Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Käferle, 28. Feb. 2013.

  1. Käferle

    Käferle Mitglied

    Seit:
    28. Feb. 2013
    Beiträge:
    6

    Hallo, liebes Forum

    Dies ist mein erster Beitrag hier und ich starte mit einem dringenden Thema.

    Unsere Küchenplanung ist ins Stocken gekommen, Unsicherheit bei der Marke und uns fehlt offenbar ein guter Küchenplaner / Verkäufer.

    Aber erstmal ein bisschen zu unserem Hintergrund:

    Mitte / Ende April ziehen wir in eine größere Mietwohnung.

    Wir brauchen dort eine neue Küche, sie soll eine U-Form bekommen.
    Die Boden-Grundfläche des Raums beträgt 7qm.
    3,7x 2,32.
    Leider gibt es unterhalb des Fensters auf der schmalen Wand einen 46,5 hohen und 70cm breiten Sockel. Darüber soll eine Arbeitsplatte als zusätzliche Arbeitsfläche.
    Deshalb ist die eigentliche Länge auf dem Boden nur 3m.

    Die Raumhöhe beträgt vorne 2,35 und hinten im Raum 2,33m!

    Ausserdem steht fest, wollen wir gerne
    -weiss-matte Fronten, mit Rahmen / Kassete, in leichtem Landhausstil
    -Arbeitsplatte in warmer Holzoptik oder aus Holz
    -Schubladen mit Softeinzug
    -Arbeitshöhe auf 91cm
    -Möglichst viel Stauraum


    Aktuell haben wir aus der Studentenzeit eine einfache Küche aus dem Baumarkt mit Siemens Standgeräten.

    Mitnehmen werden wir die Stand-Kühlgefrierkombi und eine unterbaufähige Spülmaschine.
    Neu brauchen wir: Einbauherd, autarkes Ceranfeld, Umluft-Dunstabzug sowie alle Schränke.

    Relativ unerfahren habe ich dann mal die erste Adresse besucht.
    - Möbeldiscounter mit Markenküchen, in Dortmund.
    Der Vorschlag dort: Express Küche, Royal-Front, weiß Glanz für 3600€ ohne Geräte, mit einfachster Edelstahlspühle.
    Lieferung & Montage nicht mit drin, 600€ extra.

    -Ausserdem Ikea:
    Die Front Lindingö würde uns gefallen, allerdings liegt der Preis für die Küche ohne Montage auch bei mind. ca. 3800€.

    Dann suchten wir Vergleichsangebote und waren bei verschiedenen Möbelhäusern sowie einem 'Werksverkauf' in den letzten Wochen.

    Beim ersten Laden in Hilden war die Verkäuferin sehr unfreundlich und sichtbar unzufrieden mit unserem niedrigen Budget (3500-3800€ ohne Geräte).
    Sie war nicht bereit, eine Express-Küche oder auch Impuls zu planen, nur Nobilia.
    Preis abzüglich "aller gigantischer Aktionsrabatte zu Karneval" lag bei 4200€ inkl. Montage.

    Das nächste Möbelhaus, in Bochum (arbeitet mit Subunternehmern) fing auch direkt mit Nobilia an: "qualitativ viel besser und insgesamt flexibler als Express" und plante uns eine Nobilia mit Smart-Front (weiss, matt, Folie) für ebenfalls 3600€, wie im ersten Laden die Express Küche!
    Sie versprach noch tolle Rabatte bis runter auf etwa 3200€, abhängig von der Tagesverfassung des Chefs.
    Eine Lack-Front, Aviano, weiss matt sollte 4050€ kosten, Rabatt angeblich bis auf etwa 3600€ möglich.
    In den Preisen hier ist ein Dunstabzug für 300€ mit drin, sowie eine Kompositspüle.

    Dann waren wir bei einem Werksverkauf in Bochum.

    Dort kannte man unser Budget und plante uns eine angeblich unvergleichlich tolle, hochwertige Küche für 4600€ ohne Geräte und legte uns recht dreist direkt einen Kaufvertrag zur Unterschrift vor!

    Zuletzt waren wir noch in Witten in einem Möbelhaus, das selbst die Montage macht.
    Wir ließen wieder (im Versuch einer Vergleichbarkeit) die Nobilia Aviano planen, der Preis lag dann nach dem Gespräch mit dem Chef bei 4100€. Inkl. Dunstabzug für 150€ und Fragranitspüle.


    Leider hakt nun die Weiterentwicklung aus mehreren Gründen:
    Bisher wirkte alles bis auf Ikea zunehmend undurchschaubar und verwirrend und ausserdem äußert nervend mit all den angeblichen Rabatten.

    Ausserdem fühlt es sich so an, als sei uns Nobilia als Marke aufgeschwatzt worden, ohne dass wirklich klar ist, ob sie für uns die Beste / Passendste in unserem Preisbudget ist??

    Ikea kam dann doch nochmal ins Gespräch, doch dann las ich heute, dass Faktum in diesem Jahr beendet wird. Auch nicht so toll, denke ich.

    Nun stehen wir da, die Zeit rinnt uns davon und ich habe das dringende Gefühl, wir brauchen nochmal eine andere, seriöse Küchenadresse, die auch bereit ist bei unserem kleinerem Budget vernünftig eine Küche zu planen...

    Oder geht das nicht und wir sollten / müssen doch Ikea oder eine modernere Baumarktküche (zufällig kürzlich entdeckt: "Optifit XTrade" bei Hellweg) nehmen?


    Was meint Ihr zu dem Ganzen?
    Kann jemand konkrete Adressen in unserer Umgebung (Bochum/Dortmund/Hagen) empfehlen?

    Vielen Dank!
    Marie

    P.S. Leider habe ich momentan nur Internet auf meinem Handy, das gestaltet das Schreiben hier etwas schwierig und Hochladen von Fotos / Plänen geht leider so noch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2013
  2. Tabetha

    Tabetha Mitglied

    Seit:
    13. Apr. 2012
    Beiträge:
    482
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

    Bei IKEA sehe ich das Problem nun nicht. Selbst wenn sie ihr System umstellen, wofür einiges spricht - auf eine Baumarkt-Küche bekämst Du auch keine Nachkaufgarantie, oder? Also könntest Du Dir nun auch eine Küche bei IKEA kaufen. In den nächsten Jahren kommst Du dann sicher damit klar.
     
  3. Käferle

    Käferle Mitglied

    Seit:
    28. Feb. 2013
    Beiträge:
    6
    AW: Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

    Danke Tabetha.

    Also stimmt schon, wenn man mal passgenau die (Ikea) Korpusse in einer Mietwohnungsküche drin hat, wird man ja eher nicht welche austauschen, ergänzen wollen, oder?

    Aber Ikea oder Baumarkt sind für mich gefühlt eher Option 2 und 3.

    Was mich bei Ikea (und wohl auch Baumarkt) sonst noch unsicher macht:

    - der Aufbau, wenn wir keine guten Bastler sind
    - besonders wenn offenbar nicht alle Wände / Wände gleich / grade sind?!

    - der Preis, der bei Ikea verglichen mit einer Markenküche -> Nobilia <-
    mehrere Hundert € teurer liegt - ohne Montage!
    Da bin ich mir nicht sicher, ob Ikea oder Nobilia qualitativ besser sind?

    - Unklarheit bezüglich der Schadstoffgehalte in den (Küchen)schränken von Ikea?!
    (Bei Nobilia scheint es das Blaue Engel Zeichen zu geben.)
    Wegen einer Erkrankung ist mir der Gesundheitsaspekt wichtig (besonders in diesem Zusammenhang jetzt: Weichmacher & Formaldehyd).

    Nach Preisen geordnet liegt der Möbelladen mit den tagesumsatzabhänigen Rabatten, einer halbherzigen Planung und den Subunternehmern vorne.
    Aber zu dem brauchen wir aus diesen Gründen ne Alternative, denke ich..

    Und ich wüsste gerne, ob weitere Hersteller ausser Nobilia in unser geplantes Preis-& Leistungsniveau passen?

    Schwierig und undurchschaubar das Alles :(
    Bin dankbar über weitere Hilfe oder Tipps, wenn möglich.


    Liebe Grüße
    Marie
     
  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

    Schau Dir mal Bauformat an, das könnte für Dich eine Alternative sein.
     
  5. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.628
    AW: Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

    Bei Eurem Budget ist eine Rahmenfront nur in Folie realistisch.
    Von Folie raten wir eher ab.Für Landhausstil mit Lackfront müsste deutlich
    aufgestockt werden.
    Lieber eine glatte Schichtstoffront und den Landhauschrarakter mit Farben gestalten.

    Evtl käme für Euch noch eine Häcker Classic in Frage,da bekommt man mit Blockverrechnung auch recht viel Küche fürs Budget.

    LG Bibbi
     
  6. Käferle

    Käferle Mitglied

    Seit:
    28. Feb. 2013
    Beiträge:
    6
    AW: Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

    Hallo Bibbi,


    Danke. Also wir haben ja in den bisher eingeholten Angeboten auch diese Aviano Front von Nobilia, diese wurde mir bei Nachfrage nach einer Lackfront und Alternative zur Smart = Folienfront als Lackfront genannt / empfohlen.

    Allerdings meinte die Verkäuferin bei genauerer Nachfrage beim 2. Termin dann, es sei eigentlich Lack auf Folie.

    @ all
    Ist das dann überhaupt besser als reine Folie -ohne Lack?


    Ich habe heute mit einem Küchenladen in Essen telefoniert, wo wir evtl. unsere E-Geräte bestellen wollten.
    Das ist ein Laden mit nur zwei Verkaufsstellen und machte beim erste Tel. über die E-Geräte einen guten Eindruck.
    Dort sagte man mir heute, sie arbeiteten mit Alno, Nobilia und Häcker.

    Mal sehen, evtl. lohnt es sich dorthin als einen weiteren Versuch.


    Danke Vanessa für diesen Hinweis.
    Leider habe ich diesen Hersteller bisher noch nirgends entdeckt.
    Hab denen gestern noch eine Mail geschrieben, ob sie mir Händler hier im Ruhrgebiet mit ihren Küchen nennen können, aber hab noch keine Antwort bisher, leider.
    Somit weiss ich noch nicht, wo ich sie mir angucken könnte...

    Im Ranking habe ich die Info gefunden, das die Korpusse deutlich höher sind, im Vergleich zum Beispiel zu Nobilia.
    Das brächte mehr Stauraum - nur geht das dann für unsere angestrebte Arbeitshöhe von 91cm?
    (Hab noch keine Ahnung von den Füßen / Sockeln.)

    LG
    Marie
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2013
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

    Die Mindestsockelhöhe liegt bei ca 8cm (etwas verschieden je nach Hersteller).
    91cm ist mit 6er-Raster i.d.R. realisierbar.

    Brinkmeier Brion wäre auch noch eine preisgünstige Alternative (auch 6er-Raster) oder Wellmann (5er, wie Nobilia)

    Ich würde mich ja eher von den Rahmenfronten als vom 6er Raster verabschieden. Falls die Küche aber eh nur für 5-7 Jahre geplant ist, dann kann man es auch bei Folie drauf ankommen lassen ... nicht jede Folen-Küche löst sich in Missfallen auf.
     
  8. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.628
    AW: Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

    Was versprichst Du Dir davon die Geräte separat zu kaufen?

    L G Bibbi
     
  9. Käferle

    Käferle Mitglied

    Seit:
    28. Feb. 2013
    Beiträge:
    6
    AW: Küchenkauf Mietwohnung (Ruhrgebiet Bochum / Dortmund)

    Hallöchen nochmal,

    inzwischen konnte ich u.a. auch Bauformat Küchen sehen - fand ich sehr interessant.
    Danke nochmal für diesen Tipp!

    Heute, also eig. gestern hatten wir endlich einen neuen Planungstermin, habe grade lange im Planungsboard geschrieben.

    @Bibbi
    Wir versprechen uns davon, dann genau die Geräte zu bekommen, die wir wollen..

    LG
    Marie
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hilfe beim Küchenkauf Teilaspekte zur Küchenplanung 12. Sep. 2016
Küchenkaufvertrag 2 Jahre vor Einzug? Tipps und Tricks 5. Juli 2016
Zahlungsbedingungen Küchenkauf - was ist akzeptabel? Küchenmöbel 3. Juli 2016
Küchenkauf im bestehenden Haus - viele Fenster und Türen Küchenplanung im Planungs-Board 13. Apr. 2016
Küchenkauf ohne Unterschrift Küchenkauf nach Meterpreis - Küchenstudios 8. März 2016
Verunsicherung beim Küchenkauf nach Angebot Küchenmöbel 4. Jan. 2016
Vorkasse beim Küchenkauf Neuigkeiten 18. Aug. 2015
Preisverhandelung bei Küchenkauf Teilaspekte zur Küchenplanung 16. Juni 2015

Diese Seite empfehlen