Küchenlösung Neubau 2-zeilig

Bex

Mitglied
Beiträge
9
Liebe Küchen-Experten,

eigentlich ist das hier mein erstes Posting - trotzdem schreibe ich alles zum zweiten Mal, da mir gerade durch einen unüberlegten Klick beim Datei-Hochladen der ganze fertige Beitrag "flöten" ging :-)

Also: Ich schrieb, dass ich beim Stöbern zunehmend begeistert war von den tollen Anregungen hier im Forum und wir uns deswegen entschieden haben, auch um Rat für unsere anlaufende Küchenplanung zu bitten.

Wir sind zu viert mit zwei kleinen Kindern, bauen gerade neu und haben uns dafür entschieden, die offene oder abtrennbare Küche in einem Kompromiss mit in der Wand laufenden Glas-Schiebetüren mit 1m Durchgangsbreite abzutrennen. Damit möchten wir die Küche funktional voll nutzen können, ohne das ganze Haus (da offenes Treppenhaus) mit Gerüchen und Geräuschen aus der Küche zu versorgen.

Von einem Küchenplaner haben wir nach einem Gespärch, das rein unsere Kochgewohnheiten und Wünsche abfragte, einen ersten Entwurf bekommen. Einiges gefällt uns auf Anhieb gut, einiges scheint in der Raumsituation gar nicht groß anders lösbar, und über ein paar Dinge müssen wir uns noch klar werden.

Im Prinzip wünschen wir uns eine als Familie nutzbare Küche mit Stauraum, der es einem erleichtert, eine "ordentliche" Küche zu haben. Bisher stapelt sich viel auf unseren niedrigen Oberschränken bei 2,70m Raumhöhe, und das sieht nicht so toll aus. Ob man die Wand dann so komplett "füllen" möchte, wissen wir noch nicht.

Was uns unpraktisch erscheint: Die Abwesenheit "richtiger" Schubladen anstelle der Auszüge mit Innenschublade. Da muss man doch immer zweimal ziehen, um an sein Werkzeug zu kommen?

Außerdem wollten wir gut nutzbare Arbeitsfläche, entlastet von zu viel Stellfläche für Kaffeemaschine, Wasserkocher etc.

In der bisherigen L-Küche ist das größte Manko die gedrängte Ecksituation, da dort anschlussbedingt Spüle mit Müll, Spülmaschine und wichtige Arbeitsfläche sowie die Oberschränke so liegen, dass man sich zu zweit ständig behindert.

Die Herausforderung der neue Küche ist die Seite planrechts mit bodentiefen Fenstern / Zugang Garten und dem Durchgang.

Ich hoffe, jetzt zum ersten "Wurf" nichts vergessen zu haben - insbesondere alle hilfreichen und notwendigen Angaben dabei zu haben. Ich weiß die Mühe der Beteiligten hier sehr zu schätzen und trage gerne nach, wenn etwas fehlt!

Vielen Dank bereits und viele Grüße,
Bex

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 178cm, 186cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 0
Fensterhöhe (in cm): 220
Raumhöhe in cm: 280
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät:
Kühlgerät Größe:
bis 140 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben. Gefrierschrank separat im Keller.
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: Standard, 80cm(?)
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Wenn sinnvoll möglich?
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Sitzplatz wäre grundsätzlich schön, wahrscheinlich in der Raumsituation aber (für uns bisher) nicht sinnvoll umsetzbar.
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Staubsauger/Wischer etc., Bügelbrett, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, viel Gemüse, Überbackenes, Salat, Snacks, manchmal Menüs
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine, zu zweit, als Familie. GGf. auch mit Gästen - aber keine "Kochparty"
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Gedrängte Raumsituation: Spüle, Spülmaschine, Oberschränke und Arbeitsfläche in Ecksituation, so dass man sich selbst und auf jeden Fall zu zweit in die Quere kommt.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):
bis 15.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
:welcome:

Eine schöne Vorstellung; prima, dass ihr schon in der Hausplanungsphase hier aufschlagt, so kann man noch einfach optimieren. Es fehlt ein komplett vermasster Küchengrundriss. Von Innenauszügen rate ich ab, auch von

Die Arbeitszeile sollte auf jeden Fall eine übertiefe APL erhalten, wenn es irgendwie im Budget liegt auch übertiefe Unterschränke. Das heisst, dass die Wandstücke (Türe & Fenster) entsprechend tief ausgeführt werden müssen! Übertiefe ist die günstigste Art Stauraum und Arbeitsfläche zu maximieren. Eure Küche wird zwar flächenmässig recht gross, es mangelt aber an Stellfläche.

Deine Planung würde ich wie folgt optimieren:
Stützwange, GSP, Spüle, 3x 80cm Unterschränke mit 1-2-3 Aufteilung ,Blende; das Kochfeld auf dem mittleren der drei 80iger. Optimal wäre ein Mupl - dafür würde man beim 80cm unter der Hauptarbeitsfläche die obere beiden Auszüge teilen und verstiften (oder wie bei mir mit durchgehender Front) ausstatten - im einen Teil wäre dann der Mupl. Der unterste Auszug bleibt in 80cm Breite.
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
So richtig planen kann man natürlich erst, sobald wir den präzise vermassten Grundriss haben.

Da mir ein hochgebauter GSP wichtig ist, würde ich die Arbeitszeile wie folgt aufbauen:
hochgebauter GSP (normaltief); dann weiter in übertiefe mit: U-Schrank, Spüle, 2xU-Schrank mit mittigem Kochfeld, U-Schrank, Blende. (65,40,60,100,100,5)

Dieser Aufbau hätte mit umgekehrtem Aufbau den Vorteil, dass die Terrassentüre in der geplanten Breite bestehen bleiben könnte; wobei ich dann ein festes Seitenteil statt eines beweglichen Flügels einplanen würde. Ideal wäre natürlich eine Schiebetüre, was ihr wegen der Symmetrie des Hauses aber wohl nicht haben wollt - mir wäre das allerdings egal, denn die Wand mit den Seitenschränken leidet ebenfalls unter der Terrassentüre.

Zu den Hängern & DAH: links und rechts der DAH sollte 10-15cm Putzabstand bleiben - es schaut auch optisch besser aus.
 

Bex

Mitglied
Beiträge
9
Hallo Vanessa,

schon einmal vielen Dank für die freundliche Begrüßung und die gehaltvollen ersten Hinweise! Ich habe maßstäbliche Grundrisse, die jedoch nicht separat bemaßt sind. Ich habe versucht, die relevanten Innenmaße herauszulesen und einzuzeichnen. Da der Raum ja relativ simpel ist und keine Vorsprünge etc. hat, hoffe ich, dass das brauchbar ist.


Küchenlösung Neubau 2-zeilig - 349362 - 4. Sep 2015 - 23:19


Wir können, wegen Architekturvorgaben für das gesamte Bauprojekt, an der Position und Gestaltung der Fenster nichts drehen. Damit entsteht mit den 65cm Tiefe planoben eine Flucht im ganzen EG bis zur Haustüre. Viel Übertiefe ist da nicht zu holen. Um genug Arbeitsfläche zu haben, würden wir aus unserer bisherigen Sicht eher keinen hochgebauten GSP einplanen (hatten wir bisher nie, und auch - ggf. aus
Unkenntnis - nicht vermisst ;-) ).




Vielen Dank und viele Grüße!
Bex
 
Zuletzt bearbeitet:
Mela

Mela

Premium
Beiträge
7.670
Hallo Bex,

könnte die planlinke Schiebetür nach unten verschoben werden? Ich weiß, dass dann die Flucht nicht besteht, aber der Küche käme zugute. Ich finde den Abstand zwischen den HS und der Zeile zu groß.

Ich könnte mir dann ein L und eine Arbeitszeile mit Sitzplatz vorstellen.
 

Bex

Mitglied
Beiträge
9
Die Variante mit Schiebetür planlinks unten hatten wir auch am Anfang einmal angedacht. Wenn die Küche deutlich besser funktioniert, wäre das nocheinmal eine Überlegung. Architektonisch schöner erschien auch uns die bisher geplante Lösung.

Wie würdest Du das L dann gestalten? Rein Platzmäßig gewinnt man durch die entstehende Ecke ja nicht viel, oder?
 
kloni

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Dabei geht es darum Planoben eine übertiefe Arbeitszeile zu schaffen um den Abstand zu den Hochschränken zu veringern und viel Arbeits- und Abstellfläche zu schaffen.
 
Mela

Mela

Premium
Beiträge
7.670
@kloni,
Übertiefe geht nicht, da die Terrassentür bei 65 cm beginnt.
 
kloni

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Planoben rechts die Hochschränke normaltief und dann Planlinks zwei übertiefe Zeilen?
 
kloni

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Im hinteren Arbeitsplattenbereich könnte man dann noch so Lammelenaufsatzschränke
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.kuechenplaner-magazin.de%2Ffileadmin%2Fkundenbereich%2Fkuechenplaner-magazin%2FKP_2015_1-2%2Fschueller_next_kristallgrau_lamellen.jpg&hash=6c7ea71a1323b911b2a5ba33ad127f35

als Stauraum/Gerätegrage setzen
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Also Climber halte ich bei dem Budget für etwas optimistisch.

Ich finde die Küchenplanung ehrlich gesagt ganz gut, ich mag die HS mit der kleinen Kaffee-Seite. Die beiden HS (ich vermute KS und Vorräte) öffnen in meinen Augen nur zu falschen Seite. Was ihr überdenken solltet ist die Einbau-Mikrowelle. Diese sind unverhältnismäßig teuer und optisch auch oft nicht der Hit. Die bessere Variante wäre eine normale Stand-Mikrowelle hinter einer Lifttür (an gleicher Stelle).

Die Zeile würde ich etwas anders aufteilen, zwischen Kochfeld und Spüle könnte etwas mehr Platz sein, der GSP ist ungünstig platziert und es gibt keinen MUPL . Und du hast recht, flache Auszüge für Besteck sollten auf jeden Fall eingeplant werden, Innenauszüge bedeuten immer zwei Handgriffe.

Mein Vorschlag (von links nach rechts):

Blende
60er GSP
60er US für Spüle
40er US mit MUPL
80er US
80er US mit Kochfeld
40er US
Blende​

Die OS nur links vom Abzug und auch etwas Abstand zu ihm halten (besser für die Reinigung und Optik).

Küchenlösung Neubau 2-zeilig - 349598 - 7. Sep 2015 - 12:00
 
Zuletzt bearbeitet:
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ich stimme Nilsblau in allen Punkten zu und werde seinen Vorschlag im Planer umsetzen.

Aber noch eine Frage zur Terrassentür. Soll das wirklich ein French Door Ausgang sein, mit einem Flügel 130 (mit Rahmen) und der andere 100cm? Mich wundert das, denn der rechte Flügel verdeckt dann komplett den Zugang zum Wohnraumim geöffnetem Zustand.

Denn wenn diese Tür nicht so weit in den Raum öffnet, könnte auch der Abstellschrank planlinks normaltief gemacht werden.

Auch steht in einem Plan, dass der Raum 310cm tief ist, an anderer Stelle steht 300cm. Ich frage deshalb, weil die Angaben zur Terrassentür 2.30m sind, damit wären 70 bzw 80cm Platz zur Wand planoben. Dh, man könnte doch eine übertiefe Zeile, 70cm stellen, wenn man planlinks die kurze Wand entsprechend länger macht.
 

Bex

Mitglied
Beiträge
9
Hallo Evelin,

die Terassentüren werden tatsächlich in der Größe ausgeführt, das Maß findet sich im EG wieder. Allerdings ist das nicht unser Hauptzugang zum Garten, und daher wird der große Flügel sicher selten offenstehen. Wenn er sich nicht ganz öffnen ließe, wäre das auch gut verkraftbar. Ich stelle mir vor, dass man in der Praxis eher den kleinen Fensterflügel nutzt.

Was das Maß angeht: Der Unterschied zwischen der Angabe mit 3,10 stammt nicht von der entscheideneden Wand plantrechts oben, die hat die besagten 65cm, sondern von der nun berücksichtigten Wandverbreiterung planunten, um die Taschenschiebetüre zu realisieren. Möglicherweise entstehen im Endeffekt dann auch 3,04m Raumtiefe.

Viele Grüße,
Bex
 
Zuletzt bearbeitet:

Bex

Mitglied
Beiträge
9
Lieber Nilsblau,

die Überlegungen zur Arbeitszeile leuchten uns total ein. Ein MUPL muss es nach der Lektüre hier im Forum schon werden :-). Der GS ist jetzt ganz links und öffnet damit in den Durchgang, aber Ausmessen der Öffnung der Klappe unseres jetzigen vollintegrierten GS sagt, dass die nur 50-55cm in den Raum ragt, weil sie vom Drehpunkt her ja auch zum Teil nach "innen" schwenkt. Um die Schiebetür planrechts aufzunehmen, wird die Wand wohl entgegen der Skizze oben auch noch 10-15cm länger werden, damit verschiebt sich der 1m breite Durchgang leicht nach planunten und dann wäre auch bei aufgeklapptem GS der Durchgang nicht blockiert.

Was uns auf der HS-Seite noch einfallen würde:
Integrieren eines 30er Apothekerschranks rechts vom KS, dafür den Besenschrank ganz rechts schmaler machen. Oder wie oben angedeutet die volle Öffnung des großen Fensterflügels aufgeben.

Was haltet ihr davon?

Bleibt auch noch die Gestaltung der Oberschränke der Arbeitszeile. Bei 2,80cm Raumhöhe, wie viel würdet ihr da ausnutzen? Einerseits wegen der Optik, andererseits Stauraum und Praktikabilität (kommt man da noch dran)?


Vielen Dank bereits für die vielen guten Anregungen und viele Grüße,
Bex
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Also zum GSP:
Zum einen schwenkt (wie du selbst gerechnet hast) die Tür nicht so weit auf. Zum anderen steht er bei den wenigsten Personen wirklich länger im auf, im Weg wäre er also an der angedachten Position nicht.

Zu den HS:
Ein Apotheker ist ein unglaublich teurer und unpraktischer Schrank, da die Mechanik viel Platz braucht, die Körbe weit auseinander sein müssen und man zum Öffnen auch einiges an Kraft braucht (da immer der gesamte Inhalt bewegt werden muss). Dazu sind 30cm kein wirklicher Schrank, die Innenbreite des Apothekers wäre weniger als 22cm. Lieber den vollen Schrank behalten und ggf. den Besen woanders unterbringen.

Zu den OS:
Hier würde ich möglichst gleich breite Fronten wählen, unabhängig von der Aufteilung der US. Ich könnte mir z.B. 5x40er Schränke vorstellen (bzw. 2x80er + 1x40er), da 40er Türen nicht so weit in den Raum öffnen/auch mal offen bleiben können. Alternativ 2x100er mit Falt- oder Falt-Lift-Beschlägen, da auch diese offen bleiben können und eine schöne Optik haben.
Die Höhe bestimmt deine Größe, wo du noch gut dran kommst. Man kann selten Gebrauchtes natürlich auch höher packen und einen Tritt nehmen. Da kommt es auf euren Platz Bedarf an. Skizziere dir doch einfach mal ein paar Höhen-Varianten und probier in welcher Höhe du noch an was dran kommst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Nachtrag:
Wenn das große Fenster nicht ganz geöffnet werden muss und meist eh nur das kleine genutzt werden soll, wäre auch solche Lösungen mit zusätzlicher Arbeitsinsel und Sitzplätzen denkbar:

Küchenlösung Neubau 2-zeilig - 349642 - 8. Sep 2015 - 00:01 Küchenlösung Neubau 2-zeilig - 349642 - 8. Sep 2015 - 00:01
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Das zeigt mal wieder, das Nachfragen zu anderen Lösungen führen kann ....

die beiden Inselvorschläge sind im ersten Moment genial. Beim 2. Hingucken erscheint mir die 2 etwas zu eng.

von planoben 300 -60-100-60-30 bleiben noch 50cm zum Sitzen.

Vorteil der Inselvarianten ist eindeutig die grosse AP Fläche und die Theke für die Kleinkinder.
Die grüne Fläche ist die GSP Tür.

Küchenlösung Neubau 2-zeilig - 349643 - 8. Sep 2015 - 00:39 Küchenlösung Neubau 2-zeilig - 349643 - 8. Sep 2015 - 00:39
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Danke fürs Nachrechnen Evelin, gebe dir voll Recht, die zweite Inselvariante böte zu wenig Platz um unteren Ende des Raumes.

Beide Varianten sehen gut aus, auch die Zeile gefällt mir richtig gut, jetzt liegt es an dir @Bex die letzten Posts aufmerksam zu lesen und zu sagen, was dir besser gefällt.
 

Bex

Mitglied
Beiträge
9
Vielen Dank Euch, das sieht toll aus!
Was die Varianten angeht: Mental hatten wir uns in den letzten Tagen schon recht intensiv mit der zweizeiligen Variante beschäftigt und angefreundet. Dass auch eine Insel doch so gut funktionieren könnte, mit der großen von allen Seiten nutzbaren Arbeitsfläche, ist jetzt fast eine Überraschung. Wir müssen da nochmal drüber schlafen :-). Gefühlt wird es planoben von der Insel etwas "eng".

Außerdem müssen wir mal klären, wie Elektroanschlüsse in der aufgedoppelten Schiebetürwand planlinks realisierbar sind. Da sie die Schiebetür aufnimmt, müsste sie eventuell deutlich dicker werden, wenn man darin auch noch Installationen vornehmen muss.

Viele Grüße,
Bex
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder online

  • Elba
  • Rebecca83

Neff Spezial

Blum Zonenplaner