1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Unbeendet Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Elistra, 17. Jan. 2011.

  1. Elistra

    Elistra Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2011
    Beiträge:
    38

    moin,

    ich bin neu hier, und ich vermute mal wie die meisten neuen hier, brauchen auch wir eine neue küche und suchen tips dazu.

    nen grundriss vom zimmer findet ihr am ende
    in dem roten bereich werden die wasser anschlüsse kommen, da werden die leitungen vom gäste-wc auf der anderen seite angezapft werden. der platz für die spüle/spülmaschine wäre damit ja relativ fix. ich möchte ungern noch die wand aufmachen um leitungen zu verlegen. der stromanschluss für den herd wäre noch variabel. ich grübel noch wo ich den am besten hinlegen soll, der sicherungskasten befindet sich auf der rückseite der wand ganz oben, man sieht da ja den rest von der kellertreppenzeichnung. wir müssten also die leitung durch den keller nach oben legen oder durch die wand und dann unter dem fußbodenbelag (der muss eh noch neu).

    unter jedem fenster befindet sich ein heizkörper (die sind noch in nischen unter dem fenster, also nicht vor der wand) die fensterbänke sind ca. 70cm hoch. ich möchte keine schränke unter die fenster stellen.

    in den raum soll sowohl die küche als auch ein essbereich für möglichst viele personen (wir haben oft gäste mit kindern)

    nun aber mein eigendliches anliegen. ich möchte gerne eine küche mit viel stauraum und sie sollte am besten nix kosten *G*. die elektrogeräte +spüle sind vorhanden, nur ein herd wäre in der nächsten zeit mal neu fällig.

    ich bin nun am überlegen, ob man statt einer einbauküche nicht selbst eine küche baut, z.b. eine gemauerte oder eben eine aus holz. wobei mir die gemauerte variante besser gefallen würde, ergänzt mit holz und/oder so ganz neuen küchen/buffetschank/en (falls ich mal bei einer haushaltsauflösung ein schnäppchen machen kann) hat hier jemand sowas schonmal gemacht/geplant und wenn ja wie zufrieden seid ihr mit dem ergebniss?

    _______________________________________________

    Checkliste zur Küchenplanung von Elistra

    Anzahl Personen im Haushalt : 5
    Davon Kinder? : 3
    Körpergrösse des Hauptbenutzers (wegen Arbeitshöhe) in cm : 1,73
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Sanitäranschlüsse : fix
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Sitzmöglichkeit in der Küche erforderlich? : für 8 Personen
    Gefriermöglichkeit? : nein
    Ausführung Kühlgerät? : Side by Side/Standalone
    Küchenstil? : modern
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 4-6 kochplatten
    Kochfeldart? : Heizkreis (herkömmlich)
    Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
    Raumhöhe in cm: : 2,50
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 70
    Fensterhöhe (in cm) : keine ahnung, aber über dem fenster ist nur noch der rolladenkasten
    Preisvorstellung (Budget) : möglichst günstig
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Hallo Elistra,
    hast du schon mal ein paar eigene Vorstellungen irgendwie zu Papier gebracht? Dann wäre es nett, diese als Planungsidee mit einzustellen.

    Außerdem wäre ein Gesamtgrundriss auch hilfreich, dann sieht man gleich, wo die Tür hingeht, wie Laufwege sind usw.

    In dem Zusammenhang verweise ich noch auf den erweiterten Fragenkatalog
    Vorhandene Geräte:
    - Kühlschrank ... Sologerät ... welche Maße (B/H/T)
    - Backofen / Kochfeld ... Ist das Kochfeld nur über den Backofen zu bedienen oder könnte der Backofen tatsächlich solo in einem Hochschrank genutzt werden. Ist das Kochfeld schon vorhanden oder soll es neu? Bei neu schon mal über Induktion nachgedacht?
    - GSP ... 60 cm breit?
    - DAH .. gibt es eine? Breite? Wo ist das Abluftloch? Welchen Durchmesser hat das Abluftloch?
    - Tisch ... gibt es da einen vorhandenen? Größe?
    - Wohnt ihr schon da?

    Ein Stromkabel für den Kochfeldanschluß kann man problemlos z. B. in der Fußleiste mit verlegen oder mit einem kleinen Kabelkanal (1,5 cm) auf der Fußleiste verlegen und gleich in Wandfarbe mitstreichen. Der Herdanschluß sollte also nach wirklich praktischen Gegebenheiten gesetzt werden.

    EDIT:
    Eben war das Budget noch "bis 3000 Euro", jetzt möglichst günstig ... wo ist denn wirklich die Obergrenze?
     
  3. Elistra

    Elistra Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2011
    Beiträge:
    38
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    ich hab den grundriss nochmal bearbeitet. die tür eingezeichnet und das schlafzimmer gelöscht *G*.

    ist ne kühl/gefrierkombi: höhe : 1.27 m, breite: 0.55 m, tiefe : 0.60 m


    jetzt haben wir einen einbauherd mit kochfeld, das kochfeld läßt sich nur über den herd bedienen, da dieser aber schon uralt ist, will ich ihn irgendwann austauschen, also es wäre schön diese variante zu berücksichtigen für später.

    ja standart maße, eine ganz normale unterbaufähige spülmaschine

    nein es gibt keine und ein abluftloch ist auch noch nicth vorhanden

    ja ein schlichter runder tisch 1,10m durchmesser (wenn er nicht ausgezogen ist), aber der soll es nicht bleiben, aber auch das müßte man nicht sofort austauschen

    ja, zur zeit befindet sich die küche halt in einem anderen raum, besteht zur zeit aus einigen Ikea gorm regalen, mit arbeitsplatte drauf und herd/spüle da eingesetzt. also nur ne notlösung zur zeit.

    es wäre der stromanschluss für herd und kochfeld, also für beides bräuchten wir den noch.

    jo das hatte ich zuerst angegeben, weil man ja nix kleiners auswählen konnte. ein budget ist eigendlich nicht vorhanden. eine genaue grenze kann ich schlecht definieren, uns geht es vorrangig um die "möbel" ohne eben neue geräte anschaffen zu müssen. ich würde sagen, mehr als 1000€ sollten es nicht sein, weniger wäre besser.

    --------------------

    überlegungen wie die küche aussehen soll haben wir noch keine angestellt, ich hab bei bekannten mal eine gemauerte aus dunkelroten steinen gesehen, das waren im prinzip gemauerte regale, die böden aus holz, oben drauf ne marmorplatte und nur wenige hängeschränke (mit glastüren) und der herd als insel zwischen küche und esstisch. fand ich total schön.

    ich will halt erstmal mit möglichst wenig finanziellem einsatz, eine schöne nutzbare küchenlösung haben und dann nach und nach ergänzen.

    also ich wäre zufrieden, wenn ich infos/erfahrungen finde, wie man am besten so eine küchenzeile mauert oder anderweitig selbstbaut mit herd/spüle und den vorhandenen e-geräten, so das es dann gut aussieht und prima funktioniert und dann eben nach und nach z.b. hängeschränke oder so ein neues küchenbuffet, esstisch und stühle ergänzen.
     
  4. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.692
    Ort:
    78655 Dunningen
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Mal ehrhlich,
    aus nix etwas zu machen geht net so wirklich gut, hmmm.wird net einfach!
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Du brauchst nicht jeden einzelnen Punkt zu zitieren, das stört auf Dauer den Lesefluß. Mein Beitrag war ja direkt obendrüber ;-)

    Weniger als 1000 Euro ... ohne Geräte? Da bleibt aber nicht viel für übliche Bequemlichkeiten, wie z. B. möglichst alles Auszüge. Auch im Selbstbau gibt es die Mechaniken nicht umsonst.

    Gesamtgrundriss:
    Es störte nicht "Schlafzimmer" ... wir wollen einfach sehen, wie sich die Küche ins gesamte Geschoß integriert.

    Ein Backofen braucht in aller Regel nur eine normale Steckdose, der Starkstromanschluß ist fürs Kochfeld.

    Kommst du noch zu dem erweitertem Fragebogen?
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    .. ach ja .. hier im Planungsboard beschäftigen wir uns üblicherweise zunächst mal mit der optimalen Aufteilung der Küche. In zweiter Linie dann mit der Realisierung ;-). Selbstbauen ist da durchaus möglich. Unser Tantchen Andrea baut ihre Küche auch selbst. Sie weiß aber auch schon, wie sie alles haben möchte. Der Selbstbau von Andrea ist allerdings ohne Mauern.
     
  7. Elistra

    Elistra Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2011
    Beiträge:
    38
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    huhu,

    den grundriss vom erdgeschoss hab ich angehängt. da wo schlafzimmer steht soll dann halt küche mit esszimmer hin.

    ich hab mal bei google geguckt und versucht ein bild zu finden, wie ich es mir in etwa vorstelle, sowas wie hier:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    oder hier:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    würde mir gut gefallen.

    aber stimmt schon, wenn es hier hauptsächlich um die planung geht, bin ich vielleicht hier nicht ganz richtig. mich interessierte jetzt vorallem ob jemand so eine küche hat und wie zufrieden er/sie damit ist und eben die frage wie man es dann umsetzt. die frage, wie man es am besten aufteilt ist natürlich auf jedenfall auch da.
     

    Anhänge:

  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Möchtest du wirklich auf Böden etc. setzen? Wie hoch steht dir Bequemlichkeit?

    Ich zeige mal ein Bild aus dem Chefkoch-Forum vom User DanielDuLot

    [​IMG][​IMG]


    -->|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Da finde ich Landhauscharme und praktisches Handhaben sehr gut kombiniert.
     
  9. Wendy

    Wendy Mitglied

    Seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    65
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Hallo

    natürlich kann man ne Küche selber bauen - die Frage ist ja nicht "geht das" - sondern eher: "wie sind Deine Ausrüstung und Kenntnisse"?

    Blöd gesagt - mein Vater war Werkzeugmachermeister - wenn der ein - auch feinmechanisches - Werkzeug brauchte und nicht kaufen konnte, hat er es gemacht. Der hat geguckt - was muß das können und hat das Werkzeug entworfen und gefertigt. Ob das viele andere könnten - ich glaub nicht. Und auch nicht jeder Werkzeugmacher hat zu Hause das nötige Equipment....

    Hättest Du also die Maschinen, die man für solche Arbeiten braucht? Und damit mein ich nicht Aktionsware vom Discounter. Kannst Du damit umgehen? Hast Du den Platz für solche Aktionen? Die Zeit? Bekommst Du das Material gut und günstig? Ist Dein Auto groß genug für den Transport des Materials?

    Wendy
     
  10. Elistra

    Elistra Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2011
    Beiträge:
    38
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    gute frage, so schubladen sind sicherlich praktischer, aber ich denke auch deutlich teurer als böden. andererseits könnte man ja welche planen und dann später einsetzen und erstmal mit böden arbeiten z.b.

    wobei mir rein optisch betrachtet wohl die böden besser gefallen würden.

    mir kam gerade so ein idee, wenn man nun die küchenzeile etwas tiefer mauern würde als normal und dann z.b. solche gorm regale drauf stellt oder z.b. so billy-regale oder eben einfach regalbretter an der wand festmacht, diese versteckt hinter schiebetüren die von der decke bis zur arbeitsplatte reichen, dann würde es auf den ersten blick aussehen wie wand (vorrausgesetzt man gestaltet die schiebetüren so) und dahinter wäre ganz viel versteckter stauraum. dann könnte man die gemauerte küchenzeile mit offenen böden machen, weil man ja den platz nicht unbedingt bräuchte.
     
  11. Frankenbu

    Frankenbu Mitglied

    Seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    665
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Günstig wird das auch nicht, Ytongsteine kosten ja auch was, das Holz ebenso, dann muß man das ganze ja auch noch verputzen, könnt ihr das alles? Dann müssen ja auch noch Fronten ran, dazu Beschläge Griffe usw. da sind wir dann schon weit über 1000€ wenn man nur die Beschläge und Fronten von Ikea holt. Da ist dann noch keine Ofen keine DAH oder so neu gekauft.
    Mein Tip spart erst und kauft euch dann was vernünftiges bevor ihr jetzt Geld für was halbes ausgebt und das in ein paar Jahren wegschmeisst ;-). Denn doppelt kaufen ist noch teurer. Lieber noch ein zwei Jahre improvisieren, und dann.
     
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Oder anders gesagt: Werzeug & Material & Know How braucht es allemal - das kostet auch ne Menge, vorallem auch das Werzeug.
    Wenn ihr "einfach" was bastelt, ohne Know how und ohne gutes Werkzeug, dann schaut das auch nicht aus - kostet aber trotzdem schon ne Menge Geld.

    Ihr solltet auf jeden Fall gut planen - sowohl die Küche als auch die Arbeiten ;-)
     
  13. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Hallole,

    also ich bin gerade - oder besser gesagt, seit einem Jahr - dabei, mir die Küchenmöbel selber zu bauen. Ich mache die Korpusteile aus 18mm Birke Multiplex. Ist zwar eigentlich zu teuer, günstiger wäre Tischlerplatte, aber egal. Jedenfalls kann man da gut erst einfach nur die Korpusteile machen mit einer AP drauf. Dann so nach und nach die Auszüge bauen. Bzw. einfach nur die Schienen reinschrauben und erstmal Bretter drauflegen. Die sind dann auch schon ausziehbar...
    Oder Du nimmst Standard-Schrankbreiten und verwendest IKEA Auszüge.

    In meinem Profil sind noch ziemlich kleine Bildchen, aber da kannst in etwa sehen, wie das später mal aussehen soll. Als Fronten verwende ich derzeit noch IKEA Applad. Vielleicht werden das später mal welche mit Glas oder lackiert...

    Angefangen habe ich das auch aus Low-Budget Gründen. Was man dafür braucht, ist eine Oberfräse und eine Bohrmaschine, ggf. Dübelhilfe. Zusägen lass ich mir das Holz im Baumarkt (billiger wäre, direkt beim Holzhändler zu kaufen). Oberfläche wird bei mir nur geölt, auch ein Grund für das meist schönere Multiplex.
    Meine Schränke sind bombenfest und dank oben komplett geschlossenen "Deckeln", kann ich erstmal auch ohne AP auskommen. Korpushöhe schöne 80cm ;-)

    Schreib mich mal per PM an, wenn Genaueres wissen möchtest.
     
  14. Elistra

    Elistra Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2011
    Beiträge:
    38
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    @tantchen, das klingt gut, so in etwa hatte ich mir das auch vorgestellt, erstmal anfangen und dann halt nach und nach ergänzen.

    nen guten plan dafür bräuchte ich dann halt noch.
     
  15. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Naja, ich kann Dir gerne sagen, wie meine Schränke aufgebaut sind. Aber eine Anleitung für jedes Detail kann ich nicht liefern. Soweit mußt Dich schon selber schlaumachen können. Also für Auszüge z.B. bei Hettich oder Blum auf den Webseiten nach Datenblättern und sonstigen Beschreibungen gucken... Mal sehn, was ich auf meiner Kiste zuhause noch alles an Links und Dokumenten liegen hab.

    Am besten machst einen ordentlichen Planungsthread auf bzw. hier weiter. Dann können wir Dir wenigstens schonmal den "Plan" für die Anzahl der benötigten Schränke usw. liefern. Dann kannst ja z.B. mit einer Excel Datei das benötigte Material zusammenstellen und anhand von Preisen aus Baumarkt und Holzhandel, Beschlagfachhandel, Internet etc. die Kosten berechnen.
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Ok .. scheint ja soweit erstmal gebongt zu sein. Dann gucken wir mal, wie man Elistras Raum ihren Anforderungen anpassen kann, damit sie weiß, was sie bauen soll :cool::cool::cool:

    Elistra .. das wird ;-)
     
  17. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Falls hier wirklich gemauert werden soll habe ich mal ein etwas älteres Thema rausgesucht. Hier habe ich für DefDan damals in einigen Beiträgen beschrieben, worauf bei gemauerten Korpussen zu achten wäre und wo die Schwierigkeiten liegen.

    https://www.kuechen-forum.de/forum/....63/1982-kuechenplanung-sketchup-entwurf.html

    Evtl. bringt das auch neue Erkenntnisse für dich. *top*
     
  18. Mathilda

    Mathilda Mitglied

    Seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    195
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Hallo Elistra,

    schöner Gedanke, mit der selbsgemauerten Küche.

    Ich kann das gut verstehen - ich habe selbst mit dem Gedanken gespielt.

    Nachdem ich mich intensiver damit befasst habe habe ich mich für eine "normale" Küche entschieden.

    Ich hatte 10 Jahre lang ein Oma-Buffet als Glas- und Geschirr-Schrank (oberer Teil) und Schüssel/Auflaufformen/Kruscht Schrank (unterer Teil). Mein Besteck war in den dafür vorgesehenen Schubladen in der Mitte. Ganz ehrlich: Ich konnte es zum Schluß nicht mehr leiden. So ein Buffet ist toll zum anschauen - aber im Alltag total umständlich. Der untere Teil ist so tief: Was immer da hinten unten lagert, Du findest es nicht mehr. Das war ein echtes Gekrieche. Ich musste immer alles ausräumen, um an die hinteren Teile zu kommen....

    Blöd war bei uns auch, dass die Kinder nicht an ihre Gläser und Müslischüsseln kamen, da alles im oberen Bereich des Buffets verstaut werden musste.

    Meine "Übergangsküche" hatte ungefähr den Komfort Deiner Planung: Nur Böden, nicht ein Auszug. Ein paar schöne Körbe.... Ich bin echt froh, jetzt eine praktische Küche zu haben. Das schließt ja nicht aus, dass es auch schön und mediterran werden kann.... Eine dicke Massivholz-Arbeitsplatte (8cm), Verzicht auf Hängeschränke und die Gesamtgestaltung des Raumes können die Atmosphäre schaffen und trotzdem Komfort bieten.

    Ich denke, wenn Du so vorgehst, wie es hier geraten wurde (erst mal die Aufteilung planen - und dann nach der Ausführung schauen) kannst Du nix verkehrt machen.

    In dieser "Findungs-Phase" wirst Du bestimmt auch Möglichkeiten finden, Ambiente und Funktion unter einen Hut zu bringen.

    Ich wollte so eine "Finca-Urlaubs-Küche" nicht im Alltag... im Urlaub immer wieder....

    Viele Grüße
    Mathilda
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Hallo zusammen,
    ich habe mal eine erste Aufteilung vorgenommen.

    Spülenzeile beginnt mit Solokühlschrank, dann
    - GSP (ist ja aktuell eine Unterbaumaschine)
    - 80er Auszugsunterschrank ... Schubladen für Besteck, Küchenhelfer usw. sind nämlich auch wichtig
    - 60er Spülenschrank evtl. mit Spülstein
    - Ecke tot
    - 80er Bretter für Schüsseln usw. (was man hauptsächlich beim Vorbereiten braucht)
    - 80er Lücke für einen Backofenkorpus, rechts und links die jeweils 10 cm könnten für nicht benutzte Backbleche oder einen herausziehbaren Handtuchhalter genutzt werden. Wenn Backofen dann vielleicht mal in die rückwärtige Schrankwand verbannt wird, passt hier auch ein 80er Schrank
    - 80er Bretter für Töpfe etc.

    Ich habe es auf 80er ausgerichtet, dann könnte man sich auch mit Ikea-Korpussen behelfen, damit z. B. Auszüge etc. besser angebracht werden können. Michaels Hinweis auf den Altthread ist da recht brauchbar.

    Die Wand bei der Tür, da könnte ich mir auf Dauer vorstellen, Hochschränke, evtl. auch mal einen mit Backofen, die mit Innenauszügen für Vorräte, Geschirr, große Sachen usw. usw. benutzt werden können.

    Dazwischen könnte so eine Art Buffet stehen, unten z. B. mit Körben für Obst, Gemüse, Zwiebeln, Kartoffeln usw.

    Tisch im Standard mal mit 100x160 ... und dann mal in der Langvariante 100x220.

    EDIT:
    Die Arbeitsflächen übrigens alle 75 cm tief. Dahinter können dann auch die Schläuche für die GSP von der Spüle geführt werden.
     

    Anhänge:

  20. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küche selbstgebaut - wer hat das gemacht?

    Kerstin hat mal wieder gezaubert ;-) .. und Tantchen überschlägt mal eben die Kosten für den "Selbstbau" :-)

    Mir wären es evt. ein paar Mäuerchen zuviel ..die müssen glaub sehr präzise gebaut werden; sonst braucht man ja für jeden Korpus links & rechts Ausgleichsleisten :rolleyes:

    Und wie gefällt es unserem TE?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Erste eigene Küche Küchenplanung im Planungs-Board Heute um 10:46 Uhr
Offene Reihenhausküche Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 13:30 Uhr
Küche um 3000 EUR - Angebot eingeholt, plötzlich Zusatzkosten für Material! Tipps und Tricks Gestern um 11:05 Uhr
Landhausküche in Fachwerkhaus Küchenplanung im Planungs-Board Freitag um 17:47 Uhr
Wasserdruck plötzlich niedrig in der Küche Sanitär Freitag um 15:29 Uhr
Wasserschaden in meiner neuen Küche Mängel und Lösungen Freitag um 09:56 Uhr
Die Küche von morgen Tipps und Tricks Mittwoch um 20:06 Uhr
Hausneubau, Küche mit schmalen Fenstern, Anregungen willkommen! Küchenplanung im Planungs-Board Mittwoch um 18:06 Uhr

Diese Seite empfehlen