Küche möglichst guter Qualität für 2.000 - 3.000 €

quitchen

Mitglied

Beiträge
221
Hallo zusammen,

ich benötige eine neue Küche für eine 2-Zimmer-Wohnung/2-Personenhaushalt.
Das Budget ist 2.000-3.000 €.
Kühlschrank (frei stehend) ist bereits vorhanden.
Ein Herd kann bei der zu kaufenden Küche gerne mit dabei sein, ist aber kein Muss (da ich ihn auch separat kaufen könnte)
Geschirrspüler ist erst mal nicht so wichtig.

Meine Frage ist, wie ich aus dem o.g. Budget möglichst viel Qualität heraushole? Könnt ihr mir einen Hersteller oder ein konkretes Modell empfehlen?
Oder evtl. ein Küchenstudio im Raum Leipzig, welches gute Qualität zu o.g. Budget anbieten kann?
Ich hatte auch schon darüber nachgedacht, auf ebay-Kleinanzeigen eine gebrauchte Markenküche (bulthaup , allmilmö , etc.) zu kaufen.
Allerdings wäre mir wichtig, dass ich mich nicht um den Kücheneinbau kümmern muss.

Über Eure Ratschläge würde ich mich sehr freuen!
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.761
Eine gebrauchte Küche ist bei dem Budget eine wirklich gute Idee. Dabei ruhig auf größere Küchen achten, dann kann man sich alles richtig gut neu zusammenstellen und in eine neue Arbeitsplatte investieren.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
5.186
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das wird dann auch mit einer gebrauchten Küche nichts werden.
Mit Demontage vor Ort (die meisten gebrauchten Küchen werden zur Selbstdemontage angeboten), Verpacken, Transport, Neumontage mit Anpassungen (und fast immer erforderlichen Ergänzungsteilen) entstehen durch den, der das übernimmt nicht ganz unerhebliche Kosten.
Das Budget passt nicht zum Geschäftsmodell "individuell geplante, gelieferte und montierte Einbauküche". Das beginnt heute 2-3000€ höher und selbst dann nur mit Abstrichen in der Qualität.
 

Wendy

Mitglied

Beiträge
121
Ich würde auch gucken, ob nicht eine schöne gebrauchte Küche Dir einen perfekten Gegenwert fürs Geld bietet. Guck doch hier im Forum mal und laß regional filtern. Da die Schränke selbst ja schon zusammengebaut sind und Du idealerweise ein paar "Pufferteile" hast, ist der Aufbau auch kein Hexenwerk (meine Freundin hat allein eine komplette U-Form-Küche von Ikea zusammengebaut und auch keine High-Tech-Werkstattausrüstung im Besitz, ein Akkuschrauber und eine Schlagbohrmaschine reichen aus).

In der Preislage neu läuft es eher auf Baumarkt-Ausstattung (laß Dir mal von Bauhaus oder OBI den Küchenprospekt geben oder lade ihn online) oder fest definierte Küchenzeilen aus der Werbebeilage der Möbelhäuser raus (wogegen per se nichts einzuwenden ist, was aber nicht großartig individuell angepaßt werden kann - da bekommst Du halt eine Zeile, 3 m lang mit lauter 60er Elementen - ein Hochschrank mit eingebauten Kühlschrank, einen Unterschrank , einen Herd und einen Doppelspülenschrank.
Auch damit kann man kochen und auch das hält etliche Jahre, auch da sind ein paar Frontfarben wählbar.

Wenn Du bei den privaten Anzeigen hier im Marktplatz nach Deiner Stadt suchst, finde ich ein paar Angebote, die in Deiner Preislage sind, eins davon offenbar nagelneu und nicht zu exotisch was die Abmessungen angeht.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.388
Wohnort
Bamberg
Erstmal müsste man wissen, was für eine Küche du eigentlich brauchst. 2-3000 EUR reicht nicht für eine frei geplante Küche inkl. Montage.

Möbel und Geräte kriegst du wie schon beschrieben in jedem Baumarkt oder Online bei Otto.
z.B. Optifit oder Respekta - Küchen

1 oder 2 ordentliche Küchenmonteure kosten aber auch Geld. Wie ist denn dein Stundenlohn? Bei Selbständigen kannst du den dann gerne mal noch vervierfachen. Unter 600 EUR pro Tag/Person wäre das schon ein Schnäppchen. Monteure findet man man auf einschlägigen Webseiten. Myhammer...etc
 

mozart

Spezialist
Beiträge
5.186
Wohnort
Wiesbaden
Schwierig, hier etwas zu empfehlen, wir wissen so gar nicht, wieviel Küche das werden soll.
Ikea hat bei allen qualitativen Einschränkungen immerhin den Vorteil, daß man Kosten durch Eigenleistung reduzieren kann.
Bei gebraucht würde ich in diesem Fall weniger auf ältere Edelküchen schauen. Da sind häufig techn. aufwändigere Geräte verbaut, Arbeitsplatten aus Naturstein, große und dadurch weniger flexible Schrankabmessungen.
Nachkaufteile sind dann idR. nicht mehr zu bekommen und wenn, dann eben Bulthaup in neu...
Ich würde eher eine wenige Jahre alte Nobilia , o. ä. suchen, ohne Schnickschnack aber mit ausreichend Schränken, siehe Kerstins post.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
6.326
Nobilia Elements werfe ich da nochmal in den Raum.

Alle Schränke vorgefertigt.
Schnell verfügbar.
Jederzeit ergänzbar

Abholung , Lieferung, Montage möglich

hier konfigurieren

Plan ausdrucken und zum Händler, der die Abwicklung übernimmt
 

quitchen

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
221
Danke an alle für die vielen hilfreichen Antworten!

@kuechentante
Könnte ich eine Nobilia Elements bei Dir kaufen?
Mit welchem Preis müsste ich ca. rechnen? - Keine edlen extra-Wünsche. Normale Größe, für 2-Personen-Haushalt.
Liefert Ihr auch nach Leipzig und baut auf?
 

quitchen

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
221
Gemäß Euren Empfehlungen gucke ich nun schon nach gebrauchten Nobilia -Küchen.
Nach welchen weiteren Marken/Herstellern würdet ihr in meinem Fall im Gebraucht-Segment suchen? - Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, etwas zu finden.
Danke Euch!
 

7Summits

Mitglied

Beiträge
139
Wohnort
Norddeutschland
Wie möchtest Du das denn bewerkstelligen, wenn Du nicht selbst aufbauen möchtest (bzw. gebrauchte Küche abbauen). Beim Schweden bekommst Du definitiv keine moderne Küche für 2000 bis 3000 € (mindestens 5000€ aufwärts) und ich gehe davon aus, dass dies dann auch mit Nobilia Elements schwierig wird. Was bedeutet denn keine Extrawünsche? Schubladen und eine Abfalltrennung soll die Küche doch wohl hoffentlich haben? Dann willst Du noch die E Geräte. Also BO, DAH und Induktionsfeld, kein GSP? Spüle, Armatur, etc. Halte Dich mal an die Antwort von @Wendy und hole Dir ein Prospekt aus dem Baumarkt, mit Aufbau und Geräten, etc. kommt das dann vielleicht hin. (wenn ich mir die Montagepreise im Baumarkt ansehe, eher auch hier schwierig)

Warum willst Du nicht selbst aufbauen, wenn es sich um eine ganz einfache Küchenzeile handelt? Hast Du Dir mal die Aufbauvideos Online von Nobilia Elements angesehen?
 

7Summits

Mitglied

Beiträge
139
Wohnort
Norddeutschland
@kuechentante
Ich habe mir mal Deinem Link angesehen und konnte keine Infos zu Preisen oder beispielsweise der Qualität der Schubladen finden?
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
6.326
Konfigurieren , ausdrucken und zum Elementshändler gehen oder zusenden.
Dann gibt es ein Angebot.

Nur geplant wird immer selber.

Man kann ordern :

Abholung
Lieferung frei Bordstein
Lieferung frei Verwendungsstelle
Lieferung einschließlich Montage
oder Vollservice (Aufmass, Lieferung u.Montage)
Wer auch nicht selbst planen will, ist bei der geplanten Küche besser aufgehoben, dann rechnet es sich gegenüber der mit Vollservice geplanten Küche ggf. nicht mehr.


Fazit:
je mehr man selber machen kann und will ... je mehr Einsparpotenziel hat man.
...aber man hat immer noch die bewährte Nobilia Qualität .. ohne Abstriche mit vorgefertigten Korpusteilen.
Keine Einzelbretter, die man , wie beim Elch zusammensuchen muss, um zu Hause festzustellen ... es fehlt noch was.
Bei Abholung steht die Ware verpackt nach Stückliste zusammengestellt bereit.
(Also auch da hat man bei minimalstem Preis noch den Vorteil, daß das andere Leute bereits erledigt haben ...man das nicht selbst tun muss)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.379
Ich würde eine Modulküche nehmen, und zwar Ikea Knoxhult, dann ist die Montage auch nicht kompliziert und der Preis so, dass auch Geräte im Budget drin sind. Eine hübsche Wandfarbe, Deko und glücklich sein.
 

7Summits

Mitglied

Beiträge
139
Wohnort
Norddeutschland
@kuechentante
Vielen Dank für die Rückmeldung :rose:. Schade wegen der immer noch nicht vorhandenen Transparenz für den Kunden/die Kundin mit dem kleinen Budget. Also die Schubladen/Auszüge sind identisch mit denen der anderen Nobilia Küchen? Extras wie Glasseiten, etc. natürlich mal außen vor.

Übrigens sehr schöner Laden bei Dir und habe mich gleich durch Eure Küchenaustellung geklickt. Allgemein sehr ansprechende und persönliche Webseite - gefällt mir gut und wird Kunden in Eurer Gegend auch garantiert ansprechen.

PS: Übrigens gibt es beim Elch auch eine Stückliste und ein genauer Plan (wo soll was hin) - trotzdem etwas mühsam, denn man muß jede endlos lange Artikelnummer nachprüfen - je größer die Küche, desto größer der Frust (auch wenn nichts fehlt).
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.975
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Ich hätte da mal eine Nachfrage....
Planung über das Tool wie von @kuechentante beschrieben.
Kurzes Gespräch mit einem Händler, darauffolgend Angebot vom Händler.

Wo fehlt da die Transparenz?!?
 

Trygg2807

Mitglied

Beiträge
553
Enhet wäre auch noch was. Aufgebaut sieht das in der Ausstellung für den Preis ganz ok aus und es hat gegenüber Knoxhult den Vorteil, dass man es frei zusammenstellen kann. Allerdings ist das dann mit normalen Schränken nicht zu vergleichen, die Schubladen sind ohne Softclose, der Korpus gesteckt usw.
Nobilia Elements mit gebrauchten Geräten wäre zb eine Idee. Ich habe in letzter Zeit oft gesehen, dass Leute einfach alle Elektrogeräte anbieten und man die Schränke nicht nehmen muss. Dann könnte man erstmal eine Sache in guter Qualität kaufen (hier die Schränke) und dann peu à peu die Geräte durch gute ersetzen. Wenn jemand seine Küche austauscht, sind ja meist nicht alle Geräte gleichzeitig kaputt, meist wollen die Leute einfach einen Schnitt machen.
 

7Summits

Mitglied

Beiträge
139
Wohnort
Norddeutschland
@moebelprofis
Ein moderner Kunde möchte heute Online genau wissen was ihn/sie ein Produkt oder eine Dienstleistung kostet, insbesondere wenn das Budget klein ist. Kannst Du Dir wirklich nicht vorstellen, dass es sehr peinlich sein könnte erst zu einem Händler zu gehen und dann dort zu erfahren, das man sich seine Träume nicht erfüllen kann? Wo bleibt denn da die Empathie?

Anders bei Menschen die eben zu @Küchentante gehen, weil sie eben noch nicht so Online fixiert sind und vielleicht auch schon etwas älter (Best Agers) und ihr dort sagen 'wir haben nur ein Budget von 4500€ und müssen dafür noch einen Kredit aufnehmen" (kommt bestimmt vor). Ich wette kuechentante wird alles tun, um für diese Menschen das Maximum an Küche mit Aufbau rauszuholen.

Aber wir werden uns garantiert noch einig:
Es gibt beim Schweden auch eine Modulküche Namens Enhet (habe ich gerade auf den Post von @isabella entdeckt) und die wird tatsächlich mit einem Stecksystem mit so Plastikstückchen zusammengesteckt - Video dazu beim Produkt. Musst Du Dir ansehen, wenn Du heute Abend noch einmal richtig Lachen möchtest!!! :rofl:
Wir sind uns einig, dass dies nun wirklich schrottig ist - aber für den Azubi oder Grundsicherungsempfänger bestimmt immer noch besser, als gar keine Küche. Da würde ich meinen Schäferhund aber nicht draufspringen lassen. Schubladen gehen auch nur 3/4 raus - mmmmhhh - ich würde durchdrehen.
 

Wendy

Mitglied

Beiträge
121
Es ist doch ganz einfach und da brauchen wir nicht rumeiern:

Du bekommst, was Du bereit bist zu bezahlen:

In jedem Möbelhaus stehen im wöchentlichen Werbeprospekt (und auch in Leipzig gibt es große Möbelhäuser) ein paar Küchen in einer Standardkonfiguration zum "supergünstig-Werbung-lock den Kunden in den Laden-Preis". Damit machst Du nicht grundsätzlich was falsch - aber mußt Dir darüber im klaren sein - jede Änderung kostet richtig Geld, das ist ein Werbeangebot. Wenn Du einfach eine Zeile 300 cm an eine Wwand stellen willst, bekommst Du damit oft wirklich ein Schnäppchen. Kauf sowas und Du hast mit ziemlicher Sicherheit ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und das Ding wird aufgebaut.

Dazu kann und braucht Dich hier keiner beraten, weil Du dazu nur ein Metermaß nehmen mußt und vergleichen mußt - und viel Variationen sind da preislich nicht möglich. Niemand hier weiß, was Möbelhaus abc gerade bewirbt.

Oder Du bekommst etwas, was mal deutlich teurer war, mehr Teile hat, aber gebraucht ist und Du mußt noch eigene Arbeit (oder zugekaufte) investieren, um eine gebrauchte Küche umzugestalten und einzubauen.

Oder Du kaufst bei IKEA (auch damit kann man viele Jahre glücklich werden), investierst ebenfalls entweder eigene Arbeit oder in den IKEA Aufbauservice.

Oder Du stellst Dir was aus dem Baumarkt-Küchenprospekt zusammen.

Was nicht klappen wird, daß Dir einer der Profis hier selbst oder per Empfehlung die Info ge ben kann, wo du den Gegenwert einer 10.000 € Küche für 3.000 Euro bekommst.

Und dahin wirst Du auch nicht kommen mit "50 % auf freigeplante Küchen" oder "Ausstellungsküchen mit 70 % Rabatt" oder "Wir suchen Referenzkunden, die ihre Küchen für 50 % bekommen".....

Was Du offenbar erhoffst, ist die eierlegende Wollmilchsau - billig, hochwertig und ohne Arbeit.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben