Küchenkauf - Wie man es nicht macht, und Bitte um Beratung

Feuerstein

Mitglied

Beiträge
12
Liebes Forum,

ich habe mich beim Küchenkauf ziemlich verrannt und möchte euch um Rat fragen, wie ich am besten weiterverfahre. Es ist das erste Mal, dass ich eine Einbauküche kaufe, und die ganze Küchenpreispolitik scheint mir (außer bei IKEA ) sehr undurchsichtig.

Meine Küche ist leider nicht so gut geschnitten, sie ist lang und die Planung nicht einfach. Ich bin so vorgegangen:

1) Planungsgespräch in einem großen Möbelhaus mit Rabattaktion. Günstiger Preis mit einer Express Küche, aber die Planung hat mir nicht gefallen, und ich habe das nicht weiterverfolgt.

2) Fast parallel dazu Aufmaß von IKEA und Planungsgespräch dort, auf das ich mich sehr gefreut hatte. Es war jedoch eine Enttäuschung: Der Planer glaubte mir nicht den Sitz des Herdanschlusses, plante anders und erst nach Bestätigung durch die Hausverwaltung korrekt. Allerdings dann mit Zeitdruck, ohne Rückfragen, 0815 und nicht meinen Wünschen entsprechend. Außerdem sagte er noch, dass bei IKEA die Sockelleisten nicht ausgeschnitten werden könnten. Damit war für mich ein Kauf dort uninteressant, denn ich möchte die schmale Küche nicht noch weiter verengen dadurch, dass die Möbel noch vor die Heizungsrohre gestellt werden müssen.

3) Besuch eines kleinen Küchenstudios mit der Frage, mit wie viel Geld ich ungefähr rechnen muss. Es blieb bei diesem ersten Gespräch mit einer groben Schätzung. Mir war der Preis zu hoch, um die Planung dort zu vertiefen, trotz netter Beratung.

4) Besuch eines anderen kleinen Küchenstudios. Hier wurde mir keine erste grobe Schätzung gegeben, sondern anvisiert, "wir planen erst einmal eine schöne Küche, und dann können wir anpassen". Es kam zu einem sehr schönen Entwurf mit Nobilia XL, allerdings war der Preis am Ende für mich ebenfalls zu hoch. Optionen zur Reduzierung wurden nicht mehr besprochen, auch nicht mehr angeboten.

5) Es kam ein Anruf des oben schon erwähnten Möbelhauses, dass es wieder eine 40%-Rabattaktion gebe. Ich habe dort also wieder eine Küche planen lassen, es wurde der Hersteller Häcker classic. Leider war es der letzte Tag der Rabattaktion, schon nach 20 Uhr, und ich habe unterschrieben, weil ich endlich eine schöne Küche haben wollte und weil ich in der Einschätzung nicht berücksichtigt habe, dass im Preis noch nicht die Küchengeräte enthalten waren.
Erst hinterher ist mir aufgefallen, was mir an der Küche fehlt (u.a. die große Korpushöhe), und dass der Preis im Vergleich zu der Planung mit Nobilia überhaupt kein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Eine Bitte um ein Gespräch zwischen den Jahren wurde abgelehnt, weil es die Zeit sei, in der angeblich viele Kunden Küchen kaufen wollen, und die Termine für solche Kunden frei bleiben sollten.

6) Trotz der hohen Stornogebühren von 10% beim Möbelhaus habe ich mich noch einmal an das kleine Küchenstudio gewandt mit der Frage, auf welchen Preis man bei von mir benannten Abstrichen käme. Auch nach diesen Reduzierungen war der Preis immer noch hoch. Aber es wurde mir nun angeboten, statt mit Nobilia mit Express zu planen und dadurch einen günstigeren Preis zu erhalten.

7) Beim großen Möbelhaus habe ich noch einmal um ein Gespräch gebeten, bisher ohne Antwort. Die Mail-Kommunikation läuft eher schleppend, telefonisch erreiche ich den Planer nicht. Ein Aufmaß durch das Möbelhaus gab es bisher nicht (ich habe den Termin wegen der Unsicherheiten verschoben).

Für mich ist die Situation verfahren. Wie handele ich nun am besten und sinnvollsten? Angesichts der Preise kommt nur noch eine Express-Küche oder eine von IKEA in Frage. Express bieten sowohl das Möbelhaus als auch das Küchenstudio an, aber ich bin mir nicht sicher, wie bei diesem Hersteller die Qualität ist. Ist sie mit IKEA vergleichbar? XL-Korpushöhe gibt es wohl nicht, und hier im Forum ist sie auch kaum vertreten, man findet keine Rückmeldungen.

Kann man nach unterschriebenem Vertrag im Möbelhaus den Hersteller ändern, wird eine (was den reinen Möbelpreis angeht) geringere Gesamtsumme als im Vertrag benannt akzeptiert?

Oder storniere ich den Vertrag dort besser und nehme die 10% Stornokosten in Kauf? Und verfolge dafür eine gute Planung mit Express im Küchenstudio weiter? Nach meinem Eindruck ist das ästhetische Gespür dort größer, und sicher sind auch die Monteure gut (wo man sich im Möbelhaus nicht sicher sein kann). Der Gesamtpreis müsste ja unter dem bei der 40%-Aktion plus Stornogebühren liegen.

Oder ich storniere und versuche es mit einer eigenen IKEA-Planung, allerdings steht da immer noch im Raum, dass die Sockel nicht an die rund 10 cm hohen Heizungsrohre angepasst werden können. Mir scheint das Preis-Leistungs-Verhältnis bei IKEA sehr gut, aber das Drumherum kompliziert. Ich möchte auch keine IKEA-eigenen Geräte. Auf jeden Fall muss die Küche auch geliefert und aufgebaut werden.

Und etwas mehr Stauraum als in den bisherigen Planungen hätte ich auch gern.

Ich sehe schon den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und hoffe auf eure Einschätzung - sowohl was die Qualität der Hersteller (Express oder IKEA oder noch jemand anderes mit günstigen Preisen?) betrifft als auch das nun beste Verfahren. Leider, leider habe ich mich von der 40%-Aktion blenden lassen.

Auf eure Antworten, vielleicht auch anderen Ideen bin ich gespannt.

Eine ganz andere Frage habe ich übrigens auch noch zum immer wieder im Forum erwähnten MUPL : was ist denn dann unter der Spüle, die ja keinen "echten" Schrankplatz bietet?
 
Zuletzt bearbeitet:

mozart

Spezialist
Beiträge
3.814
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
Häcker Classic gibt es seit kurzem auch mit 78er-Korpus im 13er-Raster.
Vielleicht eine Möglichkeit, beim Vertragspartner zu bleiben.
Grundsätzlich spricht nichts dagegen, den Hersteller zu wechseln. Häcker Classic ist aber ganz gut im Bereich niedriger Budgets mit gutem PL-Verhältnis.
 

onedance

Mitglied

Beiträge
71
Uff, das war ja kompliziert.

Auf was gab es denn die 40% Nachlass? Hattest Du eine Preisliste in der Hand um den Rabatt nachzuvollziehen?

(Warum kauft eigentlich nie bei mir einer einen Neuwagen dem ich einfach erzähle das es 30% sind?)

Ich würde bei dem Möbelhaus bleiben denn die Stornogebühr wird ja auch nicht ohne sein. Nur müssen die eben die Küche solange planen bis sie gefällt und abgenickt wird. Keine Zeit zu haben geht gar nicht, dann an die Leitung wenden und einen Planer mit Zeit verlangen. Und dann eben mit der Häcker ClassicMax, die darf auch 5 Euro mehr kosten als Nobilia.
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.072
Wohnort
Schweiz
.. ja, Du hast Dich verrannt - ich würde erstmal den Auftrag stornieren (hast Du schon was angezahlt?) und hier einen Planungsthread eröffnunen. Wenn Du dann weisst was Du willst, gehst Du mit der Planung nochmal zu dem Ort wo Du schon einen Vertrag unterschrieben hast und guckst mit denen.

Und ganz WICHTIG:

Du zahlst keine Rabatte sondern den Endpreis - für eine bestimmte Planung.

IKEA ist nichtmehr günstiger sobald Du es aufbauen lässt.; nur bei Selbstaufbau kann man evt. sparen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.902
Ich würde empfehlen, ersteinmal durchzuatmen. Damit man eine gute Lösung findet, muss man einen klaren Kopf haben.

Wenn das Geld knapp ist, solltest Du Dein gutes Geld nicht für Stornogebühren wegwerfen, sondern das Beste aus der Küche rausholen. Reiß Dich zusammen, mach einen Planungsthread hier auf mit allen Infos, die wir brauchen (hier nachzulesen: Anleitung zum Planungs-Board. (Bitte lesen VOR Eröffnung v. Thread) -), und man kann hier gemeinsam die Möbelhaus-Planung feintunen. Die Geräte kannst Du evtl. selbst besorgen und für eine Pauschale von den Möbelhaus-Monteure einbauen lassen.
Und für die Optik findet sich sicher auch den einen oder anderen Tipp.
 

Feuerstein

Mitglied

Beiträge
12
Vielen herzlichen Dank für eure Antworten!

@mozart: Von dieser Variante habe ich kurz nach Vertragsabschluss auch erfahren. Seitdem (etwa Mitte Dezember) versuche ich, den Aufpreis für eine Ausführung in Häcker ClassicMax herauszubekommen, aber der Fachberater sagt bei jeder Nachfrage, er habe die Preise noch nicht. Auch ob für den Tablarschrank ein zusätzliches Tablar extra erhältlich wäre, habe ich noch nicht herausbekommen. Wie gesagt: eine schleppende Kommunikation.

@onedance: Nein, eine Preisliste habe ich nicht gesehen. Auch jetzt habe ich nur eine Lieferantenübersicht und eine Typenliste. Es war blöd von mir, auf die Rabattaktion hereinzufallen und einen Vertrag abzuschließen.

@Nice-nofret: Ich habe noch nichts angezahlt, aber das wird mir nichts nutzen, wenn laut Vertrag bei einem Storno 10% des Kaufpreises anfallen. Der Küchenpreis ohne Geräte liegt bei 8.400 €, für die Geräte blieb am Abend des Abschlusses gar keine Zeit mehr. Die kommen also noch dazu. Angeblich gibt es auf die auch noch den Rabatt.

@isabella: Ein klarer Kopf wäre schön, aber leider grübele ich schon ziemlich viel über der ganzen Sache herum ... Es kommt dazu, dass auch keine alte Küche vorhanden ist und die Lieferzeiten so lange sind. Bei Nobilia im kleinen Küchenstudio sind sie wohl kürzer.

Aber sowohl mit Häcker als auch mit Nobilia wird die Küche 9-10.000 € kosten. Das ist mehr, als ich ausgeben wollte. Mein Budget wäre 8.000 € inkl. Geräten, für etwa 6,50-7 laufende Meter an Küche, bei Bedarf an viel Stauraum. Ist das realistisch?

Wo stehen denn qualitativ die Express-Küchen? Ist von ihnen abzuraten oder kann man sie guten Gewissens nehmen? Und mit wem ist Ikea vergleichbar? Ist es qualitativ eher wie eine Küche von Express oder von Nobilia? (Gäbe es in Berlin einen empfehlenswerten Montageservice für Ikea-Küchen, der auch Sonderwünsche wie höhere Sockel + Aussägen + Anschluss von Fremdgeräten erledigt?) Wenigstens kann man bei Ikea bei der Planung die Preise selbst kalkulieren.

Aber bei allen Überlegungen muss ich nun die Stornogebühr mitberücksichtigen oder da bleiben, wo ich den Vertrag abgeschlossen habe. Deshalb möchte ich ja gerne wissen, ob Express eine gute Option wäre oder besser nicht.

Eigentlich sollte so ein Küchenkauf doch Spaß machen ....
 

Feuerstein

Mitglied

Beiträge
12
:rofl:

Stimmt, man muss versuchen sich den Spaß nicht verderben zu lassen. Express Küchen ist eine etwas abgespeckte Nolte Küche.

Express Küchen: Qualitätsmerkmale, Preise und Details über den Küchenhersteller
Danke - nur verstehe ich es nicht ganz. Da steht einerseits, für diesen Hersteller gebe es noch keine Bewertungen. Andererseits gibt es (von dir) durchgängig nur einen Stern. Heißt das, es ist die schlimmstmögliche Küche, die man sich kaufen kann ??
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.806
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Seitdem (etwa Mitte Dezember) versuche ich, den Aufpreis für eine Ausführung in Häcker ClassicMax herauszubekommen, aber der Fachberater sagt bei jeder Nachfrage, er habe die Preise noch nicht.
Das stimmte auch, bis zu dieser Woche. Häcker hat die Preis-/Typenlisten für ClassicMax erst jetzt verschickt.
 

Feuerstein

Mitglied

Beiträge
12
Hm. Ich werde nochmal mit dem Fachberater sprechen (Antwort auf meine Gesprächsbitte fehlt allerdings immer noch) und sehen, welche Optionen ich habe.

Die im Vertrag festgehaltene Planung kann man aber schon noch grundsätzlich ändern? Sowohl die Planung an sich als auch den Hersteller?

Vielleicht kommt hier also demnächst ein Planungsthread ...
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben