Küchenplanung Küchenplanung EFH Neubau

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Die Idee von der Arbeitsinsel ist super, als Halbinsel wahrscheinlich passender und mit Spüle noch praktischer. Die Spüle braucht man immer, egal was man macht.

Der Grund der uns sowohl von Spüle auf der Insel als auch von der Halbinsel momentan abhält,ist, dass wir diese Vorstellung haben zu viert um die Insel herumzustehen und gemeinsam etwas zu machen. Wenn ein Wasserhahn im weg ist oder man weniger Seiten hat, geht das weniger. Ich denke da müssen wir nochmal in uns gehen und überlegen ob wir das auch realistisch machen werden.
Des weiteren mag ich (die weibliche Hälfte) das man um eine Insel mehrere Wege hat und so auch mal ausweichen kann und einen anderen Weg nehmen kann. Das liegt denke ich an unserer momentanen Küche wo wir uns immer gegenseitig im Weg stehen weil man in dem dünnen Schlauch kaum aneinander vorbei kann, und bei der geplanten Küche wo mehr Platz zwischen Insel und Theke ist, ist das vermutlich auch nicht so relevant. Aber das macht vom Bauchgefühl die Insel sehr attraktiv, da wir eben vorhaben später auch mal zu viert zusammen zu kochen.
 

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Die roten Punkte sehe ich. Ich verstehe das mit den Träger nicht. Kannst du dazu noch etwas erläutern? Wo nimmt der Träger 50 cm wo weg?

Die roten Punkte sind die Rohre die nach unten laufen.
Die Balken die da querliegen habe ich hier mal etwas eindeutiger umkringelt.
 

Anhänge

  • Grundriss EG - 2.jpg
    Grundriss EG - 2.jpg
    71 KB · Aufrufe: 26

Catinka

Mitglied

Beiträge
412
Hallo, jetzt hat sich einiges getan..
Ich frag nochmal ob die terrassentür weiter nach planoben kann, also zwischen Küche und Essbereich. Ich seh sonst dass Problem, dass zb Kinder, die auf die Terrasse möchten ständig hinter dem Koch herzischen .. das find ich immer heikel wenn man mit heißen Sachen agiert.
Deswegen auch die Position von wasserkocher etc überdenken. Über dem BO erscheint das doch recht hoch, gerade für die kleinere Person..
Verstehe ich es richtig, ihr habt eine Etage darunter euer eigentliches Wohnzimmer und Ausgang zum Garten?
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
623
Ah so. Dort wo du den Backofen platziert hast ist der Wandstummel statisch relevant. Jetzt mach noch die Wand rot, die stehen bleiben muss. Der andere rote Punkt planlinks sind aber nur senkrechte Leitungen?
Beitragsüberschneidung.
Genau und im Keller ist dann das Heimkino, Popcornmaschine ham se auch und die Bar hat geöffnet War nur Spaß!
 

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Ich frag nochmal ob die terrassentür weiter nach planoben kann, also zwischen Küche und Essbereich. Ich seh sonst dass Problem, dass zb Kinder, die auf die Terrasse möchten ständig hinter dem Koch herzischen .. das find ich immer heikel wenn man mit heißen Sachen agiert.
Ja, kann sie. Muss aber mindestens 2.5m planunten der Außenwand enden (etwa auf Höhe des aktuell obersten Schrankes).
Aber: Die Tür wird nicht die sein, über die man im Regelfall in den Garten geht. Das wird i.d.R. entweder über die Kellertür (ebenerdig zum Garten) oder die Haustür (Treppe zum Garten) passieren. Die Terrasse ist zum Garten relativ steil abgeböscht. Die Tür in der Küche wird vermutlich hauptsächlich benutzt werden, wenn man auf der Terrasse essen will, oder um den Müll aus der Küche raus zu bringen.

Verstehe ich es richtig, ihr habt eine Etage darunter euer eigentliches Wohnzimmer und Ausgang zum Garten?
Kein traditionelles Wohnzimmer, aber unsere Büros sind unten und die eigenen Computer auch. Von daher wird der Keller abgesehen von Essen und Gästen wohl das am Meisten frequentierte Stockwerk sein.
Grobe Aufteilung:
OG: Schlafen, Baden
EG: Kochen, Essen, Gäste (+Gastzimmer/Bad)
KG: Arbeiten, Zocken, Bewegen
Garten: Gärtnern, Spielplatz für die Kinder

Ah so. Dort wo du den Backofen platziert hast ist der Wandstummel statisch relevant. Jetzt mach noch die Wand rot, die stehen bleiben muss. Der andere rote Punkt planlinks sind aber nur senkrechte Leitungen?
Genau. Ich habe jetzt mal alle Wände, die nicht ohne weiteres verschoben werden können fett in rot markiert. Die roten Punkte sind senkrechte Rohre. Die kann man auch noch um ein paar cm schieben, aber man kann halt nicht so ohne weiteres den 90cm Herd oder SBS mittig rein stellen.

Genau und im Keller ist dann das Heimkino, Popcornmaschine ham se auch und die Bar hat geöffnet War nur Spaß!
Holodeck, Whirlpool und Sauna wurde noch vergessen :2daumenhoch:

Im ernst, die Kellerräume sind: 2x Büro, kleines WC, Computer/"Wohnzimmer", Sport/Multifunktionsraum, Technikraum
 

Anhänge

  • Grundriss EG - 2.jpg
    Grundriss EG - 2.jpg
    66,2 KB · Aufrufe: 26

Catinka

Mitglied

Beiträge
412
Sorry, und noch ne Frage: von der Terrasse ist kein Weg/Treppe in den Garten geplant?
 

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Nicht direkt. Mit 4-5m Umweg (Oder die Böschung runter) kommt man schon in den Garten, aber das sind ca 1.5m Höhenunterschied über 3-4m geböschtem Gelände.

Edit: Das war nicht unbedingt eine geplante Entscheidung. Angedacht waren auch mal eine Stützmauer + Treppe dort hinunter. Das ist aber nicht günstig und in Anbetracht der steigenden Preise & Wegfall der KFW Förderung wird das aber zumindest zum Einzug nichts.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
623
Ich bin heute nervig, der kleine Fortsatz der Wand, wozu ist der? Der Träger vom Treppenhaus liegt ca 20 cm weiter planrechts auf. Oder hat der kleine Wandteil irgendetwas mit den Rohren zu tun? ( liegen genau in der Flucht des Stummels, siehe gesttichelte Linie)
 

Anhänge

  • 20220501_164045.jpg
    20220501_164045.jpg
    146,3 KB · Aufrufe: 25

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
(Ich = Frau)
Das wäre garantiert dann der Lieblingsweg unserer Jungs in den Garten :tounge:
Für die andere Seite ist aber eine Rutsche geplant^^ Ich hoffe mal das klappt, ich denke das wird die Präferenz nochmal beeinflussen.
Dazu sind wir ja meisten unten. D.h da wird die Tür direkt genommen und wenn man von oben kommt muss man um die Küche rum oder an der Haustür kommt man direkt raus..
 
Zuletzt bearbeitet:

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Ich bin heute nervig, der kleine Fortsatz der Wand, wozu ist der? Der Träger vom Treppenhaus liegt ca 20 cm weiter planrechts auf. Oder hat der kleine Wandteil irgendetwas mit den Rohren zu tun? ( liegen genau in der Flucht des Stummels, siehe gesttichelte Linie)

Das ist auf keinen fall nervig! Ich finde es sehr beeindruckend und super, dass du dir die ganze Mühe machst, um uns bei der Planung zu helfen!

Der Holzträger muss von der Wand darunter gestützt werden. Wie viel (und ob?) die Wand links und rechts noch weiter laufen muss, kann ich leider nicht direkt beantworten.
Ich hatte es so verstanden, dass er nicht direkt auf dem Ende der Wand liegen kann. Das kann aber auch gut ein Verständnisfehler von mir sein.
Ich kann aber auch heute leider schlecht anrufen und nachfragen. Um sicher zu gehen, hatten wir mit dem Überstand von 10-20cm geplant.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
623
Ich werfe nochmal meine Entwurf ins Rennen.
Die Wandzeile würde ich übertief machen wegen der Rohre. Du kannst den Sbs stellen und planlinks vom Sbs z.B. 2 HS für Backofen, DGC o.ä. Höhe nach deinem Gusto. Das Fenster weiter nach planlinks, ohne Probleme auch beim Kochfeld ( z.b. Küche von @ Nice- Nofret) Alternativ können HS auch nach ganz planlinks.
Statt Terrassentür hier planlinks nur ein Fenster. Anschliessend eine Spülenhalbinsel von links: 60 GS, 60 Spüle, 40 MUPL , 80 US
Bringt dir eine super funktionelle Einheit , schon MUPL hier im Forum gesehen? Und viel Vorbereitungsplatz. Inselrückseite: 120 cm überstehenden APL, locker Platz für 2 Schnibbelhelfer, Richtung Wand 100 cm Türenschrank.
Es bleibt ca 120 cm Durchgang, der Sbs steht nicht genau gegenüber des freien Durchgangs, aber immer noch gut erreichbar.
Am Wandstummel muss der Planer entscheiden. Je weniger Wand dort steht, je mehr Durchgang bleibt. Die blauen Punkte sind Arbeitsbereiche, bei denen man gut werkeln kann und immer noch genug Durchgang bleibt und man sich untereinander möglichst wenig behindert.
Im Esstischbereich die Terrassentür in Richtung Küche geschoben.
Zu deiner viereckigen Mini Insel: da siehst du 4 Erwachsene mit Messerchen und Schneidebrett stehen, und die warten bis sie brav von der Chefin ne Gurke aus dem Sbs gereicht bekommen. Ne, echt nicht. So steht man höchstens bei nem Laborpraktikum...
Ach und beim Durchgang zur Speise wäre noch Platz für ne kleine Kaffeebar, Soda Stream o.ä.
 

Anhänge

  • 20220501_165939.jpg
    20220501_165939.jpg
    261,6 KB · Aufrufe: 51

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
(Ich = Frau)
Ich werfe nochmal meine Entwurf ins Rennen.
Die Wandzeile würde ich übertief machen wegen der Rohre. Du kannst den Sbs stellen und planlinks vom Sbs z.B. 2 HS für Backofen, DGC o.ä. Höhe nach deinem Gusto. Das Fenster weiter nach planlinks, ohne Probleme auch beim Kochfeld ( z.b. Küche von @ Nice- Nofret) Alternativ können HS auch nach ganz planlinks.
Statt Terrassentür hier planlinks nur ein Fenster. Anschliessend eine Spülenhalbinsel von links: 60 GS, 60 Spüle, 40 MUPL , 80 US
Bringt dir eine super funktionelle Einheit , schon MUPL hier im Forum gesehen? Und viel Vorbereitungsplatz. Inselrückseite: 120 cm überstehenden APL, locker Platz für 2 Schnibbelhelfer, Richtung Wand 100 cm Türenschrank.
Es bleibt ca 120 cm Durchgang, der Sbs steht nicht genau gegenüber des freien Durchgangs, aber immer noch gut erreichbar.
Am Wandstummel muss der Planer entscheiden. Je weniger Wand dort steht, je mehr Durchgang bleibt. Die blauen Punkte sind Arbeitsbereiche, bei denen man gut werkeln kann und immer noch genug Durchgang bleibt und man sich untereinander möglichst wenig behindert.
Im Esstischbereich die Terrassentür in Richtung Küche geschoben.

Ach und beim Durchgang zur Speise wäre noch Platz für ne kleine Kaffeebar, Soda Stream o.ä.
Dankeschön. Wir werden den Plan nachbauen und uns auch in 3D mal anschauen. Und wohl noch ein paar Tests machen wo wir die Durchgangsbreiten mal nachbauen und aneinander vorbei gehen, damit wir uns besser die genauen Maße von allem vorstellen können.
Zu deiner viereckigen Mini Insel: da siehst du 4 Erwachsene mit Messerchen und Schneidebrett stehen, und die warten bis sie brav von der Chefin ne Gurke aus dem Sbs gereicht bekommen. Ne, echt nicht. So steht man höchstens bei nem Laborpraktikum...
Ich sehe da eine große Portion Plätzchenteig in der Mitte und an jeder Ecke ein eifriges Familien Mitglied das entweder ausrollt und neu aussticht oder schon gebackene Plätzchen verziert. Wobei wir das bei uns zu Hause am Essentisch gemacht haben.
Oder jedes Familienmitglied knetet sich aus Pizzateig die lustigsten Formen, die dann mit Materialien die herumgereicht werden belegt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
623
Ich glaub, Ich hab euch mit einer anderen Familie verwechselt....
Auch die Spülenhalbinsel bietet ab dem Spülbecken eine grosse Fläche für dein Plätzchen- Pizza-Beispiel. Zusätzlich hält noch mehr Platz z.B. für Messerblock, Kaffeemaschine etc.in Richtung Wand. Außerdem muss immer pro Gast mindestens ein Prosecco beim Arbeitsplatz stehen. Also ab 18 natürlich.
Ihr habt noch Luft, die Spülenhalbinsel etwas Richtung Esstisch zu schieben. Probiers mal.
Bei euren Bildern ganz am Anfang ist neben dem Kühlschrank kein Wandrest zu sehen.
Ich finde die kleine quadratische Insel einfach unförmig, sorry und die wild herum gewürfelten Geräte?
 

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Ich glaub, Ich hab euch mit einer anderen Familie verwechselt....
Auch die Spülenhalbinsel bietet ab dem Spülbecken eine grosse Fläche für dein Plätzchen- Pizza-Beispiel. Zusätzlich hält noch mehr Platz z.B. für Messerblock, Kaffeemaschine etc.in Richtung Wand. Außerdem muss immer pro Gast mindestens ein Prosecco beim Arbeitsplatz stehen. Also ab 18 natürlich.
Ihr habt noch Luft, die Spülenhalbinsel etwas Richtung Esstisch zu schieben. Probiers mal.
Bei euren Bildern ganz am Anfang ist neben dem Kühlschrank kein Wandrest zu sehen.
Ich finde die kleine quadratische Insel einfach unförmig, sorry und die wild herum gewürfelten Geräte?
(Ich = Frau)
Ich denke wir werden verschiedene Formen und Aufteilungen mal nachbauen und dann virtuell mal benutzen und sehen wie es mit unseren Vorgängen am Besten geht.
Du sagst wild herumgewürfelte Geräte, ich würde aus dem Bauch herraus sagen, spezialisierte Bereiche der Küche auf bestimmte Handlungen. Aber mal sehen was die Tests ergeben. Das ist jetzt wie gesagt nach Bauchgefühl. Wir haben für unsere Einteilung die häufigsten Küchenabläufe genommen und die jeweils zusammen in Ecken gelegt, sodass man die auch parallel durchführen kann ohne sich zu behindern.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.967
Ich würde eher versuchen eine alltagspraktische Küche zu planen. Kekse backen mit Kindern ist nett, aber wie oft im Jahr macht man das? Zum Spiele spielen habt ihr den Esstisch. Wenn Kinder klein sind, helfen sie noch gerne beim Kochen mit, mit dem Alter wird das Interesse meist weniger ;-)
Mein mittlerweile Teenager kocht schon gerne alleine in der Küche, mein fast Erwachsener benutzt hauptsächlich Mikro und Backofen. Ich würde die Küche in erster Linie so planen, dass sie für euch praktisch ist.
Und da komme ich jetzt wieder zurück auf die unterschiedlichen Arbeitshöhen. Habt ihr darüber nachgedacht, oder ist es euch egal?

Warum ich denke, dass sowohl der Müll als auch die Spüle ganz in der Nähe des Geschirrspülers sein sollten? Nach dem gemeinsamen Essen räumt ihr ab. Suppenreste und Flüssigkeiten von den Gläsern kommen in die Spüle, Spinatreste beispielsweise Spüle ich auch immer ab, feste Speisereste bestenfalls in den Mupl und das Geschirr in den Geschirrspüler.
im Keller in unserem eigentlichen Wohnzimmer/Computerzimmer ist ein ebenerdiger Zugang zum Garten, denke das wird die Haupttür werden weil wir uns da auch am meisten aufhalten werden.

Das passt für mich irgendwie nicht zusammen. Der Esstisch des Gartens sollte sich ja im EG anschließend an die Küche befinden? Das heißt, wenn die Kinder im Garten spielen, müsst ihr nach oben Getränke holen? Oder ihr ladet Freunde zum Grillen ein, dann müssen alle durch die schmale Tür in der Küche. Wie groß ist denn der Bereich vor der Küche?

Was ich übrigens super finde ist die Verbannung des Fernsehers aus dem EZ und der abgetrennte Gaming/Wohnbereich im Keller - speziell, wenn die Kinder größer werden.

Ich würde die Küche auch nicht überdimensional groß planen, damit die Kleinen noch genügend Platz am Boden zum Spielen haben. (Legobauen, Zugschienen verlegen, etc.) Wenn ihr kocht, sollten sie ja in der Nähe sein und Platz haben, da beide noch sehr klein sind.
 

link555

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
(ich=Frau)
Ich würde eher versuchen eine alltagspraktische Küche zu planen. Kekse backen mit Kindern ist nett, aber wie oft im Jahr macht man das?
Kekse nicht sehr oft. Pizza schon sehr häufig. Bei uns zu Hause wurde auch viel gegrillt, das haben wir auch immer gemeinsam vorbereitet und Salat wurde auch oft gemeinsam gemacht. Diese Familienkultur will ich auch an die nächste Generation weiter geben und ich habe das auch bis ich ausgezogen bin genossen. Ich habe extra etwas herumgefragt bei meiner Mutter ob ich mich da falsch erinnere und mir das häufiger vorkam als es war, aber es war bei uns tatsächlich wichtiger Bestandteil und auch bei meinen Cousinen und Cousins die jetzt erst im Teenageralter sind, wird das noch gerne gemacht.

Und da komme ich jetzt wieder zurück auf die unterschiedlichen Arbeitshöhen. Habt ihr darüber nachgedacht, oder ist es euch egal?
Bei dem Vollinsel Plan ist die Insel niedriger geplant und die Herdzeile in groß + Tritt unter dem Herd damit ich größer bin. Sabines Plan mit der Halbinsel bauen wir gerade noch nach.

Warum ich denke, dass sowohl der Müll als auch die Spüle ganz in der Nähe des Geschirrspülers sein sollten? Nach dem gemeinsamen Essen räumt ihr ab. Suppenreste und Flüssigkeiten von den Gläsern kommen in die Spüle, Spinatreste beispielsweise Spüle ich auch immer ab, feste Speisereste bestenfalls in den Mupl und das Geschirr in den Geschirrspüler.
Alles ölhaltige sollte nicht in den Abfluss. Daher kommt bei uns alles in den Biomüll. Ich stimme daher total zu das man vom Geschirrspüler gut an der Biomüll und den Kompost kommen muss. Die Spüle brauchen wir da nicht.

Das passt für mich irgendwie nicht zusammen. Der Esstisch des Gartens sollte sich ja im EG anschließend an die Küche befinden? Das heißt, wenn die Kinder im Garten spielen, müsst ihr nach oben Getränke holen? Oder ihr ladet Freunde zum Grillen ein, dann müssen alle durch die schmale Tür in der Küche. Wie groß ist denn der Bereich vor der Küche?
Wie wir das mit dem Grillen machen, müssen wir dann noch überlegen.
Trinken wird wahrscheinlich einfach am Außenwasserhahn geholt. Solange die Kinder kleiner sind ist die Terasse an der Seite eventuell etwas stressig. Wenn sie größer sind ist die Trennung eventuell ganz nett, das werden wir dann sehen.
Es fällt mir momentan schwer mir das vorzustellen, weil ich jetzt so lange keinen Garten hatte.
Mein Opa (der neben uns wohnte als Kind) hatte aber zum Beispiel gar keinen Zugang von der Küche in den Garten, der hatte halt immer einen Korb um Getränke und alles was er draußen wollte mitzunehmen.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.967
Ich habe mich vielleicht schlecht ausgedrückt. Natürlich ist es wichtig die Küche so zu planen, dass ihr auch mit den Kindern darin arbeiten könnt. Man hat oft die schönen Erinnerungen im Kopf (gemeinsames Grillen, Keksebacken, usw.) Mit Alltag meine ich schnell nach der Arbeit für die Kids kochen, Geschirr abwaschen, etc. Dafür braucht man eine angenehme Arbeitshöhe , ausreichend große Durchgangswege, eine gute Organisation von Müll/Spüle/Geschirrspüler etc. Zudem noch ein praktischer Terrassendurchgang.

Sabines Planung gefällt mir sehr gut, bei der Spülenhalbinsel könnt ihr doch genauso gut gemeinsam werkeln. Ich würde vermutlich kein Fenster sondern zwei Terrassenzugänge (links und rechts der Spülenhalbinsel) machen.

Auch eine Insel kann ich mir in eurem Raum gut vorstellen (auch ohne Spüle, besser mit Spüle). Dann würde ich aber die Hochschränke daneben weglassen.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
623
Der Bereich Spüle sollte so sein, dass das Spülbecken mittig ist, der GS und der MUPL jeweils auf einer Seite. Kennst du schon das MUPL-Konzept? d.h ein schmaler Müllauszug mit Müllbehältern direkt unter der APL, d.h. der Schrank unter der Spüle ist dafür dann normaler Stauraum, das Desaster von nicht getroffenen Müllbehälter bei Unterspülensystemen entfällt. Du wischt den Müll von der Apl direkt in den Behälter.
Wenn ich Geschirr in den GS räume stehe ich vor der Spüle, schiebe Reste in den Müll (eine Seite)und räume es in den GS ( andere Seite). Man steht auf einer Stelle dabei. Keine Lauferei. Alles was meine GS nicht abbekommen soll, z.b. stark färbende Sachen, Ketchup, Saucen o.ä. spüle ich mit heißem Wasser weg. Auch wenn Geschirr tropft oder nass ist geht nichts daneben, da der GS direkt neben der Spüle ist. Manche habe den GS auch über Eck zur Spüle, aber immer so, dass kein oder nur kaum Boden dazwischen ist.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
16.171
Wobei moderne GSP es eher nicht mögen, wenn man vorspült. Am besten streift man die Speisereste mit einer Serviette oder einen Teigschaber direkt in den Müll.
@Sabine Ohneplan, was ist eigentlich aus Deiner Küchenplanung geworden? Ist Deine Küche bestellt?
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben