Küchenbeleuchtung mittels Einbaustrahlern

Dieses Thema im Forum "Küchen-Ambiente" wurde erstellt von kitchennoob, 21. Okt. 2014.

  1. kitchennoob

    kitchennoob Mitglied

    Seit:
    17. Aug. 2014
    Beiträge:
    17

    Hallo miteinander,

    nachdem ich meine Küche nun endlich bestellt habe (auch dank eurer Unterstützung), plane ich nun meine Küchenbeleuchtung. An der Decke werde ich Deckenpaneele anbringen, in die ich LED-Einbaustrahler einzusetzen beabsichtige.
    Planlinks habe ich über dem Gaskochfeld eine schräge DAH mit zwei Halogenstrahlern, ansonsten keinerlei Oberschränke samt Beleuchtung.
    Planrechts unten habe ich einen Oberschrank, unter dem eine LED-Lichtleitste (76 cm) angebracht sein wird.

    Folgende Konzeption habe ich mir bisher überlegt:

    Ich setze insgesamt neun Einbaustrahler in der nahezu quadratischen Küche ein.
    Die beabsichtigte Postion an der Decke habe ich mit einem roten Kreuz gekennzeichnet.
    Sie sollen allesamt schwenkbar sein (z.B. um 17 Grad), so dass ich zum Beispiel mit den
    drei linken - die etwas stärker sein sollen als die restlichen sechs (5 Watt statt 3 Watt) - genau die APL-Mitte treffen kann. Der Strahler oben links soll darüber hinaus natürlich weg vom Kochfeld hin in die Ecke abstrahlen.
    Ich habe noch nie bisher Einbaustrahler eingebaut, daher würde ich gerne schon beim ersten Mal alles richtig machen, insbesondere die Positionierung derselbigen.

    Ich danke für eure Anregungen.

    PS: Ich setze im übrigen eine übertiefe APL mit 75cm Tiefe ein, die ich allerdings über den Ikea Küchenplaner nicht darstellen kann. Daher stehen die US planlinks sowie der eine US planrechts von der Wand ab.

    Lg chris
    Thema: Küchenbeleuchtung mittels Einbaustrahlern - 307592 -  von kitchennoob - Küche Einbaustrahler Position.GIF
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.668
    Da würde ich mit der Beleuchtung aber direkt mehr über die APLs gehen.

    Ca.-Markierungen, wobei rot starkes Licht und orange schwächeres Licht, idealerweise jeweils gesondert schaltbar bedeutet. Idealerweise zusätzliche rot rechts und links auch gesondert schaltbar.

    (Die Markierung sind etwas ungenau *kiss* geworden, aber ich denke, du verstehst, wie ich es meine)
     

    Anhänge:

  3. kitchennoob

    kitchennoob Mitglied

    Seit:
    17. Aug. 2014
    Beiträge:
    17
    Phänomenal, KerstinB... schneller ist wohl niemand... *rose*

    Ja, das wäre die Alternative, sie zulasten der Geometrie (wie von mir überlegt) direkt über der APL mittig zu platzieren.

    Du hälst es also auch für sinnvoll, verschieden leuchtstarke LEDs einzusetzen...
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.668
    Es ist doch trotzdem symmetrisch nur, dass das Quadrat versetzt im Raum ist.

    Ich denke, dass im Grunde die 3 Mittelleuchten relativ überflüssig sind ;-). Und würde vielleicht eher noch ein oder zwei Wandleuchten als Ambientebeleuchtungen einplanen.
     
  5. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.903
    Die Beleuchtung über die APL sollte so gesetzt sein, dass Du kein Schatten auf dem Arbeitsbereich wirfst. Also eher wie Kerstin vorschlägt. Je nach Höhe der Decke und Strahlungswinkel der Leuchten hast Du mehr oder weniger Spielraum im Bezug auf dem Abstand zur Wand. Auf die geometrische Anbringung an der Decke würde ich nicht achten, sondern auf die optimale Beleuchtung der Arbeitsflächen. In der Mitte wirst Du kein Licht benötigen.
     
  6. kitchennoob

    kitchennoob Mitglied

    Seit:
    17. Aug. 2014
    Beiträge:
    17
    Gut, dann lasse ich die Leuchten in der Mitte weg.

    Würden eurer Meinung nach dann 6 Spots bei 14,21 qm reichen?

    Habt ihr selbst Erfahrungen mit LED-Spots für die Küche?
    Möchte selbst neutralweißes Licht (4500K ?!?).
    Wie wichtig ist da der Farbwiedergabeindex? (habe irgendwo aufgeschnappt, der solle nicht unter 85 sein)...

    @KerstinB Hast du eine (oder ggf. mehrere) Anregungen in Sachen Wandleuchten für mich?
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.668
    Nee .. habe ich nicht. Da gibt es soviel.

    Und mit LED-Leuchten kenne ich mich auch nicht aus.

    Ich habe nochmal etwas anders verteilt
    Thema: Küchenbeleuchtung mittels Einbaustrahlern - 307617 -  von KerstinB - kuechennoob_20141021_Beleuchtung2.jpg

    Blau - DAH-Beleuchtung

    rot - Decke - ein eigener Schalter

    orange - Decke (gleiche Lichtstärke wie rot) - ein eigener Schalter ... wobei orange vor dem Unterschrank rechts vor allem für den Unterschrank gilt. Denn, du hast ja dort für die APL noch die Lichtleiste unter dem Hängeschrank

    gelb - Wandleuchten - ein eigener Schalter

    Ambiente kann dann z. B. gelb plus blau sein.
     
  8. kitchennoob

    kitchennoob Mitglied

    Seit:
    17. Aug. 2014
    Beiträge:
    17
    Das ist eine ganz hervorragende Konzeption...
    Ich hätte diesen Thread vielleicht vorher erstellen sollen und mich nicht gedanklich selbst mit "Einbaustrahler an Decke - fertig" abspeisen sollen...
    Habe nämlich quasi eben die Elektrik fertiggestellt (Leitungen verlegt, neue Steckdosen etc.). Mir mangelt es bei diesem Küchenprojekt etwas an Erfahrungswerten.

    Noch kleine Ergänzung: Über dem US planrechts hängt ein Wandschrank mit Glaseinsatz, der von zwei eingelassenen LED-Spots von oben beleuchtet sein wird.
    Das, die APL-LED-Lichtleiste planrechts unten und die beiden Strahler der DAH war meine bisherige Ambiente-Beleuchtung.

    Die Anordnung der Einbaustrahler über der APL links werde ich definitiv so umsetzen wie von dir vorgeschlagen, ebenso die beiden oberen Strahler planrechts. Ggf. würde ich noch einen zweiten Strahler über den Ansetztisch planrechts rechts neben den bisher geplanten setzen (Tisch ist 1,4 m tief).

    Die beiden Wandleuchten halte ich prinzipiell auch für eine gute Idee.
    Ich muss allerdings überprüfen, ob der Kaminschacht planlinks eine Verlegung des Kabels unter Putz hergibt...
    Die Wandleuchte planrechts über dem Ansetztisch als Ambiente würde ich wahrscheinlich aufgrund der vollendeten Tatsachen in Sachen Elektrik und aufgrund des beleuchteten OS planrechts unten zugunsten eines zweiten Strahlers (siehe oben) opfern.

    Eine prima Idee sind die getrennten Schaltkreise, muss jetzt selbst mit mir ausmachen, wie viel Wert mir diese Realisierung dann wäre (noch einmal Staub schlucken etc.).
     
  9. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.903
    Wir haben in der Küche LED-Strahler mit 2700K (warmweiß, sehr angenehm) und 150l - die geben ein schönes Arbeitslicht (keine Ambientebeleuchtung), stark aber nicht steril. Ich habe mit 1 Strahler jede 60 cm gerechnet, damit gibt es keine dunklen Ecken und es ist schön gleichmäßig hell - für manche wäre es zu viel. Der optimale Abstand zwischen den Spots hängt aber vom Streuwinkel, Deckenhöhe und Lumenzahl und nichtzuletzt von Deinem Empfinden ab.
     
  10. kitchennoob

    kitchennoob Mitglied

    Seit:
    17. Aug. 2014
    Beiträge:
    17
    @KerstinB Warum hast du den Einbaustrahler oben links so weit an die Wand gesetzt?
    Frage vor dem Hintergrund, dass ich ja sowohl eine übertiefe APL mit 75 cm Tiefe (so dass die DAH von der Wand ca. nur bis zur Hälfte der APL rausragt) und dass es sich um eine schräge Ausführung handelt (ggf. weniger Schattenwurf).
    Rein intuitiv hätte ich den Strahler daher in die Mitte von Wand und Kochfeld platziert.

    Die Wandleuchten habe ich - obwohl mir das Konzept gut gefällt - verworfen, da mein Verputzer zwischenzeitlich schon tätig geworden. Als
    Ambiente setze ich jetzt die beiden DAH-Leuchten und OS-Spots/ APL-Beleuchtung planrechts unten ein.

    Werde es - aus eben demselben Grund - bei einem Schaltkreis belassen, mit dem ich dann die Einbaustrahler ansteuern werde.

    Die Strahler über dem Ansetztisch werde ich dann etwas schwächer ausfallen lassen als den Rest.
    Jetzt schwanke ich noch zwischen der Variante mit einem oder zwei Strahlern vor den beiden Hochschränken. Würde letztere bevorzuge, da hätte ich die mittig in den Schrankmitten platziert und sie hätten einen Abstand von 60 cm.

    Würdet ihr das unter den gegebenen Umständen so absegnen? Thema: Küchenbeleuchtung mittels Einbaustrahlern - 308115 -  von kitchennoob - Küche Einbaustrahler Position III.GIF Thema: Küchenbeleuchtung mittels Einbaustrahlern - 308115 -  von kitchennoob - Küche Einbaustrahler Position IV.GIF
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.668
    Ich hatte links einfach auf identischen Abstand nach planoben/planunten von der DAH, die ja Beleuchtung hat, geachtet.

    Ich habe so einen Deckenstrahler auch vor meiner "Hochschrankwand" - Kühlschrank und die ausziehbaren Tablare. Für den Kühlschrank habe ich den noch nie gebraucht, weil der Kühlschrank ja selber beleuchtet ist. Und für meine ausziehbaren Tablare nutze ich eher das ebenfalls dort angebrachte Nischenlicht. Daher denke ich einfach, ein Strahler reicht bei deinen Hochschränken, gerichtet auf den "Nichtkühlschrank".
     
  12. kitchennoob

    kitchennoob Mitglied

    Seit:
    17. Aug. 2014
    Beiträge:
    17
    Ergibt Sinn mit dem Abstand zur DAH... Werde ich so berücksichtigen...

    Ebenso bleibe ich dann wahrscheinlich bei nur einem Spot vor den Hochschränken...

    Ich danke euch vielmals für Eure Tipps.

    lg chris
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Tips für Küchenbeleuchtung Küchen-Ambiente 12. Aug. 2014
Und wieder ... Küchenbeleuchtung Küchen-Ambiente 5. März 2012
Küchenbeleuchtung Küchen-Ambiente 22. Apr. 2011
Welche Küchenbeleuchtung? Küchen-Ambiente 6. Sep. 2010
Gewürzregal mittels Klebestreifen an Schranktür befestigen? Montage-Details 11. Dez. 2014
Spülmittelspender - praktisch? Teilaspekte zur Küchenplanung 6. Mai 2009

Diese Seite empfehlen