Küchenangebot vom Schreiner

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von liliushagel, 17. Juli 2014.

  1. liliushagel

    liliushagel Mitglied

    Seit:
    16. Aug. 2013
    Beiträge:
    81

    Der Bauträger meiner sich in Bau befindlichen Wohnung bietet mir eine Küche über eine Schreinerfirma an. Ich habe alle Geräte, den Plan bzw. Zeichnung mit allen gewünschten Maßen und die Glasfront bestimmt und gesehen (die Front durch ein Muster). Ich kenne den (aufgegliederten) Preis und die folgenden von ihm gelieferten technischen Angaben:
    Schränke grifflos; Sichtseiten hochglanzlackiert; Küchenfront in Glas weiss; eine Arbeitsplatte Edelstahl; eine Arbeitsplatte Quarzstein (Kante gefast); Nischenpaneele Glas; Flex-LED mit Klebestreifen 24 Watt-warm/weiss; LED Langfeldleuchte 55,4 cm breit Weißton 4200K.
    Da er als Schreiner keine ähnliche Küchen oder Materialen mir zeigen kann und ich ihn unbedingt aus praktischen Gründen auswählen will, welche technische Merkmale sollte ich mit ihm gründlicher abklären oder festlegen, damit sein Angebot bzw. Vertrag qualitativ hoch bindend ist? Ich meine es, damit ich nachher keine schlechte ("billige") Überraschungen bekomme. Zum Beispiel soll ich von ihm verlangen, dass die Quarzsteinplatte eine zusätzliche gefaste und polierte Kante/Querkante hat, oder dass die Spüle eingeschweisst sein soll, oder die Stahlplatte eine bestimmte Struktur bzw. Kante hat? Was würdet ihr in das Angebot noch einfließen wollen, damit ihr ganz abgesichert wärt?

    Danke
    Paul
     
  2. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.188
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    Die genannten Punkte verändern das Angebot, sind zum Teil eine zusätzliche Bearbeitung, die auch kostet.

    Empfehlen kann ich nur, die Küche fertig zu planen und dann dem Schreiner zu sagen, wie ihr es gerne hättet. Und dann kann man auch noch ein Gegenangebot von einem Küchenstudio einholen - das klingt nämlich nicht so, als dass es ein gescheiter Küchenhändler nicht auch hinbekäme ;-)
     
  3. liliushagel

    liliushagel Mitglied

    Seit:
    16. Aug. 2013
    Beiträge:
    81
    schon alles geplant in jedem Detail, technische Zeichnungen und Geräte sind schon vorhanden, ich brauche nur zu wissen, was für Merkmale die Küche hochwertiger machen können. Der Preis bei mir ist schon festgelegt, vertraglich kann ich fast alles verlangen, die Frage ist nur was. Was sind die typischen Sachen auf die man bei einer Küche mit Glasfronten, Stahl- und Quarzsteinplatte Wert legen muß? Was würden Sie in ein offenes "Leistungsverzeichnis" einfliessen lassen?
     
  4. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    ich würde zuerst mal wissen wollen, ob die Küche vom Schreiner selbst produziert wird, oder ob es sich um eine Küche eines industriellen Herstellers handelt.
    Viele Schreiner verkaufen *nebenher* Küchen.
    Ansonsten ist mit deiner Beschreibung nicht viel anzufangen...
    -Stahlplatte... wer wie was ,von wem, Edelstahl geschliffen, normales Blech oder eine massive Spiegelglanzplatte.... ? Dass die Spüle flächenbündig eingeschweisst sein sollte ist Standart, aber man kann das zur Sicherheit abfragen bzw in den Auftrag schreiben
    -Auszüge... Stahl, Plaste, Holz ? welcher Hersteller, welche Tragfähigkeit.
    -Quartzkomposit..., Dicke, welcher Hersteller
    -Glasfronten... da bin ich persönlich bei Schreinereifertigung eher skeptisch,
    hier haben selbst namhafte Küchenhersteller zumindest Startprobleme gehabt.
    -Grifflos... wie realisiert ? Push to open oder mit Griffprofilen ?

    Ich rate dringend dazu, hier mal zuerst die Planung gegenchecken zu lassen.
    Bauträger und oft auch Schreiner planen manchmal ...*grmpfh*.
    Ich höre auch oft, dass Bauträger recht viel Provison kassieren. Am Besten schaust Du mal, was Dir für die Küche berechnet wird, und was Dir gutgeschrieben wird, wenn Du die Küche nicht über den Bauträger nimmst.
    Bei einer meiner letzten Küchen betrug der Unterschied € 4.000,- sprich der Bauträger verdiente das an der Küche... UND, es war eine 08-15 Krampfplanung.

    Praktische Erwägungen, die du oben anführst sollten mehr mit der Küchengestaltung als mit dem Küchenkauf zu tun haben (meine Meinung).
    Wichtig ist, dass Du dich beim Verkäufer gut aufgehoben und vor allem gut beraten fühlst.

    *winke*
    Samy
    Nachtrag:
    Es sollte eigentlich kein Problem darstellen, dass Dir der Schreiner eine oder 2 seiner Küchen bei den Kunden zeigt ??
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2014
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Wenn ich schon Bauträger lese, rollen sich mir die Fußnägel hoch! Ich bin generell schon skeptisch bei solchen Vermittlereien und dann noch ohne Muster.
    Aber einem Bauträger geht es immer nur um eines: Dein Geld! Bei uns hat der letztes Jahr sämtliche Besprechungen mit Handwerkern auf die Käufer abgewälzt. Hat gemeint, alles was er mit vermittelt oder so, müsste er auch berechnen. Also sowas wie Provision oder Verwneuungsgebühr zu verlangen. Eigentlich 'ne Frechheit, aber wenigstens ehrlich.
    Wenn man dann Deine Beschreibung oben liest, hört sich das nicht so an, als würde Geld eine große Rolle spielen. Also kann es gut sein, dass die Küche eigentlich überteuert ist. Und das willst Du ja nicht, sondern für das Geld die bestmögliche Qualität.

    Also würde ich Dir dringend raten, die Küche hier mal wegen der Planung an sich gegenchecken zu lassen. Und mit einem ggf. verbesserten und guten, ergonomsichen und funktionierenden Plan einfach mal in ein Küchenstudio zu gehen und das ganze mit halbwegs vergleichbaren Merkmalen dort durchrechnen zu lassen.
    vor Allem kannst das dort dann auch alles ansehen, anfassen und ausprobieren.
     
  6. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.295
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Ich seh das genau so wie Samy und Tantchen. Kauf da bloß nicht die Katze im Sack auch wenn du jetzt meinst das es bequemer ist.

    LG
    Sabine
     
  7. liliushagel

    liliushagel Mitglied

    Seit:
    16. Aug. 2013
    Beiträge:
    81
    Sehr gleiches Angebot hatte ich schon von einem Küchenstudio, und es war 10% teuer, hier ist kein Neubau, aber eine Kernsanierung, die vom Verkäufer komplett geführt wird
     
  8. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.188
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    An Hand der oben angegebenen Daten kann es nicht vergleichbar gewesen sein. 3-4 Änderungen können leicht 10%, oft auch mehr, ausmachen.

    Und bei Glasfronten hat Sam vollkommen Recht: das ist ein nicht ganz einfache Frontart, für die es viel Know How braucht. Und selbst wenn das der Schreiner hat, fehlen die Maschinen.
    Glasfronten sind toll und wir verkaufen sie gerne. Aber nur von namhaften Herstellern, da selbst diese anfangs Probleme hatten. Bei denen wird dann aber, falls etwas sein sollte, die Front getauscht.
     
  9. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Der Schreiner wird die Glasfronten wie die meisten Hersteller von Zulieferern beziehen, derer es genügend gibt - alles andere wäre wirtschaftlich unsinnig.
     
  10. liliushagel

    liliushagel Mitglied

    Seit:
    16. Aug. 2013
    Beiträge:
    81
    ja, der Schreiner bezieht die Glasfronten bei Sanline, aber, da ich das Seppiabraun wie bei Miele gerne hätte, habe ich ihn gebeten, die unteren Glasfronten von Häcker zu besorgen (sie sind genau auf Miele abgestimmt), bisher kam keine Antwort ...
     
  11. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    Sanline ist auch nur ein Händler, der die Glasfronten *irgendwo* machen lässt.
    Die Muster schaun gut aus, aber das ist bei Mustern meist so.
    Ob Häcker irgend-jemandem Fronten liefert ... ??? ... fraglich.
    Ich fürchte auch, dann gibt es nur die Häcker-Maße.
    Wäre lieb von Dir, falls das klappt, dass Du das hier postest.

    Ansonsten überlege ich dauernd, wie sich ein Leistungsverzeichnis für eine einzeln angefertigte Küche erstellen liesse...*uff* Das wäre ziemlich komplex, und am Ende steht eh nicht alles drin.
    Mach halt Du mal eine Liste, was Dir wichtig ist.
    Ein Allroundsatz wäre bspw. "...dass alles dem Stand der Technik entspricht..."
    Dann noch " emissionsarme Materialien" (mind. E1) "Unsichtbare Möbelkanten beschichtet", "alle seitlichen Sichtkanten bei Stein bearbeitet wie Forderkanten"

    Wenn Du in unser Ranking der Küchenhersteller schaust, findest Du Einiges an küchenspezifischen Details, da könntest Du deinen Schreiner danach abfragen.

    *winke*
    Samy
     
  12. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Wäre ich in dieser Situation, würde ich ein vollständiges Lastenheft samt bemaßter Ansichten und Schnitte sowie Teileliste abliefern - andernfalls würde ich nicht erwarten, dass das Resultat exakt meinen Vorstellungen und Vorgaben entspräche. Allerdings setzt das natürlich voraus, dass man genau weiß, was man haben will… Und dass natürlich auch das Pflichtenheft diesen Vorgaben entspricht - schließlich kann der AN immer noch Sachen aus welchen Gründen auch immer ändern.

    Irgendwo zwischen diesen Extremen - vage Vorstellung, wie man es gerne hätte und exakte Vorgaben bis ins letzte Detail - sollte Dein Lastenheft positioniert sein. Je genauer und eindeutiger eine Vorgabe formuliert ist, desto eher wird das Resultat Deinen Erwartungen und Hoffnungen entsprechen.

    @Sam
    Ich würde davon ausgehen, dass der Schreiner auch die Korpusse fertig beziehen wird und diese den gängigen Maßen entsprechen, da wird er i.d.R. wohl nicht Gefahr laufen, dass er mit Sondermaßen konfrontiert wird.
     
  13. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    @ Keita... wir produzieren alle Möbel selbst( soweit aus "Schreinermaterial").
    Normalerweise sind Sondermaße DAS eigentliche Geschäft der Schreiner.
    Die paar Euro Preisvorteil bei fertig konfektionierten Schränken interessieren mich nicht, weil ich da zu viele Optionen was anders zu machen, verliere.
    Wenn schon Schreiner, dann auch bauen lassen was möglich ist.
     
  14. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    @Sam
    Klar, aus demselben Grund baue ich ja auch alles selber, sofern ich die Materialien ver- und bearbeiten kann. Es kann aber auch sinnvoll oder gar notwendig sein, Komponenten außer Haus fertigen zu lassen, zumal Firmen wie Horatec alle Wünsche erfüllen können, die sich mit einem BAZ realisieren lassen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Referenzküchenangebot...guter Preis? Teilaspekte zur Küchenplanung 29. Nov. 2015
Bewertung Küchenangebot Küchenplanung im Planungs-Board 20. Mai 2015
Küchenangebot für DHH 7qm Küchenmöbel 19. Jan. 2015
Was haltet ihr von diesen Küchenangeboten? Teilaspekte zur Küchenplanung 11. Feb. 2014
Unbeendet Küchenangebot oder anderer Hersteller? Küchenplanung im Planungs-Board 10. Okt. 2013
DAN Küchenangebot bis 19.11.2012 -> gut oder schlechte aktion Küchenmöbel 18. Nov. 2012
Bitte um Nobilia-Küchenangebotsbeurteilung Küchenmöbel 4. Sep. 2011
Küchenangebot - realistischer Preis? Einbaugeräte 6. Feb. 2011

Diese Seite empfehlen