1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küchenplanung auf 7,5 m²

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von mckitchen, 13. Dez. 2009.

  1. mckitchen

    mckitchen Mitglied

    Seit:
    10. Dez. 2009
    Beiträge:
    81

    Hallo ihr Küchenspezies,

    meine 16 Jahre alte Brinkmeier Küche soll einer neuen Küche weichen. Ich befinde mich erst am Anfang der Neuplanung und habe einmal mit dem Alno Küchenplaner gespielt. Ich habe bisher weder einen Hersteller noch eine konkrete Küchenfront im Visier. Dennoch geht es in Richtung klassisch/Landhaus. Die Alnofinn hat nun als Basis meiner Planung herhalten müssen. Eine optisch schöne Küche wie ich finde, wahrscheinlich aber sehr teuer. Ich bin jedoch flexibel und werde mich demnächst dann einmal im Küchenhandel näher beraten lassen.

    Hierzu möchte ich aber gerne vorbereitet sein und schon meine/eure! Ideen mit einbringen.

    Die Küche ist recht klein und muss dennoch viel Stauraum bieten, denn wir haben keinen Keller und auch nur einen kleinen HWR. Essplatz ist direkt im angrenzenden Wohnzimmer. Meine Frau wünscht sich aber unbedingt einen kleinen Sitzplatz, an dem kleinere Küchenarbeiten gelegentlich erledigt werden können. Es muss nicht unbedingt ein Ausziehtisch (der genauso in der jetzigen Küche vorhanden ist) sein, aber etwas besseres ist mir nicht eingefallen (mit der rechten Seite bin ich ohnehin noch nicht so ganz glücklich).

    Anmerkungen zum Grundriss:

    Die Tür vom Wohnzimmer in die Küche ist eine Schiebetür, die nach links geöffnet wird (deswegen auch die kleine Nische beim Auszugsschrank).

    Meine Küchenplanung orientiert sich an der neuen Küche, die ähnlich aufgebaut ist und uns vom grundsätzlichen Arbeitsablauf gut gefallen hat.

    Vielleicht sind wir deshalb etwas fixiert auf die neue Gestaltung, aber auch Zuschnitt und Größe der Küche bereiten uns bei der Planung etwas Kopfzerbrechen (obwohl ich die neue Planung so schlecht nun auch nicht finde).

    Herd und Spüle sind wegen der entsprechenden Anschlüsse auch kaum woanders positionierbar.

    Ach ja, über die Elektrogeräte habe ich mir noch keine näheren Gedanken gemacht. Der Kühlschrank sollte etwas größer sein als unser jetziger mit 150l Nutzinhalt. Seperater Gefrierschrank ist im HWR. Mikrowelle habe ich leider vergessen einzuplanen. Das noch vorhandene Standmodell (kein Einbaugerät) sollte noch irgendwo unterkommen.

    Freue mich auf eure Ideen und Vorschläge!
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Hallo Mckitchen,
    ein geradezu vorbildliches Eröffnungspost *2daumenhoch**2daumenhoch*

    Wünsche wären doch
    - hochgebauter Backofen
    - hochgebaute Spüma
    ... oder?

    Grundsätzlich ist an der Planung nicht viel auszusetzen. Mir gefällt allerdings der Aufsatzschrank nicht, da dadurch die entstandene Arbeitsfläche in der Ecke im Grunde hinfällig ist.

    Wo soll eigentlich der Stuhl für den Sitzplatz stehen?

    Ich würde den Wasseranschluß um die Ecke Aufputz verlegen. Und habe dementsprechend mal Variante 1 gemacht.

    Kritikpunkt .. beim Reinkommen vielleicht ein kleiner Tunnelblick ;-) Dafür aber gut Stauraum unter Backofen/Mikrowelle und über Spüma, so dass der 30er Hochschrank, der in aller Regel eine innere Nutzbreite von nur ca. 22 bis 26 cm (je nach Ausführung: Apotheker, Innenauszüge, Fachbretter) hat.
    Dadurch, dass der gewonnene Stauraum immer mind. 60cm breit ist, ist man auch mit der Art der zu verstauenden Teile flexibler und kann alles dorthin packen, wo es am günstigsten ist. Wenig Gebrauchtes oben, viel Genutztes wie Vorräte und Küchenwerkzeug unten und das in Auszügen.

    Zwischen Kochfeld und Spüle ist jetzt am Fenster ein durchgehend langes und gut nutzbares Stück APL. Den Ausziehtisch in dieser Variante in 60er Breite ... allerdings wieder das Problem "Wo soll der Stuhl hin" :p

    Der Kühlschrank hat jetzt zwar keine Abstellfläche direkt nebenan, aber man steht in aller Regel eh seitlich und hier hat man dann eine halbe Drehung und ist an der Spülenzeile.
     

    Anhänge:

  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    ... und, da es auch ausziehbare Sitze gibt, mal eine Variante damit. Der Auszugstisch jetzt 90 cm breit, damit diese Breite als Schrank 2mal zur Verfügung steht.

    Der Sitz ist links, evtl. könnte man die Schränke auch tauschen. Und, ein zweiter kann sich einen Klappstuhl holen, der z. B. über der Heizung neben dem Hochschrank an einem Haken hängen könnte (das könnte er ja auch in Variante 1 ;-) ).

    Generell finde ich es auch so schöner, weil man sowohl das Fensterlicht hat, als bei der aktuellen Sitzposition auch den Blick zur Terrassentür.
     

    Anhänge:

  4. mckitchen

    mckitchen Mitglied

    Seit:
    10. Dez. 2009
    Beiträge:
    81
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Hallo Kerstin,

    vielen Dank für die nette Begrüßung und das Lob für meinen persönlichen Eröffnungspost. Da fühlt man sich in der Tat sofort willkommen!

    Ich möchte aber das Lob gerne zurückgeben. *rose*
    Es ist wirklich toll, das es dieses Forum gibt, welches mir schon sehr geholfen hat, in die komplexe Materie einzusteigen.

    Das Highlight schlechthin dürfte aber das Planungsboard sein und ich bin echt sprachlos, dass es so kompetente Helfer wie dich gibt, Kerstin, die in ihrer Freizeit uns privaten Küchenplanern unter die Arme greifen. Allein dafür schon einmal ein herzliches Dankeschön!

    So, nun aber zu deinen Planungsvarianten:

    Ich muss schon sagen, da stecken klasse Ideen drin. Was ich richtig gut finde:

    Große Arbeitsfläche vor dem Fenster, große Schubladen und Auszüge an der Fensterfront und auch die hochgesetzten Geräte sind prima!

    Zum Backofen:

    kommt der mit 220V aus? Ich habe auf der Seite keinen 380V-Anschluss und müsste mich noch schlaumachen, wie ich den dorthin bekomme. Backofen und Kühlschrank zusammen, gibt das nicht Probleme (Isolierung Kühlschrank)?

    Zum Sitzplatz:

    Ich glaube da haben wir ein größeres Problem. Meine Frau wünscht sich diesen Platz sehr, um dort gelegentliche Arbeiten im Sitzen erledigen zu können. Zur Zeit haben wir auf der rechten Seite eine Unterschrankreihe mit Arbeitsplatte und integriertem Auszugstisch (dort wo in deiner Variante 1 der Kühlschrank steht). Über der Arbeitsplatte sind Hängeschränke angebracht. Diese Tischposition gefällt uns eigentlich auch ganz gut (deswegen war dieser ausziehbare Tisch auch in meiner Planung wieder an dieser Stelle vorgesehen).

    Bei der von dir angedachten Position sehen wir das Problem, dass man/frau beim Schnippeln und gleichzeitigem Kochen ständig um den Tisch herum laufen müsste. Das ist zur Zeit nicht der Fall. Als Sitzplätze haben wir übrigens Klappstühle, die wir nach Gebrauch immer wegstellen.

    Alternativvorstellung meiner Frau wäre z. B. auch ein erhöhter (Bar-)Tisch, der immer zur Verfügung steht. Ich bin gerade dabei, ihr das auszureden, weil ich denke, dass wir auf diesem begrenztem Raum nicht alles unterbringen können. Wenn dir/euch da doch etwas einfällt ruhig her damit ;-)

    Hängeeckschrank:

    Macht sich optisch gut und bewahrt die Symetrie zwischen den Schränken links u. rechts des Fensters. Aber ist dieser Schrank auch sinnvoll nutzbar? Ich habe solch ein Teil mal in Natura angesehen und fand es lästig, dass die zweite Tür sich nur öffnen ließ, wenn auch die erste Tür mitgeöffnet wurde. Ist das immer so, oder herstellerabhängig?

    Höhe der Hängeschränke:

    Da die Schrankhöhe sicher auch von der Höhe der Arbeitsplatte abhängt: angedacht sind hier 92cm. Mehr ist wegen der Unterkante Fenster (92,5cm) nicht möglich (APL soll auch die Fensterbank ausfüllen). Sind 91er-Schränke zu hoch, bzw. zu na dran an der APL? Ich hatte in meiner Planung die 91er Schränke verplant, du die 78er.

    Derzeit beträgt der Abstand zw. APL u. Unterkante Hängeschrank etwa 56cm. Damit sind wir bisher gut klargekommen. Wenn jetzt die APL um 6cm auf 92 cm erhöht wird, wären es nur noch ca. 50cm Abstand. Mir erscheint das fast zu wenig, meiner Frau mit ihren 164cm käme es jedoch sicherlich entegen, denn sie käme dann besser an die höheren Einlageböden.

    Ok, das solls für heute abend erst einmal sein. Freue mich auf deine/eure Antworten!
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Hallo McKitchen,
    heute Abend wird es sicherlich nichts mehr mit Ideen sammeln.

    Zu den Hängeschränken ... weil ich optisch auch im Alnoplaner die Arbeitshöhe auf 92 cm angepaßt habe und einen Hängeschrankabstand von knapp 60 cm nicht schlecht finde (Spüle, DAH im Hängeschrank usw.) habe ich die Hängeschränken entsprechend dem Alnoraster auf 78 cm gesetzt. Eine DAH sollte meines Wissens auch immer ca. mind. 65 cm Abstand zum Kochfeld haben.

    Ja, den Eck-Hängeschrank habe ich rein wegen der Optik reingenommen. Ist wohl eher Stellplatz für nicht so häufig gebrauchtes.

    Ein Backofen braucht nur eine normale 220 V-Steckdose. Kühlschrank und Backofen nebeneinander ist heute aufgrund guter Isolation kein Problem mehr.

    Das Argument deiner Frau mit dem Sitzplatz ... hmmm. Wird sie den Sitzplatz tatsächlich so aktiv nutzen, wenn sie gerade in der heißen Kochphase ist? Ich arbeite gar nicht gern im Sitzen in der Küche.

    Leider sind es an der rechten Wand ja nur 235 cm. Besteht irgendeine Möglichkeit, die innenlaufende Schiebetür an die Außenseite der Küche zu bekommen? Dann könnte man z. B. alle Hochschränke links machen, bräuchte das Wasser nicht zu verlegen und hätte dann rechts vor der Terrassentür auch wieder reine APL, z. B. mit dem Ausziehtisch. Allerdings würde die Spüle dann irgendwie etwas beengt wirken und sein.

    Das jetzt nur mal so auf die Schnelle. Es lohnt sich auf jeden Fall über die hochgestellte Spüma zu sinnieren. Denn so etwas ist wirklich klasse. Meine möchte ich nicht mehr missen.
     
  6. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Kerstin, dann plan auch gleich noch eine Leiter mit ein, unser Hauptnutzer ist 164 - da ist dann beim Unterfach des Oberschrankes schon fast Schluss mit guter Erreichbarkeit. Und damit meine ich das gesamte Fach, nicht nur die vorderen 10cm in Tastreichweite. ;-)*rose*


    Nachtrag: Deine letzte Planung die Mikro ist auch zu hoch, heisse Flüssigkeiten über Kopf nehmen ist gefährlich. Bei Deiner Höhenlage musst Du die an eine etwas niedrigere Stelle setzen. Oberschrank ist auch zu hoch, aber nicht mehr viel, ca 10-20 cm.
    Ideal wäre Taille/Hüfte bis Brust unterhalb der Schulter. Dann mal ca 20cm nix und dann in Augenhöhe noch einmal. Aber nicht mehr drüber, da neigt Mensch dann zum auf sich zu kippen des rauszunehmenden Teiles.

    neko
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dez. 2009
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Neko,
    es ist klar, dass man oben nicht ohne Stuhl/Leiter rankommt. Der TE wollte aber viel Stauraum und immerhin habe ich die Höhe der Hängeschränke schon reduziert ;-)

    Dieser Standardhochschrank mit dem Klappfach läßt die Mikrowelle auf einer Höhe von ca. 142 cm beginnen. Auf dieser Höhe würde die Mikrowelle auch ca. hängen, wenn sie z. B. im Hängeschrank untergebracht wird, was ja auch eine übliche Unterbringung ist. Wobei dann hier nur 48 cm Nischenmaß wären. (APL-Unterkante Hängeschränke)

    Man könnte hier die Mikrowelle auch über der Spüma unterbringen, da ist nur eine Höhe von ca. 130 cm

    Allerdings bastel ich nicht jedesmal alle Schränke einzeln, wenn es zunächst mal um die Grundsatzaufteilung geht. :p Es reicht, dass man den Spümaschrank immer basteln muss, weil ein 3rasteriger Auszug unter der Spüma im Standard nicht vorgesehen ist ;D

    McKitchens haben sich scheinbar für eine Arbeitshöhe von 92 cm entschieden und favorisieren aktuell Alno. Wenn man dann Standardschränke wählt und die OK der Hängeschränke mit der OK der Hochschränke abschließen soll, muss man ja auf die Raster achten. D. h., UK Hängeschränke kann bei Arbeitshöhe 92 cm entweder 153 cm sein oder dann wieder 140 cm. Der letzte Wert erlaubt halt nur ein Nischenmaß von 48 cm. Bisher hatten McKitchens allerdings 56 cm ... je nachdem, was da steht, können dann 48 cm zu wenig sein.

    Aber, wie gesagt, das ist dann Feintuning, aber gut, dass wir mal davon gesprochen haben :p

    @McKitchen, wo steht denn die Mikrowelle bisher?
     
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Hallo Kerstin,

    Ich bin 1,65 und diese Höhe empfand ich immer als perfekt. Bei meiner Mutter steht eine große Mikro auf einem Sideboard in ziemlich genau dieser Höhe. Hier zuhause hatte ich sie lange Zeit auf einem freistehenden, 122cm hohen Kühlschrank. Das fand ich anfangs schon etwas niedrig. Dann in letzter Zeit auf AP-Höhe: geht gar nicht.

    Warum? Weil ich immer so hohe Tupper-Becher oder Tassen mit Milch reinstelle, mit denen ich bei ungünstiger Höhe öfter mal unten am Drehteller hängen bleibe. Verkalkulier mich da irgendwie immer. blöd vor allem, wenn der Mikro-Innenraum grad ein paar cm höher ist, als dsa was man reinstellen will.

    Daher ist für jemand mit 1,64 die Höhe UK Mikro bei ca. 135-142cm so gut, weil man dann genau sieht, wie hoch man die Tasse, Suppenteller usw. wirklich hält. Hab auf der Höhe immer sehr wenig verkleckert. :-)

    Grüßle
    Andrea
     
  9. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Ich hab mal ein bischen mit den Hochschränken gespielt. Man könnte die ausziehbare Arbeitsplatte auch unter dem Kühlschrank oder dem Backofen platzieren:

    - Auf dem Bild ganz links ist ein Hochschrank SUMKB2A221. Hier aber mit nur 4 Rastern unter dem Ofen.

    - In der Mitte wäre es ein 5-Rasteriger normaler Unterschrank mit oben draufgesetztem 12-Rasterigem Seitenschrank (ohne Sockel) SU1452T156. Das ist eigentlich eine 156cm Nische mit verdübelten Türen. Bin aber sicher, man könnte auch die Türen nicht verdübelt liefern lassen, Einlegeboden dazu und man hätte eine ca. 117cm hohe Nische für den Kühlschrank (der ist dann 102cm hoch).
    Die oberste Schublade (5. Raster von unten) wäre dann der Ausziehtisch.

    - Rechts im Bild noch eine Alternative für die Backofenkombi: wieder ein Unterschrank - ggf. dann der mit Ausziehtisch - und drüber ein 12-Rasteriges Modul wie in der Mitte. Aber große Türe weglassen und stattdessen Blenden und Zwischenböden reinnehmen. Mikrowelle könnte hier dann 45cm hoch sein.

    Bei der Sockelhöhe gehe ich mal von 7,5 bzw. 8cm aus. Das bedeutet für die Höhe der Mikrowelle:
    - links ca. 8cm + 52cm + ca. 5cm Blende + 60cm Ofen = 125cm.
    - rechts ca. 8cm + 65cm + 5cm Blende + 60cm Ofen = 138cm.

    Das mit den aufgesetzten Modulen wäre halt teurer, weil Wangen zum Kaschieren erforderlich. Aber dafür kann die Arbeitsfläche an zwei verschiedenen Stellen im Hochschrankblock zusätzlich montiert werden.

    Grüßle
    Andrea
     

    Anhänge:

  10. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    *das* lass ich gelten :p !

    Ansonsten: mir wäre die Mikro da oben zu hoch, mir sind ja teilweise schon die normalen Tellerstapel im Oberschrank zu hoch. Aber vielleicht bin ich ja mal wieder nicht normkonform und McKitchen muss einfach mal ausprobieren, was am Besten geht.

    EDIT: Kann man im alno-Planer immer noch keine Eigencreationen abspeichern? Ah, ich weiss was... eine Planung offen haben aus der man mit Cut&Paste den Schrank übernimmt! Das müsste gehen!

    neko, biete 166cm und jeder einzelne ist wichtig!;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dez. 2009
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Neko,
    so unterschiedlich kann es sein ... siehe Andrea. Wichtig ist eben, dass der jeweilige TE dieses für sich entscheiden muss und deshalb muss derjenige auch wissen, dass man das probieren sollte.

    Jeder cm ist wichtig ... am wichtigsten wohl aktuell die cm in der Mitte .. oder? :p
     
  12. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Genau!! Und die 220Gramm sind dieses Mal fast schon bisserl wenig ;D (Wir haben heute morgen Ultraschall gespielt)

    neko
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Andreas Idee wäre ja auch ein Möglichkeit. Ich habe jetzt erstmal den Unterschrank mit dem Ausziehtisch nochmal verschoben. Das Kochfeld müßte dann vielleicht nicht ganz mittig über dem 80er Unterschrank platziert werden, damit man die Hängeschränke schön setzen kann. Fände ich persönlich nicht schlimm, das kann aber nicht jeder verknusen, weil es ein Gefühl von Asymmetrie hinterläßt.
     

    Anhänge:

  14. mckitchen

    mckitchen Mitglied

    Seit:
    10. Dez. 2009
    Beiträge:
    81
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Hallo alle zusammen,

    o lala, ihr legt ja ein ganz schönes Tempo vor! *2daumenhoch*

    Also:

    UK Hängeschränke liegt derzeit bei ca. 141 cm. Mikrowelle befindet sich rechts von der Schiebetür in einem Regal zwischen zwei Hängeschränken auf einer Höhe (UK Microwelle) von 148 cm. Beide Höhen sind für uns kein Problem. Damit wären 142 cm für die MW ok.

    Auf einen Küchenhersteller haben wir uns noch nicht festgelegt. Den Alnoplaner nutze ich nur, weil er so praktisch ist und sicherlich auch wertvolle Planungshilfe für Modelle anderer Hersteller bietet (sind zumindest bei der Breite doch überwiegend Standardmaße,oder?). Ich denke, es ist deswegen wohl noch zu früh, um über Nischenmaße zu reden. Nur soviel: 48 cm sind ausreichend für die Geräte, die wir darunter stehen haben. Ob es optisch noch gut aussieht kann ich noch nicht beurteilen.

    Jedenfalls stimme ich dir zu, neko, dass die UK der Hänkeschränke sich eigentlich nicht erhöhen sollte. Meine Frau hätte damit deutliche Probleme. Schon die jetzigen 141 cm UK Hängeschrank sind ihr eher zu hoch. Aber, muss man eigentlich die Hängeschränke immer auf die Höhe der OK Seitenschrank ausrichten? Stört nach unten versetztes Anbringen die Gesamtoptik?

    Kerstin, die hochgesetzte SpüMa und Backofen gefallen uns so schon sehr gut. *2daumenhoch* Auch die Hochschränke auf der rechten Türeingangsseite sind zwar erstmal ungewohnt, finden aber mehr und mehr Gefallen. Da der Heizkörper auf dieser Seite ohnehin nie genutzt wurde, wäre es m. E. unproblematisch, diesen dort wegzunehmen (notfalls öffnen wir dann mal den Ofen ;D). Damit könnten die beiden Hochschränke mit der Wand abschließen, wäre dann auch nicht ganz so beengt beim Betreten der Küche.

    Eine Hochschrankfront auf der linken Seite von 180 cm wäre mir dann aber doch zu wuchtig. Die jetzige APL rechts der Tür wird auch nicht als Arbeitsfläche genutzt, sondern mehr als Ablage für Obst, Kochbücher und eine etwas chaotische Zettelwirtschaft :rolleyes: Obst könnte doch auch in die Auszüge wandern, oder?

    Zum Sitzplatz: Da bin ich leider auch noch nicht weiter gekommen. Der derzeitige Auszugstisch wird jedenfalls sehr vielseitig miss!braucht (Bastelarbeiten, Näharbeiten, Gemüse schnippeln, Tonarbeiten .....!!!!). So bleibt der in angrenzenden Wohnzimmer vorhandene Esstisch zu den Mahlzeiten wenigsten frei. Und das erklärt vielleicht auch, warum der Ausziehtisch eher nicht auf der Fensterseite sein sollte. Denn mal eben so reinschieben, wenn die Kartoffeln geschält sind ist nicht... da sind noch Nähmaschine...;D

    So, jetzt spiel ich noch mal ein bisschen mit dem Alnoplaner !
     
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Könntet ihr euch denn da Andreas Vorschlag vorstellen, dass man in den Hochschränken, z. B. Backofen oder unter Kühlschrank irgendwo einen Ausziehtisch integriert?

    Die Hochschränke beim Reinkommen alle links wären aber am unauffälligsten, weil sie quasi wie Wand sind und gar nicht erst vorstehend wie bei meinen jetzigen Vorschlägen zur Kenntnis genommen werden.

    Wie steht es denn mit der Schiebetür? Wäre da etwas machbar?
     
  16. mckitchen

    mckitchen Mitglied

    Seit:
    10. Dez. 2009
    Beiträge:
    81
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Hallo Kerstin,

    dein Post von 21:06 Uhr hat sich mit meinem überschnitten. Muss beim Schreiben ab und zu mal andere Dinge *foehn*erledigen.
    Tisch an der Terassentür geht so leider gar nicht, sorry. Aber die wird doch sehr oft benutzt, auch im Winter.

    Andrea´s Idee eines Ausziehtisches unter dem Herd oder dem Kühlschrank finde ich erstmal ganz sympathisch. Über Vor- und Nachteile muss ich mir aber noch Gedanken machen. Andrea´s Ausführungen zu Rastermaßen und Blenden habe ich ehrlich gesagt noch nicht so ganz verstanden, aber wenn´s dann ernst wird, klärt sich das sicher noch.

    Seid mir übrigens nicht böse, wenn ich nicht immer alle tollen Ideen sofort auswerten kann. In der Woche ist meine Freizeit leider etwas begrenzt. Die nächsten Tage liegt auch abends wieder so einiges an (Sport, Weihnachtsfeier, Doppelkopfrunde ...).

    Soll euch aber nicht von weiteren Planungen abhalten ;D.

    Kerstin, ich konnte aus besagten Zeitgründen auch deine Idee alle Schränke links auch noch nicht im Alnoplaner umsetzen. Würde mich schon interessieren, ob das optisch und praktisch doch ansprechend ist.

    Jedenfalls stehen links tatsächlich 240 cm zur Verfügung, wenn ich das Brett, welches die Aufhängeschiene der Schiebtür abdeckt abmontiere und durch ein dünneres ersetze. Ist zwar alles Maßarbeit, sollte aber funktionieren.

    Mit der jetzt vorhandenen APL rechts der Schiebetür (also da wo in deinem letzten Entwurf Kühlschrank und Ofen sind) bin ich aber eigentlich nie so richtig glücklich gewesen. Diente immer nur als Ablage für allen möglichen Kleinkram. Das ganze wirkte immer wie ein unaufgeräumter Schreibtisch mit Obstkörben. Wie schon gesagt, für Küchenarbeiten haben wir diese Seite nie genutzt. Vieleicht weil wir immer auf eine Wand hätten starren müssen? Ich weiß es nicht. Fensterseite war immer unsere Arbeitsseite.
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    ... das Problem ist, bei allen Schränken links bräucht man ca. knapp 245 cm ... 240 reichen nicht. Deshalb meine Frage, ob die Tür auch vor der Küche sein kann.

    Quatsch ...
    ... das Problem ist, bei allen Schränken links bräucht man die vollen 247 cm Raumtiefe ... 240 reichen nicht. Deshalb meine Frage, ob die Tür auch vor der Küche sein kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dez. 2009
  18. mckitchen

    mckitchen Mitglied

    Seit:
    10. Dez. 2009
    Beiträge:
    81
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    ginge wohl schon, sieht aber leider überhaupt nicht aus. Dann bliebe nur totaler Verzicht auf die Schiebtür. *skeptisch* Weiß noch nicht, ob ich das so toll finde.
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    hmmm .. ich habe trotzdem mal schnell geschoben und so getan, als ginge es. Und in dem Zuge habe ich deinen Satz von oben aufgegriffen und die Heizung auch noch rausgeschmissen :-[:-[
     

    Anhänge:

  20. mckitchen

    mckitchen Mitglied

    Seit:
    10. Dez. 2009
    Beiträge:
    81
    AW: Küchenplanung auf 7,5 m²

    Unfassbar? Wie machst du das, Kerstin?

    Also, nichts für ungut, aber das muss ich jetzt erstmal in Ruhe verarbeiten! Melde mich, sobald ich Zeit gefunden habe. Könnte die nächsten Tage wie gesagt etwas eng werden bei mir. Also bitte ich schon jetzt um Nachsicht, wenn ich mich nicht so intensiv zu Wort melden sollte.... Mist, ich finde, jetzt wird das echt spannend hier! *top* Manchmal hat der Tag einfach zu wenig Stunden :'(
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Leicht Küchenplanung: Meinung zu Siemens Elektrogeräten Einbaugeräte 13. Nov. 2016
Status offen Benötige Hilfe für Küchenplanung Haussanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Nov. 2016
Küchenplanung in beengten Verhältnissen Küchenplanung im Planungs-Board 7. Nov. 2016
Anregungen für eine Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen