1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küche übernehmen oder Neukauf?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von marc11, 15. Juni 2011.

  1. marc11

    marc11 Gast


    Hallo!

    Auf der Suche nach einer neuen Wohnung wurde uns die Übernahme einer bestehenden Küche angeboten.

    Die Küche ist exakt 230 cm breit und besteht aus einem 80 cm Spülenschrank, einem 40 cm Schrank mit Kochfeld, einem 50 cm Schrank mit vier Schubkästen und einem 60 cm Hochschrank mit Kühlschrank. Entsprechend der Größen gehören noch zwei Wandschränke und ein Regal dazu.

    Einbauspüle, Kochfeld und Kühlschrank sind NoName-Geräte. Die Korpusse haben eine Stärke von 16 mm und sind innen weiß.

    Was uns an der Küche nicht gefällt, ist die Einbauspüle (rechts) an der Wand; die Regale über dem Kochfeld und das fehlende Gefrierfach im Kühlschrank.

    Bei einer genaueren Betrachtung ist mir außerdem aufgefallen, dass die Verschraubung des Kühlschranks aus der Spanplatte gerissen und das unterhalb des Kochfelds die kleine Querstrebe (vom Korpus) gebrochen ist.

    Die Küche ist ca. vier Jahre alt und soll mindestens 500 Euro kosten.

    Alternativ würden wir eine Ikea-Küche einbauen, jedoch mit etwas kleinerer Spüle und vorallem um 180° gedreht; Kühlschrank mit Gefrierfach käme unter die Arbeitsplatte, um hier mehr Platz zu schaffen. Viel Spielraum für größere Veränderungen bleibt bei 230 cm Wandbreite wohl eh nicht?

    Gruß


    Checkliste zur Küchenplanung von marc11

    Anzahl Personen im Haushalt : 1
    Davon Kinder? : keine
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 170
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 100
    Fensterhöhe (in cm) :
    Raumhöhe in cm: :
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : fix
    Ausführung Kühlgerät? : Stand-Alone bis 75 cm Breite
    Kühlgerät Größe : bis 88 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank als kleines Fach oben
    Dunstabzugshaube? : keine
    Hochgebauter Backofen? :
    Hochgebauter Geschirrspüler? :
    Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? :
    Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
    Küchenstil? :
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 100
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : -
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 90
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Allesschneider
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? :
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Getränkekisten
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : -
    Wie häufig wird gekocht? : ab und zu
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? :
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : siehe Beitrag
    Preisvorstellung (Budget) :
     

    Anhänge:

  2. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Nein, viel Spielraum ist da nicht.

    Ich würde eine Übernahme und einen späteren Neukauf von meiner aktuellen, finanziellen und zeitlichen Situation abhängig machen. Die Küche scheint mir nicht der Brüller, aber sie wird sicher noch eine Weile halten, bei guter Pflege (bis auf die kaputten Teile, die müsste man wohl reparieren.)

    Eine neue Küche kostet Dich auch einiges. Du brauchst ja alles neu. KS, Kochfeld, Spüle, Armatur, Schränke - Backofen/Mikrowelle? Das geht schnell ins Geld.
    Wenn Du dazu gerade auch keine Zeit hast um Dich um eine neue Küche zu kümmern, würde ich die 500 investieren (sofern Du auch nicht allzu schlecht verdienst, weil auch 500 EURO eine nicht unerhebliche Summe sind) und mir für die Küche ein, zwei Jahre Zeitaufschub 'kaufen'. Vielleicht auch 3 oder 4.

    Wirklich sicher beantworten kann Dir die Frage natürlich keiner, das mußt Du selbst überschlafen und entscheiden.

    neko
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Da stimme ich neko zu: wenn du auf die Schnelle eine gebrauchsfertige Küche möchtest, dann nimm sie für das Geld (oder noch einen Hunni weniger). Eine neue Küche wird dich viiiel mehr kosten.
    Und statt Ikea lieber etwas länger sparen und ins Küchenstudio gehen: gerade bei kleinen Küchen bietet die viel größere Schrankauswahl der "normalen" Hersteller bessere Möglichkeiten.
     
  4. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Dei Frage die ich mir als erstes gestellt habe war - reicht euch ein so kleines Kochfeld? Das wäre für mich das größte Problem. Und wollt ihr keine Geschirrspülmaschine?

    littlequeen
     
  5. marc11

    marc11 Gast

    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Hallo!

    Dazu hätte ich mich im ersten Beitrag genauer äußern müssen, daher hole ich das hiermit nach: Die Wohnung (bzw. Küche) ist für meinen Vater (70). Im Grunde stellt dieser keine besonderen Anforderungen an eine Küche - nach seinen Worten dürfte eine Feuerstelle und fließendes Wasser in der Nähe ausreichend sein. ;-)

    Inzwischen gab es jedoch einige Veränderungen am Preis. So wollten die ehemaligen Besitzer nach einer Zusage, die Küche (und weitere Möbel) zu einem bestimmten Preis zu übernehmen, kurz darauf eine deutlich höhere Summe. Dieses Spiel wiederholte sich zudem und ich denke, 800 oder 1200 Euro sind für die (oben abgebildete) Küche einfach zu viel Geld. Daher wird es nun zu 90 % eine neue Küche geben!

    Sofern also noch jemand zu den bereits genannten Änderungswünschen noch einen Vorschlag bzw. eine Idee zur Küchengestaltung beitragen kann - ich wäre sehr erfreut. Denn, dem Altersunterschied entsprechend, vergisst oder unterschätzt man auch mal schnell die ein oder andere Hürde.

    Gruß
     
  6. Koch-Teufel

    Koch-Teufel Premium

    Seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    179
    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Wenn Du ohnehin zu 90% davon ausgehst eine neue Küche zu kaufen (obwohl die sicher immer noch teurer sein wird) kannst Du ja auch pokern und sagen für das Geld ist es Dir zu viel, sie mögen die Küche doch gerne ausbauen...evtl. gehen sie ja dann doch wieder runter, weil sie nicht damit rechnen das Du ausschlägst und einfach den Preis noch nach oben treiben wollen (die wissen ja sicher auch was ne neue Küche in etwa kosten wird). Muss man natürlich damit rechnen, dass sie das dann vielleicht auch machen.
    Aber einen Versuch ist es evtl wert.
     
  7. marc11

    marc11 Gast

    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Hallo, genau dieses Spiel hat mein Vater dreimal mitgemacht und ich denke, davon hat er jetzt genug.

    Gruß
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Ich würde da auch kein Spiel mehr mitmachen. Obergrenze 400 bis 500 Euro für die Küche, sonst ausbauen lassen.

    Ikea mit Echtholzfronten, mal grob zusammengestellt:

    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|mit 2 Auszügen - Birke Nexus = 197 Euro
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| mit 3 Auszügen - Birke Nexus = 223 Euro
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| für Kühlgeräte - Birke Nexus = 152 Euro
    - 1x Deckseiten für Hochschrank zur flachen Zeile hin = ca. 35 Euro
    - 1x Blende für Hochschrank zur linken Wandseite hin = ca. 10 Euro
    - 1x Blende für Unterschrank zur rechten Wandseite hin = ca. 10 Euro
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (Hängeschränke) - Birke Nexus = 2x93 Euro
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|breit als Standard-APL = 35 Euro
    ----------------
    = Summe ca. 850 Euro

    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| = 289 Euro
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|= 399 Euro
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| = 59 Euro
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| = 119 Euro
    ---------------
    = Summe ca. 856 Euro

    GESAMT= 1706 Euro plus Kleinkram divers = max. 2000 Euro plus Selbstabholung und Selbstmontage.

    Alternativ mal Anzeigeblättchen nach Minizeilen durchforsten.
     
  9. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Spielen geht gar nicht! Gesagt ist gesagt, und wenn sie zu ihrem Wort nicht stehen, dann wars das eben. Dann sollen sie die Küche ausbauen und bei sich in den Keller stellen oder sonstwo schauen, was sie dafür noch bekommen.
     
  10. Koch-Teufel

    Koch-Teufel Premium

    Seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    179
    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Kam vielleicht falsch rüber, aber im Grund meinte ich dasselbe wie menorca ;-)
    (Vielleicht ein klein wenig umständlicher ausgedrückt:cool:)
     
  11. Wendy

    Wendy Mitglied

    Seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    65
    AW: Küche übernehmen oder Neukauf?

    Hallo

    ich finde ja, sie hat mit 500 € schon hoch gepokert - nach 4 Jahren sind Küchenmöbel in der Art (und das ist nichts besonderes - sieht eher nach so nem "Teeküchenbausatz Baumarkt aus) ganz sicher keine 500 € mehr wert.

    Dann auch noch nachzutarocken würde mir völlig gegen den Strich gehen - ich gebs zu - da kann ich persönlich dann zickig werden. Ich würde dann nicht mehr kaufen wollen - selbst wenn dann wieder auf den Ursprungspreis runtergegangen wird.

    Soll sie die geliebte Küche behalten.

    Kauft was Neues (habt Euch ja eh schon fast dafür entschieden) und legt das Nötige drauf.

    Wendy
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Küche übernehmen oder Neukauf ? (Raum Nürnberg) Teilaspekte zur Küchenplanung 4. Aug. 2015
Alno-Einbauküche vom Vormieter übernehmen? Einbaugeräte 9. März 2015
Küche vom Vormieter übernehmen & nur Geräte tauschen? Einbaugeräte 2. März 2014
Teilintegrierten Geschirrspüler in neue Einbauküche übernehmen ? Einbaugeräte 29. März 2013
Die Küche von morgen Tipps und Tricks Gestern um 20:06 Uhr
Hausneubau, Küche mit schmalen Fenstern, Anregungen willkommen! Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 18:06 Uhr
Küchenfront - weiß oder kristallweiß Küchen-Ambiente Dienstag um 22:10 Uhr
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr

Diese Seite empfehlen