Küchenkauf nach Meterpreis ...

Michael

Admin
Themenersteller:in
Beiträge
18.155
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Passt es ja auch.

Allerdings ist Gorenje m.W. ein Gerätehersteller.
Insofern müsste es heissen: Gorenje ohne Möbel. ;D
 

franky26

Mitglied

Beiträge
143
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Hallo Michael

Alles was ich bisher rausbekommen habe ist das nur bei der Firma
"Gorenje Österreich" verfügbar, die wiederum sind eine Tochter
einer slowenischen Gorenje Niederlassung, bzw. werden die auch dort gebaut
 

Michael

Admin
Themenersteller:in
Beiträge
18.155
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Interessant.
Da würde ich gern mal die Qualitätskriterien einpflegen.;D

Was mich ein wenig erschüttert, ist das offensichtlich vorherrschende Frauenbild. Während sie früher hinter den Herd verbannt wurden, müssen sie diesen heutezutage erst noch selbst zusammenbauen. :(
 

Anhänge

  • kanova_linija500.jpg
    kanova_linija500.jpg
    154,9 KB · Aufrufe: 289

peerless

Spezialistin

Spezialist
Beiträge
501
Wohnort
im schönsten Land der Welt *Ostfriesland* ;-)
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

solang es dich nur ein wenig erschüttert, gehts doch noch. ;-)
 

DerMeenzer

Mitglied

Beiträge
4
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

naja. das Schlimme ist, dass es bei diesen Messeverkäufen, die den Kunden schon mal binden soll, auch zahlreiche Versprechen gibt, die dann nicht gehalten werden - übertiefe Arbeitsplatten aus Granit. Beim Aufmaß auch nochmal versprochen, aber dann alles in standard geliefert. So geschehen bei XXX XXX. Gibt es welche, die von denen auch bei der Messe im Vertrauen geschädigt fühlen - oder welche, die wirklich mal auch übertiefe Granitplatten (65 statt 60, um einen Nichtuntertischgeschirrspüler dennoch bündig einzubinden, der auch schon beim Aufmaßtermin vorhanden war und mitgemessen wurde) geliefert bekamen? Vielleicht gibt es ja positive Meldungen, was mir das Vertrauen wiedergäbe...
Habe unter SUCHWORT XXX auch schon gesucht und geschrieben...:cool:

XXX: Name des Händlers entfernt.
Michael 1.11.09
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.131
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Hallo DerMeenzer,
dann sollten wir vor allem für die Leser festhalten, dass man als Unterschriftleistender nicht darauf verzichten sollte, vereinbarte Leistungen im Vertrag auch schriftlich zu fixieren. Vermutlich habt ihr das nicht gemacht und habt jetzt nur eure Zeugenaussagen.

Habt ihr denn während der Einzelplanung oder nach dem Aufmaß noch eine Zeichnung erhalten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael

Admin
Themenersteller:in
Beiträge
18.155
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Hallo Meenzer,

bitte beachte die PN, die du gerade bekommen hast. Und danke fürs Mitmachen. ;-)
 

DerMeenzer

Mitglied

Beiträge
4
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

@Michael: bin schon auf der Suche nach meinem Beitrag... FORENREGELN BEACHTE ICH GERNE... muss noch herausfinden, wie ich meine Beiträge selbst finde. :-)

KERSTIN: richtig: Vertrauen ist gut, SCHREIBEN IST BESSER. aber mal ehrlich: wenn die Kundin 60 Jahre ist, Rentnerin, Migrationshintergrund, versteht Deutsch, aber lesen??? - klar, hätte sie nicht vertraut, hätte sie lesen lassen. Die Auftragsbestätigung (hat übrigens obwohl sie per EDV erstellt scheint), kein DATUM DER ERSTELLUNG, wurde ihr erst nach der Montage gezeigt. Aber wie gut muß man im Küchenplanen sein, um zu erkennen, wenn der Unterschied zwischen Küchenplanung und -umsetzung abweicht - ich selbst hätte das nicht erkennen können.

Es geht mir hier auch mehr um das VERTRAUEN zum Verkäufer. Meterweise verkaufen und dann versprechen - das ist es doch, was hier im Argen liegt.

UND ES GAB WEDER ZEICHNUNG IM VORFELD NOCH DANACH...
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael

Admin
Themenersteller:in
Beiträge
18.155
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Zur Vervollständigung:
Es handelt sich nicht um Forenregeln, sondern um die Einhaltung von Persönlichkeitsrechten, die im StGB geregelt sind.

Aus aktuellem Anlass werde ich dieses WE das Thema erneut etwas vertiefen müssen. To be continued....

Leider sind rechtliche Schritte gegen jemanden, der Negatives über einen schreibt, immer noch bequemer, als einfach aus dem Geschriebenen zu lernen und sich zukünftig professioneller zu verhalten. :-[
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.131
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

KERSTIN: richtig: Vertrauen ist gut, SCHREIBEN IST BESSER. aber mal ehrlich: wenn die Kundin 60 Jahre ist, Rentnerin, Migrationshintergrund, versteht Deutsch, aber lesen??? - klar, hätte sie nicht vertraut, hätte sie lesen lassen. Die Auftragsbestätigung (hat übrigens obwohl sie per EDV erstellt scheint), kein DATUM DER ERSTELLUNG, wurde ihr erst nach der Montage gezeigt. Aber wie gut muß man im Küchenplanen sein, um zu erkennen, wenn der Unterschied zwischen Küchenplanung und -umsetzung abweicht - ich selbst hätte das nicht erkennen können.
Es geht mir hier auch mehr um das VERTRAUEN zum Verkäufer. Meterweise verkaufen und dann versprechen - das ist es doch, was hier im Argen liegt.

Die Dame war aber erwachsen und hat sicherlich in ihrer Sprache auch gelernt, dass man nichts unterschreiben sollte, was man nicht verstanden hat. Und nicht umsonst gibt es eine neue Volksweisheit ... Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Was ich mich manchmal frage, warum man ein Auto mit mehr Vorabprüfungen kauft, als eine Küche. Da geht es schnell um ähnliche Beträge. :-\
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
12.866
Wohnort
Barsinghausen
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

... und kein Mensch käme auf die Idee ein Auto zum Preis pro kg zu kaufen.
 

DerMeenzer

Mitglied

Beiträge
4
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

oder noch deutlicher: keiner kauft ein Auto und freut sich danach, wenn der Verkäufer bei Übergabe sagt: die Außenspiegel gibt es nur gegen Aufpreis und sie hätten in der Beschreibung lesen können, dass da keine Spiegel drinstehen... :2daumenhoch:
 

repsak

Mitglied

Beiträge
46
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

stell dir mal vor, du möchtest etwas zu pauschalierten Preisen verkaufen, was es sonst immer nur einzeln oder separat zusammengestellt gibt. Wie würdest du kalkulieren, damit du auf gar keinen Fall auf die Nase fällst?

Ich denke mit der Beantwortung dieser Frage hat sie sich auch schon erledigt.

Oder anders ausgedrückt: Wer noch die Gelegenheit hat darüber nachzudenken, sollte gar nicht mehr darüber nachdenken.

Es ergibt einfach keinen Sinn. Zumindest nicht für den Käufer.

Um das nochmals aufzugreifen, ich bin aus Österreich und bei uns bieten die großen Möbelhäuser Laufmeterpreise als Aktionspreise an, von Markenherstellern wie DAN oder EWE (= FM). Angeboten wird zum Beispiel eine EWE-Küche insbesondere mit Schichtstoff -Beschichtung innen und außen gleiche Farbe sowie mit Tür- und Auszugsdämpfer um 600 Euro / Laufmeter. Natürlich darf man sich keine "ausgefallenen" Schränke aussuchen, nicht alle Griffe und Dekors sind verfügbar und Beleuchtung, Rückwand sowie Geräte, Spüle, etc. sind nicht dabei. Für meine 4,85-Meter-Küche würde ich damit 2.900 Euro zahlen. Wirklich fehlen tut mir dann nur ein Abfalltrennsystem; ich könnte z.B. eines von Blanco nehmen und gleich mitmontieren lassen oder das "Original" würde ca. 450 Euro zusätzlich kosten. Nachdem mir eine vergleichbare Küchenzusammenstellung auch schon um ungefähr 4.000 Euro angeboten wurde, habe ich nicht das Gefühl, hier zu viel zu zahlen, trotz Laufmeterberechnung. Oder übersehe ich etwas? LG, repsak
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.131
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Hallo repsak,
die Frage ist immer, sind die entsprechenden Angebote wirklich vergleichbar (Frontenmaterial, Korpushöhen, APL-Beschaffenheit usw). Und, je nach Hersteller wird man für knapp 5m Küche auch noch mehr als 4000 Euro zahlen können.

Sind die Bedingungen für den Meterpreis evtl. auch so, dass man auf jeden Fall einen Herdschrank, einen Spülenschrank und eine Spümafront nehmen muss, dann sind schon mind. 180 cm mit relativ preiswerteren Schränken vertan, da in keinem Fall aufwändige Schubladen etc.

Ein Meterpreis ist nicht in jedem Fall schlecht, die zentrale Frage ist doch aber immer, warum unterschreibe ich einen Meterpreis, wenn ich noch gar keine generellen Vorstellungen meiner Küche habe, noch gar kein Preisgefühl habe usw. Und, wenn ich dann recht genaue Vorstellungen meiner Küche habe, dann kann ich den Preis auch individuell verhandeln.
 

DoHa

Mitglied

Beiträge
13
Wohnort
Südhessen Nähe Mannheim
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Hallo,

obgleich etwas verunsichert muss ich dennoch sagen, ich habe nicht den Eindruck mit unserer "Meterküche" etwas falsch gemacht zu haben. Wir waren bereits im Febr. in unterschiedlichen Küchenstudios und haben uns schlau gemacht. Letztendlich waren wir kurz vor Vertragsabschluss mit einem Küchenstudio als wir auf dem Mannheimer Maimarkt eben die "Nieburg-Meterküche" schmackhaft gemacht bekamen. Vor allem war mir wichtig, dass im prozentualen Elektrorabatt der SBS drin war (Ersparniss 1.400 Euro). Ansonsten haben wir nur teure Auszüge und eine teure Front. Aufgrund der Maße, baulichen Gegebenheiten und unserer im Kopf vorhandenen Vorgaben (Herd umsetzen, Backofen oben, Geschirrspüler oben etc.) gab es keine wesentlichen anderen Spielräume. Wir haben keinen Apotheker und eine tote Ecke (in die übrigens ein versenkbarer Abfallbehälter kommt), die mir aufgrund der großen Schubladen viel mehr Stauraum verschafft. Wie auch immer, Aufzahlungen gab es wesentlich nur bei den vielen zusätzlichen Leisten (gestalterische Momente), der teuren Blanko-Spüle mit Amatur, Abfallsystem und letztendlich einer tollen Leiste für Gerätschaften.
Die Beratung - übrigens bei Küchenstudio Stutzinger in Landstuhl - war sehr gut (wir hatten eine Planung allerdings auch schon im Kopf), ging zwei Tage lang mit viel Zeitaufwand und Geduld. Der Berater war auch vor Ort und hat ausgemessen, alles war völlig korrekt.

Insofern kann ich jedem nur raten, einer Meterküche nur dann zuzustimmen, wenn er sich vorher bereits grundlegend anderweitig informiert hat. Wir hatten das gemacht. Sicherlich haben wir auch Fehler gemacht und merken die erst nachher.

Jetzt kommt nächsten Montag die Küche (hoffentlich) und ich bin gespannt. :-\

Also nicht gleich alles verteufel!

Gruß DoHa
 

repsak

Mitglied

Beiträge
46
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Vielen Dank, da ich schon mehr oder weniger genau weiß, wie die Küche aussehen soll, werde ich hier gewiss noch genau vergleichen. Mal sehen, was sich in den nächsten Tagen ergibt ... LG repsak
 

Ate80

Mitglied

Beiträge
1
AW: Küchenkauf nach Meterpreis ...

Boah, ihr macht einen ja ganz verrückt hier...

Ich brauche eine Küche. Ich schaue mir seit Wochen aufmerksam die Prospekte an, die mir ins Haus flattern. Ich mach mir Gedanken, wie sie aussehen soll, mein Mutter hat ihre Küche direkt im Raum darunter, von daher ist die Einrichtung kein Rätselraten sondern entspricht Erfahrungswerten.

Nun bin ich auf der Infa gewesen. Viele Küchenhersteller sind dort. Auch einer, den mir mein Kollege empfohlen hat (Küchen Henke). Dort wurde ich ganz toll beraten. Da wir den Grundriss dabei hatten, hat der nette Mann einen Plan gemalt, erklärt, was geht und was nicht. Und dann natürlich der Meterpreis (war glaube ich 900/Meter; 7,1m hat er für mich ausgerechnet). Er hat mir dann das ganze auch nochmal mit Elektrogeräten und Spüle ausgerechnet und wir kamen auf 10900,-. Ich fand den Preis jetzt nicht wahnsinnig toll, aber er entspricht dem, den ich (nach Abzügen der üblichen Rabatte) für meine Küche erwartet habe.

Ich hab dann die Gelegenheit genutzt und mich noch bei anderen Händlern umgesehen. Einer war ganz furchtbar und hat nur geredet geredet und geredet und irgendwas für 13 Meter und 12000,- ausgerechnet. Dort hat es mir nicht gefallen und ich hatte kein gutes Gefühl.

Dann sind wir noch zu Küchen-Staude. Eigentlich wäre ich da gar nicht zum Gucken hingefahren, da ich davon ausging, dass das über meinem Preisvorstellungn liegt. Auch dort sehr nette Beratung, direkt mit Zeichnung anhand unseres Grundrisses erstellt. Auch dieser Berater kam auf 7,1m. Nach dem Vorführen verschiedener Fronten, wurde mir ein Meterpreis von 829,- (Wellmann-Küche) angeboten. Nach dem Einrechnen eines Elektropakets (dazu komm ich später) und des Montagepreises kamen wir auf 8600,- Euro. Ist weniger als 10500,- und noch "weit" von meinem Limit entfernt. Ich habe dort unterschrieben.

Jetzt sitze ich hier und sterbe tausend Tode, zum Glück sind hier auch ein paar positive Meinung zu dem Thema. Ich rechne mir das ganze jetzt auch einfach mal schön, weil ich nicht mehr wochenlang Sprit und Zeit vergeuden muss, um die diversen und unzähligen Küchenstudios im Raum Hannover und Schaumburg abzugrasen.

Was versprochen ist, sind Bestausstattung, auch Apothekerschrank , Glasfronten und Arbeitsplatte ist mit drin, auch Le Mans Eckschrank oder Magic Corner. Nicht genutze Oberschränke werden rausgerechnet.
Leider habe ich nur mündlich versichert bekommen und nicht schriftlich, dass ich mich noch für eine andere Front entscheiden kann und dass dann auch für diese die Meter-Messepreisliste gilt. Da rufe ich morgen nochmal bei Staude an.

Bei den Elektrogeräten wurde ich beschummelt. Der Messepreis mit fast 60% Rabatt auf den angeblichen Listenpreis entspricht dem Preis, den die Geräte momentan auch im Internet kosten. Hier wurde mir aber auch mündlich zugesichert, dass ich die Geräte durch höher- oder minderwertigere ersätzen kann (natürlich auch nur von Bauknecht ) und darauf ebenfalls diese 60% bekomme. Das habe ich leider auch nicht schriftlich, da frage ich morgen auch nochmal nach.

Aber selbst wenn ich die Ausstattung und die Fronten nehme, für die der Preis auf der Messe berechnet wurde, dann habe ich einen guten Preis! Und die Küche sieht so aus, wie ich es mir immer vorgestellt habe. Und nun drückt mir doch bitte die Daumen, dass alles so abläuft, wie besprochen!

Gruß, Annika
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben