Küchenplanung behindertengerecht

Beiträge
45
Hallo,

wir planen gerade unsere neue Küche und ich hoffe auf viele nette Tipps da diese bestimmte Kriterien erfüllen muss.
Zum Beispiel möglichst keine Hänger, keine Hochschränke (Highboards mit ca 166 sind angedacht) unterfahrbarer Herd, Spüle und Arbeitsfläche, Stauraum (da es eine offene Küche werden wird und kein Chaos auf den Arbeitsflächen stehen soll. Herd Spüle und einen Teil der Arbeitsfläche wenn möglich am Stück um diesen Teil höhenverstellbar zu machen. Unter den unterfahrbaren, höhenverstellbaren Teil sollen Rollcontainer. In der Küche muss überall ein freier Radius von 150cm sein (Wendekreis Rollstuhl). Auf der Südseite der Küche muss eine Tür zum HWR mit einer breite von 120 cm.
Der Kühlschrank ist nicht so groß wie auf der Abbildung (es gibt leider keinen anderen Beispielkühlschrank) sondern 150 cm - die Highboards sind ca 170. Der Kühlschrank sollte einen Holzkorpus bekommen (ohne Tür) wegen der Optik da dieser weiß ist und er sich somit hoffentlich etwas besser einfügen wird. Auf diesen könnte dann die Mikrowelle stehen (wie bei der neuen im Moment auch - sie wird nur seeeehr selten benutzt (2x/Monat)
Die Schränke an der Theke sollen 103 hoch sein und mit Schüben- evtl auch 70 tief und nicht nur 60
Von der Optik der Küche haben wir noch wenig Ahnung. Massivholz finden wir toll - allerdings weiß ich nicht, ob das bezahlbar ist. Ansonsten KEINE glänzenden Fronten sondern eher ein Holzimitat (ala Kernbuche o.ä.). Arbeitsplatte auch eher natur.

Das schwierige ist, dass ich keinerlei Erfahrungswerte habe, was barrierefrei bedeuten muss. Da im Moment noch kein Rollstuhlfahrer im Haus ist - allerdings einen Erkrankung die das Möglich/Wahrscheinlich/wie auch immer macht. Das heißt, evtl in ein paar Wochen/Monaten, in 10 Jahren oder vielleicht auch nie?!? Allerdings müssen wir unbedingt so bauen, dass eben diese Radien einzuhalten sind (im Bad mit Wanne und Dusche auch alles so geplant) und die Türen 120 cm haben um ohne großes Rangieren gut hinzukommen. Was mir SEHR SEHR wichtig ist - es soll möglichst nach einer normalen Küche ausschauen - ich möchte nicht 10 Jahre mit einer behindertenfreundlichen Notlösung leben (vor allem auch weil es eine offene Küche ist) und der Fall (was Hoffentlich! natürlich so sein wird) nie eintritt. Wir hatten auch überlegt, evtl erst eine normale Küche zu planen und dann eine neue einzubauen...wenn dieser Fall allerdings in ein paar Monaten Eintritt .....und die Anschlüsse wie Wasser, Herd, Dunstabzug müssen wir ja sowieso so planen.

So, jetzt hab ich viel geschrieben, ich hoffe, dass ihr mir einigermaßen folgen konntet und ich hoffe, ich hab nicht zu viel vergessen :-[

Ich würde mich über Tipps freuen.

Ach ja, Herdfront ist Norden, Osten ist eigentlich keine Wand (oder nur Teilweise eingezogen) da Durchgang zum Ess/Wohnzimmer und evtl mit Glasschiebetüren zu schließen (wenn es mal chaotisch wird ;-)). Seite HWR Süden. Highboardfront mit Herd Westen...

Bin übrigens für ALLE neuen Vorschläge offen da ich evtl zu vernagelt auf diesen Entwurf bin umd mir so andere tolle Einfälle nicht kommen würden....

Dankeschön!

Alexandra


Checkliste zur Küchenplanung von alexandra333

Anzahl Personen im Haushalt : 5
Davon Kinder? : 3
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 178, 176
Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : noch offen
Fensterhöhe (in cm) : noch offen
Raumhöhe in cm: : 250
Heizung : Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät? : Stand-Alone bis 75 cm Breite
Kühlgerät Größe : bis 158 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube? : Abluft
Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
Kochfeldart? : Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80
Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
Küchenstil? : klassisch
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : kleine Theke mit ca 30cm Überstand
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Zum unterhalten beim kochen und zum Frühstücken für eine Person. Täglich
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 93
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Brotbehälter
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Toaster, Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, tgl.
Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : meist alleine, ab und an für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Stört an neuer: keinen Platz rechts neben Spüle, schlechter Dunstabzug, chaotische Ordnung durch zu große Schränke (Türen)

Neue Küche:

möglichst keine Hänger, viel Licht, alles mit Schubladen, Herd Spüle und einen Teil der Arbeitsplatte unterfahrbar, in den unterfahrbaren Teil Rollcontainer, Kühlschrank integrierbar
Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Alexandra

:welcome: im Kücheforum und schön, dass Du hierher gefunden hast ;D.

Bitte hänge noch einen Wohnungsgrundriss ein, und einen vermassten Grundriss der Küche, in dem Wasser und evt. Vorsprünge vermasst sind.

Hast Du schon Erfahrungen mit Rollstuhlfahren gesammelt? Meiner Erfahrung nach ist der Wendekreis sehr klein - sie sind recht handlich. Evt. solltest Du mal Probefahrten machen und es selber ausprobieren um ein Gefühl dafür zu entwickeln.
 
Beiträge
13.811
Wohnort
Lindhorst
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Alexandra,

hier mal einige Stichpunkte, die mir zur Barrierefreiheit und der evtl. späteren Nachrüstung einfallen:

  • Unter dem Kochfeld hast du Auszüge geplant. Im Fall der Fälle müsste der Bereich unterfahrbar sein. Deswegen würde ich den Auszugsbereich (2 Auszüge) als einzelnes Korpuselement planen, das bei Bedarf zu entnehmen ist.
  • Das Gleiche gilt für den Spülbereich.
  • Evtl. Drehtüren sollten immer mit 180°-Scharnieren versehen sein damit sie nicht im Raum stehen.
Weitere Anregungen zur Barrierefreiheit gibt es auch hier:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
3.696
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Alexandra,

es geht nicht nur darum barrierefrei zu planen und zu bauen. Denn das bedeutet, z. B. Wohnungen so zu gestaltet , dass sie von jedem Menschen, unabhängig von einer bestehenden körperlichen/geistigen Beeinträchtigung, genutzt werden können.

Die von dir gestellten Anforderungen lassen mich auf eine "stark" eingeschränkte (oder zu erwartende) Mobilität einer Person schließen.

Keinesfalls möchte ich den hier sehr aktiven und angagierten Forenteilnehmern zu Nahe treten, aber dass ist m. E. ein sehr spezielles und sensiebel anzugehendes Thema.
 
Beiträge
45
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Grundriss habe ich hier leider nicht auf dem PC - müsste mal meinen Mann fragen.... die Küche hat ein Maß von 3,7 auf 3,7 - allerdings noch etwas variabel wenn nötig, Wasser ist noch nicht geplant und Vorsprünge gibt es keine.

Ja, das mit dem Probefahren.....ich gebe zu, dass diese Planung mir sehr ans Herz geht. Irgendwie ist es natürlich total logisch, sowas einzuplanen und ich weiß auch das es soweit kommen kann - aber ständig mit der Nase darauf gestoßen zu werden fällt mir noch sehr schwer.... In einem Küchenstudio hatten sie einen Rollstuhl bei barrierefreien Küchen stehen da war ich mal drinnen gesessen. Dieser Radius von 1,5 ist scheinbar für die "Kassenmodelle" vom Vorjahrzehnt ;-) allerdings weiß man ja nicht, ob noch andere Einschränkungen dazukommen was es z.b. schwer macht zu lenken - von daher würde ich mich eher an den etwas besser bemaßteren Radius halten (auch wenn ich bei den 1,2 Türen im Grundriss fluche *stocksauer*)

Viele Grüße

Alexandra
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
45
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Michael,

die Zeichnung ist nicht 100%ig....(sowas ist im Standardprogramm nicht vorgesehen....) unter Herd, Spüle und der Arbeitsplatte dazwischen würden wir eine Platte haben mit einer schmalen Schublade drunter. Unter den Schubladen dann Rollcontainer die rausgerollt werden können und dann ggf auch als Schneidetisch benutzt werden können. Diese Herd/Spüle/Arbeitsplattenkombi ist höhenverstellbar. Alles andere wäre "fix".

Das mit den Drehtüren ist ein guter Hinweis - da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen, Danke!

Ich werd mir mal den Link genauer anschauen - danke dafür

Viele Grüße
Alexandra
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.090
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Alexandra,
ja, versuche bitte mal den Komplettgrundriss hier einzustellen. Scheinbar ist das Haus auch noch in Planung. Wenn barrieregerecht, dann gehören ja auch die Zu- und Abwege zur Küche dazu.

Eine Bitte noch, links unten ist der "Antwort"-Button. Zitate bitte nur, wenn unbedingt fürs Verständnis notwendig, und dann bitte sinnvoll kürzen. Die Threads lesen sich sonst nicht so flüssig. *rose**rose*
 
Beiträge
45
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Snow,

du hast natürlich recht, dass ich eigentlich eine Beratung in einem dafür spezialisiertem Küchenstudio bräuchte (ich denke, das meinst du, oder?) allerdings gibt es hier sowas nicht in der Nähe. In den zwei Studios, die wir besucht hatten meinte man nur das es schwer ist, sowas im Vorfeld zu machen und man lieber solange warten soll, bis der Fall eintritt (womit sie vielleicht auch etwas recht haben). Dort erwarte ich allerdings auch in dem Fall der Fälle keine gute Beratung da sich die Aussagen nicht sehr kompetent angehört haben (da hatte ich teilweise mehr Ahnung von der Materie). Auch wurde mir gesagt, dass es da kein Extraprogramm geben würde sondern eben "Zusammengestückelt" wird auf die Bedürfnisse - die ich einfach noch nicht benennen kann.....

Ich bin lange geschwankt zwischen für JETZT planen oder VORPLANEN (mit der Hoffnung das ich mich in 20 Jahren darüber ärgere da ich es nie gebraucht habe!). Die für mich akteptable Lösung ist - wir machen einen Arbeitsbereich höhenverstellbar und achten auf die sinnigen Anschlüsse in so einer Situation - und achten auf den Radius. Wenn wir im Fall der Fälle sehen, dass es so nicht gehen sollte dann muss man sowieso etwas umdisponieren. Aber ich weiß, dass es ein schwieriges Thema ist mit sicherlich keiner 100%igen guten Lösung.....diese Planung geht mir auch schon sehr ans Herz :'( - weil ich eigentlich so gar nicht einsehen möchte, dass es mal soweit sein könnte (auch wenn ich es theoretisch weiß ist die praktische Planung einen GANZ andere....)

Viele Grüße
Alexandra
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Alexandra

bis wann muss den eure Küche geplant sein? Wenn ihr einen Grundriss habt, dann fotographiere ihn ab und stelle das hier ein ;-) das hilft uns schonmal weiter.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.503
Wohnort
Wiesbaden
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo,
ich würde mal nach der Plusmodo von Poggenpohl googeln. (die Poggenpohl-homepage selbst erlaubt kein direktes Nachsehen einzelner Küchen-Modelle)
Das ist zwar keine höhenverstellbare Lösung, zeigt aber, wie eine Kombination aus schwebender Arbeitsplatte und Containern "in schön" aussehen könnte.
Verstellmechaniken, die eine ganze Arbeitsplatte in der Höhe verstellen können, gibt es heute als fertig konfektionerte Baukastenlösung. Eine Anzahl Hubzylinder fährt elektronisch synchronisiert per Knopfdruck.
Allerdings dürfte das geg. Budget nicht ausreichen. Auch ein findiges Küchenstudio, das es schafft, die Möbel aus einem Großserienprogramm (z.B. Nolte ) zusammenzustellen und-soweit notwendig-zu modifizieren, wird hier preislich nicht ganz klarkommen.
Grüße,
Jens
 
Beiträge
45
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo zusammen,

ich habe jetzt mal einen Teilgrundriss der ersten Stunde (an die aktuellen komm ich im Moment nicht dran)....da hat sich sicherlich noch etwas von der Bemaßung hier und da geändert... aber grundsätzlich ist so die Raumplanung geblieben. Die Wand zwischen Küche und Ess/Wohnbereich ist NICHT da - da sollen evtl Glasschiebetüren hin - oder nix. Die Tür zur Terrasse geht vom Wohnzimmer ab. Die Tür zum HWR ist noch variabel einsetzbar mit 1,2...und die Fenster werden in der Küche auch erst geplant, wenn die Küche steht (allerdings hätte ich gern große mit schön viel Licht). Die Maße der Küche sind 3,7 auf 3,7 - da kann man aber auch noch etwas schieben wenn es denn so ist. Ich hoffe, ihr könnt damit was anfangen....sind halt wirklich die ersten Skizzen - allerdings ist es wahrscheinlich nicht sooo interessant, wo unser Sofa steht, oder ;-);-)

Danke und viele Grüße
Alexandra
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.090
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hmm ... man sieht halt nicht, von wo man überhaupt in die Küche kommt usw. Bisher geplante Fenster wären durchaus auch sinnvoll und wenn ihr feste Vorstellungen von der Möblierung habt, ist das wg. der Offenheit der Küche durchaus auch interessant (immer wieder Zuwege).
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Alexandra, im Netz findest Du eine Menge über behindertengerechte Küchen. Zum Beispiel:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Ich finde es durchaus sinnvoll, jetzt schon in die Richtung zu planen, wenn man sich das finanziell leisten kann. Denn gewisse Extras wie Oberschränke, die rauf und runterfahren können, kosten sicher mehr. Dazu braucht es kein besonderes Küchenstudio, nur eines, das solche Hersteller führt, die das anbieten (falls man z. B. solche Oberschränke will).

Brockmann wurde hier mal als Hersteller erwähnt als ein Hersteller, der solche Lösungen anbietet. Und macht so etwas nicht auch Häcker ?

Ansonsten kann man mit normalen Schränken den zukünftigen Anforderungen in gewissem Maß durchaus begegnen. In der Küche meiner Eltern, die zwar nicht richtig behindertengerecht geplant wurde, haben wir dennoch versucht, einigen Aspekten Rechnung zu tragen. Z. B. kein Rondell, sondern nur Auszüge. Backofen auf Arbeitsplattenhöhe. Auch mein Vater, der momentan noch mit dem Rollator läuft, kommt gut zurecht.
 

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Namd,

ich schmeiße nur kurz eine kleine Anregung in die Runde, bevor ich ins Bett abtauche.

Ich habe mal in einer Rolli-Küche folgendes Konstrukt an einer Wand, die eh kaum nutzbar war, weils zu schmal geworden wäre, gesehen: Eine APL in Rolli-Sitzhöhe, darunter nichts, bzw. Dinge, die man wegschieben/wegtragen konnte (ich glaube, da stand ein Mülleimer oder sowas druntergeschoben). Ach ja, eine Reihe Schubladen war noch darunter gebaut - glaube ich... oder nur teilweise?

Was aber viel interessanter war: die Platte war kürzer als normal (also nicht so tief). Die wurde mW. in diesem Fall als Esstisch und Arbeitsfläche genutzt.

Und da stellt sich mir gerade die Putzfrage: wie tief darf eine Oberfläche sein, daß man sie auch vom Rolli aus noch sauber halten kann? Gehen da denn noch 60cm oder ist bei 40-50 cm schlicht Schluß?

Ich denke, das müssen die zukünftigen Bewohner mal ausprobieren und, wenn es möglich ist, in der Planung berücksichtigen (außer die Planung sagt: is wurscht, kommt eh alle 3 Tage jemand zum putzen vorbei...oder ein anderes Familienmitglied kann, will und wird das in Zukunft machen - bzw. die fehlenden 10-20 cm halt dann gelegentlich nachwischen.)

neko, deren Nachwuchs jetzt doch rausgefunden hat, daß man im Bettchen nicht immer wie ein Maikäfer auf dem Rücken liegen muß, sondern da auch wunderbar sitzen kann und sich an den Stäben hochziehen - trotz Schlafsack...schlafen? Aber doch nicht, wenn es so Spannendes zu entdecken gibt... Wenn sie nicht so süß wäre...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
45
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Kerstin,

also zur Küche kommt man über das Wohnzimmer - wo im Plan eine Wand drinnen ist - die es nicht gibt..... Die Couch soll sozusagen "oben neben" der Terrassentür stehen, der Esstisch im unteren Bereich in der Mitte (das könnte dann aber auch verstellt werden wenn man mit dem Rollstuhl durch müsste....). Fenster sind so angedacht wie auf der ersten Skizze mit der Küche - allerdings würde ich die nach den Hochschränken ausrichten..... Im Wohnzimmer ist die Front an der Terrasse mit großen Fenstern versehen und im Essbereich wird es Oberlichter geben....

Ich weiß, etwas spärlich, sorry....irgendwie hängt der gesamte Grundriss nun an der Küche - wo wir irgendwie nicht weiterkommen (es allerdings so langsam mal müssten). Ich weiß auch nicht ob es gescheiter wäre die Küche "fix" zu machen und weiterzuplanen oder erstmal die Küche zu stellen.....(und dann ärger ich mich wenn es wegen 10cm nicht passt :rolleyes:)

Danke
Alexandra
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.090
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Und wo kommst du mit Einkäufen her? ;-)

Schon mal über einen direkten Terrassenzugang von der Küche aus nachgedacht?

Kühlschrank ... TK woanders? Wo? Wie sieht es mit Kräutern etc. aus, die man schnell mal aus dem TK braucht?
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.915
Wohnort
München
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Alexandra,

diese Erfahrung haben andere auch schon gemacht: am besten das Haus um die Küche herum planen ;-).

Also, wir kommen hier schon weiter mit deiner Küche. Und dann würde ich den restlichen Grundriss anpassen. Denn manchmal geht es ja wirklich (nur) um 10cm. Ein typisches Beispiel sind vom Architekten geplante Nischen von 110 oder 120cm Breite, wo man für zwei Schränke nebeneinander doch wenigstens 125cm braucht. Oder Fenster mit 85cm Brüstungshöhe , wo man besser 86cm für eine normale Arbeitsplattenhöhe braucht.

Wie viel Zeit ist denn noch, bis die Pläne stehen müssen? Wobei wir hier ein besonders schnelles Forum sind, muss ich zu unserem Stolz sagen!
 
Beiträge
45
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Hallo Ulla,

ja, wenn man es sich leisten kann gibt es tolle Sachen (ich war von einem elektrisch höhenverstellbaren Inselbloc von Team 7 total begeistert! aber 25000 Euro? - da war ja unser Neuwagen günstiger...). Es gibt tolle Sachen in dem Bereich - allerdings möchte und muss ich da "die Kirche im Dorf" lassen. Ich würde Augenmerk auf Kürzbarkeit der Höhe im Herd/Spülenbereich legen, Schubladen statt Türen, keine Hänger - eben die "low budget" Variante.... aber wenn ich Geld hätte...dann würde ich täglich meine Kinder auf der Team7 Insel hoch und runter fahren *tounge*;-).....

Grundsätzlich finde ich da eine gewisse Vorsicht allerdings gut - spätestens beim Bad merkte ich das es sehr schwer ist behindertengerecht zu bauen ohne 25m2 für das Bad übrig zu haben.....und das im Nachhinein umzubauen ist sicher schwer und teuer....

Viele Grüße
Alexandra
 
Beiträge
45
AW: Küchenplanung behindertengerecht

...
die Einkäufe tragen mir meine 3 Kinder vom Auto aus durch die ganze Wohnung ;D - wenn ich Pech habe mit schmutzigen Schuhen ;-)-ne, Spaß beiseite - die müssen wirklich durch die komplette Wohnung - keine Möglichkeit eines "Gartenzugangs" . Die TK steht im HWR direkt neben der Tür. Das mit der Terrassentür hatte ich auch überlegt - allerdings würde es mir nix bringen für Laufverkürzung der Einkäufe und es würde mir ja wieder Fläche nehmen - von daher hoffe ich, dass es die bessere Entscheidung ist die Tür hinter der Küche am Wozi zu setzen...

...
wann der Grundriss stehen muss...das trau ich mich ja gar nicht zu schreiben....in 8 Tagen sollten wir einen Vorentwurf haben (der allerdings schon rel. durchdacht ist mit Steckdosen, Lan, Licht usw...). Wir sind sehr sehr kurzfristig und überraschend dazu gekommen und hatten keinerlei "Vorbereitungszeit"....

Das werden noch laaange Nächte (unsere Kinder sind noch alle sehr klein und somit noch nicht sooo pflegeleicht und einen konstruktiven Grundrissvorschlag können sie auch noch nicht machen ;-))

Viele Grüße
Alexandra
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Küchenplanung behindertengerecht

Ja, auch im Bad kann man Geld lassen...

Ansonsten finde ich die Aussage der Küchenberater,
In den zwei Studios, die wir besucht hatten meinte man nur das es schwer ist, sowas im Vorfeld zu machen und man lieber solange warten soll, bis der Fall eintritt
nicht nachvollziehbar. Es sei denn diese spekulieren darauf, dass ihr jetzt eine normale Küche kauft und im Bedarfsfall diese rausreißt und wieder eine neue, insgesamt also 2 Küchen, aber das muss ja nicht sein :knuppel:
 
Oben