Fertig mit Bildern Küchenplanung - DG mit Schrägen/Neubau

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Liebes Forum,

ich glaube, den ein oder anderen Nick hier erkenne ich noch aus der CK Welt ;-) Ich habe gerade eine Reservierung für eine neue Wohnung unterschrieben, und das wichtigste (Notartermin, hah!) ist natürlich die Küchenplanung !

Anbei der mir aktuell vorliegende Grundriss, der auch Maßstabs-getreu sein sollte. Die präzisen Maße fehlen noch - auf den cm genau gibt das der Baustand noch nicht her. Es sind aber als Grundfläche ziemlich exakt 3,5m mal 4m für den Bereich mit Fliesen. (1:75.) Deckenhöhe 2,73m, aber an der einen Wand ein Kniestock von 90cm (unter dem Fenster), ihr seht dort auch die 1,5m und 2m Linien gepunktet.

Ich bin kein Freund offener Küchen. (Geräusche und Gerüche.) Ich will den Küchenbereich noch vom Wohnbereich abteilen, vermutlich mit einer Glastrennwand/Schiebetür, am Übergang zwischen Fliesen und Parkett. Durchgang wäre vor der Terrasse. Eventuell halbsatiniert, so dass die Küche auch optisch etwas mehr abgeschirmt ist, ohne Licht zu kosten.

Elektroplanung ist leider wie eingezeichnet; die kann ich nachträglich aber mit einem Eletriker anpassen, daran wird es nicht scheitern.

Mit schwebt eine U-Küche vor, die sich unter der Schräge schmiegt, und dann bis an den Rand des Fliesenbereichs, dort ca. 1m vor der Terrassentür endet, um den Durchgang zu ermöglichen. (Die Schiebetür könnte zB 1,6m oder so freigeben, dann wäre das Ende dieses Tresens noch als Anreiche nutzbar ...?) Und natürlich Eckunterschränke, der Platz dort ist wichtig.

Die Arbeitshöhe soll 1m, vielleicht 1,05m, betragen. (Ich bin sehr groß.) Ich möchte extratiefe und extrahohe Unterschränke. Unterschränke: nur Auszüge/Schubladen, keine Türen/Böden. Soll bequem sein.

Elektrogeräte habe ich einige: Miele Backofen (60cm), & DGC, normale Spülmaschine (ob es in dieser Runde reicht vom Budget, eine extrahohe einzubauen, weiss ich noch nicht, würde ich aber für die Zukunft frei halten wollen). 60cm Kochfeld, was mir in Kombination mit dem ganzen anderen Kram auch reicht an Kochfläche. Eventuell kommt irgendwo noch eine Einbau-MW hin, die fehlt mir nämlich sonst, da würde aber was kleines reichen.

Ich könnte mir vorstellen, dass an der Wand mit der Schräge ein 1,22m Kühlschrank neben einem 88cm Gefrierschrank steht, und am Ende unter dem Fenster sind eben wirklich nur 90cm AP Höhe möglich. Spülzone wäre an der Wand gegenüber der Terrasse (wo auch Oberschränke hinkämen), und die "heisse Zone" an der Trennwand (mit hängender Umluft-DAH; versenkbar wäre schick, kostet aber Stauraum im Unterschrank ). Eventuell kann man über der heissen Zone Dinge von der Decke hängen an Stangen, wie zB im Cinco? (Wandleisten finde ich ansonsten super; praktisch *und* Deko!)

Und ja, wenn ich da einen 1,22cm KS hinstelle, muss ich ca. 30cm von der Wand weg, damit das mit der Schräge passt. Aber ein 88cm Schrank wäre nicht groß genug. An die Trennwand sollen keine Hochschränke, das würde meiner Meinung nach den Raum erschlagen, und die hohe Wand ist eigentlich zu schade. Da bräuchte es eine kreative Lösung, was man mit den 30cm dahinter macht, als toter Raum fast zu schade.

Ich weiss noch nicht, ob in die Mitte des Us noch eine kleine Arbeitsinsel passt. Oder ob ich das eventuell dynamisch mit einem Küchenwagen flexibel löse.

Ebenfalls hatte ich überlegt, das U nicht ganz so breit zu machen - dann könnte ich die Wand aufschneiden, neben die Wohnzimmertür noch eine zweite setzen, und damit die Küche getrennt betretbar machen. Das mag aber arg schmal werden?

Design soll eher modern, geradlinig werden, eventuell grifflos, helles/graues Holz. AP Material habe ich noch nicht ganz überlegt, die Aufteilung der Möbel ist für mich erstmal wichtiger. Ich will sowohl AP Fläche als auch Stauraum maximieren, weil ich, äh, eine Tendenz habe, zuviel Gerätschaften in meiner Küche anzusammeln.

Die Küche ist aktuell im Zustand wie auf dem Bild ersichtlich. (Der Fensterausschnitt ist noch nicht final, das wird noch größer.)

Mein Verdacht ist, dass ich hier mit Standardmöbeln nicht ganz weiterkomme, und eventuell einen Schreiner brauche. Wie seht ihr das?

Auch, ob meine Preisvorstellungen überhaupt realistisch sind, oder viel zu hoch oder niedrig. Um mich da für Termine und Ideen zu wappnen dachte ich schaue ich mal bei euch vorbei ;-)

Danke für alle Anregungen!

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 195, 180
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 90
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
273
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 122 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 88 cm Höhe
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Nein
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60-75
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Küchenstil: Grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
100 - 110
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Messerblock, Küchenmaschine, Allesschneider, Toaster, Brotbehälter, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Recht viel, aber auch viel Brot, Kuchen, ...
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist alleine, aber es sollte auch zu 2 passen. Meist für ein Person, aber Küchen sollten für Feste ausgelegt sein und 4-8 Gäste "schaffen".
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: AP muss zur Größe passen!
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Schreiner? Mittelpreisig?
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Würde ich getrennt eruieren.
Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Mit dem Bild ging etwas schief. Sorry. Da fehlt wohl die Hintergrundfarbe und man kann wirklich nichts erkennen ...

(Man könnte für eine optimale Platznutzung auch ein G machen, und den Vorsprung der Wand oben links zwischen Fenster und Terrassentür noch nutzen ...?)

Ich wollte das im Alno-Planer einstellen, bin aber an den Wandschrägen gescheitert. Und für SketchUp bin ich heute zu KO. ;-)
 

Anhänge

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.860
Wohnort
München
Hallo Lars und herzlich willkommen!

Interessantes Projekt und schöner Grundriss :-).

Um wirklich planen zu können, fehlen aber leider doch noch einige Maße wie zB Fensterbreite und wieviel Platz ist neben dem Fenster bis zu den Wänden, wie lang ist das Wandstück bis zur Terrassentür, Entfernung der 1,5m und 2m Linie von der Kniestockwand.
Wenn du also wieder auf der Baustelle bist, bitte möglichst alles ausmessen und hier einstellen. Die zwei Zentimeter, die per Spachteln/Putz noch weniger werden, sind dann kein Problem, weil man sowieso entsprechende Blenden einplant.

Konventionelle Küchenhersteller sind sehr flexibel, was Maße betrifft, und viele fertigen auch Sondermaße mit überschaubarer Preiserhöhung. Dein Budget ist ja auch nicht grade klein. Ein individueller Schreiner, der alles selber fertigt und nicht fertige Korpen bei einem Küchenhersteller ordert, könnte knapp werden.
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ja, ich habe mal die paar Werte, die ich gemessen (und aus dem Plan abgelesen) habe in einen bessere lesbares Schema übertragen. Die 1,5m / 2m Linien fehlen jetzt leider, das hatte ich noch nicht genau ausgemessen. Damit kann man sich das aber vielleicht schon etwas besser vorstellen.

Bei Kniestock von 90cm im Bereich der linken Wand und 60 Grad Neigung ist die 1,5m Linie ca. 35cm von der Wand entfernt, und die 2m Linie ca. 65cm. Da fehlt ja noch Parkett/die Trittschalldämmung, das sollte aber ungefähr den fertigen Werten entsprechen. (Im Wohnzimmer beträgt der Kniestock der oberen rechten und rechten Wand im übrigen nur 50cm.)

Die Fenster entsprechen dem, was geplant ist, mögen also auch noch etwas variieren, wenn sie die wirklich final reinschneiden. Und die angezeigte Grundfläche entspricht ganz offenbar nicht der Wohnfläche, wegen 1m/2m Regelung.

Die Trennwand ist im übrigen auch aktuell nur geplant und ihre Umsetzung Teil der Küchenplanung ; wenn es da sinnvoll ist, zB einen Teil als Trockenbauwand zu setzen, oder das bis zur Höhe der AP zu tun (und da dann keine Rückwände der Schränke zu brauchen), oder irgendetwas in der Richtung, das kann alles noch berücksichtigt werden. Ich würde sie aktuell von der Kante der Terrasse bis neben die Tür ziehen, das wirkt am natürlichsten.

Der Essbereich für 2-4(6?) Personen würde dann im Wohnbereich integriert.

Das nächste Mal vor Ort ausmessen werde ich wohl erst in 1-2 Wochen schaffen. Zwischendurch muss ich leider das Geld für das Projekt verdienen ;-) Ich habe mir in Berlin mal Berlincuisine rausgesucht und werde mit denen mal einen Beratungstermin machen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ich habe mich gerade mal bei bulthaup beraten lassen. Die Frage, was sich der Architekt dabei gedacht hat, kam schon auch auf ;-)

Feedback ist, dass meine geplante U Form nicht wirklich geeignet scheint. Er riet mir dazu, ein L in die Ecke zu planen. Kochen unter der Schräge (Miele oder bora Muldenlüftung), Kühlschrank und Öfen als Hochschränke links neben die Tür (Taster nach außen verlegen), und Spüle dort an die Wand. Dafür eine 78cm Breite Insel parallel zur Terrasse (also ins L). Höhe 107cm. Großer Kühlschrank mit 4*Fach, plus extra Gefrierschrank im AR.

Klang nicht unschlüssig. Der Preis in Laminat mit Alukanten so bei 35k ... Das ist natürlich eine Hausnummer.

Nachtrag am Rechner, etwas mehr Details: der Preis war eine Orientierung, er meinte 30-35k, Detailplanung folgt, Termin nächste Woche. Aber das wäre inkl einem Miele KMDA 7774 FL, eine XL Miele Spülmaschine, einem Miele K37682 (oder so) Einbaukühlschrank. Die Serie wäre, wenn ich das richtig verstanden habe, eine b3 auf niedrigem Sockel aber erhöht um ein Raster. Tote Ecke.

Und ich sollte Druck machen wegen der Elektroplanung - könnte nur billiger werden, jetzt doch noch einzugreifen, als nachher Wände zu öffnen. (Da der Estrich schon liegt, ist die Insel eher zwingend stromlos, außer, jemand hat eine Idee ... :-/ Kann man das nicht von der Decke führen? ;-) Oder noch einfräsen, wenn das der Weg ist.)

Nachtrag 2 - ich habe mal eingestellt, wie Alno sich so ca. vorstellt, was er beschrieben hat und ich verstanden habe. Das passt natürlich von der Aufteilung der Schränke her noch nicht und dies und jenes, aber so als Konzept. (Die Schiebetür würde ich dann so gestalten, dass beide Wege erreichbar sind, wenn nicht sogar der Rand der Insel. Das wäre mit einem 3 Schienen Modell oder 2 Schienen mit 4 Türen denkbar.)

Das Konzept finde ich eigentlich fast besser als mein U.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Die Idee, die Elektrik auf der Insel über die Decke zu versorgen - mit Funktionssäule runter, Hängeregal mit Steckdosen drunter - oder ähnlichem finde ich eigentlich ganz gut und würde den Bauträger und das Gewerk Elektro glaube ich deutlich entspannen ... Das kriege ich im Planer aber definitiv nicht hin ;-) Was meint ihr?

(Muss keiner antworten, ich habe in diesem Thema viel Freude an der Planung schon ;-) )
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
755
Im Alnoplaner gibt es einen einzelnen Möbelfuß für Ansatztische. Den kannst Du verwenden und in der Höhe und dem Durchmesser mit F4 anpassen :-) .
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Danke. In der Version mit Insel ist es dann auch weniger speziell. Dann brauche ich keinen Schreiner, denke ich. Und bulthaup muss es vielleicht auch nicht sein.


Eventuell auch das L auf 90cm Höhe und die Insel auf 1m? Dann passt es unters Fenster, ohne Sonderkonstrukte. Und weil getrennt fällt es auch nicht so auf.

So viele Optionen ;-)
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.860
Wohnort
München
Naja, eine durchdachte Planung, die dann DEINE Planung ist, braucht schon länger als 8 Beiträge oder einen Tag. Das wird schon! ;-)

Da du deinen Küchenraum schon im Alnoplaner angelegt hast, stellst du die beiden Planungsdateien (.KPL und .POS) auch bitte hier ein? Dann können wir damit weiterarbeiten. Danke!
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Klar. Das ist natürlich alles nur sehr grob noch; da passt noch einiges nicht. Aufteilung der Auszüge, etc. Die Türen wären alles Schiebetüren, und die restliche Wand dort wären Glaswände, nicht weiß. BRH des Fensters nicht berücksichtigt ... Aber so ungefähr - ist das eurer Meinung nach ein sinnvoller Ansatz mit der Insel? (Die kann man natürlich beliebig skalieren.)

Doof ist die Sache mit den beiden Hochschränken. Das ist ein Kompromiß, ich weiss nicht, wo das Kühlelement sonst unterbringen, das muss halt an die Wand dort. Vielleicht Backofen/DGC eher in Unter- und die MW in Oberschränke integrieren und neben den Kühlschrank einen Apotheker oder so ...? Und dann einen Unterschrank mehr Abstand zur Spülmaschine?

Ich werde erst in 2-3 Wochen wieder genauer auf der Baustelle ausmessen können. Ich bin also gerade ein wenig voreilig ;-) Aber Küche ist ganz offenbar das wichtigste an der Wohnungseinrichtung, alles andere kann man ja irgendwann mal machen!
 

Anhänge

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ich habe das mal angepasst. So langsam werde ich mit Alno etwas wärmer. ;-)

Zum Durchgang finde ich die Abstände zwischen der Insel und dem L okay; um da Öfen zu öffnen vielleicht nicht. Die Alternative wäre eben doch der Hochschrank neben dem Kühlschrank.

(Wäre es okay, wenn ich statt immer neuer Uploads einen Google Drive Folder verlinke?)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
9.965
Google Drive ist nicht gut, irgendwann sind die Bilder wieder weg und man versteht nichts mehr. Schön wäre es außerdem, wenn Du zu jede Planung, zusätzlich zum .kpl und .pos auch noch einen Screenshot der 2D-Planungsansicht hochladen würdest, damit auch Macuser und alle, die mit mobilen Geräte zugreifen auch was sagen können.
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Um noch einmal etwas mehr zu teilen - ich bin gerade sehr eingespannt und komme deswegen kaum weiter.

Aber ich hatte heute 2 Gespräche, noch einmal mit bulthaup und mal mit einem anderen Küchenstudio Ruder, wo mir Nolte und Leicht angeboten wurden. Bei bulthaup bewegt es sich bei obiger Bestückung so langsam auf die 40k zu ... :-/

Und Nolte gefällt mir nur so begrenzt. Da wackelten Dinge beim vorführen! Und das Fugenbild der Leicht ist natürlich keine bulthaup, aber ganz schick.

Die Leicht Küche finde ich hingegen gelungen. Bei einer ungefähr vergleichbaren Raumplanung (erster Termin halt) kamen wir da auf die gute Hälfte der bulthaup (ohne Geräte), dafür aber schon mit Dekton AP (was mir sehr zusagt! und statt des Laminats von bulthaup) und grifflos. Spontan finde ich die Richtung etwas finanziell vernünftiger und glaube, da mit Leicht weiter zu kommen. Da kann ich an der Marke sparen und dafür aufrüsten.

Wenn ich übernächste Woche mal ausspannen kann werde ich mal wieder die Planung aktualisieren.
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ich habe weiter gebastelt und die geknickten Waende etc auch eingebunden, und die Abmessungen korrigiert.

So ca kann ich mir das schon ganz gut vorstellen. Ich schwanke noch, ob ich evtl die AP unter den Schraegen etwas tiefer setzen sollte, dann waere da aber ein Bruch in der Ecke - dafuer unter die Schraegen dann die Steckdosenleisten, nachdem dort vermutlich eh das Arsenal an Geraeten stehen wuerde?

Als AP Material soll es 1,2 oder 2cm Dekton werden, in einem eher hellen und leicht strukturieren Muster.

Andere Ueberlegung waere, den inneren Unterschrank der Insel durch einen Ansetztisch zu ersetzen und somit einen kleinen Ess- und Arbeitsplatz in der Kueche zu haben.

Nachtrag: Ich sehe gerade, das der Alno Planer beim Speichern die um -30 Grad geneigte Wand und das Fenster wieder auf 0 Grad zurückgesetzt hat. Wenn man das wieder nachträgt ist es richtig. Lässt sich aber offenbar nicht sauber speichern, oder gibt es da einen Trick? Danke!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Bärbel123

Mitglied

Beiträge
775
Schade, dass sich hier sonst keiner meldet, aber ich glaube, dass du nicht glücklich wirst, wenn du die APL an der Schräge tiefer setzt, du musst ja auch noch stehen und arbeiten können. Habe grade spontan überlegt, ob man da nicht mit einem 6er-Raster übertiefer US und einer daraufgesetzten normal tiefen Schubladenreihe kreativ rangehen könnte.

Auf Apotheker o.ä. im Hochschrankbereich würde ich in jedem Fall verzichten. Ich denke, es könnte sogar eine etwas (2er oder 3er Raster) hochgebaute GSM unter dem DGC im Hochschrank realisiert werden. Gerade für große Leute ist eine hochgebaute GSM besonders toll (bestätigt mir mein Sohn regelmäßig).
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Hi Bärbel123, danke für die Antwort!

Ja, das mit den 2 Ebenen der APL taugt nichts im L. Aber da die ja sowieso etwas tief ist - mindestens 80cm von der Wand weg - würde ich die Seite wohl mit 10cm Abstand zur Wand verblenden (mit Nischenrückwand). Dann läuft sie nicht "spitz" zu und in diese Blende kann ich dann auch gut Steckdosen einsetzen. Das sieht eigentlich gerade ganz gut aus im Planer.

(Die BRH ist da in Wirklichkeit 102,5cm, da waren die Maße im OP falsch.)

Wenn ich da die ca. 100-102cm Höhe der APL erreiche reicht das, denke ich. Die Insel selber (mit Kochfeld) setze ich dann auf 105cm-110cm, dann werden alle glücklich ;-)

(An der Eckseite muss ich dann auch nochmal die US sortieren - 3x 90cm passt zwar super im Alno-Planer, aber in Übertiefe gibt's dann ja auch ordentlich Gewicht zu bewegen. Evtl wäre 3x 70cm + 60cm oder sowas ähnliches sinnvoller. Leicht hat leider keinen Komplettkatalog online, mit dem man mal selber gucken kann. Und die Höhen der Auszüge muss ich natürlich auch nochmal gegen mein Sortiment abgleichen ...)

Danke für die Idee mit dem hochgebauten GSM. Ob das auch noch bei einem XXL Modell passt? Andererseits sind die Auszüge unter DGC/BO super für die ganzen Backbleche, GN Einsätze für den DGC, etc. Und dann wären uU die Wege zwischen Spüle und GSM recht lang. Muss ich nochmal drüber nachdenken.

Ich kriege diese Woche noch eine Schätzung vom Tischler, dann werde ich so langsam mal wissen, zu welchem Hersteller es tendiert. (Ich tippe aktuell auf Leicht.)
 

Bärbel123

Mitglied

Beiträge
775
Leider kann ich die Maße nicht zuordnen bzw. entziffern. Alno-Planer nutze ich nicht. Vielleicht kannst du einen besser lesbaren (zugeschnittenen) Screenshot einstellen.

Persönlich lehne ich Glastüren an Oberschränken ab, dahinter muss es immer aufgeräumt und einfarbig sein und das Durcheinander von verschiedenen Materialien wirkt oft chaotisch. Auch unterschiedliche Breiten wirken nicht gut, die Linien der Oberschränke müssen nicht den Unterscränken folgen, praktisch sind Türbreiten zwischen 40 und 50 cm, dann stehen beim Öffnen die Türen nicht so weit in den Raum und damit können gut 90er oder 100er Oberschränke verplant werden.

In deiner Küche könnte ich mir auch gut noch einen weiteren Hochschrank vorstellen, mit der Insel und der APl unter der Schräge hast du absolut ausreichend Arbeitsfläche und der Komfort wäre groß - Hochschrankblock etwa so: KS, BO, DGC und darunter GSM, Wange (wird benötigt, wenn GSM hochgebaut wird, da diese nicht in einem eigenen Schrank steht wie z.B. der BO).
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Stimmt, die Oberschränke sollte ich noch einmal alle angleichen, und auch weiße Türen sind sinnvoller als Glas.

Hm. Vielleicht habe ich es mit dem Drang nach APL etwas übertrieben. Aus irgendwelchen Gründen habe ich nämlich immer zu wenig davon, mir ist das bei meinem minimalistischen Gerätesortiment auch nicht ganz klar ... Ein weiterer Hochschrank ? Hm. Ich finde Hochschränke eigentlich gar nicht so praktisch - man kommt an die Sachen, die in den tieferen oberen Fächern sind, gar nicht so besonders gut ran, mit den ganzen US habe ich genug Stauraum und die tiefe GSM hat mich bis jetzt noch nicht gestört. Aber vielleicht war mir der Komfortgewinn nur noch nicht bewusst?

Aber dann könnte ich auch die Einbaumikrowelle in einen der Hochschränke setzen, vermutlich über den BO. Gute Inspiration, ich denke mal drüber nach!

Ich hänge mal ein Bild mit genaueren Maßen an. (Die Schräge beginnt bei 102,5cm und erreicht die maximale DH von 272cm nach knapp unter 95cm.) Den 7cm Vorsprung unten habe ich in meiner Planung schlicht ignoriert und nur die kleinere Breite des Raumes berücksichtigt; das würde hinter den Schränken schlicht frei bleiben oder, wenn ich extrem pingelig werde, hinter dem KS nochmal mit Schalldämmungsmaterial gestopft ;-)
 

Anhänge

Bärbel123

Mitglied

Beiträge
775
Eigentlich konnte ich die Schrankbreiten auf dem Alno-Screenshot nicht lesen, aber jetzt verstehe ich es soweit, dass du 3x90 US unter der Schräge meintest - diese ist ja wohl auch so steil, dass keine größeren Einschränkungen da sind. Ich finde 3x90 auch in Übertiefe nicht schlecht, kommt auch ein bisschen darauf an, ob nur schwerste Sachen da rein sollen, aber für Vorräte definitiv praktisch.

Ich habe z.B. GN-Behälter oberhalb des DGC - einfach aus dem Grund, dass diese leicht und unempfindlich sind. Gerne hätte ich auch noch eine Möglichkeit Backbleche hochkant reinschieben zu können, dafür reichte aber der Platz nicht, aber überleg es dir einfach mal für deine Situation.

Unter den Heißgeräten sind Auszüge für Tassen, Teller, Saftgläser etc. sehr praktisch, die können da gestapelt bzw. reingestellt und einfach nach oben rausgehoben werden.

Wenn auch noch die Einbaumikrowelle in die Hochschränke soll, bleibt eh nicht mehr viel Platz zu vergeben ;-). Allerdings plädiere ich bei Mikro immer für ein einfaches billiges Gerät, das schnell ausgetauscht werden kann, hinter einer Schranktür - würde ich aber eher unter den BO planen, da dieser ja eine optimale Höhe erhalten soll und bei einem dritten Hochschrank auch eine Linie mit dem DGC bilden muss, welcher, auch nach meinem Vorschlag, schon über der hochgebauten GSM sitzt.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben