Küche vom Fachhändler oder Ikea

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Kjeldahl, 26. Sep. 2011.

  1. Kjeldahl

    Kjeldahl Mitglied

    Seit:
    26. Sep. 2011
    Beiträge:
    3

    Hi,

    Da hat ein anderer User ein paar Beiträge unter meinem neuen Thema eine ähnliche Frage, aber nicht gleich: von daher erlaube ich mir, in der Hoffnung, dass es ok ist, ein neues Thema aufzumachen.

    Wir unterschreiben demnächst den Kaufvertrag zu unserem Haus und neulich waren wir schon beim Küchenhändler (Gri*m Küchen in Freiburg). Wir haben eine ganz gut aussehende gefunden, Kostenpunkt wird an die 15000 Euro sein. Für eine junge Familie, die bald noch ein Haus abbezahlen muss, erstmal ein Minischock ;-)
    Wir stehen sehr auf Landhaus-Stil. Bei Ikea gäbe es im Geschäft Küchen, die uns gefallen würden, für ca. 8000 Euro inkl. Geräte.

    Nun meine Frage: Ist der Fachhändler so viel besser, hat man es dann leichter, wenn es um Garantien geht? Ist bei Ikea im Preis auch die Lieferung und Montage drin, und wenn nicht, wäre es immer noch billiger als der Fachhändler? Wie sind die Küchengeräte von Ikea?
    Läuft das bei Ikea auch glatt, wenn wir denen sagen, erst im Oktober? Kommt da dann auch einer zum Vermessen?

    Da wir beide Nullnieten in Sachen Heimwerken und Selbermachen sind, würden wir uns einfach gerne drauf verlassen, dass am Ende eine schöne Küche steht.

    Danke im Voraus für Eure kompetente Hilfe!
     
  2. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Hallöle,
    bei Ikea zahlst Du natürlich jeden Handgriff extra
    -der Aufmaß-service kostet
    -das Anliefern kostet
    -der Zusammenbau der Küche kostet
    -der Aufbau kostet.

    Ich persönlich bin seit 40 Jahren Schreiner, aber den Masochismus eine Ikea
    zusammen-und aufzubauen tue ich mir nicht mehr an.

    Ich halte Ikea auch in Bezug auf Höhenraster nicht für besonders glücklich,
    und auch die Anzahl Schrankvariationen ist m.M. recht eingeschränkt.
    Es gibt andere Möglichkeiten eine Küche günstig zu bekommen.

    Für Ikea spricht eine doch ordentliche (End-)Qualität, die Möglichkeit sehr lange
    Nachlieferungen und Ergänzungen zu bekommen, und der günstige Grundpreis, wenn man das alles selbst zusammenbaut.

    Über die Geräte höre ich hier nix schlechtes.

    *winke*
    Samy
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Bestelle Dir von IKEA den Küchenkatalog und lies die letze Seite .. da steht was das alles genau kostet, wenn Du es machen lässt.. Unterm Strich ziemlich teuer.

    Landhausküche: d.h. wohl profilierte Fronten. Die gibt es in billig = Folie (davon raten wir eindringlich ab, such hier mal im Forum nach 'Folie löst sich' etc.) oder in teuer = lackiert oder Holz.

    Landhauslook kann man aber auch mit glatten Holz-NB-fronten (Melamin/Schichtstoff) in Kombination mit anderen Elementen (Körben etc.) erreichen. Das ist günstig UND haltbar.
     
  4. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Wenn Ihr IKEA nicht selber aufbauen könnt/wollt, dann lasst es bleiben. Mit den ganzen Zusatzkosten wie oben erwähnt, kriegt Ihr eine Folienküche oder besser noch Schichtstoff auch schon im Fachgeschäft.

    Vanessas Einwand mit Folien ist zwar berechtigt, aber IKEA gibt ja im Gegensatz zu normalen Herstellern 25 Jahre Garantie drauf. Kann allerdings auch heißen, dass Ihr in 6 Jahren mit einer beschädigten Front dasteht und dann nur noch den Gegenwert bekommt, weil die Front selber nicht mehr im Programm ist - also auch nicht einfach ersetzt werden kann.

    Des Weiteren solltet Ihr auch die Korpushöhe berücksichtigen. Ist bei IKEA nur 70cm.

    Ich persönlich finde IKEA eher für Bastler empfehlenswert, weil man z.B. mit einem selbstgebauten, 83cm hohem Korpus was machen könnte. Oder weil man sich die Einrichtung und auch die Türen dem aktuellen Budget entsprechend nach und nach kaufen kann. Und weil es i.d.R. kein Problem ist, sich einfach mal schnell was nachzukaufen (falls man was versägt hat ;-)) oder gleich am Anfang ein Ersatzteil/-front zuzulegen. Was bei normalen Küchen oft schon unverhältnismäßig teuer werden kann.

    Generell würde ich Euch auch immer das aktive Mitdenken empfehlen und schön kritisch sein usw. Klar, man möchte, dass es hinterher einfach nur passt und alles i.O. ist. Aber je mehr man sich aktiv dran beteiligt, desto besser stehen dafür die Chancen. ;-)
    Das komplett-Sorglos-Paket bekommt Ihr bei IKEA jedenfalls schonmal nicht. Da ist immer sehr viel Streß und Eigeninitiative angesagt.
     
  5. aimse

    aimse Mitglied

    Seit:
    25. Sep. 2011
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Hallo,

    der Aufbau der Schränke ist in der Regel ein leichtes.

    Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass der Einbau der Arbeitsplatte mitunter recht kompliziert ist.
    Ich musste meine Arbeitsplatte in einer Altbauwohnung mit krumm und schiefen Wänden einbauen. Da musste man an fast die ganze Rückseite der APL mit der Stichsäge bearbeiten (und es sah anschließend immer noch bescheiden aus).

    Eine möglichkeit wäre, die Schränke selber aufzubauen und für die "Endmontage" jemanden zu suchen. Da könnte man über bekannte Handwerkerseiten einfach mal einen Auftrag ausschreiben.

    Grüße Aimse
     
  6. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Das Problem ist nicht nur die AP. Jemand, der sich als handwerkliche Null outet, wird auch Schwierigkeiten haben, die Türen, Auszüge und die Korpusse ordentlich auszurichten usw...
    Man kann beim IKEA-Service auch sparen (oder machen die das NUR so?), indem man die Korpusse und Auszüge etc. erstmal selber zusammenschraubt, im Wohnzimmer lagert und die vom Service dann nur noch die Möbel zusammenstellen und ausrichten + AP. Das was halt schwierig ist.

    Aber davor steht z.B. auch der Einkauf. Allein das ist schon stressig und man sollte schon halbwegs fit sein und einen Überblick haben, damit dann auch wirklich alles dabei ist, was man braucht...

    Ich persönlich hab fast nur IKEA und damit schon allerhand angestellt. Aber wie gesagt: nicht uneingeschränkt jedem zu empfehlen.
     
  7. DagorBert

    DagorBert Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2011
    Beiträge:
    5
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    ich habe auch die Erfahrung gesammelt, dass Ikea teuer ist. Was allein das Aufbauen mitunter an Nerven kostet ist durch Geld nicht mehr zu bezahlen :-) Zugegeben 8000€ sind jetzt nicht die Welt, da der Löwenteil davon ja wahrscheinlich von den techn. Geräten geschluckt wird, oder täusche ich mich? Ich habe mich irgendwann dazu durchgerungen auf FH zurückzugreifen, ist zwar teuerer, aber dafür waren die kompetent und schnell. Allerdings hatte ich beim Bad schon mal ziemlich Pech, denn als ich Garantieansprüche geltend machen wollte, war der Laden pleite :-(. Na ja, wenn Du vielleicht die techn. Geräte zusammenhast würde ich noch mal schauen, ob nicht genug Knete übrig ist für einen FH. Ich würde den allerdings online suchen (|Link ist nur für Mitglieder sichtbar| bspw.), da ist Preisvergleich u.ä. leicht und außerdem muss kein eventuell unangenehmes Höflichkeitsgespräch führen :-)
     
  8. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Ob der Online-Kauf bei beratungs- und planungsintensiven Dingen wie einer Küche der richtige Weg ist, wage ich zu bezweifeln. Ohne persönlichen Kontakt zum Berater wird's nicht funktionieren.
     
  9. DagorBert

    DagorBert Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2011
    Beiträge:
    5
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Ich sag ja nicht, dass es keinen menschlichen Kontakt geben soll. Da stellen einige Onlineanbieter auch ganz in Wirklich Menschen zur Verfügung :-). Aber imho ist eine Übersicht einfach leichter zu erreichen.
     
  10. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Ich kann mich tantchen nur anschließen. Wenn ihr eine schnelle Lösung braucht dann kein IKEA. Wie der Aufbauservice oder ähnliches ist weiß ich nicht. Denke jeder der Küchen bei IKEA selbst kauft, nach Hause fährt und aufbaut ist im Gegensatz zu Schreinersam masochistisch veranlagt *2daumenhoch*

    Denke sowas machen Männer & Frauen wie ich, die den Küchenkauf bei IKEA als Vorwand nehmen um zu basteln und Spaß daran zu haben. Ein Riesenbausatz sozusagen.

    Wenn aber was schief geht oder man sogar beim Aufbau merkt das etwas doch nicht so toll ist, kann man sich andere Möbel beschaffen und aufstellen. Eben weil ich mir keinen Plan gemacht habe wie es aussehen soll, habe ich angefangen und nach und nach eingekauft. So wuchs die Gestaltung recht ordentlich. Zudem lerne ich viel dabei :-)
     
  11. unkenrufe

    unkenrufe Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2010
    Beiträge:
    126
    Ort:
    FFM
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    So ganz stimmt das nicht. Aufmaß und Lieferung werden verrechnet, wenn man auch durch IKEA montieren lässt. Kostenpunkt: 149,- pro Meter plus 129,- einmalige Pauschale. Wenn man nur liefern oder auch nur das Aufmaß erstellen lässt, muss man das jeweils zahlen, sonst hat man "nur" die Montagekosten.

    Wenn euch die Geräte von Ikea nicht geheuer sind (wobei die wohl echt OK sein sollen), könnt ihr auch nur das Holz (Schränke, APL) von Ikea nehmen und die Geräte anderswo kaufen. So lange sie rechtzeitig geliefert werden, werden sie dir auch vom Ikea-Monteur angeschlossen/eingebaut.

    Nachteile Ikea: niedriger Korpus, d.h. weniger Stauraum und hoher Sockel, wenn man eine ergnomische Arbeitshöhe haben will, logistischer Aufwand, Beratung ist vermutlich nicht so gut, (deshalb sollte die Planung im Vorfeld schon stehen, aber da bist du hier ja genau richtig), max. 80cm breite US und generell wenig Varianz bzgl. der Schrankbreiten.

    Vorteile: unschlagbar günstig bei Massivholz-APL und Echtholzfronten (ersteres wird vermutlich für uns den Ausschlag geben, doch zu IKEA zu greifen, obwohl wir inzwischen schon davon überzeugt waren, dass das nicht die richtige Wahl ist).

    LG ally
     
  12. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Ob man dann nicht doch - wenn es schon billig sein soll - ins Möbelhaus geht und eine Block-Küche kauft? Unschlagbar günstig sind diese Blöcke schon.
     
  13. DagorBert

    DagorBert Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2011
    Beiträge:
    5
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    @Ulla: Klar bekommt man einige Sachen nirgends günstiger als im Möbelhaus. Allerdings haben die Preise da - wie bei Ikea - ihren Grund. Manchmal sind die Materialien aus zweifelhaften Quellen und manchmal wird am Design gesparrt. Das sind beides Dinge, bei denen ein FA zumindest auf dirkete Nachfrage bspw. im ersten Fall Zertifikate und im letzten maßanfertigung anbieten kann.
     
  14. Kjeldahl

    Kjeldahl Mitglied

    Seit:
    26. Sep. 2011
    Beiträge:
    3
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Danke für äll die Antworten, die uns sehr geholfen haben!
     
  15. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Was ist es denn nun geworden ?

    mfg

    Racer
     
  16. Jeeva

    Jeeva Mitglied

    Seit:
    8. Feb. 2012
    Beiträge:
    4
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Würde mich auch interessieren. Meine 5 Cent zum Thema: Bekannte hatten sich auch eine IKEA-Küche gekauft und sie selbst aufgebaut. Was bei einer Kommode oder einem Tisch noch gehen mag, wurde bei der Küche jedoch ein Graus. Bei denen kommt jedenfalls so bald keine IKEA-Küche in Eigenmontage wieder ins Haus (mal abgesehen davon, dass sie jetzt ja erstmal ausgesorgt haben (sollten)). ;-)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Feb. 2012
  17. Friedhelm B.

    Friedhelm B. Mitglied

    Seit:
    15. Feb. 2012
    Beiträge:
    3
    AW: Küche vom Fachhändler oder Ikea

    Hallo,

    also eine IKEA Küche mag auf dem ersten Blick recht günstig erscheinen und dazu sogar noch ganz schick. Doch muss ich meinen Vorrednern da recht geben.
    Da kommen eine Menge kosten auf dich zu, wenn du es nicht selber transportieren und aufbauen möchtest.
    Du musst wissen, das es sich hier nicht um ein Billy-Regal handelt. Die größte Hürde wird dabei die Küchenablage bzw. die Arbeitsplatte sein. Die muss nicht nur gerade und eben sein, sie muss ausserdem noch in alle Ecken und Kanten reichen, ohne Zwischenraum.

    Dass das ein schwieriges Unterfangen ist habe ich an guten Freunden von mir mitbekommen. DIe haben diesen Fehler gemacht und machen den kein 2. Mal :-)

    Ich rate dir einfach, sucht euch eine Küche die günstiger als die 15.000 sind, aber vom Preis so hoch ist, wie die Ikeaküche inkl. Lieferung und Montage.
    lg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Küchen-Fachhändler Ranking im Küchen-Forum Feedback zum Forum 20. Sep. 2010
Die Küche von morgen Tipps und Tricks Mittwoch um 20:06 Uhr
Hausneubau, Küche mit schmalen Fenstern, Anregungen willkommen! Küchenplanung im Planungs-Board Mittwoch um 18:06 Uhr
Küchenfront - weiß oder kristallweiß Küchen-Ambiente Dienstag um 22:10 Uhr
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 15:19 Uhr
Küche im alten Bauernhaus Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:07 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:00 Uhr

Diese Seite empfehlen