Fertig mit Bildern Küche mit ungünstigem Grundriss für selten kochende Senioren

Poldi48

Mitglied

Beiträge
330
Titel des Themas: Küche mit ungünstigem Grundriss für selten kochende Senioren

Hallo, Ihr Lieben!

Nachdem ich nun schon längere Zeit hier mitgelesen habe, muss ich sagen: ich bewundere Euch für Eure Mühe und Kreativität und dazu Eure unendliche Geduld bei der Lösung selbst noch so kniffliger Fragen! Und da auch ich schon einige Detailtipps bekommen habe, versuche ich jetzt mal, meine geplante Küche als Ganzes hier zur Diskussion zu stellen – noch bevor es zum Küchenstudio geht.

Vorausschickend muss ich sagen, dass ich im Moment ziemlich viel gleichzeitig zu regeln habe, weshalb es sein kann, dass ich nicht immer sofort auf eventuelle Fragen antworten kann. Auch wenn noch irgendwas auszumessen ist, muss ich erst auf die „Baustelle“ fahren. Aber wenn ich nicht jetzt mit der detaillierten Planung beginne, wird das heuer nix mehr.

Nun zu einigen Erklärungen, ergänzend zu dem Fragebogen:

Schon seit längerer Zeit bin ich mit Renovierung bzw. tw. auch Umbau eines Hauses aus den 1960er Jahren beschäftigt (ich schreibe absichtlich „ich“, weil GG sich dabei auf „Abnicken“ beschränkt ;-)). Ursprünglich sollte nur renoviert werden, dann kamen kleinere Umbauten dazu, so dass es peu à peu immer mehr wurde. Wenn es von Anfang an als Umbau geplant gewesen wäre, hätte ich manches vielleicht anders gemacht. Inzwischen bin ich zum Glück nun so weit, dass ich die Planung der Einrichtung in Angriff nehmen kann. Dabei vor allem erstmal der Küche, weil es da meist ziemlich lange Lieferzeiten gibt. Die sonstige Einrichtung kann ja auch nach und nach kommen – schon um ein Möbelhaus-feeling zu vermeiden. Da ist tw. auch Ikea angedacht.

Das Haus hat insgesamt keinen sehr günstigen Grundriss, und die Küche schon gar nicht: es ist eigentlich ein Durchgangsraum zu den Schlafräumen. Aber das wollte ich nicht auch noch ändern. Und da wir nur zu zweit sind, stört es auch nicht wirklich. Und eine Küche im Wohnzimmer wollte ich auf keinen Fall. Mit der Küche ist sozusagen Schluss für Besucher (außer seltene Logiergäste). Zum Eingangsflur soll die Küche mit einer innen laufenden (Glas-?)Schiebetür geschlossen werden können. Davor sollen die HS stehen (da weiß ich leider nicht, wie viel Abstand die wegen der Schiebetür zur Wand haben müssen. Wegen der Schiebetür liegen die Steckdosen für die KGK an der Fensterwand (müssen vielleicht nochmal verlegt werden).

Zu dem Faktum des Durchgangsraumes kommt auch noch der in den Raum stehende Kamin (dort, wo der Herd geplant ist). Deshalb habe ich den Teil mit Spüle und Geschirrspüler auch tiefer geplant, damit der Herdteil nicht zu weit vorspringt. Die Anschlüsse sind hier schon installiert. Den Teil mit dem Herd habe ich einerseits wegen der Optik und andererseits für mehr Arbeitsfläche etwas breiter als die Kaminwand gemacht.

Was ich gerne hätte bzw. geplant habe:
  • Backofen 45 cm Höhe unter Kochfeld
  • DAH unter Oberschrank zum Ausziehen (haben wir jetzt auch)
  • Geschirrspüler 45 cm breit (haben wir jetzt auch)
  • die Spüle Blanco Elon XL 6 S würde mir zwar sehr gut gefallen, aber dafür braucht es leider einen 60er US
  • wichtig ist mir der relativ große Tisch vor dem Fenster mit Blick in den Garten. In seltenen Fällen sollte hier auch mit Besuch wenigstens gefrühstückt werden – max. 5 Personen (im Wohnzimmer wird es auch einen großen Esstisch geben, aber da wird dann u.U. auch geschlafen).
Da mein Mann unsere jetzige Wohnung (noch?) nicht aufgeben will, müssen wir also alles (außer manches Geschirr u.ä.) neu anschaffen.

Wie gesagt, momentan koche ich so gut wie gar nicht (bitte keine Diskussion darüber ;-)). Aber vielleicht ändert sich das ja wieder, wenn ich die neue Küche „bei der Hand“ und endlich wieder mehr Zeit habe?

Meine Stauraumplanung ist noch nicht sehr konkret, auch über die Laden- oder Auszugaufteilung (Raster) bin ich noch unsicher:
  • Die ca. 40 cm tiefe Reihe planlinks ist gedacht für Essbesteck, Kleinkram, Essgeschirr, seltener gebrauchte Küchengeräte. Hier könnten auch Toaster und Brotschneidemaschine stehen oder untergebracht werden. Ob Türen oder Auszüge bin ich auch noch unschlüssig. Eventuell kann auch ein Teil offen gestaltet sein (für Bücher, Zeitschriften o.ä.).
  • Unter dem Backofen sollen Backbleche u.ä. untergebracht werden, daneben Kochbesteck, Kochtöpfe und Pfannen.
  • Bei der Spüle alles, was zum Spülen benötigt wird, Folien u.ä., Tupper ...
  • Unter der Spüle Müll
  • Irgendwo hier sollte auch die Saftpresse offen stehen
  • Über der Spüle Gläser, Becher, Kannen, Frühstücksgeschirr etc.
  • Im HS neben KGK die Vorräte
Aber da werde ich noch die verschiedenen Stauraumbeispiele studieren, da fällt mir sicher noch vieles ein.

Wie angegeben, schwebt mir eine Art Landhausstil vor. Aber mit den äußeren Details möchte ich mich erst näher beschäftigen, wenn die Aufteilung etc. mehr oder weniger festliegt.

Das ist für den Anfang eine ganze Menge zum Lesen. Bitte habt Geduld mit mir! Es ist sicher ziemlich unvollkommen beschrieben. Auf Eure Vorschläge und Tipps bin ich jedenfalls schon neugierig und danke Euch schon jetzt dafür!

Ich hänge dann noch einige Bilder an – nur mit dem Alno klappt es nicht ganz so, wie ich es mir dachte.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 163 + 174
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 87-90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 87,5
Fensterhöhe (in cm): 140
Raumhöhe in cm: 253
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen,
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 80x80 bis 80x120
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Frühstück, Zeitung lesen, Mittagessen, Jause

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Gekocht wird selten, Tiefkühl aufgewärmt manchmal, kleine Speisen
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Allein, nicht für Gäste (höchstens mal etwas backen)

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Plastik, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: - Sitzplatz zu beengt (62x120 mit Langseite an Wand)
- zuviel Kramuri steht herum (manche sagen auch Deko dazu)
- Hängekästen tw. zu hoch

Preisvorstellung (Budget): noch keine Angabe

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Hallo Poldi48 und herzlich willkommen hier im Forum!
Du hast uns schon viele gute Angaben gemacht und ich habe für deine Küche auch schon eine Idee . Deinen Grundriss finde ich interessant: öffentlicher und privater Bereich durch die Küche getrennt; hat was!

Vorab noch ein paar Fragen:
Erfahrungsgemäß hockt man viel in der Küche. Wenn Ihr eh auf landhausig steht, wäre es vlt eine Idee, Küche und Wohnzimmer zu tauschen? So würde ein kleineres Wohnzimmer zum lesen, Fernsehen und für Übernachtungen entstehen und eine große Wohnküche als Mittelpunkt? Die Leitungen könnten an der Kellerdecke verlegt werden (habe bei uns gesehen, wie einfach das ist).
Die zweite Frage ist: wo läuft die Schiebetür zur Küche und wie breit ist sie? Flurseitig hinter der Haustür würde sich anbieten, geht aber aus dem Plan nicht hervor.
Und noch ein paar Fragen zur Planung: warum Müll unter der Spüle? Das Konzept des MUPL ist dir bekannt (wenn nicht; Link folgen und mal durchlesen)? Warum Spüle mit Abtropfe? Wenn Ihr wenig kocht, habt Ihr bestimmt auch wenig, das von Hand gespült werden muss. Also blockiert die Abtropfe nur wertvolle Arbeits- und Abstellfläche (für Geräte wie Toaster, Kaffeemaschine und Co; Deko kann auf die Fensterbank, wenn sie denn sein muss - muss schließlich alles geputzt werden... )
Und noch eine Bitte: nicht alle hier nutzen den Alno-Planer. Würdest du bitte von allen Planungen auch Screenshots einstellen? So können alle sehen, was du planst, und ggf. mitdiskutieren.
 

Poldi48

Mitglied

Beiträge
330
Danke, Omas Garten, für das Willkommen und für Deine erste Antwort! Ich will auch gleich versuchen, alle Deine Fragen zu beantworten.

Erfahrungsgemäß hockt man viel in der Küche. Wenn Ihr eh auf landhausig steht, wäre es vlt eine Idee, Küche und Wohnzimmer zu tauschen? So würde ein kleineres Wohnzimmer zum lesen, Fernsehen und für Übernachtungen entstehen und eine große Wohnküche als Mittelpunkt? Die Leitungen könnten an der Kellerdecke verlegt werden (habe bei uns gesehen, wie einfach das ist).
Das geht leider nicht, aus vielen Gründen. Vor allem hat das schöne große Wohnzimmer (auf das ich mich schon sehr freue) ca. 35 m2, und die so ungünstig geschnittene Durchgangs-Küche nur ca. 13 m2. Und nicht mit allen Besuchern möchte ich in der (Wohn-)Küche zusammenhocken.

Die zweite Frage ist: wo läuft die Schiebetür zur Küche und wie breit ist sie? Flurseitig hinter der Haustür würde sich anbieten, geht aber aus dem Plan nicht hervor.
Die Schiebetür läuft innerhalb der Küche, hinter den beiden HS. Flurseitig geht nicht, da dort Gegensprech und Alarm ist.

Und noch ein paar Fragen zur Planung: warum Müll unter der Spüle? Das Konzept des MUPL ist dir bekannt (wenn nicht; Link folgen und mal durchlesen)? Warum Spüle mit Abtropfe? Wenn Ihr wenig kocht, habt Ihr bestimmt auch wenig, das von Hand gespült werden muss. Also blockiert die Abtropfe nur wertvolle Arbeits- und Abstellfläche (für Geräte wie Toaster, Kaffeemaschine und Co; Deko kann auf die Fensterbank, wenn sie denn sein muss - muss schließlich alles geputzt werden... )
Müll unter der Spüle muss nicht sein, MUPL an sinnvoller Stelle (neben Backofen?) wäre genauso gut oder sogar besser.
Wegen Abtropfe wäre für mich ein guter Kompromiss die Blanco Elon XL 6 S (60 cm US) oder etwas ähnliches für 45 cm US.

Und noch eine Bitte: nicht alle hier nutzen den Alno-Planer. Würdest du bitte von allen Planungen auch Screenshots einstellen? So können alle sehen, was du planst, und ggf. mitdiskutieren.
Das mit den Screenshots werde ich versuchen (wie gesagt: mit Alno muss ich erst noch warm werden ;-)).

Noch einen schönen Mai-Tag für alle!
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.998
Wohnort
München
Hallo @Poldi48 , ein herzliches willkommen auch von mir!

Prima, dass du dir schon so viele Gedanken um deine Küche gemacht hast!
Deine Wünsche sind zum Teil nicht wirklich ergonomisch oder zeit- und altersgerecht. Ich denke das liegt daran, weil du viele Neuerungen noch nicht erlebt hast. Selbst, wenn ihr nicht viel kocht, irgendetwas zu essen wedet ihr euch doch machen in der Küche. ;-)

Z.B.: die 45er Backöfen sind unter der Arbeitsfläche nicht gut zu bedienen, die "Knöpfe" bzw Schaltflächen sind nicht gut zu sehen. Becher und Tassen in Oberschränken (Hängeschränken) ist okay, das restliche Geschirr ist in Auszügen, zB unter der Besteckschublade besser untergebracht.
 

Poldi48

Mitglied

Beiträge
330
Danke @menorca, für Deine bedenkenswerten Einwände!

Über die fehlende Ergonomie bin ich mir irgendwie schon im Klaren (ist dem Grundriss geschuldet), aber ich wüsste nicht, wohin sonst mit dem 45er BO. Kochen und Backen war von Anfang an dort geplant, weshalb auch der Stromanschluss für einen Herd dorthin gelegt wurde. Da kann man ja leider nicht jede Steckdose nehmen. Und an dieser Wand (planoben) einen 60er HS unterzubringen, ist nicht so leicht möglich, weil die beiden Wandabschnitte beide nicht sehr üppig bemessen sind.

Sind Auszüge in ca. 40cm tiefen US (planlinks) möglich und sinnvoll? Dann hätte ich nix dagegen.

LG Poldi48
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.532
Hallo Poldi,

auch von mir ein herzliches Willkommen.
Du schreibst zwar auf der einen Seite, dass du früh dran sein möchtest auf der anderen aber ist vieles schon fix durch deine Umbaumaßnahmen, was man vielleicht hätte anders lösen können.

Ich wage trotzdem mal, einen ganz anderen Vorschlag zu machen, wohl wissend, dass hierfür einiges bedacht werden muss, wie z.B. Verlegen von Wasser (durch Keller), Heizung unter dem Fenster (ist nur zum Teil verdeckt, kann man mit Gitter lösen – dazu müssten wir wissen, ob sie wirklich vorsteht oder in einer Nische ist.) und die Schiebetür (wobei die bei mir so bleiben kann).

Ausgang meiner Überlegungen ist, dass es die Kochfreude nicht steigert, wenn man mit dem Rücken zum Licht steht und in der Arbeitsfläche noch einen Knick hat und auch wenig Fläche überhaupt zum Arbeiten.
Daher nutze ich die Nische rechts oben für die Hochschränke, so kann der BO hoch eingebaut werden und du hast noch einen schmalen Vorratsschrank.
Dann die Arbeitszeile über Ecke aber nur so, dass der Wasserhahn so angebraucht werden kann, dass es mit dem Fenster kein Problem gibt und dass es auch noch den gewünschten Sitzplatz gibt.

Ich stelle mal nur Bilder ein. Wenn es dich interessiert und in Frage kommt, liste ich auch gerne die Schränke auf.

Screen Shot 2018-05-02 at 12.49.45.png
 

Anhänge

Poldi48

Mitglied

Beiträge
330
Vielen Dank, Anke, für Deine Vorschläge!
Du hast recht: manches hätte man mit gründlicher Planung anders lösen können. Aber ursprünglich wollten wir ja einfach nur ausmalen ;-), dann kam peu à peu immer noch was dazu (inzwischen sind wir ca. im 4. Jahr).
Auch mit Deinen Bedenken hast Du irgendwie recht. Deine vorgeschlagene Küche ist sehr schön und sicher auch viel praktischer als "meine". Aber dazu müssten wir wirklich so gut wie alles ändern (Strom, Wasser, Abwasser), und das möchte ich jetzt eigentlich nicht mehr.
Abgesehen davon ist unter der Küche kein Keller. Denn bei diesem handelt es sich nur um einen alten schmalen Erdkeller mit Gewölbe, eigentlich hauptsächlich unter dem Bad und dem anschließenden Raum (der Keller war schon vor dem jetzigen Haus da, wenn ich das richtig sehe).
Der Heizkörper steht übrigens wirklich vor - fast über die ganze Fensterbreite.

Aber es ist gut, dass ich meinen Plan hier vorgestellt habe, denn irgendwie beschäftigt man sich dann doch ganz anders damit, als wenn man nur so still vor sich hin plant.
Ich bin nämlich auch noch auf einen groben Gedankenfehler in meiner Planung gekommen: es würde nämlich der rechte Hängeschrank bei der Herdwand teilweise irgendwie in der Luft hängen. :hand-woman: Da muss ich wohl nochmal umplanen. Coming soon (hoffentlich)!
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.998
Wohnort
München
Für einen Backofen reicht eine normale Steckdose. Nur das Kochfeld benötigt einen Starkstromanscluss.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.532
Nun, ihr werkelt nun schon so lange, da kommt es doch da nicht mehr drauf an.

Ich rate immer und so auch dir, wenn dir meine oder eine andere Planung gut gefällt und du sie für besser hälst, dann hole dir auf jeden Fall ein Angebot ein, was die Änderungen kosten würden. Und dann abwägen, ob es euch das wert ist. Nicht von Anfang an sagen, ach nein und hinterher denken, vielleicht hätte ich doch besser. ;-)
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.532
Aber ich habe auch noch einen Alternativplan für dich. Aber auch da müsste ein bisschen was verlegt werden, aber das Wasser könnte quasi an der gleichen Stelle bleiben.
Um den Knick in der Arbeitszeile zu vermeiden würde ich den Kaminschacht in der Tiefe fortführen, damit man eine gerade Wand bekommt. Der Verlust wirkt sich auch nicht negativ auf Laufwege oder so aus. Man könnte sogar, die Wand in Trockenbauweise machen und sich eine Nische schaffen zwischen US und OS. Das kann ich aber nicht darstellen.
Was ich auch nicht darstellen konnte ist das Kochfeld so wie ich es wollte. Ich würde hier einen 80er US planen und ein 60er Kochfeld rechts einsetzen, so dass links noch ein bisschen Fläche bleibt.(Hier ist es jetzt ein 80er US mit 80er Kochfeld)
Vor der Schiebetür habe ich noch einen Schrank platziert, hier kann man überlegen wir breit und wie tief. Ich dachte für Sachen, die man am Tisch braucht.
Screen Shot 2018-05-02 at 17.06.26.png
 

Anhänge

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.532
Sehe gerade, da haben sich, ohne dass ich es gemerkt habe, rechts in der Ecke zwei Schränke ineinander geschoben. Tut mir leid. Also geplant ist da die 45er GSP.
 

Poldi48

Mitglied

Beiträge
330
Nun, ihr werkelt nun schon so lange, da kommt es doch da nicht mehr drauf an.
Ja, sollte man wirklich meinen. Aber wir sind leider nicht mehr die Jüngsten, und langsam habe ich genug und merke in der letzten Zeit auch schon, dass Kraft und Ausdauer manchmal nachlassen. Und ich will das Haus ja auch noch einige Zeit genießen können. :-)

Ich rate immer und so auch dir, wenn dir meine oder eine andere Planung gut gefällt und du sie für besser hälst, dann hole dir auf jeden Fall ein Angebot ein, was die Änderungen kosten würden. Und dann abwägen, ob es euch das wert ist. Nicht von Anfang an sagen, ach nein und hinterher denken, vielleicht hätte ich doch besser. ;-)
Da hast Du natürlich vollkommen recht, aber s.o.! Was aber nicht heißt, dass ich nicht auch weiterhin alle Vorschläge durchdenke!
 

Poldi48

Mitglied

Beiträge
330
@Anke Stüber
Nochmal danke für Deine Überlegungen! Aber das geht sich leider nicht aus, denn der Kaminvorsprung ist knapp 37 cm, dazu kämen dann 60-63 cm für die Kasteln, aber das ganze Wandstück neben der Schiebetür ist ja nur 93 cm.
Aber ich nehme mir das Ganze morgen nochmal vor. Habe auch schon eine Idee im Kopf.

Hier stelle ich als Ergänzung (und zur Info für Interessierte) mal meinen ersten Plan ein (schon etwas älter ;-)), der als Vorgabe für die diversen Elektro- und Wasseranschlüsse diente. Da habe ich auch kurz notiert, für was welche Steckdosen vorgesehen waren (manche Geräte für ständig, andere nur bei Gebrauch). So kann man sehen, wieso was wo ist.

P.S. Ich weiß immer nicht, ob ich Miniaturansicht oder Vollbild anklicken soll.

Küche_für_Elektroplan_25.jpg
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.674
Mein Gerät war 2014 aktuell und gibt es sicher nicht mehr zu kaufen. Es ist aber ein normalgroßen Siemens-Backofen mit Pyrolyse. Übrigens ist eine Verlegung bestehender Stromanschlüsse aufputz kein Hexenwerk und auch nicht teuer, falls Bedarf dafür wäre.
Ich schau jetzt die Ausführungen zum Installationsplan, evtl. ist was missversändlich ausgedrückt?
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben