Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

Dieses Thema im Forum "Planungsfehler" wurde erstellt von JaYson, 3. März 2012.

  1. JaYson

    JaYson Mitglied

    Seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    5

    Hallo Community,

    ich lese schon länger hier und habe mich auch vor dem Küchenkauf hier informiert.
    Nun habe ich folgendes Problem:

    Ich habe einen Küchenkaufvertrag in einem Möbelhaus unterschrieben.

    Die Küche ist eine Schüller Küche mit autarkem Induktionskochfeld auf einer Granitarbeitsplatte.

    Nach dem Aufmaß stellt der Küchenverkäufer nun folgendes fest:

    Die Küchenarbeitsplatte sei bei 3cm zu dünn für das Kochfeld, man müsse jetzt mind. 5cm machen und das koste einen Aufpreis von 500 Euro

    Ich fühle mich abgezockt, weil
    a) Ich(!) dem Küchenverkäufer ein Vergleichsangebot vorgelegt habe wo die Platte 4,5cm hoch war und er sie bewusst auf 3cm gesetzt hat, ich bin als Laie davon ausgegangen das es geht.
    b) Der Rabatt den er zusätzlich zur Unterschrift geben musste genau dem Preis entspricht den er jetzt haben will.

    Nun kann ich im Küchenkaufvertrag keine Klausel finden, die mir meine Rechte da legt, das Einzige was ich ersehen kann das der Vertrag auch durch die schon vor Monaten geleistete Anzahlung bindend geschlossen wurde.

    Der Küchenverkäufer versucht seitdem das ich einen geänderten Kaufvertrag mit fester Blende unter dem Kochfeld akeptiere, ich wollte das aber so nie und werde das auch defintiv nie unterschreiben, dann hätte man den Herd ja direkt drunter klemmen können.

    Wie sehen meine Rechte nun aus? Kann ich auf Erfüllung pochen?
    Oder muss ich einen Zusatzbetrag akzeptieren?

    Es handelt sich um dieses Kochfeld |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2012
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    Hallo,

    um welches Induktionsfeld geht es denn genau? Am besten auf die Herstellerseite verlinken. Dort findet man manchmal auch die Einbauvorschriften, oder wenigstens technische Daten.
     
  3. JaYson

    JaYson Mitglied

    Seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    habs mal oben eingefügt.
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    Siemens gibt an: APL-Stärke mindestens 20mm, bei untergebautem Backofen 30mm.

    Dein *kfb* erzählt also Mist.
     
  5. justAfreak

    justAfreak Mitglied

    Seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    132
    Ort:
    München
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    Hallo JaYson,

    wenn bei Vertragsabschluss eindeutig eine 30 mm starke Naturstein-Arbeitsplatte festgelegt war wirst Du wohl die Mehrkosten bei einer nachträglichen Änderung auf eine andere Plattenstärke akzeptieren müssen.

    Unabhängig davon ist bei 30 mm Plattenstärke unter der Kochstelle durchaus ein Schubkasten möglich, aus Platzgründen allerdings nur mit einer niedrigeren Zarge und kürzeren Tiefe (in der Stückliste an der Bezeichnung UKI... erkennbar), mit einer festen Blende würde ich mich nicht zufrieden geben wollen.

    Ich empfehle Dir: Rede mit Deinem Küchenverkäufer und lass Dir seine Argumente von ihm erklären, notfalls den Chef dazu holen lassen.

    Ein schönes Rest-Wochenende wünscht
    Alex
    *top*
     
  6. JaYson

    JaYson Mitglied

    Seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    Erst einmal danke für die Antworten.

    Die Planung weißt keinen verkürzten Schubkasten aus, daher gehe ich davon aus das der KFB bis dato von dem Umstand des Kochfeldes bei seiner eigenen Fehlplanung nichts wusste, und extrem komisch finde ich es das der andere KFB dessen Angebot er vorliegen hatte den Umstand anscheinend sehr gut kannte.

    Wer haftet denn bei Fehlplanungen? Der Kunde oder das Möbelhaus?
    Wie hoch ist in etwa der Materialpreis bei 2qm² von 30mm auf 50mm wenn man nur die Dicke ändert, diesen wäre ich unter Umständen bereit zu zahlen?
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.724
  8. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    Hallo,

    das angegebene Kochfeld ist ein Standardkochfeld.

    Hierfür plant man einen " UKI " ein und gut ist es. Der Schubkasten ist in der Zarge höhengekürzt.

    Lass Dir also nix erzählen.

    Des Weiteren sehe ich auch das Problem beim Händler, wenn er ggf. Komponenten verplant, welche mit der Arbeitsplattenhöhe nicht kompartibel sind.

    Da muss man sich vorher halt besser informieren. ;-)
     
  9. JaYson

    JaYson Mitglied

    Seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    Hallo,

    ich habe nun mir mal aufgrund des anderen Themas angeschaut, was im Kaufvertrag abgeschlossen wurde, es handelt sich entgegen der Formulierung um keinen Höhengekürzten Schrank, sondern um das normale UK Modell.
    Hintergrund ist das dies der einzige 90er Schrank mit einem Schubkasten und 2 Auszügen ist.

    Sollte der Schubkasten höhengekürzt sein, gäbe es in der gesamten Küche keine Möglichkeit mehr Besteck unterzubringen, da neben dieser Schublade nur noch ein 30cm Schubkasten vorhanden ist.

    Bevor Fragen aufkommen es ist ein kleines L mit 3,90 x 2,00m, an der Seite mit dem besagten Kochfeld ist, die Kühlgefrierkombi, der Apotheker Schrank, Backofen +Mikro Kombi, plus 30er 90er und dem Eckschrank.

    Sollte das alles so werden wie ich jetzt nicht hoffe, stellt sich die Küche als komplette Fehlplanung heraus :(
     
  10. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    JaYson,

    ein Eckschrank muss keine Fehlplanung sein, ein Apothekerschrank ist es meistens.

    Ich weiss jetzt nicht, wo Du Dir die Schränke rausgesucht hast, aber das Verkaufshandbuch deines KFB bietet auf jeden fall auch andere Schränke an.

    Ein normaler Besteckeinsatz passt bei höhengekürzten Zargen jedoch nicht.

    In der Not bestellst DU Dir bei einem ALNO-Händler einen ZB..KE in Kernesche,der passt auf jeden Fall in der Höhe und der Schubkasten ist im Maß identisch.
     
  11. JaYson

    JaYson Mitglied

    Seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    Die Schränke habe ich aus unserem Kaufvertrag entnommen.
    Ich hab die Küche als Laie ja nicht geplant und die Vorteile / Nachteile Apotheker sind ja allseits bekannt, aber meine bessere Hälfte wollte das so.
    Außerdem hätte es bei den geringen Platzverhältnissen meiner Ansicht nach auch keine andere Lösung gegeben die auf 30cm Gesamtbreite ein ähnliches Ergebnis erzielt.

    Hm der ZBF-9020 steht im Kaufvertrag so drin.
     
  12. justAfreak

    justAfreak Mitglied

    Seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    132
    Ort:
    München
    AW: Küchenarbeitsplatte für Einbau autarkes Induktionskochfeld zu dünn

    Dann hast Du ja Deinen Besteckeinsatz! Ob jetzt UK... oder UKI..., SCHÜLLER bestätigt in der Regel den richtigen Kochstellenschrank, wenn das dafür bestimmte Gerät bei der Bestellung mit angegeben wird. Aus Erfahrung weiß ich selbst, dass bei Vertragsabschluss nicht immer alle Schranktypen stimmen, wohl aber in der Bestell-Version, *kfb**kfb* sind eben auch nur Menschen...

    Ohne Kenntnis über den von Euch gewählten Stein wird Dir wohl keiner den Unterschied zwischen den Plattenstärken sagen können. Neben den 30 mm sind 40 mm Plattenstärke üblich, bei 40 mm würde Eure Induktionskochstelle auch in Verbindung mit einem normalen Schubkasten (also ein UK...) passen. Noch größere Plattenstärken, also 50 mm oder noch dicker, werden aus Gründen der Transportfähigkeit in der Regel nicht mehr massiv sondern "verblendet" verarbeitet, also aus 20 mm starken Platten gefertigt und vorn verkleidet, der Kern ist eine Tischlerplatte.

    Bitte hab' Nachsicht mit Deinem KFB und versuche, Deine Zweifel in einem Gespräch zu klären.

    Viele Grüße!
    Alex
    *top*
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Einbau/ Verarbeitung Küchenarbeitsplatte Montagefehler 11. Apr. 2013
Küchenarbeitsplatte Dekton - Erfahrungen? Teilaspekte zur Küchenplanung 18. Juli 2015
Abschlussleiste für Küchenarbeitsplatte Do it yourself 27. Aug. 2013
Material der Küchenarbeitsplatte Küchen-Ambiente 28. Sep. 2012
Küchenarbeitsplatte wölbt sich vor und unter Abschlussleist Montagefehler 8. Sep. 2012
Furnierschaden bei Küchenarbeitsplatte Mängel und Lösungen 14. Dez. 2011
Problem mit Ausschnitt d. Küchenarbeitsplatte zum Ceranfeld Einbaugeräte 25. Mai 2011
Küchenarbeitsplatte: Welches Material? Teilaspekte zur Küchenplanung 24. Apr. 2011

Diese Seite empfehlen