Küche zum Meterpreis Hilfe bei Planung

rw123

Mitglied
Beiträge
7
Hallo! Leider haben wir uns am Wochenende eine Küche zum Meterpreis aufschwatzen lassen und wie hypnotisiert unterschrieben. dabei handelt es sich um eine Beckermann Küche.

Der Lfm soll 1549 kosten aber nur in einer Kunststoff oder Holzdekor Ausführung. Bei genauerer Überlegung ist der Preis nie und nimmer gerechtfertigt.

Nachdem man ja aus solchen Verträgen nichtmehr aussteigen kann sollten wir wohl das Beste draus machen.

Meine Küche soll ein U mit Halbinsellösung werden. 4,10 an der einen Seite. dann ein 1,30 breiter arbeitsbereich vorm fenster und dann soll eine 2,40 lange halbinsel das u bilden. ist das verständlich?

Mein Angebot liegt bei 10200 für 6,6 lfm die in die Berechnung eingeflossen sind (Ecken werden leer, also auch nicht berechnet. die übertiefe Kochinsel wird quasi mit den fiktiven Oberschränken in Glasausführung an der Rückseite bestückt).

Meine Frage jetzt, wie kann ich die Küche möglichst ohne Aufpreis schön gestallten? Grundsätzlich sind alle Vollauszüge und speziellen Schränke ohne Aufpreis dabei. Nieschenverkleidungen, Regale, Rolloschränke, zusätzliche Holzabschlussplatten sind NICHT inkludiert.

Bitte helft mir, da meine Verzweiflung derzeit sehr groß ist :(

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 1,70 - 175
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 90
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 165
Heizung:
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 70
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Klassisch
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 8 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Wasserkocher, Toaster
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Viel Stauraum, nur Vollauszüge
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):
 
Beiträge
8.155
Hallo und ein herzliches :welcome:im Küchenforum!

Normalerweise werden in Meterverträge die Ecken doppelt gezählt, m.W. auch tote Ecken. Schau Dir den Vertrag genau an.

Wenn Du so nett wärst, und ein vermaßten Grundriss als Bild hochladen könntest, könnte man vielleicht helfen.
 

rw123

Mitglied
Beiträge
7
Hallo! Danke schonmal für die Antwort! Nein, Ecken werden gsd. nicht gerechnet, haben wir uns extra als Zusatzvermerk in den Vertrag reinschreiben lassen. Anbei der Küchenplan, hoffe man kanns halbwegs gut sehen! Wäre über Hilfe sehr dankbar!

LG
 

Anhänge

Beiträge
775
Kannst du mal skizzieren - entweder auf Blatt Papier mit Foto oder im ALNO - wie ihr euch die Küche vorgestellt habt. Mit deinen Angaben und den 6,6 lfd Meter komme ich noch nicht klar.

Beckermann hat auch übertiefe US, sind diese enthalten?

Außerdem hat Beckermann ein 6er Raster, was für vernünftigen Stauraum sorgt.
 

rw123

Mitglied
Beiträge
7
Dankeschön für die Antwort! Ich habe mal eine Skizze gezeichnet. Bin aber auch für jeden anderen Vorschlag zu haben. Die 6,6 lfm kommen darum weil die Ecken nicht gerechnet werden und die übertiefe Insel mit 60 cm Arbeitsfläche und quasi dahinter die Hochschränke (mit 35 cm tiefe) in Glas aber eben als Geschirrschränke (vom Esszimmer aus sichtbar) gerechnet werden und nicht als extra lfm...

was ich gerne hätte wäre ein Vorratsschrank mit so Laden-Auszügen. einen Backofen und ev. Dampfgarer. Kühlschrank und Apothekerschrank 2 geteilt. Außerdem einen Essig/Öl auszug bei der Insel.

Also meint ihr Beckermann ist ansich nicht so schlecht? Stimmt die Korpushöhe von rund 80 cm? Das hat der Verkäufer gesagt, kanns aber nirgendwo im Vertrag finden :/. Sockelhöhe kann ich mir halt aussuchen und XL-Höhe ist auch dabei (Was auch immer der bedeutet...)

Danke!
 

Anhänge

Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Eine Tote Ecke benötigt auch eine Eckblende, die was kostet. Wenn die separat berechnet wird, dann gehts ja noch.
Eine Tote Ecke hat aber 65x65cm und nicht nur 60.
Also wie genau wurde da vermessen bzw. worauf basiert die Planung? Rohbaumaße?
Bei 410cm Fertigmaß bleiben mit Toter Ecke und 5cm Blende planunten neben dem Hochschrank noch max. 130cm für die Unterschränke.
Ich würde ja auf den Apotheker verzichten und lieber 2 x 80er Unterschränke mit Hängern hinstellen. Da hast genausoviel Stauraum drin.
 

rw123

Mitglied
Beiträge
7
Aja das mit den 65 cm ist jetzt interessant... muss ich dann noch ansprechen. Die grobe Planung ist auf Basis der Robaumaße gemacht. ja. dh eigentlich kommt von den 4,10 ja auch noch der Innenputz weg dh dann bleiben so 4,07 übrig denk ich. Dh es bleiben eigentlich nurmehr so 1,27 oder wenn ich den Apothekerschrank nehm? und da ist dann aber die Spühle und somit der spühlenschrank unten :/.

Ach ich bin eigentlich schon frustriert das ich da mein Hirn scheinbar daheim vergessen hatte um so einen Vertrag zu unterschreiben. :/
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Du schreibst oben was von "Angebot". Worauf basiert das? Auf Deiner groben Planung oder wurde da schon alles mit einkalkuliert, wie eben die Eckblende plus der Teil Arbeitsplatten über den Ecken, Hochschrankblende, Seitenwangen an der Insel... Also wirklich Angebot oder das Blau, was sie Euch auf der Messe vom Himmel verprichen haben?
Glaub nämlich nicht, dass es bei 10200 nur aufgrund einer Grobplanung bleiben wird. Was ist mit den Geräten?
Möglicherweise lohnt es sich, mal noch woanders ein Angebot einzuholen. Kann sein, dass man ungefähr aufs Gleiche rauskomnt, wenn man die Strafe zahlt und woanders ganz normal plant.

Und bei 127cm kannst die Fensterzeile dann grad bischen übertief machen, den Apotheker weglassen und stattdessen einen 30er MUPL einplanen zu GSP und 60er Spülenschrank.

Wenn Du eh schon den 60er mit Innenauszügen und auch noch ne Speis hast, dann brauchst den Apo sowieso nicht. Und in den freien 60er Auszug unter der Spüle, sowie den unteren Auszug unterm MUPL bringst dann auch Einiges rein, zusätzlich zu den weiteren 30cm Hänger.
Es geht ja nicht darum, dem Küchenstudio die vermeintlich höchstmöglichen Kosten aufzudrücken, sondern um eine sinnvolle Küchenplanung. Und da ist nunmal der MUPL zwischen Spüle und GSP deutlich sinnvoller, als so ein Apothekermonster.
 
Beiträge
249
"Et hätt noch emmer joot jejange" oder auch "Wat wells de maache?", wie man im Rheinischen sagt. Kann trotzdem eine schöne und funktionale Küche werden!
Dazu Apothekerschrank entsorgen und, wie tantchen schon sagte, lieber Arbeitsfläche und Auszugsschränke.
(Zu Preisen/Angebot.. kann ich nichts sagen, aber ein genauer Blick lohnt auf jeden Fall. Vielleicht findet ihr eine unwirksame Klausel und kommt aus dem Vertrag wieder raus?)
 

rw123

Mitglied
Beiträge
7
Hm was ist denn ein MUPL ? *schäm*. Auf die Seite der Insel hab ich den Verkäufer auch angesprochen, er meinte die Schränke haben ja eh seiten was will ich denn da noch hin? Jezt im nachhinein greif ich mir aufs Hirn, echt...wie kann man nur so leichtgläubig sein.

Aus dem Vertrag rauskommen wär natürlich das aller Beste. Die beim Konsumentenschutz meinten mehr als 1000 Euro könnten sie nicht als Storno verlangen. Aber im Vertrag steht halt auch das die auf die Erfüllung bestehen können. :/. Vermutlich ist 1549 je lfm Küche in nur PG 0 (also Kunststoff Color oder Kunststoff Holzdekor) wirklich wucher oder was meint ihr? Würde sich der Stress mit dem Kündigen und wegen Ersatzanspruch streiten rechnen, wäre eine vergleichbare Küche "normal" billiger?

Ach ich bin so verzweifelt das ich schon 3 Tage nicht richtig schlafen kann :(.

Was meint ihr? Versuchen zu kündigen? Oder kann man so optimal Planen das diese Küche nicht wesentlich teurer wär als eine vergleichbare andere? Oder meint ihr bringen irgendwelche Preis Nachverhandlungen was?

Elektrogeräte kommen noch extra ja, ebenso Spühle und Armatur :/. 15000 wär die Budget Obergrenze :/.

Mein Schwiegerpapa ist Tischler, der könnt sonst die Verkleidungen /Wangen machen...aber ob ich da dann das selbe Dekor bekomme...
 
Beiträge
4.021
Erstmal hier ne funktionale Küche planen , Meterpreis hin oder her.
Denn die Küche muss Euch ja über viele Jahre Freude bereiten.
Dann Wunschmodell ausgucken. (Material /Fronten/Ausstattung wie Geräte und Zubehör etc...)
Dann mit diesen konkreten Vorstellungen einmal woanders stichhaltig durchplanen lassen.
damit dann zum Meterpreisverkäufer gehe und schauen, wo man damit liegt.
erst dann sieht man ja , ob man übern Tisch gezogen wird oder nicht.
Dann überlegen, Storno und Gebühr bezahlen oder preislich nachverhandeln.
(Vorher würde ich da meine Planung nicht besprechen, sonst würde es ggf. schöngerechnet)


Das hier ist die ideale Plattform , um VORAB erst mal Wünsche zu definieren und zu konkretisieren



So würde ich es machen.

;-)
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Also Rechtsberatung sind wir keine und normalerweise kommt man immer raus mit entsprechender Stornogebühr. Ob man dafür als Grundlage nur die Mindestabnahmemenge nimmt, die von Euch unterschriebene Menge oder z.B. diese Menge aber sämtliche Hänger und AP rausgerechnet... das ist wohl Sache eines Anwalts, das anhand des Vertrages zu untersuchen.

Ich würde eben als Erstes mal mit einer guten Planung mind. 1-2 Vergleichsangebote für vergleichbare Hersteller (mind. 78cm Korpus und 6 Raster) einholen. Dann siehst ja selbst, ob das jetzt so schlimm ist oder nicht. Und ob es trotz Storno preislich aufs Gleiche rauskommt.

Ein MUPL ist ein Müll unter der Arbeitsplatte. Also i.d.R. ein 30er oder 40er mit zwei je ca. 39cm hohen Auszügen (bei 78er Korpushöhe). Im oberen Auszug stehen dann 2-3 Mülleimer. Kein Bücken, kein daneben werfen, einfach aufziehen und vom Schneidbrett das Zeug reinschieben.
 

rw123

Mitglied
Beiträge
7
Termin für ein Gespräch mit dem Anwalt hab ich am Freitag. Außerdem handelt es sich um ein kleines Familienunternehmen im Nachbarort, hoffe mit denen kann man Reden, sollte dies nötig werden.

Also zur Planung: Vorratsschrank, Backofen höher gestellt und anschließend Kühlschrank passt so oder? Dann Also Apothekerschrank weg. Diese Müllade fiind ich toll! mit Spühlenschrank und Geschirrspüler ist die Seite dann eh voll.

Was meint ihr im dem 1,3 langen bereich vorm Fenster. würdet ihr da auszüge mit 120 länge machen? oder eher anders? und die Inseel auch vollpacken mit auszügen?
 
Beiträge
775
Ist das Haus schon gebaut? oder könnte eventuell das Wasser auf die Insel.

Herd an der Wand hält die Kosten für die DAH geringer und mit weniger Querströmungen leistet eine DAH mehr.

Ich habe Beckermann mit 80cm hohem Korpus und bin sehr zufrieden.

An der planlinken Wandzeile könnte man in den 3er Hochschrankblock auch einen hochgebautem GSP einplanen - Vorräte lassen sich auch super in Unterschränken lagern. Die planlinke Zeile kann in Übertiefe realisiert werden - dies ergibt viel schöne Arbeitsfläche und super schönen großen und flexiblen Stauraum in den US.

Ich würde in jedem Fall alle US - auch Spüle - mit Auszügen und Schubladen und zwar überwiegend im 1-1-2-2 Raster planen. Auf der Insel die mindertiefen OS an der Rückseite aber nicht, auch unter den BO im Hochschrank Auszüge.

Wenn die planlinke Zeile übertief ist, würde ich am Fenster nur einen 100er US nehmen - alles über 100 wird unhandlich. Eventuell sogar die Küche als 2-Zeiler planen - vom Stauraum bleibt es sich gleich.
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Keinen 120er Auszugschrank. Der ist viel zu unhandlich und man blockiert damit immer gleich beide Schränke/Stehplätze über Eck...

Vom Stauraum her schenkt sichs nix mit den Schränken unterm Fenster, stimmt. Aber die Arbeitsfläche an dieser Stelle wäre die hellste und schönste. Würd ich behalten.

Hochschränke sind soweit ok. Würde evtl. drauf achten, dass dort keine Türe im Weg steht. Schiebetüre möglich?
 

rw123

Mitglied
Beiträge
7
Vielen Dank schonmal für die tollen Ratschläge.

Bärbel: Haus ist schon gebaut, ja. Wasser mag mein Mann nicht auf der Insel haben (gefällt ihm nicht).

Das ist ja mal eine gute Nachricht, dass du mit deiner Beckermann Küche zufrieden bist :-).

Meinst du die ganze linke Zeile in Übertiefe? Bedeutet 70 cm oder wie tief?

Warum meinst du die mindertiefen Schränke an der Rückseite der Insel würdest du nicht machen? Lieber die Auszüge in der Insel Küchenseitig tiefer oder die Insel statt 95 cm nur 70 oder so??

Das mit dem Zweizeiler ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Im Anschluss an die Insel kommt ja eine terassentüre, mein Mann hätte die Idee das Fenster in der Küche zur Terassentür zu machen und die Türe nach der geplanten Kochinsel zum Fenster. Müssten wir halt noch etwas mauern aber da wir ein Ziegelhaus haben wüd das auch gehen. Oder ist eine Türe so mitten in der Küche doch eher ein Nachteil? Stells mir nett vor wenn man schnell mal um ein paar Kräuter in den Garten raushuschen kann...

Wenn ich doch ein U mach und einen 100 Auszug plane dann verschenke ich aber an den seiten platz oder? aber geteilt in 60 und 60 sind die Auszüge ja auch doof...


Tantchen: Was würdest du empfehlen? 2x 60er auszug unterm fenster? Aja und auf die Idee mit der Schiebetüre sind wir auch schon gekommen...Müssen nur schauen ob wir die noch in die wand bekommen oder eben danneinfach in die küchenecke reinschieben...

mit normaler tür könnte es nervig sein mit dem vorratsschrank "dahinter"...
 
Beiträge
775
Doch, an der Inselrückseite schon die mindertiefen US, aber da eher keine Auszüge.

Das fände ich eine super Sache, wenn ihr das Fenster in eine Terassentür tauschen würdet - gerade im Sommer, wenn man draußen isst, kann man alles direkt ohne Umwege rausschaffen - Kräuter holen natürlich auch.

Schiebetür in die Wand oder in der Speisekammer - in der Küche möchte ich die Drecksecke nicht zwischen Wand und Hochschrank haben.

Du verschenkst beim 2-Zeiler keinen Platz, sondern du hast die bisher toten Ecken vollkommen flexibel zur Nutzung d.h. du kannst in den Zeilen auch andere Schrankbreiten als die 60er planen - 80er sind sehr bequem und bieten viel Stauraum.

Ich weiß leider nicht genau wie tief bei Beckermann Übertiefe ist 70 oder 75. Ja, ich würde die ganze Zeile so machen - beim Hochschrankblock muss man halt überlegen, ob dieser vorgezogen wird oder ob man den Sprung am Übergang zur Arbeitszeile haben möchte.

Spüle auf der Halbinsel fände ich super, man macht viel mehr mit Wasser, als in der Pfanne rühren - Obst und Salat waschen, Hände waschen, Messer kurz abbrausen.... und gerade mit Kindern ist die Insel ein super Arbeitsplatz, wo man von 3 Seiten rankommt und auch mal einem Kind die Hände oder das Gesicht wäscht.
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Wenn ein Zweizeiler ok ist, dann würde ich auch für die Terrassentüre plädieren. Stauraum verlierst ja wie gesagt nicht, nur Arbeitsfläche.
 

Ähnliche Beiträge

Oben