel aber sehr empfindlich. Du siehst jeden Tapser und jedes Stäubchen darauf. Bevor du also einen schwarze Front kaufst, nimm dir ein Muster der Front aus dem Küchenstudio mit nach hause, schmiere es mit fettigen, nassen Finger voll, wie ein Kleinkind es täte, und gucke, wie gut sich das putzen lässt.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
Hallo und :welcome:!

Ich würde die Zeile planeben von rechts nach links, wie folgt planen:
Blende
60er HS mit KS
60er HS mit BO
Wange
60er US
40er US mit MUPL
60er US mit Spüle
60er GSP
Wange

Die Halbinsel dann von links nach Rechts: Blende - 80 - 90 (mit Kochfeld) - 80 - Wange
und auf der Rückseite Blende 100 - 50 - 100 - Wange
bzw. ich würde anstelle der Wangen die Arbeitsplatte hier runter laufen lassen.

Ich würde die Insel lieber 120cm tief machen und Auszüge nehmen. Das ist viel praktischer und auch in denen kann man Teller und Gläser unterbringen.

Ich habe, wie viele andere hier auch, keine feste Abtropfe, sondern eine mobile. Bei mir es eine Gummimatte mit Rillen von JJ, andere nutzen ein Handtuch. Ich finde die Matte extrem praktisch, da sie flach ist und auch mal einfach in einem Auszug verschwinden kann. Zum Reinigen kommt sie in den GSP.
 

neutri

Mitglied

Beiträge
6
Ich wusste gar nicht, dass man da Muster mitnehmen kann. Müssen wir mal fragen.

Lieben Dank für deine Planung Anke. Das muss ich mir nachher mal aufzeichnen.

Auszüge sind aber teurer als Schränke oder?

Was meint ihr zur Arbeitsplatte?

Wo würdet ihr Getränkeflaschen unterbringen? Gibts hierfür spezielle Schränke? Also keine Kiste ... nur einzelne Flaschen.

Wenn wir die Insel 1.20 machen, dann haben wir zwischen den Zeilen nur 1.10m Platz. Wir dachten 1.20m Platz wären besser?

Hat jemand noch Meinungen zum Miele Kochfeld?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
11.062
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,
bez des Kochfeldes bemühe die Suchfunktion. Über Muldenlüfter wird jede Woche an irgendeiner Stelle im Forum geschrieben. Ansonsten können die KFBs im Forum dir was dazu schreiben.

Vielleicht wirst du auch bei den fertigen Küchen fündig.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
Hallo, ich beantworte mal deine Fragen:

Ja, Ausüge sind teuerer als Schränke mit Drehtüren, aber auch viel praktischer. Drehtüren eignen sich für mindertiefe Schränke von 30 oder 35cm Tiefe, wo nichts anderes mehr vorne dran steht und weg geräumt werden muss, um hinten dran zu kommen. 50cm würde mir daher nicht zusagen mit Drehtür und ich würde 60cm mit Auszug nehmen.

Ich würde in jedem Fall eine weiße Arbeitsplatte nehmen und sie an der Halbinselseite runterlaufen lassen. Wenn es drin ist, würde ich das Geld für die Keramikplatte ausgeben. Ich selbst habe Corian und kann das auch empfehlen.

Du musst deine Flaschen ausmessen und schauen, ob sie in einen Auszug rein passen. Dann ist es ganz einfach. Allerdings ist dann je nach Breite ein Schwerlastenauszug sinnvoll bzw. vorab überprüfen, wie schwer der Auszug beladen werden darf.

Die ideale Breite für einen Durchgang ist sehr individuell und hängt auch davon ab, ob man alleine kocht oder zu mehreren. 120cm wird so als optimal angegeben, alles ab 90cm ist in Ordnung, zu weit sollte es auch nicht sein. Probier es einfach für dich aus.

Fragen zu Geräten sind besser im Unterforum aufgehoben, da sind die Techniker unterwegs. ;-)
 

neutri

Mitglied

Beiträge
6
Lieben Dank für die Bilder. Ich muss sagen schwarz weiß ist gar nicht mein Fall. Wir würden eine dunkle Arbeitsplatte nehmen.
Das mit den Flaschen muss ich mir merken und das mit den Auszügen ist halt so ne Sache. Wir haben im Moment auch Türen und haben kein Problem. Auszüge wären sicherlich toll. Aber die Küche sprengt auch ohne schon unser Budget :-)

Die hohen Schränke würder ihr definitiv nicht bis kurz vor das Fenster machen oder? Ich bin immer am Überlegen ob das schön kompakt oder ob das drückend wirken würde, wenn sie fast bis zum Fenster gehen würden.

Würdet ihr eigentlich schon den Backofen in den hohen Schrank machen oder den Backofen in die Insel und den hohen Schrank als Vorratsschrank?

Bei der Arbeitsplatte würden wir schon auch zu Keramik tendieren. Allerdings wollten wir den Preis ein bisschen drücken und haben deshalb überlegt ob eine Steinplatte auch reichen würde. Wir hatten allerdings noch nie eine und können nicht abschätzen wie empfindlich die ist. Ich habe z.B. mal gelesen, dass man Teig nicht direkt auf Stein bearbeiten soll und das mache ich eigentlich immer. Stimmt das?
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
10.630
Ach, das ist wahrscheinlich irgendein Gesundheitstipp, weil man Angst hat, dass irgendwelche Imprägnierer vom Teig aufgenommen werden. Sicher kann dies ohne experimentellen Nachweis nicht 100ig ausgeschlossen werden, aber, wenn man Frequenz der Zubereitung und Kontaktzeit in Relation setzt, wären die Mengen zu vernachlässigen.
Ich habe extra eine Granit-APL genommen, um meine Teige darauf zu bearbeiten :cool:
 

neutri

Mitglied

Beiträge
6
Achso ok, ich dachte es ist wegen dem Fett, dass das dem Stein schadet. Wir sind aber im Moment eher bei Keramik. Gibt es Qualitätsunterschiede bei den Keramikplatte?

Wir haben uns jetzt bei der Vorderseite der Halbinsel tatsächlich für Auszüge entschieden, so wie von euch geraten.

Und wir machen die Halbinsel 1.20m

Warum würdest du auf der Vorderseite 100-50-100 machen und nicht auch 80-90-80 wie auf der Rückseite??

Das einzige was jetzt noch mein Problem ist sind Essig- und Ölflaschen. Ich weiß noch nicht wo wir die unterbringen sollen. Gerade habe ich gesehen, dass es von Nolte einen 15er Schrank gibt, der ist wie ein Apothekersschrank und hier könnte man die Flaschen dann reinstellen. Was haltet ihr davon?

Wir haben in der Halbinsel jetzt ja überall Schubladen. Das sind immer 2 Stück übereinander. Links vom Kochfeld habe ich die obere Schublade teilen lassen, dass innen 2 Stück sind und die obere davon hat einen Besteckeinsatz. Darunter würde ich dann Pfannenwender, Kochlöffel und so reinlegen. Die Frage ist gerade noch, wo ich z.B. Gewürze unterbringe und z.b. Alufolie und so. Würdet ihr nochmal eine der Schubladen innen teilen?

Für die Teller haben wir jetzt Antirutschmatten in den Schubladen. Findet ihr das gut?

Können Trinkgläser auch in die Schubladen, wenn so Matten drin sind?

Und als Spülbecken ist im Moment ein Fragtanit drin. Das haben wir bisher schon und ich finde es ziemlich empfindlich bezüglich Kalkflecken. Allerdings sieht ein Edelstahl in der schwarz goldenen Küche blöd aus und das Keramik glänzt so, das hat uns auch nicht gefallen.
Der Wasserhahn wird schwarz. Wobei ein goldener auch super gepasst hätte. Das findet mein Mann allerdings übertrieben.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
Zu den anderen Fragen:

Vorderseite Halbinsel – Wenn ihr Auszüge nehmt, dann würde ich auch 80-90-80 wählen. Die andere Aufteilung wäre gut gewesen, weil die Türen dann alle 50cm breit gewesen wären.

Essig- und Ölflaschen – Also bei mir stehen sie auf der Arbeitsfläche auf einem Tablett. Viele haben die Flaschen im Auszug unter dem MUPL . Apotheker sind immer ein Platzverlust.

Schubladen – Ja, ich würde noch viel mehr Schubladen mit Innenschubladen versehen bzw. gleich zwei Schubladen planen. Bei mir sind auch die Gewürze und auch die Folien in den niedrigen Schubladen.

Ich habe die Matten auch, das funktioniert auch für Gläser.
 

neutri

Mitglied

Beiträge
6
2 Schubladen können wir wegen der Optik leider nicht planen ;-) Das sieht nicht gut aus. Aber ich bin echt am Überlegen wie viele ich teilen soll. Schüsseln, Töpfe und Vorräte müssen ja auch untergebracht werden. Aber die Flachen wären auch noch für Geschirrtücher und Kleinzeugs gut. Das ist so schwierig.

Oh wir wussten gar nicht, dass es Keramikspülen auch Matt gibt. Das Problem ist, dass wir ein kleines Baby haben und nicht ewig aussuchen konnten. Deshalb sitze ich gerade nochmal mit dem Katalog hier.
Würdet ihr dann eher eine Keramikspüle statt der Fragranit nehmen?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.630
Keramik oder Fra-/Silgranit ist eher Geschmacksache, wollt Ihr eine flächenbündige Spüle ist Fra-/Silgranit besser, weil Keramik herstellungsverfahrenbedingt nie 100%ig plan ist.

Mit kleinem Kind muss die Küche praktisch sein, oft muss man mit nur einer Hand arbeiten. Es ist nicht schwierig, eine Küche schön und nutzbar zu gestalten, wenn man sich von fixen Vorstellungen löst. Ich würde Dir außerdem dazu raten, die goldene Akzente eher mit Griffe, Armatur, Leuchten zu setzen, damit Du in 5 bis 10 Jahren, wenn Mid-Century nicht mehr modern ist, den Look der Küche auf einfacher und bezahlbarer Art ändern kannst.
Die APL eher hell würde elegant aussehen und Augenfreundlicher sein.

Ich kann Dir nur empfehlen, eine Stauraumplanung (Link anklicken), damit Du die Küche so planen kannst, dass sie Dir das Leben erleichtert.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben