Unbeendet Küche Neubau Familienglück

jamsven

Mitglied
Beiträge
10
Liebe Freunde des Küchenforums,

wir sind noch ziemlich unerfahren was die Küchenplanung betrifft und planen gerade unsere erste Küche.


Inzwischen haben wir einen Stand erreicht, bei dem uns keine richtigen Verbesserungen mehr einfallen und daher hoffen wir auf etwas Feedback von euch.


Die Geräte werden wir wohl einzeln bestellen und die Küche via Küchenstudio, wobei wir hier noch nicht festgelegt sind.

Die Eingangswand direkt an der Küche werden wir wahrscheinlich inklusive Tür entfernen, um den Raum etwas zu vergrößern. Den Dielen-bereich wollen wir trotzdem weitestgehend erhalten, wodurch sich aber der Grundriss und die Maße der Küche nicht ändern.


Die Wasseranschlüsse befinden sich direkt in der Ecke unter dem „Eckschrank“ neben der Spüle.
Die Geräte sind noch nicht 100%ig fest, also im Grunde ist es unsere erste Idee vom Aufbau.

Das PDF beinhaltet soweit alle Maße, Geräte und Schränke (man muss teilweise etwas reinzoomen).

Aktuell haben wir die Küche in ca. 3 verschiedenen Küchenplanern erstellt.
Das Haus selbst und die anderen Räume sind in 3D Studio Max angelegt, was uns die meiste Flexibilität bietet und auch unser Endformat wird.

Falls der Grundriss im Almo Format notwendig ist, kann ich diesen ebenfalls noch später erstellen.

Wir verfolgen das Forum schon etwas länger und sind auf eure Kommentare gespannt.

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 192 und 167
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 104
Fensterhöhe (in cm): 125
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
91
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Küchenmaschine
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Mixer
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Altpapier, Biomüll, Plastik, Alu, Metall total getrennt
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Nobilia
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Ja siehe Anhang
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Hallo Jamsven,

willkommen im Forum. Wenn du hier schon eine Weile mitliest, werden dir meine Kritikpunkte nicht ganz unbekannt vorkommen.

Mich stört etwas die Aufteilung der Schränke, es gibt absolut unnütze schmale Schränke (Breiten unter 30cm haben keinen Platz und sind teuer) und du hast zu viele hohe Auszüge. Dazu fehlen praktische Schränke wie einer für Müll/ MUPL (der Eimer in der Ecke klaut Fläche und ist ungünstig positioniert). Der Hauptarbeitsbereich zwischen Spüle und Kochfeld könnte auch etwas größer sein.

Da es bei euch einen beträchtlichen Unterschied in der Größe gibt, würde ich zudem zwei Arbeitshöhen einplanen. Auch denkt mal über einen hochgebauten GSP nach, warum darf der Backofen nach oben, der höchstens ein paar mal die Woche genutzt wird, während der GSP unter der Zeile ist, obwohl er mehrmals täglich genutzt wird.

Zusammenfassend, an der Planung lässt sich noch einiges verbessern. Dazu lade bitte noch eine Zeichnung hoch, in der die Änderungen an den Wänden skizziert sind. Und beschreibe, welche Möbel noch in diesen Raum sollen (inkl. Maßen). Gibt es einen Keller? Und existiert das Loch für die Abluft schon?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Und hier dann auch gleich mein Vorschlag, wie ich die Planung ändern würde:

Die Form des Raumes (lang und schmal) ist prädestiniert für einen 2-Zeiler. So vermeidet man die Ecke (durch die man sich immer gegenseitig blockiert) und kann mehr Fläche und Stauraum schaffen. Konkret gibt es ca. 25 % mehr Stauraum.

Zur Planung selbst, es ist ein dritter HS dazugekommen für einen erhöhten GSP. Dort könnte wenn gewünscht auch eine Mikrowelle hinter eine Lifttür, so würde der BO günstiger. Die Zeile mit übertiefer APL, sodass das Wasser für wenig Geld Aufputz an eine sinnvollere Position gelegt werden kann. So hat man einen wirklich großen Arbeitsbereich.
Das Kochfeld auf der Seite gegenüber, ebenfalls mit einem großen Arbeitsplatz. Den 30er und 80er US könnte man auch tauschen, wenn der Arbeitsbereich lieber am Fenster sein soll.

Durch die Trennung der zwei Zeilen sind zudem zwei Arbeitshöhen problemlos möglich, sodass keiner von euch in der Hinsicht Kompromisse machen müsste.

Küche Neubau Familienglück - 390438 - 3. Jul 2016 - 01:30
 
Landmadl

Landmadl

Mitglied
Beiträge
415
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Hallo,

in Eurer Planung sind fast alle Schränke in der Aufteilung 1-2-3. Was wollt Ihr in die ganzen hohen Auszüge reintun? Niemand hat so viele hohe Sachen. Habt Ihr schon eine *Stauraumplanung* gemacht?
Die 15er-Auszüge für Gewürze links und rechts neben dem Kochfeld empfinde ich auch als unnötig. Wahrscheinlich sind das auch noch Mini-Apotheker, also nur je 2 Ebenen, und mehr als eine Gewürzdose würde in der Breite wahrscheinlich gar nicht passen. Schätzungsweise würden in diese beiden Schränke insgesamt ca. 30 Gewürzdosen reinpassen... etwas teuer dafür, finde ich. Und unpraktisch obendrein. Gewürze lassen sich sehr gut in einer Schublade neben dem Kochfeld unterbringen, hier mal ein paar Beispiele: *Stauraum für Gewürze*

Die Idee 2-Zeiler von @Nilsblau finde ich gut. Je weniger Ecken, desto besser. Selbst wenn sie tot sind, in Ecken blockieren sich Schränke und Küchennutzer. Hier könnte man auch die rechte Zeile übertief gestalten.

Im Plan ist eine BRH des Fensters von 87 cm angegeben, in der Checkliste 104 cm. Was stimmt? Oder steht sie noch nicht 100 %ig fest?
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.483
Meine Vorgänger haben schon alles gesagt, der 2-Zeiler von @Nilsblau in #4 ist wirklich die beste Lösung, wie schon erklärt wurde. Vielleicht sollte man etwas finetunen, damit Spüle und Kochfeld etwas mehr gegenüber, leicht versetzt, sind, damit man mir nur einer Drehung von einem zum anderen kommt.

Wenn die Spülenzeile etwas höher wird, dann ist für beide ein Arbeitsbereich in optimaler Höhe vorhanden und die kleinere Person arbeitet dennoch auch in der Spüle bequem.

Je nach tatsächlicher Brüstungshöhe kann man evtl. das Fensterbrett weglassen und die APL in die Fesnsterbrüstung reinlaufen lassen.

Zu Grifflos muss man sagen, dass es durch die Frontenaufteilung und dem Greifprofil ein Stauraumverlust unvermeidlich ist. Kühlschrank und GSP erfordern dann besonderen Lösungen, wenn Optik und Praktizität wichtig sind. Evtl. über dezente, aufgesetzte Griffleisten nachdenken, oder, wenn zu teuer, mit modernen, schlichten Griffe arbeiten. Dann steht einer praktischen Aufteilung des Stauraums nichts mehr im Wege.

Zur Bestimmung der optimalen Arbeitshöhe:
ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 

jamsven

Mitglied
Beiträge
10
Wow das ging ja schnell.


die schmalen Unterschränke mit 15cm haben wir als "Lückenfüller" genommen, damit die Aufteilung synchron ist und optisch besser passt.


Der Spülen Schrank hat das Seperato-M Müllsystem und ist unter der Spüle eingebaut.



Separato-M
1 feste Blende, 1 Auszug, 500 mm tief, mit Mülltrennsystem Separato-M
450 mm Breite: 2 x 20 Liter, 500 mm Breite: 2 x 24 Liter
600 mm Breite: 2 x 28 Liter, Eimerhöhe: 350 mm

Die Öffnung soll via Bewegungssensor (Hailo HFO Öffnungssystem 3697-10) erfolgen.



Der Eimer in der Ecke ist nur für den Müll zum Schneiden.


Anfangs wollten wir einen Eckschrank nehmen, aber der hätte nicht wesentlich mehr Platz gebracht, da sich auch direkt darunter die Wasseranschlüsse befinden. Deshalb hatten wir uns erstmal für eine "leere" Ecke entschieden und nur den Mülleimer in die Arbeitsplatte geplant.


Die Arbeitshöhe kann ruhig für meine Frau passen, da ich eher sehr selten in der Küche zu Gange bin :-)



Bezüglich der Höhe des GSP ist eine sehr gute Idee. derzeit haben wir einen Vollintegrierten GSP. D.h. wir müssten dann einen zusätzlichen Einbau GSP holen? vielleicht besteht ja die Möglichkeit den GSP und Ofen auf eine Einheit übereinander zu legen, oder ist das weniger sinnvoll.



Den Ofen haben wir im Grunde lieber höher gesetzt, weil dieser Optisch schicker aussieht... ja ich weiß...Optik ist nicht alles...




Bezüglich der Wand links, habe ich weiter Bilder hinzugefügt, welche einen Eindruck vom Gesamtraum und der verkürzten Wand geben.

Die Tür würden wir dem entsprechend auch entfernen und somit wäre die "Wand" auch nicht nutzbar. Unser Ziel ist eine offen wirkende Küche, die nicht zu Schlauchförmig und eng wirkt.


Bei unseren Messungen ist mir gerade noch ein Fehler aufgefallen. Das Fenster sitzt fast mittig mit 70cm abstand links und nicht 36cm, wie in den Bildern angegeben. Das aktualisierte PDF und die Einzelgrafiken habe ich nochmal angehangen.




Einen Keller haben wir nicht und das Loch für Abluft existiert bereits.


Der Ofen ist direkt mit integrierter Mikrowelle, weshalb wir hier nur noch eine Einheit benötigen.



Ich hoffe ich konnte damit etwas helfen, vielen Dank schon einmal für die Anregungen.
 

Anhänge

Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
und kein Wort zu Nilsblau's Planung? die um Einiges praktischer ist?

Nach deiner Beschreibung geht es in erster Linie um eine "schicke" Küche.

Ein Müllsysten neben einer Spüle für Bio- und Restemüll ist sehr sehr sehr viel praktischer und angenehmer. Man schiebt den Müll per Hand einfach rein, kein Bücken , genannt MUPl (Forumsbegriff)

MUPL
Küche Neubau Familienglück - 390455 - 3. Jul 2016 - 11:32 Küche Neubau Familienglück - 390455 - 3. Jul 2016 - 11:32 Küche Neubau Familienglück - 390455 - 3. Jul 2016 - 11:32

die Küche ist 245cm breit. Zieht man deine linke Wandzeile ab, bleiben 185cm. Wozu? Ein Zeilenabstand von 125cm reicht dicke.

wie lang ist eigentlich das Haus?
Auf manchen deiner Bilder erkenne ich eine Insel, auf anderen nicht.
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Also wie schon geschrieben, auf die 15cm Schränke würde ich verzichten, da teuer, unpraktisch und man die symmetrische Optik nur mit großem Abstand zur Küche sieht (was bei euch gar nicht möglich ist).

Müll unter der Spüle ist halt die antike Lösung, die es schon vor 30 Jahren gab. Der Griff zum Müll ist aber mit Abstand der häufigste in der Küche, deshalb ist ein MUPL eine sehr sinnige Lösung, denn man bückt sich weniger und spritzt auch weniger herum.

In eurer bisherigen Planung muss ein Eckschrank geplant werden, da die Wasseranschlüsse zugänglich sein müssen. Aber ich halte die Planung für nicht gut, weder ergonomisch noch optisch.

Ein hochgebauter GSP wird mit einem normalen vollintegrierten Modell realisiert. Dieser steht nicht auf dem Boden, sondern auf einem niedrigen Schrank mit einem Auszug (entweder in einem Hochschrank oder frei in der Zeile). Ebenfalls ein großer Komfort-Gewinn

Ich persönlich würde die Wand lassen, da es eine deutlich praktischere und in meinen Augen auch schönere Küche ermöglicht.

Was hältst du/ihr denn von #4, bitte schreibe doch was gefällt/was nicht.

Und hier noch eine Alternative, man könnte auch nur zwei HS rechts platzieren und die Wand auf 120cm kürzen. Wieder eine übertiefe Zeile links mit unglaublich viel Platz, einer moderneren Optik als das L-Layout und eine guten Ergonomie durch große Arbeitsplätze:

Küche Neubau Familienglück - 390458 - 3. Jul 2016 - 11:48
 
Zuletzt bearbeitet:
Landmadl

Landmadl

Mitglied
Beiträge
415
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Die unteren hohen Auszüge werden fast alle zur Hälfte leer sein, wenn man sie praktisch füllen will. Schade um den Platz. Oder man muss darin so hoch stapeln, dass die Vorteile eines Auszugs wieder dahin sind. Dann könnt Ihr auch Drehtüren nehmen, ist billiger...

Wegen der Optik und der beiden 15er Apotheker: das ist in mehrerlei Hinsicht teuer erkaufte Optik. Man auch auch ein 60er Kochfeld auf einen 90er Schrank montieren, da hättet Ihr wahrlich mehr davon und schön ist es auch noch. Schon mal vorgestellt, ob das praktisch ist mit den Gewürzen im Apotheker?

Ich würde die Wand zur Diele auch lassen, die schräge Wand & Tür könntet Ihr ja trotzdem weglassen.
Die verschiedenen Planungsbilder sind wirklich verwirrend, mal ist eine Halbinsel mit Sitzplätzen da, mal nicht. Wo ist denn der Essplatz eigentlich?
 
Anke Stüber

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
2.137
Ich würde auf jeden Fall die Wand stehen lassen. Allein als "Dreckschleuse", damit man bei schlechten Wetter nicht sofort in der Küche steht.
Nilsblaus #10 wäre meine Wahl, evtl. mit Insel, je nachdem wie es euch besser gefällt und es zum Restraum passt.
 

jamsven

Mitglied
Beiträge
10
Wir waren bis gestern im Urlaub, weshalb ich nur bedingt antworten konnte.

Nun soweit alle Antworten zusammengefasst.
Im Plan ist eine BRH des Fensters von 87 cm angegeben, in der Checkliste 104 cm. Was stimmt? Oder steht sie noch nicht 100 %ig fest?
100cm sollten es sein, 104cm hatten wir gemessen (Rohbau)


Zu Grifflos muss man sagen, dass es durch die Frontenaufteilung und dem Greifprofil ein Stauraumverlust unvermeidlich ist. Kühlschrank und GSP erfordern dann besonderen Lösungen, wenn Optik und Praktizität wichtig sind. Evtl. über dezente, aufgesetzte Griffleisten nachdenken, oder, wenn zu teuer, mit modernen, schlichten Griffe arbeiten. Dann steht einer praktischen Aufteilung des Stauraums nichts mehr im Wege.
Bezüglich der Griffe wollen wir alle Schränke mit Griffen versehen, und zwar mit denen im PDF Dokument (bei Nobilia heißen die Griffe 350
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
)


Ein Müllsysten neben einer Spüle für Bio- und Restemüll ist sehr sehr sehr viel praktischer und angenehmer. Man schiebt den Müll per Hand einfach rein, kein Bücken , genannt MUPl (Forumsbegriff)
Also lieber ein Müllsystem neben der Spüle, als eins unter der Spüle verwenden?
Ich dachte dieses Serperato-M System mit (HFO
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
) wäre bereits ein "modernes" System.
Soweit ich es verstehe ist der Vorteil, das bei dem MUPI die Mülleimer noch höher liegen und man somit leichter trifft?

Zur Bestimmung der optimalen Arbeitshöhe:
habe es gerade Nachgemessen mit der ersten Methode und komme auf:
Sie: 93cm
Ich: 109cm

die Küche ist 245cm breit. Zieht man deine linke Wandzeile ab, bleiben 185cm. Wozu? Ein Zeilenabstand von 125cm reicht dicke.
Wir hatten die Befürchtung das es zu eng wirken könnte.
Anfangs hatten wir den Aufbau mittels U Lösung geplant, sind dann auf die 2 Zeilen Lösung und dann auf die jetzige.

Der Grund war, dass wir dachten es könnte zu eng sein/wirken.
Auf der Seite der deutschen Reihenhaus gibt es eine 360° Führung.
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Und da kam uns die Küche etwas zu schmal vor, wenn wir uns dort noch links Schränke vorgestellt haben.

Wenn ich die Argumente von euch lese macht es wirklich Sinn noch einmal auf die 2 Zeilen Lösung zu gehen. Die Wand würden wir trotzdem gerne weitesgehend entfernen um den Raum größer zu machen (wir wollen nur 60cm Wand stehen lassen).
Es ist zwar praktisch, wegen Schmutz und Wärme, aber optisch etwas beengender.
Und falls man das Haus in 20 Jahren noch einmal wiederverkaufen will, kann man die Wand zur Not erneut ziehen lassen.

wie lang ist eigentlich das Haus?
Auf manchen deiner Bilder erkenne ich eine Insel, auf anderen nicht.
Bezüglich der Länge habe ich den kompletten Grundriss laut Exposee hochgeladen.
(die Heizkörper werden alle entfernt wegen FBH).

Das Problem mit der Insel ist die Wand mit dem Register, das Register (Siehe Anhang: insel.png ) beinhaltet die Leitungen und muss zugänglich bleiben.
Deshalb planen wir hier eine Abnehmbare Verkleidung (damit das Register bündig mit der Schrankwand wird) und eine Arbeitsplatte, die sich schnell entfernen lässt. Unter der Platte wäre dann noch Stauraum für Getränke etc...

Deshalb können wir hier auch keine festen Schränke (unter dem Tresen) verbauen, da der Bereich erreichbar bleiben muss. Wir haben den Bereich aus der bisherigen Küchenplanung außen vor gelassen, da wir hier wahrscheinlich eh etwas eigenes bauen lassen müssen und die Küchenstudios nicht überfordern wollten.

Bei einer 3. Schrankeinheit, welche für einen erhöhten GSP notwendig wäre, hatten wir das Gefühl das die Wand dann zu massiv wirkt, wenn die 3x 60cm Schrankeinheiten + 87cm Register zusammen stehen.

Die HS auf die Wandseite zu setzen empfanden wir zu drückend


Also wie schon geschrieben, auf die 15cm Schränke würde ich verzichten, da teuer, unpraktisch und man die symmetrische Optik nur mit großem Abstand zur Küche sieht (was bei euch gar nicht möglich ist).
Mit dem Abstand zur Küche ist ein gutes Argument.
Wir werden die Schränke entfernen und die Gewürze wie vorgeschlagen in Schubladen verlegen.




Die verschiedenen Planungsbilder sind wirklich verwirrend, mal ist eine Halbinsel mit Sitzplätzen da, mal nicht. Wo ist denn der Essplatz eigentlich?
Bezüglich des Esstisches gehören wir zu den Menschen, die Ihre Speisen auf dem flachen Tisch im Wohnbereich von der Couch aus vor dem Beamer verzehren werden.

Ein richtiger Esstisch ist mobil geplant (wird wahrscheinlich unter der Treppe verstaut) und kann bei bedarf dann im Wohnbereich aufgebaut werden.


Allgemein sei noch zu sagen, dass wir die Decke gerne abhängen möchten, damit diese bündig mit der Schrank Oberkante wird und wir mittels indirekter Beleuchtung arbeiten können.

Wir wollten gerne beim reinkommen gleich ein offenes Raumgefühl erleben und nicht erst in einem kleinen Miniraum stehen. Außerdem haben wir durch die Entfernung der Wand, die Möglichkeit einen größern Schrank im Dielen-bereich zu platzieren und weiteren Stauraum (für Jacken, Schuhe etc.) zu gewinnen, ohne das dieser Bereich beengend wirkt.


Wegen der Aufteilung als 2 Zeiler werden wir uns heute Abend noch einmal Gedanken machen und schauen wie es in der 3D Planung wirkt.


Was sagt ihr zu den bisherigen Küchengeräten, die wir ausgesucht haben?
Sind die brauchbar oder eher unpraktisch?
 

Anhänge

martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
Das Heizungsregister mag ja 87cm breit sein (es gibt kleinere, die allerdings auch teurer sind), in der Höhe benötigt es max. ca. 60cm vom Boden.
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
In Bezug auf den Müll hast du Recht, Vorteil ist die Höhe und auch die Hygiene, da es keine Rahmen-Konstrukte o.Ä. gibt, die verschmutzen. Wenn gewünscht kann auch ein MUPL mit P2O ausgestattet werden

Zur Arbeitshöhe, das sind ja schon mal gute Richtwerte. Jetzt heißt es ausprobieren, wie ihr damit bei der Küchenarbeit zurechtkommt (also z.B. in der jetzigen Küche Bücher unters Schneidebrett legen) und ob ihr ggf. mit der Höhe des Partners auch arbeiten könntet oder ob ein Kompromiss zwischen beiden funktioniert.

120cm Zeilenabstand ist sozusagen der Gold-Standard. Breit genug, um mit zwei Personen zu arbeiten und bequem Auszüge zu öffnen, nah genug beieinander um auf beiden Zeilen arbeiten zu können.

Hochschränke an sich wirken weder drückend noch massiv, es kommt allein darauf an wie sie eingebaut sind (im Forum gibt es diverse Küchen mit 5-6 HS und es immer noch luftig). Wenn die HS unten rechts stehen, würde ich seitlich eine Trockenbauwand setzen, sodass man die Tiefe gar nicht wahrnimmt. Stehen sie neben dem Schacht links, würde ich diesen nicht bündig zu den Fronten HS vergrößern, sondern flacher lassen, sodass man ebenfalls die Tiefe der HS nicht wahrnimmt.

Wenn ein Tresen geplant ist, sollte dieser auf jeden Fall mit in die Küchenplanung einfließen und nicht später einfach dazukonstruiert werden. Das wird weder gut aussehen, noch sonderlich praktisch sein. Da es ein Allraum ist, solltest du mal auflisten, was alles in den Raum soll inkl. Maßen (also Sofa, Esstisch, etc.).

Über Küchengeräte kann man sich Gedanken machen, wenn das Layout der Küche steht. Vorher hat das keine Priorität.

Grüße
 
Anke Stüber

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
2.137
Ich wage mal einen Schuss ins Blaue ;-).
Du schreibst, euch ist es wichtig, dass ein offener Eindruck entsteht, wenn man rein kommt, ihr einen Garderobenschrank in ordentlicher Größe habt und der Essplatz nicht so wichtig ist, da ihr auf dem Sofa esst. Nun weiß ich nicht , ob ihr Kinder plant, dann könnte sich das mit der Nutzung des Essplatzes ändern, außerdem erweckt für meinen Geschmack ein so zur Seite geschobener Tisch mit Stühlen den Eindruck von 'provisorisch'. Und wenn es gleich so offen ist, hätte ich gerne einen "Puffer" zur Küche.
Nachstehend nur mal eine schnelle Skizze, wie ich es mir auch vorstellen könnte. Wenn ihr es auch könnt, kann man ins Detail gehen und dazu bräuchte wir dann einen Grundriss des ganzen Raumes mit lesbaren Zahlen, um zu sehen, ob und wie es klappen könnte.

Ich würde also den Essplatz nach vorne setzen als Puffer und für den offenen wohnlichen Charakter, die Küche in die Mitte rücken. Hier könnte man auch überlegen, den Platz unter der Treppe für Schränke und z.B. den Backofen zu nutzen.
Das Gäste-WC habe ich begradigt und würde einen Spiegel auf die Tür machen und in den Wandstummel wurde ich zumindest eine kleine beleuchtete Nische machen für Schlüssel und Deko.

Küche Neubau Familienglück - 390604 - 4. Jul 2016 - 15:08
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
es wäre gut, wenn du eine einfache Handskizze mit leserlichen Massketten/Schränken erstellen würdest, damit alle mitdenken können und nicht nur die, die deine "hightech" Pläne verstehen. Die Wenigsten von uns sind Architekten sondern Hobbyplaner.
 

jamsven

Mitglied
Beiträge
10
Das Heizungsregister mag ja 87cm breit sein (es gibt kleinere, die allerdings auch teurer sind), in der Höhe benötigt es max. ca. 60cm vom Boden.
Das Register wo die Heizung drin verläuft beinhaltet auch die Hauptrohre usw. und geht durch alle Etagen und ist somit wie die gesamte Raumhöheund nicht nur 60cm vom Boden.

Das die Zahlen nicht lesbar sind tut mir leid.
Ich habe die Datei noch einmal in einer höheren Auflösung sowie als Vector grafik(pdf) angehangen.
Leider lassen sich größere PDFs hier nicht hochladen.
Alternativ würde ich sonst einen Dropbox account einrichten und die Daten dort bereitstellen, da man hier scheinbar auch keine Vektordaten hochladen kann.

Eine Skizze der gesamten Raumaufteilung mit Maßen werde ich morgen erstellen.
 

Anhänge


Mitglieder online

  • schokonuß
  • Cora.NG
  • Bodybiene
  • mozart
  • Puro

Neff Spezial

Blum Zonenplaner